gregor-gysi-zur-nato:
nicht nur das KROKODIL
schreibt dazu viel.
Hier folgt kein Feuille- sondern ARD-Gysi-O-Ton

Ein Kommentator meines Artikels

LINKE Fraktionschef Gysi fordert Auflösung der NATO! Super!

schreibt, jetzt sei Gysi so gekauft wie damals Fischer. Beides sehe ich nicht so sondern so: die staatlichen, parlamentarischen Strukturen sind so eingerichtet, dass sie (Um-)Strukturierungen der Parteien zur Folge haben. Diese Strukturen suchen sich passende Charaktere und bestimmte Charaktere suchen und schaffen sich entsprechende (Fast-Macht-)Strukturen. Sie meinen dann -nach Kurt Tucholsky-, sie seien an der Macht, dabei sind sie nur an der Regierung und liegen als Marionetten an der Leine Kaput-Baals, dürfen nach seiner Pfeife ums goldene Kalb tanzen und ihm die Erde Untertan machen. Das kybernetische Strippenzieherwerk der Kapitalgesetze funktioniert eben nicht nur bei den GRÜNEN, es läuft gut geschmiert mittlerweile auch in der LINKEn. Schade. In Österreich zeigt die gerade in Gründung befindliche “Partei der Arbeit Osterreichs”, dass es auch anders geht. Das Pirker-Interview in der “jungen Welt” mit Otto Bruckner sollte frau/man unbedingt lesen. Das ists, was mich der jungen Welt  auf Ihrer(n) Seiten (und als Abonnent er-) hält.

Als Reaktion auf meinen NATO-Gysi-Artikel  haben mir die ARBEITERFOTOGRAFEN Post geschickt:

“….wir scheinen uns hin und wieder mit der gleichen Materie zu befassen. Kennst Du unsere Zusammenstellung zum Thema Gysi und NATO auf der folgenden Seite?

http://www.arbeiterfotografie.com/medien/2010-12-23-gregor-gysi-zur-nato.html

Sie enthält das Transkript einer Passage aus einem Interview, das Gysi der ARD gegeben hat. Damit entlarvt er sich unseres Erachtens eindeutig selber. Und es bedarf keines Wikileaks-Berichts, der sich dementieren läßt. Übrigens ist das Thema auch in einen Artikel im neuesten KROKODIL eingeflossen, und zwar in den Artikel “Der Querfront-Hinterhalt” ……”

 

Also. Schluss mit  dem Feuille-, jetzt folgt der Gysi -O-Ton:

WELCHE STRATGIE VERFOLGEN GREGOR GYSI UND “DIE LINKE”

IN SACHEN NATO ?

Gregor Gysi im ARD Sommer-Interview 2010; zum Wortlaut und zum Video hier anklicken:

Wche Strategie verfolgen Gregor http://www.arbeiterfotografie.com/medien/2010-12-23-gregor-gysi-zur-nato.html

 

Welche Strategie verfolgen Gregor Gysi und DIE LINKE in Sachen NATO?

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Ein Gedanke zu „gregor-gysi-zur-nato:
nicht nur das KROKODIL
schreibt dazu viel.
Hier folgt kein Feuille- sondern ARD-Gysi-O-Ton“

  1. L.L.Matthias hat schon 1964 in seinem Buch “Die Kehrseite der USA” – leider wetgehend unbemerkt von der Weltöffentlichkeit, wie es aus heutiger Sicht im Interesse unserer “Eliten” lag! – gezeigt , wie zwei US-Poliitker schon während der Entstehung der UNO-Satzung dem Friedenswerk Roosevelts die Zähne gezogen und die UNO zum Papiertiger gemacht haben.
    Indem der Senator Vandenberg und der damalige Industrieanwalt und spätere US-Außenminister John Foster Dulles – leider ebenfalls anscheinend relativ unbemerkt! – mit Hilfe des überforderten und eigentlich widerstrebenden damaligen US-Außenministers die Artikel 51 und 52 in die UN-Satzung hineinschmuggelten, schufen sie die Voraussetzung für die heutige Roile der USA als einsamer Weltpolizist und “Führer” der “internationalen Staatengemeinschaft”. Mit der NATO begann diese Geschichte, die noch immereiner gründlicheren Aufarbeitung zu harren scheint!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.