corona 148: ARD schon im März über Schusswaffen-Einsatz bei Quarantäne-Verletzung (hoffentlich jetzt nicht auch auf Lesbos)

Es ist zu hoffen, dass die griechische Regierung sich nicht an die deutschen Quarantäne-Regeln hält, wenn jetzt bis zu 13.000 verzweifelte ob-& zelt-dachlose Flüchtlinge um ihr Überleben kämpfen. Ohne Wasserversorgung, ohne Toiletten, ohne ausreichend Nahrung, ohne medizinische Versorgung. Hier wirkt der Corona-Lockdown potenzierend im Gates’schen Sinne mit bei der Reduzierung der Weltbevölkerung. Die E-US-IS-Kriege in Nah-Ost reduzieren die Weltbevölkerung direkt und indirekt durch die Vertreibungen: Flüchtlingslager sind Reduzierungs-Hot-Spots, Rekrutierungs-Hot-Spots, Infizierungs-Hot-Spots und Destabilisierungs-Hot-Spots. Ihre Instrumentalisierung (auch im Kampf um Erdöl und Erdgas) ist beileibe kein Monopol des türkischen Präsidenten. Der eskalierende Konflikt zwischen Griechenland und der Türkei könnte die russische Föderation an einer empfindlichen Stelle treffen und so zur Initialzündung für einen weit größeren “Konflikt” werden.

Humanitäre Hilfe für die Menschen auf Lesbos ist notwendig, aber sie ist zu kurz gedacht: die Bundesrepublik muss die Sanktionen gegen Syrien, ihre als “Auslandseinsätze” beschönigten Angriffskriege in Afrika und Asien beenden, die Waffenexporte abschalten, Es muss Schluss sein mit dem “in- die- Flucht-Bombardieren” und mit der Zerstörung der nationalen Ökonomien der “Auslands-Einsatz-Länder”!

Erst habe ich gedacht, ich hätte nicht richtig gelesen. Aber dann beim zweiten Durchlesen stieß mir schon der Begriff “Flucht” auf. Auf der “Flucht” ist also ein Infizierter, von denen es mittlerweile Hunderttausende gibt. Und wenn diese Hunderttausende sich nicht einsperren lassen, kann “es geboten sein”, “flüchtige Patienten unschädlich zu machen.” :

https://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:Ir0Hb323e4UJ:https://www.swrfernsehen.de/marktcheck/was-darf-ich-bei-quarantaene-tun-100.html+&cd=1&hl=de&ct=clnk&gl=nl.

Hier heißt es (schon am 20.03.2020):

“Was passiert, wenn ein Infizierter das Haus verlässt?

Gelingt dem Infizierten dennoch die Flucht, darf die zuständige Behörde diesen im Rahmen des Verwaltungszwangs mit Gewalt wieder in Gewahrsam nehmen und in Quarantäne unterbringen. Als letzte Möglichkeit dürfte sogar von der Schusswaffe Gebrauch gemacht werden, denn die Ansteckungsgefahr für eine Vielzahl von Personen wäre so hoch, dass zur Verhinderung der weiteren Ausbreitung geboten sein kann, flüchtige Patienten unschädlich zu machen. …”

Noch sind die Tests für z.B. LehrerINNEN in Hessen freiwillig. Ich erwarte aber, dass es demnächst Zwangstests für alle geben wird, so wie bei den Einreisen . Da sehr viele im Zuge der Herden-Immunisierung infiziert sein werden, müssen die wohl mit “dem Gebrauch der Schusswaffe” rechnen, wenn sie die Quarantäne verweigern. Und diese Quarantäne ist ein kleiner Vorgeschmack auf Isolationshaft.

Hier eine kleine weitere Kotzprobe:

“Welche Regeln gelten bei Quarantäne?

Wer unter häuslicher Quarantäne steht, darf seine Wohnung zwei Wochen lang nicht verlassen. Freunde oder Nachbarn sollten Einkäufe erledigen und vor die Tür stellen. Körperkontakt sollte vermieden werden. Auch innerhalb eines Haushaltes sollte sich eine infizierte Person von den anderen isolieren, also allein im Raum bleiben, Mahlzeiten getrennt von der Familie einnehmen….”

Am Besten, den ganzen Artikel lesen: https://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:Ir0Hb323e4UJ:https://www.swrfernsehen.de/marktcheck/was-darf-ich-bei-quarantaene-tun-100.html+&cd=1&hl=de&ct=clnk&gl=nl.

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Ein Gedanke zu „corona 148: ARD schon im März über Schusswaffen-Einsatz bei Quarantäne-Verletzung (hoffentlich jetzt nicht auch auf Lesbos)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.