Dem Abschlachten des zum „Schlächter Assad“ Gerufmordeten vorbeugen

da der Irrsinn seit den Vorgängen in Köln in einem Tempo um sich greift, dass einem schwindlig werden könnte, hier ein paar Antidots aus Gunnar Vogels Hausapotheke der Firma RotFuchs.

( Das ist schon ein wenig “Wiedergutmachung” bundesdeutscher Gutsherrenart: die tatsächliche -aber letztlich nicht erfolgreiche- Aushungerung Leningrads durch die faschistische deutsche Wehrmacht  wird mit der imaginierten “lufbrückendurchbrochenen Aushungerung” West-berlins propagandistisch beantwortet, die über 20 Millionen von der gleichen Armee ermordeten Zivilisten der UdSSR mit “den Opfern des Stalinismus” begegnet ((( ohne dabei zu klären, welche im Westen gefeierten “Reformatoren” in der UdSSR für diesen angeblich Stalinschen Terror verantwortlich waren))), und jetzt ist es die Aushungerung von Malaya … HaBE)

Siehe dazu auch meine Luftbrücken-Artikel : u.a.
http://www.barth-engelbart.de/?p=86
http://www.barth-engelbart.de/?p=87
http://www.barth-engelbart.de/?p=88

Und um schon mal vor zu beugen, wenn wieder irrlichternde PolitikerInnen von der PdL anfangen vom „Schlächter Assad“ oder vom “blutigen Diktator Assad” zu ratschen, der seine hilflose Bevölkerung „aushungere“, hier schon mal die Aufklärung des Sachverhalts. Es sollte den geneigten LeserInnen nicht entgangen sein, dass die syrische Armee gegen die vom Imperium ausgehaltenen Kopfabschneider Boden gut macht. Und da kommt es dann durchaus vor, dass, um unnötige Opfer zu vermeiden, eine syrische Stadt wie Malaya nicht gestürmt sondern belagert wird, weil das dort sich aufhaltende schwer bewaffnete Kopf-Ab-Gesindel des ach so „freien Westens“ die in der Stadt lebenden Zivilisten im Wortsinne als Geisel und Schutzschild genommen hat. Denn so „mutig“ sind die Kopf – und Halsabschneider des Imperiums, die mit Koran-Zitaten um sich werfen, die sie freilich nicht verstanden haben. Weil das, was diese Kleingeister „Religion“ nennen nur ein abstruses und blutiges Zerrbild ist.

 

Damit entsteht eine Situation, wie wir sie schon einmal gehabt haben. Bei den vom Westen instrumentalisierten und angeleiteten Sezessionskriegen zur Zerstörung Jugoslawiens. Da war es nämlich nicht die syrische, da war es die jugoslawische Armee die z.B. in Bosnien solche Terroristennester einschlossen, die von der UNO sodann sofort zur „humanitären UNO-Schutzzone“ ge“adelt“ wurden. Wobei sich seitens der UNO wohl so richtig niemand dafür interessierte, dass der Begriff „humanitäre Schutzzone“ eine einzige Verarsche war. So humanitär waren die dort die Bevölkerung terrorisierenden Moslemfaschisten nämlich gar nicht. Die schwer bewaffneten, islamistisch-takfiristischen Mordbanden, die schon damals von einem „islamistischen Kaliphat“ träumten, begingen aus der Tiefe ihrer „Schutzzone“ immer wieder bewaffnete Überfälle auf das Umland, belegten die umliegenden Dörfer mit Geschütz- und Mörserfeuer. Kam dann die Antwort jaulte die LUEGEL-Presse des imperialistischen Westens laut auf „entmenschte Serben“ beschössen friedliche Zivilisten, „führten Krieg gegen das eigene Volk“ – um im Anschluß große Krokodilstränen zu vergießen. Um westliches (offenes) „Eingreifen“ zu fordern – natürlich auf der Seite der sezessionistischen Kopf-Ab-Schlächter.

 

Und natürlich wurden in diesen „humanitären Schutzzonen“ die Lebensmittel knapp, nicht zuletzt weil die moslemfaschistischen Kopf-Ab-Schlächter die Versorgung mit Lebensmitteln „monopolisierten“ – sprich das Allermeiste davon selbst verbrauchten. Das nahmen dann die Imperialisten zum Vorwand „Hilfslieferungen“ zu organisieren – „humanitär“ natürlich – wobei aber in die Mehlsäcke kleine Geschenke wie Waffen und Munition „eingearbeitet“ waren. Schließlich konnte man die Kopf-Ab-Schlächter des Imperiums nicht „waffenlos“ lassen, oder? Kontrollierte die jugoslawische Armee diese „humanitären Hilfslieferungen“ eingedenk dieser Tatsachen genau konnte man in der imperialistischen Hetz- und LUEGELpresse lesen die „entmenschten Serben“ „hungerten die Zivilbevölkerung aus“.

 

Und genau diese Platte legt die imperialistische LUEGEL – Presse jetzt wieder auf: Im Krieg in Syrien. Ein schöner Beweis dafür, dass, wie schon Marx wusste, der Tragödie das Satyrspiel zu folgen pflegt. Nur saß 1992 im Kreml ein versoffener Verräter der nur zwei Probleme hatte: Seine nächste Flasche auf zu bekommen und wie er sich bei seinen US – Förderern beliebt machen kann. Und sich zusammen mit seinen Oligarchenkumpanen die Taschen am russischen Volkseigentum vollstopfen…… . Das ist heute anders, und deshalb fliegen derartige Machenschaften auf, denn man kennt die Methode, man kennt den imperialistischen Bocksgesang. Und diese Melodie ist schon mal da gewesen. Übrigens: sehr viele dieser steinzeitlichen Henker im Auftrag des Imperiums kamen schon damals aus Saudi – Arabien oder wurden von Saudi – Arabien in Stellung gebracht:

Quelle: The Eradication of Serbs 1992 – 93, S. 197

(kann mir jemand die angegenenen Seiten abfotografieren und einfach copier- und postbar mailen?)

 

Es stimmt also nicht zu behaupten takfiristischer Terrorismus wäre nur ein „Exportartikel“ der Türkei. Denn man darf in diesem Zusammenhang Israel, Qatar und Saudi-Arabien nicht vergessen. Deren „Hauptexportartikel“ ist nämlich ebenso das gleiche hirnrissige Gemetzel. Und nicht zuletzt: Ohne des Einverständnis des nicht mehr ganz so „Weißen Vaters“ in Washington waren und sind derartige Untaten nicht denkbar……. .

 

Und ist´s auch Wahnsinn, so hat es doch Methode.

 

 

Wer nun meint, das Lesen und zustimmend Kopfnicken sie angesichts des Krieges in Syrien unzureichend, der hat  Recht und  deshalb HaBE ich noch eine Bitte:

die von Uli Gellermann in der RATIONAL-GALERIE zuerst veröffentlichte “open petition” an die Soldaten des Syrienkommandos der Bundesweh mit unterzeichnen: (die bisherigen 148 Mitunterzeichnenden kann man schnell dienstlich & oder auch eventuell juristisch ausschalten, wenn es aber 10 oder 100 Mal so viele werden, dann wird es etwas schwieriger. Noch besser wären auch 1000 Mal so viele… aber zunächst erst Mal 10 X 148 !

https://www.openpetition.de/petition/online/soldaten-verweigert-den-syrien-befehl-wer-seinem-land-treu-dient-sagt-nein

 

3 Gedanken zu “Dem Abschlachten des zum „Schlächter Assad“ Gerufmordeten vorbeugen

  1. Ps der Link, der zum Kaliningrad Domizil führt,ist im Nirvana des Netzes verschwunden. Dort wirst Du einen Artikel finden ” Stalin gewinnt an Aktualität ” finden, gemeint sind mehr die Kommentare.

  2. Guten Morgen,

    …wenn man diesem Link folgt, wird man feststellen, dass die Masse der Betrachter den Klischees nicht nur bürgerlicher Antikommunisten folgen. Gerade die, die eine Aufarbeitung ihrer eigenen Wurzeln am nötigsten haben, weigern sich vehement dies zu tun. Dafür gibt es einen einzigen Grund, sie sind selbst ” Reformer ” jedoch mehr Revisionisten.
    Dazu ein Beispiel, wie Revisionisten ihr ” Spiel ” betreiben und betrieben haben.

    Im Englischen bezeichnet man diesen Komplex > Wording< , hier die allg. Definition; http://www.dict.cc/englisch-deutsch/wording.html, vereinfacht bedeutet es, wie man über Formulierungen genau das Gegenteil eines Sachverhaltes darstellen kann und damit auf ein Ziel hinwirken kann.

    " Da aber in der Arbeiterbewegung, und besonders in den Kommunistischen Parteien, in der politischen Geographie “Links” positiv, “Rechts” aber negativ besetzt sind, darf es nicht dabei bleiben, daß die linke Opposition links und die rechte Pseudo-Opposition rechts bleibt. Und so wird zur Verblüffung sicher vieler im Lande, aber auch außerhalb der Sowjetunion aus Jelzin ein “Links-oppositioneller”, aus Ligatschow aber ein “Rechter”. Denn: will Ligatschow nicht das Bestehende erhalten, ist also “konservativ”, und damit, wie Konservative überall, ein Rechter? Und ist Jelzin nicht einer, der stürmisch auf Veränderung drängt, also ein Revolutionär, und somit, wie alle Revolutionäre, ein Linker? Na also!
    Und so ergibt sich denn das seltene Schauspiel, daß die “Linken” in der Sowjetunion jene sind, denen die Herrschenden und ihre Medien in den Hauptstädten des Kapitals Beifall klatschen, während die “Rechten” dort eine ganz schlechte Presse haben.
    Diese Umpolung der Begriffe “rechts” und “links” ist natürlich nicht ohne das Zutun Gorbatschows erfolgt. Er hat den Hauptanteil daran, daß von den “Radikalreformern” das brandmarkende Etikett “Rechte” entfernt und seinen wirklichen Widersachern, den echten Linken, den Verteidigern des Sozialismus, aufgeklebt wurde."

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>