4 Siege & 4 Niederlagen am 1.Mai 2013, dem 80.Jahrestag der Machtübergabe des ADGB

Danke Mirko Knoche, für deine scharfe Analyse in der jW, deren sonstige JubelMai-Berichterstattung sich ansonsten an des Motto hält: dieser Sommer macht uns eine schöne junge Welt. Na ja, etwas überziehen darf man da schon, der Priol mit seinen MainzelMännchenBrüllern tuts auch und auch die jW applaudiert diesen ollen KaPriolen vom Main-Stream von Aschebersch bis Meenz (für alle Nicht-Hessen und nicht-Beute-Hessen: Aschaffenburg bis Mainz, auch für alle neuen Bundes-und andere Kolonial-länder, außer Dresden fehlt jetzt kainz – die Sachsen haben ihre eigne Anstalt im SachsenSumpf, im Tal der Ahnungslosen, im Dschungel des Rotlichts, die wahrlich keine blauen Bände sprechen, im MdR, dem Musikantenstadl im Rotlichtviertel) oder, um es Mal in den Worten einiger meiner Kids aus dem Hanauer Freigericht-Viertel und dem Lamboy-Tümpelgarten auszudrücken, die ohne viel “organisierte” Unterstützung sich gegen den faschistischen Besatzer-Terror-Trupp gewehrt haben. Die Polizei hat die NAZIS beim Marsch zum Hauptbahnhof geschützt und hat gleichzeitig wie wild gefilmt, um alles auf die Speicher-Platte zu kriegen, was sich gegen diesen Terror wehrt.  Das war doch unsren Herren dieser Aufmarsch ihrer Kettenhunde wert. Und wer weiß, ob es nicht 150 V-Leute waren? Na ja, wie sagten meine Kids?: ” Manche Mai- Berichte in der jungen Welt klingen fast wie Pipi Langstrumpf: widewidewitt wir schreiben uns die Welt ….. aber wie sagt man bei uns? Ein Sommer macht noch keinen Winter!” – Das haben nicht alle gesagt, aber viele … und das wären potetielle AbonnentINNen. Nur ma so nebenbei.  Ach so, das sind die, die auch regelmäßig meine Gedichte bei den Widerstandsschreibungen lesen… und wo mir ein GRÜNER Oberstudienrat geraten hatte: “Für die brauchst du nicht zu schreiben, die können doch gar nicht sinnentnehmend lesen!”  Ja lieber Wulf, da haste dich aber ganz gewaltig geirrt.

 

4 Siege & 4 Niederlagen am 1.Mai

 

Dass zwei
Aktiengesellschaften
in der Hand von Steuerhinterziehern
und noch weit größren Kriminellen
demnächst in Thatcherland ihre Puppen
übern Rasen rasen lassen
wie die Osterhasen
und dass besoffne Massen
nicht mehr alle Tassen
dafür aber ne Kopie vom Champions-League-Pokal
im noch nicht abbezahlten Schrank
stehn haben
den publikViewing-
FlachBILDhirn- & VolksBefehlsempfängern
sei dafür Dank
das war ein Sieg
am 1.Mai

 

Und dass
zum Abriss dieses Wirtschaftswunder-
vor- und nachkriegs-Kriegsgewinnler-Turmes

von Babba Hesselbach und Schwarzmarkt- Konsul Schubert
zur Neuabfüllung aller Henninger- und Binding-SchwarzgeldBunker
mit vor und nach Strich Unversteuertem aus Suff und Puff
die Räder wieder rollen dürfen für den Sieg
der Banken Bankfurts
rund um den Finanzplatz
wo DoppelTürme
demonstrieren
dass sie Europa wieder führen
Erbarmen, die Hessen kommen, nix wie druff
was von der Bank-Herrn Opfern hier vom Tische fällt
ist Kollateral
total egal
für den gibts noch die Tafel
und WIR sind OPEL, DEUTSCHE BANK
Kraus-Maffai-Wegmann & VW
und wenn am Tellerrand der Erdenscheibe
die Bunten
da unten

(lasset die Kindlein

die Heiden oder christlich Frommen)
unter die Räder unsrer LEOs kommen
unter den Kiel unsrer Fregatten
dann sichert das , gleich ob nun Sommer
oder Winterkorn doch unsre Arbeitsplätze
HARTZ 4 Viele
wenig Brot
und Wimpel für die Fußballspiele
fürn Beifall auf der DopingStrecke
der Radprofis
in
SchwarzRotGold
das Siegertreppchen
Ach schad, der Diddi Thurau
is nicht mehr dabei
Das war ein Sieg
am 1. Mai

 

Den
Abschuss
landet
Verdi
mit dem Abschluss
an diesem 1. Mai
mit dem Tarif, der alles was am Boden
den Kranich-Herren den Profit erschafft
dafür bestraft,
Ich hör den Schrei noch hoch von den Tribünen
Gleicher Lohn für gleiche Arbeit
und dann dieser Hohn :
jetzt soll die Lohnerhöhung nicht nur nicht die Inflation
ausgleichen, nicht nur durch die Prozenterhöhung weiter aufgespalten werden,
NEIN
was da am Boden bleibt soll doppeljobben, betteln, sühnen

mit satt profitgestopften Grinsen
erklärt der Führer
des Lufthansa Verhandlungsteams
als Sieger dieser Luftschlacht
und liegt bereits zum nächsten Luftschlag auf der Lauer
gegen die Entwaffneten am Boden:
“Der Abschluss ist der Eintritt in ein neues Zeitalter,
wir haben jetzt die Möglichkeit
die Arbeit unterschiedlich, diffrenziert
tariflich abgesichert zu entlohnen!”

wer jetzt am Boden
einen wenigprofitablen
Teil der Arbeit schafft
wir abgestraft
und ver.di spaltet messerscharf
unsre Hände in fünf Einzel-Finger
wo dann der kleine nicht so viel zu Essen braucht
wie der bekannte Ackermannsche Mittelfinger
und so gespaltne Hände
machen nie mehr
eine Faust
die streikt
so schnell
nicht mehr

und damit nicht genug:
der Abschluss fällt
dem Cock-Pit in den Rücken
der schwächt die Ausgangsbasis für Metall
und überall jubeln ver.di Quotenfrauen es zum Sieg,
wenn bei diesen Knochenjobs
mit infaltionsberatnem Lohnabbau
im Sturzflug
die Arbeitszeit nicht noch verlängert wird.

Und ver.di redet’s schön dabei

War das ein Sieg

am 1.Mai?

 

Ein Sieg an diesem ersten Mai ?!!!!!!
Ja, in der Tat:
Frankfurt, Wiesbaden und auch Hanau
NAZI-frei!

Trotz Polizei und Knüppelfrei
Das ist ein Grund für meinen Freudenschrei

nur etwas Wermut giftet in den Jubel
denn ich vergaß dabei

dass in Bankfurt gut abgeschirmt und ganz von oben
(da muss man doch die Polizei Mal loben)
jene sprachen,
die Israel den Freifahrtschein
in seinen nimmersatten Rachen
warfen
auf dass die Israelischen SoldatINNen
fürs Kapital die Dreckarbeit zu ende machen
den offnen Angriff v
on den geraubten Höhen des Golan
nach Syren und dann weiter gegen den Iran

Bäumchen auf geraubter Erde pflanzend
nach der Rüstungslobby-Pfeife tanzend
partnerschaftlich U-Boote verschenkend
auf unsre Kosten
für den Lebensraum im Osten
& liefern Schiffe, Panzer
schicken Patriot-Sarin Raketen
und andre Waffen für die Al-Kaida-Terrorbanden
und sichern so den Frieden und die Arbeitsplätze
so kam beinah
am 1. Mai
ein echter Sieg
abhanden

Wie heißt es
neunzehndreißig und drei
sie reihten sich ein
in die braunen Reihn
und am 2. Mai
war alles vorbei ?
Noch längst nicht alles

Ach
am 3. Mai
da möchte ich Lachen
ohne dieses böse Erwachen

 

HaBE am 1.Mai 13 nachts geschrieben

Die Juristen am BerlinerLandgericht scheinen meine Seiten zu lesen. Sie bemessen das am 8.Mai (den Tag ber Befreiung) zugestellte Urteil über Ordnungsgeld  rund 100 € höher als die bisher eingegangenen Spenden. dazu kommen noch die Verfahrens und Anwaltskosten…..  und die nächste Prozessstufe….Der Seibertsche Anwalt nimmt auch in einem Schreiben auf die gegen MARK&PEIN-Spendenaktion Bezug und hofft wohl, sich jetzt indirekt auch mit den Spenden alimentieren lassen zu können.  Ich gebe nicht auf und gehe in die Revision !!! Die Zerstörung der Linken sollte auch nicht via bürgerlichem Recht  Erfolge erzielen…. Vielleicht ist es doch besser, den aktuellen Spendenstand hier nicht reinzuschreiben :-))))

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.