Schwankend zwischen Dalai Lama und David Ben Gurion : 2. Teil

Wenn es im folgenden Text zur Verbanklichung des Staates unten noch heißt:  wir dürfen zwar noch wählen, wen wir wollen..” so ist das angesichts der Lage in Hessen nicht sicher, ob wir so lange wählen dürfen, bis es unseren Herren passt (man merkt, der Artikel wurde vor der Wahl geschrieben) und bei der von Merkel und Koch, Steinmeier und Co begrüßten Vorgehensweise  der Israelischen Regierung gegen das EU-überwachte Ergebnis der Wahlen in Gaza doch auf die  Dauer noch zweifelhafter:

wenn jetzt   – nehmen wir mal die Position der CDU- Vertriebenen-Fuktionärin  Frau Steinbach an –

die polnische Regierung beschlösse – eventuell unterstützt von der tschechischen und aus dem Hintergrund auch von der belorussischen –  die Bundesrepublik Restdeutschland so lange zu bombardieren, bis die regierenden Parteien in
Restdeutschland keine Wähler mehr hätten, was dann, wenn – wenn sie zuvor mit Unterstützung der französischen, der österreichischen , der schweizerischen, der luxemburgischen, belgischen, niederländischen … ganz Restdeutschland in
ein Hochsicherheitsgefängnis verwandelt hätten, die Versorgung mit Brennstoff, Benzin, Gas sei unterbrochen, kein Schiff käme mehr über den Rhein, die Nord- und Ostseeküste würde von angloamerikanischen Fregatten abgeriegelt – (darunter perverser Weise die Fregatten Hessen) “um Waffenschmuggel zu verhindern!” – Und Polen wie die Tschechische Republik
und Russland würden gleichzeitig von den USA und dem UK atomar bewaffnet, laufend mit Killerhightech versorgt und schon seit Jahren die Rüstungsindustrie aufgebaut, während Restdeutschland noch nicht Mal seine Kartoffeln anbauen könnte …. weil nahezu alle Flüsse in die Nachbarstaaten umgeleitet wären, die restlichen kaum Wasser führten und die Grundwasserreserven ebefalls von außen abgepumpt würden.

Nun ist es ja nicht so … aber wenn es so wäre??? Da broderte die Achse des Guten auf vollen Touren und bekäme jede
Sendeminute und quölle aus allen Spalten:

Das kleingebombte, versaillevertrackte Deutschland hat die Hamas gewählt, die Ermordung von 6 Hamas-Leuten während des Waffenstillstands war ebenso inszeniert wie der Überfall auf den Sender Gleiwitz. Die Hamas-Faschisten tarnen sich als “Deutsche Christen”, ihr Dom ist die Dresdner Frauenkirche, ihre Bank ist die Dresdner Bank, die sie später immer wieder aufbaut – die Kirche wie ihre Regierung -.
Und wenn wir dann merken, wir befinden uns in einem Alptraum und wir merken auch, dass er nicht nur alp- sondern auch falsch ist  …. und wir rufen dann vielleicht so verwirrt wie Oberschlesier, Sudetendeutsche, Südtiroler,
Ostpreussen, Danziger Pimpfe oder Elsässer … “Deutschland erwache”, dann haben wir den Salat – dabei wollten wir doch nur, dass auch in Deutschland die Menschen aufwachen. Aufwachen! Da wird mir schlagartig klar, wo wir landen, wenn wir arglos mit Palästinensern zusammen bei Demonstrationen rufen: “Deutschland erwache!”

Da kann ich als Pazifist, als Linker, als Antifaschist doch nicht mitrufen ?
Da kann ich doch nicht zum Boykott israelischer Agrarprodukte aufrufen ?
Bei der “Luftbrücke” gings ja noch – kurz nach den1000jährigen
Boykott-Übungen:
“Kauft nicht beim HO! Kauft nicht beim Konsum! Kauft nicht bei Kommunisten! Kauft nicht in der SoffchettZone!”- das war klar: Hungern für die Macht am Rhein – nur nachts heimlich zum Kohl-Klaufen in die Zone, damits der Blockwart nicht merkt – weil die Rosinen nicht reichten und Granaten schlecht zu beißen waren (Hier gehts zur Luftbrücke: http://www.barth-engelbart.de/?p=83 )
Aber “Kauft keine Jaffa-BLUT-Orangen!”?? Da können die noch Mal so viel auf  geraubtem Boden angebaut, mit gestohlenem Wasser bewässert, und von Bantustan-Hungerlohn-Sklaven aus Gaza und von der Westbank geerntet sein.
Boykott gegen Israel ? DAS GEHT NICHT. Da macht die Friedensbewegung nicht mit. Naja vielleicht nur teilweise.

Klar. Gegen das Apartheid-Sytem in Süd-Afrika. Da ging es mit dem Boykott. Nur ist der burische Siedler-Raub-Staat, der burische Rassismus schon länger am Kap am Ruder als die Zionisten in Palästina.

Und wer nicht höllisch aufpasst, dessen Argumentation ist kaum noch zu unterscheiden von der der CDU-Madam Steinbach. Oder gibts da doch vielleicht den Unterschied, dass Palästina keinen Welt-Raub-Angriffskrieg geführt hat. Palästina war Jahrhundertelang realiv autonom – auch im Osmanischen Reich.
Es gab keine Arabisierung als ethnische “Säuberung” wie bei den “deutschen Ostgebieten” die “Entpolung” und “Germanisierung” bis ins 20. Jahrhundert mit seinem glänzenden Höhepunkt, der systematischen Liquidierung der
osteuropäischen Juden und den endlosen Massakern an osteuropäischen NichtJuden.

Völlig aus der Spur kann man geraten, wenn Neo- und Alt-Nazis sich argumentativ mit den Israel-Fans treffend gegen die Hamas hetzen und fordern: “Die gehören alle an die Wand!” – Woher kommt das ?   Sehen die Nazis die rassistisch gezogenen Grenzen verschwimmen zwischen ihren Kategorien von Semiten und Hamiten ?  Oder kommt ihnen ihre rassistische Weltordnung durcheinander, wenn sie die Juden nicht mehr so problemlos in ein entferntes großen Ghetto schicken/(ver-)wünschen können ?    Juden nach Israel! Araber in die Wüste ! Schwarze in die Sahelzone !
Kommunisten an oder über die Mauer!

WER DIE JUDEN IN ISRAEL,  IN PALÄSTINA KONZENTRIEREN WILL, DER WILL DEN
RASSISMUS IM EIGENEN LAND NICHT WIRKLICH BEKÄMPFEN.

Nur auf der Grundlage des europäisch-nordamerikanischen Rassismus konnte sich der Zionismus als eine seiner gefährlichen Spielarten entwickeln. Back to the promised Land, mit diesem Slogan versuchte der US-Imperialismus
die Nachfahren der Sklaven für sehr ähnliche neokoloniale Ziele einzuspannen: nach 300 Jahren back to the roots, dieser imperialistische US-Abenteuer müssen Afrikaner heute teuer bezahlen: in Liberia mit der blutigen Diktatur der Bossmen. Und immer wieder setzen die USA aber auch Frankreich bei ihren kolonilkriegen um Rohstoffe und militärstrategisch
wichtige Regionen rassistisch und  sozial Unterdrückte mit der passenden Hautfarbe ein und infiltrieren entsprechend die Zielgebiete.

Wir danken den Bankern, dass sie den Staat verbanken

Wir danken den Bankern, dass sie den Staat verbanken
– verbanklichen

Es ist uns eine Ehre
wir zahlen
aber Bitte!
für alle BankRotteure
und ihre ausgefallnen Höchstprofite

Und weil das noch nicht reicht
Verstaatlichung der Banken
naja ein viertel oder halb vielleicht
dann müssen wir dem Kapital auch danken
dass es das mit sich machen lässt
was einst im Ahlener Programm
schon stand
jetzt geben wir dem Kapital den Rest
jetzt fällt der Sozialismus
uns gewaltlos märchenhaft
als Staatsanleihe in die Hand

wenn jetzt auch noch
nach Dresdner und Commerz
die Deutsche Bank
verstaatlicht wird ?

Da zuckt im Hinterkopf ein Schmerz
vielleicht wars nur ein Faschingsscherz
Die Banken werden nur verlängert
der Staat wird restlos kapitalisiert
wir dürfen zwar noch wählen, wen wir wollen
auch reden
reden
reden
reden
doch haben wir nichts mehr zu sagen
jezt wird die Bank zum Staat und umgekehrt
und es wird offensichtlich
wir werden nur vom Kapital regiert

Und wenn ihr euch dagegen wehrt
Und wenn ihr streikt
dem Ackermann den Mittelfinger zeigt
und unsrer Bankzentrale widersprecht
dann seid ihr schuld
wenn Deutschland-Aktien fallen
dann gehts euch schlecht !!!

Die Merkel hats als Weihnachtsmann
Horst Köhler hats als Böller
uns vollbeflaggt
gesagt:
zu Recht !!

www.barth-engelbart.de.vu

VON: HARTMUT BARTH-ENGELBART

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.