CORONA 81: (M)Einwürfe bis zum (R)Auswurf

Achtung: es handelt sich bei dem folgenden Beitrag um bei der Bundesschrifttumskammer meldepflichtige Satire des Härtegrades 9,5 nach der nach oben offenen Literatur-Richter-Skala. Die Meldung erfolgte am 27.05.2020 / 15.36h

Als Mitglied einer Hoch-Risiko-Gruppe, ungetestet – also im Unklaren darüber ob schon Spender oder noch nur Empfänger, habe ich als COPD-Dauerpatient hier in der Liste meine Auswürfe fast täglich veröffentlicht. Als gläserner Patient fehlt mir doch ein wenig das feedback, wie man neudeutsch den Rückwurf bezeichet. Ich dachte immer, das sei ursprünglich ein Befehl in angloamerikanischen Armeen zum Ausrichten der Ehrenformationen bei Staatsbesuchen gewesen, den der Helmut Qualtinger als der Herr Karl ins Österreichische übersetzt hat:  „Dans die Fi-eß zruck, sonst draht i earna drauf!“.

Ich freue mich auf gaaaanz viele Rückmaildungen, Kommentare, Verrisse, Korrekturen, Ergänzungen aus einer noch freidenkenden Lese-Gemeinde.

Meine Stehgreif Straßen-Kabarett-Aktionen- auch als Akte der Auto-Psycho-Hygiene (immerhin um einiges weniger 1984 als das Autokino-Kabarett des Mainzelmännchens Urban Priol) liefen schon in den frühen 2000ern als „Walking-Talking-Blues“. Nicht nur bei Freiluft-(Open-air)-Veranstaltungen, auch in geschlossenen Anstalten konnte man das so bezeichnen, denn die jeweilige Lage hat mich stets vom Hocker gehauen – ad hoc –de hoc sozusagen und immer dabei: dawei,  быстро быстро! (schön, dass ich jetzt weiß, dass der Name Bistro für Schnell-Gaststätten aus dem Russischen kommt).

Weil es keine Engagements und höchstens noch Ohngagements gibt (auch die mit Abstand & Maulkorb & Sprachfilter aus dem Hause SOROS-correctiv immer weniger) und das Reality-TV jeden Kabarett-Text um Längen schlägt, nutze ich Radwege, Schlangen vor Supermarktkassen, Wartezimmer und den ÖPNV für meine Kabarett-Kotz-& Rotzproben ohne Maulkorb – bis der Ruf ertönt: „Masken hoch, der Blockwart kommt!“
 
Die Leute sind sehr hilfreich. Oder wie es der Herr Karl gesagt hat: „Die Leit san sehr hülfreich, hauptsächlich wanns oarme Leit san!“

Und dann haben wir auch noch das Lied gesungen: „Die Maske hoch, der Söder hats beschlossen, die zweite Welle kommt, der liebe Gates kommt mit – dem Impfstoff für Milliarden nicht nur für Millionen und nur Verschwörer faseln von Profit. Natürlich muss der Impfstoff sich für Gates & Co. auch lohnen, denn ohne Zinsen gibt’s auch kein Kredit!”

Nach dem Lied sagte mir jemand, in Nürnberg gäbe es eine Frau, die stellt Designer-Masken her, die müsse man unbedingt kaufen! Tot-schick sei untertrieben! Noch töter, noch schicker! Das glaube ich als COPDler gerne. Das Einatmen des eigenen CO² entlastet nicht nur die Umwelt sondern auch über kurz- oder langfristig die Renten- und Krankenkassen. Auch die Re-Inhalation der eigenen Erreger ist ein ökologisch verantwortungsvoller Kostensenkungsbeitrag – Mal ganz abgesehen von den freiwerdenden Plätzen in Alten und Pflegeheimen. Human-Ersticker.

Jetzt hätte ich beinahe vergessen, woher die tot-schicken Masken kommen:

Wenn man auf Aussehen und Qualität bei seiner Gesichtsschutzmaske Wert legt, empfiehlen sich die FACE SHIELDS  der Firma  Baumüller Services, einer Tochter der Nürnberger Firmengruppe Baumüller.

https://www.pressebox.de/inaktiv/baumueller-holding-gmbh-co-kg/Gemeinsam-schlagkraeftig-gegen-Corona/boxid/1004319

Die  Baumüller-Gruppe befindet sich zu 100 % im Besitz von Karin Baumüller-Söder und ihrem Bruder Andreas Baumüller, siehe:

https://de.wikipedia.org/wiki/Baum%C3%BCller_(Unternehmen)

Vielleicht lässt sich dieses kollaterale CORONA-Zubrot ja auch als mildtätig, gemeinnützig, ehrenamtlich steuerlich absetzen, abschreiben etc. Zu den Nebeneinkünften fragen sie ihren Steuerberater, Bundestagsabgeordneten oder Finanzminister.

Für die kommenden Diesel-Kosten-kompensierenden Massenentlassungen brauchts noch ein paar Covid-Laolas mehr. Alles Opfer der Geisel Gottes. Schreibt man Geisel mit ß? Na ja, nach neuer deutscher Rechtschreibung ginge es auch mit einfachem “s”. Dann ist das mit dem Berliner Innensenator Geisel und seinen polizeilichen “Beweissicherungs- & Festnahme-Einheiten” auch ok! Die heißen in Berlin neuerdings “Geisel-Nehmer”

Und wie es zur zweiten, dritten, vierten, fünften und sechsten Welle kommt- es also ganz so aussieht wie an der Nordseeküste, das beschreibt der Artikel eines veritablen Doktoren der Mathematik: Dr. Klaus Pfaffelmoser, Jahrgang 1956, ist promovierter Mathematiker und arbeitete seit 1990 überwiegend in der Funkplanung für Rundfunk und Mobilfunk. Er steuerte bei verschiedenen Studien zur Bestimmung des Einflusses von Witterung und Schadstoffimmissionen auf das Waldwachstum die statistischen Arbeitsteile bei.

https://multipolar-magazin.de/artikel/warum-die-pandemie-nicht-endet

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Ein Gedanke zu „CORONA 81: (M)Einwürfe bis zum (R)Auswurf“

  1. Feedback: wieder ein echter HaBE. Super.
    Maskenball für Joe Biden. Die Aufführung von Biden und seiner Frau beim Kranzniederlegen am Memorial Day ist super.
    Da kommt der Risikopatient Joe nach zwei Monaten endlich mal aus seinem Bunker an die virenverseuchte Luft um am Ehrenmal für seinen verstorbenen Sohn (im IRAK Krieg fürs Vaterland geopfert) einen Kranz niederzulegen. Er und seine Bodygards müssen Masken tragen, weil Donald Trump immer ohne Maske rumläuft und das ganze Land mit Viren verseucht, die er trotz Joes Warnungen vorher ins Land gelassen hat. Ganz großes Theater :-)
    https://www.youtube.com/watch?v=KiCQCH5lAL4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.