URSULA BEHRs Werke zwischen Krieg und Frieden

sind wegen ihrer “Streuung” zwischen Berlin, Damaskus und Gründau nur virtuell zusammen zu sehen. Diese virtuelle Dauerausstellung soll in den nächsten Monaten weiter verbessert werden. Hier ein erster Anfang:

Unknown

Der wird demnächst fortgesetzt. Ausstellungsmöglichkeiten werden gesucht und Magazin-Plätze. Die Bilder der Vernissage im Opernhaus von Damaskus bleiben im Besitz des syrischen Staates.

Zur Finanzierung der von Ursula Behr mit-initiierten und unterstützten publizistisch-künstlerischen Projekte stehen URS-Bilder auch zum Verkauf zur Verfügung:

hier eine Übersicht mit Preisangaben: http://atelier-behr.de/

wer für diese Werk-Schau bessere Bild-Dateien zur Verfügung stellen kann, möge das bitte tun. (bei meinen Vergrößerungsversuchen verlieren die Bilder an Schärfe bis zur Unkenntlichkeit. wie hier zum Beispiel:

auf dem Original: Kriegsverbrecher und die westliche Wertegemeinschaft
(160×100, Acryl, 2016) Inventar-Nr. 2016-04 -… sind einige hochrangige Vertreterinnen der WWG deutlich zu erkennen.

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.