Bombige Begleitmusik: “Ökologische Innovationen in Israel Sonne und Wasser als Hebel für neue Friedensprojekte im Nahen Osten”

Emanzipation und Frieden www.emanzipationundfrieden.de
so schön nennt sich das von Lothar Galow-Bergemann im Wesentlichen mitbestimmte Stuttgarter FriedensPortal:
Und noch schöner ist der Titel des Vortrags, den dieses Portal propagiert, ankündigt, organisiert und über contraste im internet verbreitet: “Ökologische Innovationen in Israel
Sonne und Wasser als Hebel für neue Friedensprojekte im Nahen Osten”.  Während die israelische Luftwaffe Gaza erneut bombardiert, arabische Wohnviertel planiert werden und der illegale Siedlungsbau unbeirrt fortgesetzt wird und damit die Vertreibung der palästinensischen Bevölkerung, loben die Stuttgarter Emanzipations- und Friedensfreunde inter Galow-Bergemann israelische “Friedensprojekte im Nahen Ostemn”.  Und den hinter Mauern und Stacheldraht arbeitenden palästinensischen Bauern wird gleichzeitig das Wasser abgegraben und sie werden bei der Arbeit beschossen..  “Friedensprojekte!!”
Subject: [contraste-list] Ökologische Innovationen in Israel, 04.02. in S
Ökologische Innovationen in Israel
Sonne und Wasser als Hebel für neue Friedensprojekte im Nahen Osten

Dienstag, 2. Februar 2010 um 19:00 Uhr
Bischof-Meissner-Haus, Bäckerstr. 45, Stuttgart
Vortrag von Ari Lipinski

Ein aktueller ökologischer und politischer Bericht, wie moderne israelische Solarprojekte die Energieversorgung reformieren und wie die neuesten Entsalzungsprojekte am Mittelmeer sowie ein Kanal vom Roten Meer zum Yam HaMelach (‚Totes Meer‘) neue Möglichkeiten zur Verteilung der Wasserressourcen zwischen Israel und seinen Nachbarn bieten.

(wer da nicht an den Blaumilchkanal denkt.. aber es ist nicht sooo witzig: Israel beansprucht das Jordanwasser komplett. auch ein eventueller Staat (Rest-) Palästina soll davon abgeschnitten bleiben)

Schön, wie Lothar Galow-Bergemann die israelische Propaganda in die ökologisch-linken Strukturen transportiert: www.emanzipatiomundfrieden.de
Das Wort hat ein Vertreter des Israelischen Unternehmer-Wohltätigkeits-Clubs “Israel LA’AD” (LA’AD ist in etwa mit dem Lions-Club vergleichbar. Im Vorstand hochrangige Militärs und Rüstungsindustrielle, Hauptaufgabe ist die Integration von Zuwanderern ((in den neuen Siedlungen in Ost-Jerusalem? auf der Westbank? HaBE)))  Auf der LA’AD-homepage wird der Referent vorgestellt: Herr Elazar Ari Lipinski – Repräsentiert Israel La’ad in Deutschland. Gebürtiger Israeli. Abitur in Deutschland, BWL und Bibel Studium in Israel und Businessmanagement mit MBA in England. Mehrmals Gesandter in Deutschland von israelischen Institutionen (u.a. KKL und Universität Bar Ilan). Offizier der Reserve der IDF. Herr Lipinski ist im Marketing von deutsch-israelischen Kooperationsprojekten (z.B. in Solartechnologie) tätig.

Mit Galow-Bergemanns Empfehlung verbreitet er die neueste Version, wie man den Palästinensern weiterhin das Wasser abgraben, sie an der Bewässerung ihrer Landwirtschft hindern kann und ihnen dabei  noch das Trinkwasser nicht
vorenthält, sondern verkauft: die Araber sollen nicht verdursten sondern mit Hilfe israelischer Technologie ihr Trinkwasser aus dem Meer aufbereiten. Das reicht zwar nicht für eine selbständige Landwirtschaft, auch nicht für Wasserkraftwerke und industrielle Nutzung. Aber die UN brauchen nicht zu intervenieren: fürs Trinkwasser könnte es ja ausreichen.

Lothar Galow-Bergemann und Herr Lipinski sind nicht die einzigen Sender dieser “frohen Botschaft”: während Israel zur wasserversorgung seiner illegalen gegen UN-Beschlüsse und Völkerrecht verstoßenden Siedlungen auf der Westbank den Palästinensischen Bauern nicht nur die Olivenhaine abholzt, sondern auch noch das wasser für die verbleibenden Felder und Plantagen raubte (und weiter raubt)- veröffentlichte der “Scientific American” in seiner deutschen Ausgabe “Spektrum der Wissenschaft” eben genau diese Meldung , wie man mit Hilfe israelischer Öko-Technologie mitten in der Wüste
oder an Trinkwasserlosen Stränden Trinkwasser gewinnen kann. (Zielgruppe des “Spektrums sind deutsche gymnasial-LehrerINNEN mit etwas Öko-WWF-Touch und ein bisschen AI darf auch dabei sein und GEO und arte und 3sat). Die
deutsche Israel-Livni-Liebermann-Netanjahu-Fan-Gemeinde jubelt: mitten in der Wüste blühende Gärten.
Warum da die Palästinenser so ein Geschrei machen? Wasser ?  Trinkwasser können die doch mit israelischen solargetriebenen MeerwasserEntsalzungsanlagen genügend gewinnen!

Halle Luh Ja

HaBE

>
>

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.