“Mare Nostrum” = “humanitär”getarntes wahres Monstrum der NATO-MAGREB-Strategie ?

Man sollte die Regierung(en) Mal befragen, wieviele Tausend von den Faschisten Verfolgte zwischen 1933 und 1945 durch “Schlepperbanden” gerettet wurden. Ich kenne eine ganze Reihe von u.a. auch jüdischen (Rest-) Familien, die alles, was sie an Wertgegenständen, Geld noch hatten, zur Finanzierung ihrer Flucht an “Schlepperbanden” zahlen mussten und dafür wenigstens teilweise gerettet wurden.

Onkel Rommel 003Onkel Rommel 002

Manchmal kann man den Charakter eines Unternehmens an der Sprache erkennen: “Unternehmen Wüstenfuchs” zum Beispiel oder “Unternehmen Barbarossa”. Da liegt als Erstes der Gedanke an den Afrikafeldzug der faschistischen deutschen Wehrmacht (und ihrer mussolinischen Verbündeten) nahe, dessen Befehlshaber General Erwin Rommel “Wüstenfuchs” bekosenamt wurde. Beim “Unternehmen Barbarossa” drängt sich die Assoziation mit den Kreuz-Raubzügen -auch zur Vernichtung Ost-Roms auf. Das passt auch -sozusagen als ein Hauptziel im kaum verschleierten Hintergrund: es geht heute auch um die Lebensader des neuen Ost-Rom und dem muss man unmissverständlich klar machen: das ist das “Mare Nostrum”!!!

“Mare Nostrum” ist ein Unternehmen der italienischen NATO-Marine. Der Name ist bewusst an imperiale-koloniale-imperialistische Vorbilder angelehnt.  Die logische NATO-imperiale Antwort auf die Hilferufe für die “Boat-People” ist jetzt der Schlachtruf u.a. des DEURO-Innenkriegsministers Thomas de Maizière: “Fregatten gegen Schlepperbanden”, Versenkung ihrer Schiffe — und das ist die Fortsetzung des “Kampfes gegen die Piraten”, die deutsche Vorstufe zum “War on Terror” für den sich schon Mal auch einige kalte Krieger der LINKEn erhitzen konnten – wie Lothar Bisky seinerzeit im EU-Parlament, wo er dem Fregatten-Einsatz vor Somalia zusammen mit Daniel Cohn-Bandit (und auch die Flugverbotszone über Libyen) eingefordert hatte.

Man sollte die Regierung(en) Mal befragen, wieviele Tausend von den Faschisten Verfolgte zwischen 1933 und 1945 durch Schlepperbanden gerettet wurden. Ich kenne eine ganze Reihe von u.a. auch jüdischen Familien, die alles, was sie an Wertgegenständen, Geld noch hatten, zur Finanzierung ihrer Flucht an “Schlepperbanden” zahlen mussten und dafür wenigstens teilweise gerettet wurden. Es gab Frankfurter Zuhälter, Kleinktriminelle, Polizisten, die  verfolgte Familien abkassierten, und die flucht organisierten. Es gab die Gleichen, die jüdische Mädchen an NSDAP-Goldfasane, SSler und GESTAPO-Leute verkuppelten, die “Rassenschande” dokumentierten, kassierten und erpressten, nicht nur um zu profitieren, sondern auch die Flucht zu organisieren. Da mussten Reichsbahnlerbestochen werden, wenn es nicht selbst organisierte Schlepper oder Leute aus dem organisierten Widerstand waren …    Diese Strukturen – zu denen als Kern die illegale KPD gehörte, die u.a.die Selbstbefreiung des KZ-Buchenwald organisierte – dies Widerstandsstrukturen hatten nach 1945 ein kurze “Schonfrist” bis sie ab 1947/48 in den Westzonen radikal verfolgt uind zerschlagen wurden. Denn wer erfolgreich gegen die faschistischen Kettenhunde des Kapitals Widerstand leisten kann, der kann es auch gegen die weiter herrschenden Kapitalstrukturen. Wer nur ein Wenig Humphrey Bogarts “Cassablanca”-Rolle und die seines Vichy-französischen korrupten “Freundes” weiter denkt,  ahnt , dass der “Kampf gegen die kriminellen Schlepperbanden” nur die Vernichtung (potentiellen) Widerstands bedeutet – inklusive der Eliminierung entsprechender Tendenzen in Militär und Polizei. Die NATO-EU will mit brachialer Gewalt ihr Gewaltmonopol im und rund ums Mittelmeer durchsetzen/aufrechterhalten. Lufthoheit im MAGREB, Transportmonopol, Fischfang-, Erdöl-, Erdgas-, Trinkwasser-Monopol, dafür muss auch noch der letzte Kutter, der sich dem widersetzt, eliminiert werden… ergänzt durch gigantische Auffanglager für alle zwangsnomadisierten Menschen aus dem Mittleren Osten, aus Nah-Ost und Afrika in allen arabisch-afrikanischen Anrainerstaaten (oder dem was die “Befreiung” davon übrig gelassen hat) unter der “humanitären” Aufsicht der NATO, der EU, Heranbildung einer euronormiert-“zivilisierten” Elite, viele  “Roberto Blancos” im politischen Showgeschäft am Tropf von IWF, Weltbank, US-AIDs-ähnlichen “NGO”s – innen weiß und aussen schwarz.

Die Gesslers von Washingtoner, Brüssler, Berliner, Londoner, Pariser und von Roms und ihrer Banken Gnaden  werden hie und da auch Mal geschlachtet, wenn sie nicht wie geplant funktionieren, ob sie nun Mubarak oder Mursi heißen …. aber man muss wissen (um nicht völlig durchzudrehen), es gibt viele Wilhelm Tells rund um die Kapitalthetralen, nicht nur Robert Mugabe, Maduro, Castro, Tzipras

 

Siehe dazu auch den Berichts des Tübinger IMI:

 “Seenotrettung” als Teil des Problems: werden mit „Mare Nostrum“ die Mörder zu „Rettern“ ?

“Seenotrettung” als Teil des Problems: werden mit „Mare Nostrum“ die Mörder zu „Rettern“ ?

===========================================================

FrontEx(-ekution) ist Massenmord! Soll man die Mörder zu Hilfe rufen?

Veröffentlicht am 21. April 2015 von Hartmut Barth-Engelbart http://www.barth-engelbart.de/?p=29845

===========================================================

 Macht alle Annen stark! – nicht nur Anne Frank gewidmet

Veröffentlicht am 20. April 2015 von Hartmut Barth-Engelbart http://www.barth-engelbart.de/?p=29621

 

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.