Gaby Webers neuestes Filmprojekt: Pimpel & Blaustern – die BND-Akten über die Strafsache Eichmann (Februar 2021)

Gaby Webers neuestes Filmprojekt braucht dringend breiteste Basisunterstützung: CROWD-FUNDING

Der Film von Gaby Weber: “Pimpel und Blaustern

Die Klagen gegen den BND zur Freigabe der historischen Dokumente werden mit Crowdfunding finanziert, ebenso wie die Filme. Wer dies unterstützen will, kann dies über Paypal (gaby.weber@gmx.net) oder per Banküberweisung tun: Comdirect: IBAN DE53.2004.1155.0192.0743.00

Pimpel und Blaustern – Die BND-Akten über die Strafsache Eichmann – YouTube

Wer mir also zu meinem 74. Geburtstag etwas schenken will, soll entweder an diesem 11. April, dem 77. Jahrestag der Befreiung des KZ Auschwitz durch die Rote Armee entweder eine Spende zur Unterstützung des Filmprojektes an Gaby Weber oder eine zur Unterstützung meiner nach Uganda abgeschobenen Ex-Grundschülerin Rema und ihres 4jährigen Sohnes Nasser überweisen (Näheres dazu nach dem folgenden Artikel)

Nicht nur die Frankfurter Metall-Gesellschaft war neben den guten Geschäftsbeziehungen zum faschistischen Diktator Franco über ihre Anaconda-Metall-Handelsgesellschaft und deren braungebrannte Vertreter in Argentinien, Chile, Brasilien … sehr gut im Geschäft.

Viele der braunen Goldfasane lebten von dicken Spesen und Gehältern, Pensionen und Renditen. So zum Beispiel der KZ-“Arzt” Dr. Mengele, der sich die Gewinne aus seiner Landmaschinenfabrik in Bayern nach Lateinamerika überweisen ließ. Mengele-Miststreuer werden auch heute noch -auch in Demeter-Vorzeige-Höfen- benutzt.

Meine Aufforderung an den Dottenfelder Demeter-Hof bei Bad Vilbel, den im Hof abgestellten Mengele-Miststreuer mit einer Erinnerungs-Hinweistafel zu versehen, wurde abgelehnt und weitere Aufforderungen blieben unbeantwortet. Dafür hagelte es Absagen, wenn ich mich für Lesungen in den Hof-Cafés bewarb. (Zuletzt kam eine solche Absage vom Darmstädter Demeter-Hof, wohl auch deshalb, weil ich erwähnt hatte, welche Rolle der Hof unter seinen Vorbesitzern in den 1930ern bis 1945 gespielt hatte).

Es gibt und gab nachweisbare Spuren von Kontakten zwischen Herrhausen (NAPOLA & Deutsche Bank), Schleyer (EADS/AIRBUS/MB usw. ..), Ries (Pegulan), Renner (BASF) und Eichmann. Alle fünf NS-Goldfasane waren gestandene “Anti-Atlantiker”

22. Bundesparteitag der CDU in Hamburg (Hanns-Martin Schleyer) 18.-20.11.1973

Was wusste der von dem, was Eichmann auch wusste?

Beide wussten wohl zu viel über das Zusammenspiel von CIA und BND und Mossad und deren Vorläufer-Diensten und deren Verdienste bei der Neu- & Umgestaltung des Nahen Ostens. Die jetzt vor dem Abschluss stehende Umgestaltung, die Balkanisierung des Balkans inklusive Griechenlands und Zyperns, Irans und der Erbschaften des Osmanischen Reiches, die zu Verbündeten der UdSSR zu werden drohten, begann gleich mit dem Einmarsch der britisch-amerikanischen Truppen in Griechenland. Zunächst wurden die Truppen auch von der kommunistischen ELAM als Unterstützer der Befreiung begrüßt. Doch dann wurde Griechenland mit westalliierter Unterstützung erst durch einen “Bürgerkrieg” royalisiert und nach Wieder-Erstarken der Linken (mit Dr. Lambrakis) und der sozialdemokratischen Papandreou-PASOK in den 1960ern von den Obristen auf NATO-Linie zurück-geputscht. Die Türkei wurde über ihr Offiziers-Corps eingekauft. (Dabei spielten die US-Tabak-Konzerne eine gute Doppelrolle: Türkisch Blend wurde von American-Blend verdrängt, die Generalität bekam dicke Pensionen aus ihren Vorzugsaktien der US-Tabak-Konzerne. So hatten sie ein starkes Interesse z.B. an der Auflösumng des staatlichen Tabakmonolpols, genau so gingen die US-Konzerne in Griechenland vor).

Und der linke iranische Präsident Mossadegh wurde 1953 gestürzt und hingerichtet …

Wie und warum die UdSSR die Gründung eines Kapital-Bollwerks in Palästina unterstützten, darüber HaBE ich mich lange und sehr solidarisch mit Jakob Moneta und Jakob Traut in der “Neuen Hanauer Zeitung” gestritten. Darüber müsste eigentlich ein eigenes Buch geschrieben werden. Denn es waren Teile der Roten Armee, die die israelische Armee aufgebaut und ausgebildet haben, ihr Waffen geliefert haben, im fälschlichen Glauben , sie kämpfe für die Emanzipation aus dem islamischen Mittelalter.

Dass die UdSSR damit auch ihr inneres Problem des Antisemitismus erledigen konnte, sei nur nebenbei erwähnt. Ursprünglich sollte es ja in der UdSSR eine eigene jüdische Republik geben. Vorgesehen waren Gebiete mit islamischen Volksgruppen, die dann zuvor auch umgesiedelt werden sollten. Die Region Birobidschan an der chinesischen Grenze war noch bis zu Stalins Tod 1953 als “Autonome jiddischer Oblast” vorgesehen Jüdische Autonome Oblast – Wikipedia)

Pimpel und Blaustern – die BND-Akten über die Strafsache Eichmann (Februar 2021)

Am 11. April 1961 wurde in Jerusalem der Prozess gegen den SS-Obersturmbannführer Adolf Eichmann eröffnet. Die Medien werden den 60. Jahrestag zum Anlass nehmen, das Verfahren als „Jahrhundert-Prozess“ zu feiern, als wegweisend für Gerechtigkeit und Menschenrechte. Kritische Stimmen wurden und werden kaum laut. Ich frage deshalb: Ist die Strafsache Eichmann ein Grund zum Feiern oder Grund zum Schämen?

 

Was wissen wir heute? Wer hat – hinter den Kulissen – welche Strippen gezogen? In Jerusalem und in Pullach. Ich habe den Bundesnachrichtendienst bereits 2008 auf Herausgabe seiner Eichmann-Akten verklagt und damals einiges bekommen. Vor kurzem hat mir der BND erneut einen Schwung Akten geliefert. Noch nicht alles, aber die neue Klage ist eingereicht und vor dem Bundesverwaltungsgericht Leipzig anhängig. Fakt ist, und die Dokumente beweisen das, dass der Prozess mit Rechtstaatlichkeit wenig zu tun hatte. Der Anwalt arbeitete mit dem BND zusammen, und der BND (wohlgemerkt: der BND des Nazi-Generals Gehlen) mit dem Mossad.


Der Podcast ist verfügbar unter „Interviews“.


link film

UNTERSTÜTZUNG

Meine nach Uganda abgeschobene Ex-Grundschülerin Rema hat wegen des Lockdowns kein Einkommen mehr, sie darf nicht mehr als Fruchtsaft-Straßenverkäuferin arbeiten (andere Jobs gibt es nicht mehr), kein Geld für Miete, Lebensmittel, Kleidung, Malaria- und Typhus-Medikamente, Lernmittel und Bezahlung der Lehrerin. (Lockdown mindestens bis zur Vereidigung der Regierung “Anfang” Mai und wahrscheinlich wegen des Zusammenbruchs der ugandischen Volkswirtschaft , besonders des Handwerks und der Kleinlandwirtschaft noch bis 2022 und das mit Militäreinsatz)

Für Rema und ihren 4jährigen Sohn Nasser sammle ich Geld und schicke es monatlich nach Kampala..

Essen oder Dach, Schule oder Arznei: Ugandas Lockdown wird im Mai erst enden. Rema & Nasser brauchen eure Spenden

Das Ende des Lockdowns hat die noch nicht vereidigte Regierung in Kampala für Anfang Mai zu ihrer Vereidigung versprochen. Doch Regierungsversprechen gelten in Uganda nicht viel mehr als in Deutschland. Manchmal sind es im Nachhinein nur Versprecher gewesen. Manchmal waren es aber auch maskierte Verbrecher im Masken- und Impfstoffgeschäft. .

Ein Bild der beiden aus bessseren zeiten

Militärsteifen machen den Lock- nicht selten zum Shotdown. Die ugandische, die afrikanische Wirtschaft wird ruiniert- viel schlimmer als die in Europa. Auch bzw. als allererstes fallen die billigsten Billigjobs weg, Rema darf nicht Mal mehr versuchen, den Lebensunterhalt für sich und ihr Kind  als Straßenverkäuferin für Fruchtsaft zu verdienen. Hunderttausenden in Ostafrika drohen noch mehr Mangelkrankheiten, Unterernährung, Hungertod wie den 120 Millionen von UNICEF & OXFAM in Indien Prognostizierten wegen der Lockdowns.

Hier in Europa wird ein riesiges Geschrei veranstaltet wegen einer nicht außergewöhnlich erhöhten Übersterblichkeit bei den über 75-jährigen. Gleichzeitig sterben die Menschen des Trikont durch die Lockdowns um ein Vielfaches schneller als die Fliegen an Malaria, Typhus, im Vergleich zu den Vor-Corona-Zeiten. Hatte nicht schon der Club of Rome eine Überbevölkerung der Erde erkannt? Da kann man doch vermuten, die Lockdowner sind die Guten!

So bekämpft man Armut!

Spenden für Rema und Nasser können das gemachte Elend nicht beenden.  

Aber Remas und Nassers schlaflose Nächte für eine Weile. Und meine nebenbei auch.

Ich weiß, ich kann nicht alle meine Ex-Grundschul-Kinder retten, aber wenn es auch nur dieses eine ist und ihr Kind, dann ist es tausende solcher Bettel-Mails wert

Dafür nehme ich jeden Kleinbetrag an Spenden entgegen: entweder über den PayPal-Spendenknopf hier rechts oben oder auf mein Konto bei der VR-Bank Büdingen-Main-Kinzig   IBAN: DE66 5066 1639 0001 1400 86

unter dem etwas langen KENNWORT: “Nassers Schulgang”, “Nasser” oder “Schulgang” geht auch.

Wer mehr zu Rema und ihren kleinen Nasser wissen will, kann dort nachlesen: Rema, die Ex-Schülerin der Hanauer Gebeschus-& Hessen-Homburg-Schule und ihr kleiner Sohn Nasser brauchen Hilfe in Uganda. – barth-engelbart.de (barth-engelbart.de)

 Unterstützung.

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.