Half der Auslandseinsatz der deutschen Wehrmacht in Polen?

Schoß-Zitat

Half der Auslandseinsatz der Wehrmacht in Polen, das polnische Volk von einer blutigen Diktatur zu befreien ?+Angesichts der imperialistischen Kriege, die Polens blutiger Diktator Pilsudski gegen Litauen und die UdSSR führte, angesichts der blutigen Unterdrückung der Gewerkschaften, der linken Parteien, der ethnischen Minderheiten in Polen und der ethnischen Mehrheiten in den geraubten sowjetisch-russischen und litauischen Gebieten hätte doch die deutsche Linke nach dem Überfall des Militärs der polnischen faschistischen Sanacja-Diktatur auf den Sender Gleiwitz für einen Regime-Change und robustmandatete Einsätze zur Vernichtung dieses Unterdrücker-Regimes stimmen müssen.

 Die Einschätzung der Pilsudski-Sanacja-Diktatur stammt aus dem Beitrag:

Feliks Tych:  Legitimationsideologien der Pilsudski-Herrschaft

aus der “Festschrift für Walter Euchner”  mit dem Titel “Das Scheitern diktatorischer Legitimationsmittel und die Zukunftsfähigkeit der Demokratie”.

In diesem Band 84 der “Beiträge zur Politischen Wissenschaft” 

hat Herausgeber Richard Saage die damalige westeuropäische und/oder westorientierte sozialhistorisch-wissenschaftliche Prominenz auch der “Restwelt” versammelt: u.a. Iring Fetscher, Joachim Petzold, Hans Mommsen, Gert Schäfer, Francesca Rigotti, Ivan Prpic´, Eun-Jeung Lee, Bassam Tibi ….

Bevor hier wieder jemand “Volksverhetzung” schreit, rate ich doch zunächst zur Lektüre dieses hier oben anklickbaren Beitrags von Feliks Tych. Das Lesen der anderen Beiträge kann auch nicht schaden.

 

Gewerkschafter, LINKE, das PEN-Zentrum, der VS-ver.di, die traditionelle Friedensbewegung müßten doch erkennen, dass am 1. Septenber 1939 ab 5 Uhr 45 gegen ein faschistisches Unterdrückerregime gekämpft wurde, das bekannter Maßen gegen seine Nachbarstaaten imperialistische Raubkriege führte, fremdes Land besetzte und die Bevölkerung dort nationalistisch-rassistisch unterdrückte

 

Diese Frage kann natürlich angesichts der Vernichtung zuallererst der Kommunistischen Partei in Deutschland, der Gewerkschaften und der SPD, die Verschleppung ihrer Mitglieder in die Konzentrationslager, ihre Folterung und Ermordung nicht ernst gemeint sein.

 

Aber das faschistische Sanajca-Regime Polens hat mit den deutschen Faschisten verhandelt, hat Nichtangriffspakte mit ihnen geschlossen, hat sich geweigert die polnisch-sprachigen Minderheiten aus den deutschen Ostprovinzen aufzunehmen, was für viele zunächst ein Schutz vor den rassistisch-nationalistischen Verfolgungen durch die deutschen Faschisten gewesen wäre..

 

Der morgen mit hoher Wahrscheinlichkeit im Bundestag mehrheitlich abgenickte Kriegseinsatz der Bundeswehr – angeblich gegen den auch aus Deutschland mitbewaffneten CIA-Zögling IS tatsächlich aber gegen Syrien und seine legitime Regierung unter Assad gerichtet, der Einsatz von Aufklärungs-Tornados, die wie schon bei der Vernichtung Libyens und der Ermordung Gaddafis dann die Zielkoordinaten zur Auffindung des „blutigen Diktators Assad“ (Sahra Wagenknecht) liefern werden, dieser Kriegseinsatz bombardiert auch gleich das Völkerrecht und die UN-Charta in Grund und verstrahlten Boden. Das Grundgesetz gleich mit.

clip_image002

Im Gegensatz zu Marschall Edward Smigly Rydz, der das polnisch-faschistische Regime weiterführte mit Polizeistaatsmethoden,  hat Präsident Assad demokratische Reformen eingeleitet, eine neue demokratisierte Verfassung ausarbeiten und abstimmen lassen. Und er hat die Wahlen mit überwältigender Mehrheit gewonnen. Er hat -wie sein Vater übrigens auch-  niemals imperialistische Raubkriege gegen Nachbarstaaten geführt. Unter Assad gibt es keinen Rassismus, es bleibt in Syrien beim säkularisierten, laizistischen Staat. (dem jetzt die größten Teile der technischen Intelligenz, die Wissenschaftlerinnen, Lehrer, Ärzte, Ingenieure abhanden gekommen und im Mittelmeer ertrunken oder dem faschistischen Mob in Europa ausgeliefert sind.

Und gegen diesen (Noch-) Staat, gegen diese Regierung wird zusammen mit den CIA-Zöglingen Al-Nusrah, FSA und IS ein Vernichtungskrieg geführt und die Entvölkerung betrieben, die Aushungerung mit Sanktionen organisiert, weil dieser Staat den west-kapitalen Interessen im Weg ist.

come together

Die sehr unverdächtige Quelle der Infos zum Pilsudski-Faschismus:

Feliks Tych

Legitimationsideologien der Pilsudski-Herrschaft

In Richard Saage Hrsg.

Das Scheitern diktatorischer Legitimationsmuster und die Zukunftsfähigkeit der Demokratie…

 

open petition: Kein Krieg, keine Sanktionen gegen Syrien & die Tuareg in Mali

Kein Krieg, keine Sanktionen gegen Syrien und gegen die Tuareg in Mali :

 

Offener Brief an Sahra Wagenknecht & KollegINNen: Bitten Sie Präsident Assad um Entschuldigung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.