Wenn die GRÜNEN Afrika befreien … eigentlich müssten doch die Kampfjets der F-UK-USA alle abgeschossen werden! Es gibt doch die vom GRÜNEN EURO-Fighter Daniel Cohn-Bendit geforderte Flugverbotszone!!

Ach ja zunächst ein Wort des Dankes an alle, die bei attac, den GRÜNEN und bei den LINKEn  die Organisation AVAAZ so eifrig im ‘links-alternativen Spektrum so “hoffähig” gemacht haben: Die jüngste AVAAZ-Aktion war die Sammlung von einigen Millionen Unterschriften für die Petition:”Flugverbotszone über Libyen” , die AVAAZ an die UN weiterleiten wollte und es auch gemacht hat. Kurz zuvor hat AVAAZ noch ganz lieb die Bienen vor den BAYER-Gefahren gerettet…  die sind so was von nett!! Und die Coordination gegen die Bayergefahren hat das auch ganz lieb mitgemacht und so AVAAZ seinen Segen gegeben… einer der Ersten, die die Flugverbotszone über Libyen gefordert haben war neben dem Böll-Stiftungschef RalfFüchs der GRÜNE EURO-Fighter Daniel Cohn-Bendit. Mit solchen Forderungen hat der Mann seit Jugoslawien und Irak Übung: einmal Flugverbot “zur Verhinderung eines zweiten Auschwitz!” das zweite Mal zur Bekämpfung eines “neuen Hitler” (Biermann/Enzensberger) und jetzt “zum schutz des Libyschen Volkes vor einem Massenmörder, Diktator, Völkermörder ” usw…  dass es um die Selbstbedienungstankstelle für Frankreich und England geht und um die Wiedererrichtung der UK-Kolonial-Monarchie unter Kronprinz Idris, das verschweigt der EUROFighter und Ex-Streetfighter. So etwas würde auch die Kampfmoral schwächen… Nicht nur bei der Ex-Putztruppe, nein jetzt bei der schnellen-Eingreiftruppe für WintersHall mit der Transall. Und wenn ich Daniel Cohn-Bendit als KoloniaslkriegsFrontmann neben Ralf Füchs schon an erster Stelle erwähne, dann darf der legitime Ribbentropp-Nachfolger Joschka Fischer – mit seiner “2.Auschwitzverhinderung” in Jugoslawien nicht fehlen: über diese nato-olivegefärbte KapitalMarionette mit ihrer frühen Kungelei mit der deutschen Atom-Mafia (Siemens, Nukem, Alkem, RBU ..) HaBE ich hier schon viel geschrieben. Sehr aktuell über  Fischers Hetze gegen Libyen ist dieser Artikel:

Grüne Kriegshetze

Von Peter Schwarz
23. März 2011
Wenn die GRÜNEN Afrika befreien ..Mein Brief an KOLAT auf dem Blog QuotenQueen. Ein Rabbi hatte meinen (bei “GEHEIM” geklauten) Beitrag zur “”Stunde Null” im Nahen Osten?”, miteiner der besten Libyen-Analysen auf dem Blog QuotenQueen zur Lektüre empfohlen. Danke!  ein paar Tausend haben schon zugegriffen und nicht nur den gelesen ..
Ein Kommentator namens KOLAT meinte gähnen zu müssen. Hier meine Antwort an den Gähner: es reicht eben nicht früher ins Bett zu gähn, man muss auch viel früher AUFSTEHN!.

Hallo Kolat, .Dein Pseudonym kommt doch wohl nicht von Kolateralschaden ? Ich hoffe dieser Blog ist nicht nur dafür gemacht, Dir den Kick in die ToppNewsKonsumption zu geben. Wenn Dir die von rabbit empfohlenen Seiten nix Neues bringen, dann gähn nicht so rum, dann bring was Besseres, Erhellenderes. Deine Gähnallüren sind im Moment etwas SalonLöwigLuxuriöses. Wenns um die Schlachthaus-Ordnung geht, sind erst Mal Feinschmecker fehl am Platze.. Also schultere Deine Schweinehälfte und mach dich an die Arbeit ! Libyen wird der Startblock, das Sprungbrett, die Poleposition für die etwas andere Afrika Rallye. Dakar muss wieder befahrbar werden. Deutsch Ost und West grüßen und alle verlorenen Kolonien des UK und der Grande Nation. Und Berlusollini möchte auch wieder in Eritea landen und in Äthiopien die Koptischen Christen freibomben. Haile Selassie war keine Kinder TV-Sendung aus den 50ern, sondern der von Eurozentristen der alten Schule gepriesene Messias .. die Tramgestalt der Weißen Massai , Nina Hoss, — womit wir schon wieder bei der GRÜNEN wären (blöd, dass die Unabhängigkeitsflagge der Libyschen repubklik ein einfaches grünes Tuch ist ((dafür habens die GRÜNEN mit der Befreiungsbombardierung des IRAN schon etwas leichter…was dort die GRÜNE Fahne schwenkt, hat früher Grüne so wie Rote aufgehängt, Hallo herr Moussawi!!!))) jetzt abber widder zu den GRÜNEN, den echten!!: .AKW nee und KOPFoben, den Großen Kopf-Bahnhof für die Bombardierung Belgrads machen und auf der Bagdadbahn mitfahren und wärs auch nur bis Kundus und Dschllallabad und dann erst Mal richtig Abschalten (nur wohin mit den Brennstäben ? Eben !?), danach aber dicke dabei die libyschen Frauen aus der Burka freizubomben …...und dann machen die GRÜNEN noch die Frauenfreibombung mit solchen EUROfightern wie Daniel Cohn-Bendit.Halleluhja wir sind im Sächsisch-Anhaltinischen Parlament…(beinahe hätte ich säxistischen geschrieben, ich hab mir grade noch so verkniffen, denn DAS passt ja nun noch gar nicht auf die GRÜNEN – übrigens hat Joschka Fischer nicht nur einen Beratervertrag mit Siemens – mit RWE und Rewe ebenfalls, Vattenfalls? egal.

Flugverbotszone über GAZA ?. Bleiben wir real- und ganz ego-istisch:.
 Warum denn in die Ferne schweifen? Wo bleibt die Flugverbotszone über Biblis und über den über 40 jahre alten französischen Schrottmeilern ? Da werden AKW- und Fluglärm- plötzlich auch Kriegsgegner. Weil Krieg macht ja nun Mal auch Fluglärm. Die Einschläge von CruiseMissiles schädigen besonders die Trommlefelle.  Aber wen juckt das schon, wenn sie eh geplatzt sind. Diese Kinder sind sofort beschützt und befreit: lebenslänglich nie mehr Ohren-, Kopf- und Bauchschmerzen. Da ist es auch nicht schlimm, wenn als erstes Mal das größte Kr+ankenhaus von Tripolis getroffen wird. Erst schicken wir die Bomber hin und dann ne Sendung Aspirin. Das ist eine militärische Absicherung einer humanitären Hilfe….

AKTUELLES
Seiten: [1]  2  3  …  157

Im Rahmen seiner Europa-Tournee, die ihn u.a. nach Irland, Großbritannien, Skandinavien und in die
Türkei führt, wird David Rovics auch in Frankfurt am Main auftreten.(die AntiDeutschen dräuen schwer, deshalb und weil der ClubVoltaire zum Bersten überfüllet wär und noch viel mehr als 70 bekämen keine Plätze mehr … und hörten auf des Gass nix mehr im FressgassPublikumsverkehr, daher schaltet euer NAVI an, weil mans dann auch noch finden lkann:
Freitag, 08.04.2011 im Saalbau Gutleut
Rottweiler Straße 32, 60326 Frankfurt
fünf Gehminuten vom Frankfurter Hauptbahnhof
19:30 Uhr (Einlass ab 19:00 Uhr)
Eintritt: 6€ (ermässigt 4€)  ((das kann man oder frau auch noch mit HARTZ4 bezahlen nur eine Tagesration Lebbensmittel.. wenn die Kunst schon brotlos ist, dann soll das Publikum wenigstens auch Mal einen Tag dafür fasten))

David Rovics, international bekannter Sänger und Songschreiber, wird seine Musik vorstellen, aber auch Fragen der Zuhörer beantworten. Als aktives Mitglied verschiedener Bürgerrechts- und Protestbewegungen kann er z.B. aus erster Hand von den Ausschreitungen der Polizei anlässlich der G20-Demonstrationen in Pittsburgh berichten. Seine Lieder berichten vom Aufstand im Warschauer Ghetto, von sozialen Kämpfen und Globalisierungsgewinnlern, vom Korea- und Vietnamkrieg, der Regierungs-Verschwörungstheorie zu 9-11 und den „Kriegen gegen Terror“, Guantanamo und Demokratieabbau, der Besatzung in Palästina, den Revolutionen in Lateinamerika.

Sein aktuelles Album „Big Red Sessions“ entstand quasi aus Versehen: Zur Unterstützung von Bradley Manning, wegen Informationsweitergabe an WikiLeaks verhaftetet Angehöriger der US-Streitkräfte, wollte David Rovics ein Lied professionell aufnehmen. Der Spendenaufruf dafür war so erfolgreich, dass er statt nur dieses Liedes ein ganzes Album produzieren konnte.

Veranstalter mit Unterstützung der Musikpiraten e.V.
ViSdP: Deutscher Freidenker-Verband, Ernst Schwarz, Nordendstr. 41,60318 Frankfurt am Main – www.freidenker.de

Hier noch ein viel grundlegender Artikel zu Libyen und  den Gründen für die Bombardierungen

http://www.politaia.org/kriege/die-libysche-revolution-und-die-gigantischen-libyschen-wasserreserven-politaia-org/

Der Artikel hier als PDF-Dokument zum herunterladen: Die libysche Revolution

Die Dämonisierung Gaddafi in der westlichen Pressehurerei nach dem Motto: “Ein bißchen Wahrheit vermischt mit einer Menge Lügen” lässt nur zu deutlich darauf schließen, wer hinter der “Libyschen Revolution” steckt. Nachdem die Russen die westliche Presse wieder einmal wegen der angeblichen Bombardierung der Bevölkerung durch Gaddafis Luftwaffe der Lügen strafen konnten, ist es keineswegs mehr von der Hand zu weisen, dass die “Libysche Revolution” in Gänze auf Befehl der einschlägigen Weltbrandstifter in London angezettelt wurde.

Die “eingefrorenen” Milliarden im Ausland, die angeblich im Privatbesitz Gaddafis waren, dürften eher Gelder sein, die dem libyschen Staat gehören. Und an die wollen die Globalisten heran. Wo werden wohl Mubaraks abgebliche 70 Milliarden Auslandsguthaben landen? Und in Zukunft die saudischen , bahrainischen und kuwaitischen Auslandsvermögen? Gewiss nicht bei der Bevölkerung dieser Staaten. Noch lukrativer sind natürlich die Erdölbestände dieser Länder, die bald unter direkter Kontrolle der Londoner City stehen werden.

Gaddafi ist ( oder war) die vielleicht wichtigste Figur in Nordafrika, denn es hat sein Land an die Spitze des afrikanischen Kontinent gebracht und die Erdöleinnahmen Libyens nicht in Paläste, Yachten und Fuhrparks gesteckt, sondern in sein Land investiert. Darauf wurde in diesem Artikel schon eingegangen. Aber das ist noch nicht alles:

Der “wahnsinnige” Gaddafi hat 1980 ein riesiges Projekt zur Wasserversorgung für Libyen, Ägypten, Sudan und den Tschad begonnen und beinahe fertiggestellt. Es ist gefährlich, ohne einen Cent der Weltbank und des IWF ein Projekte durchzuziehen, welches das Potential hat, ganz Nordafrika in einen blühenden Garten zu verwandeln. Das steht dem Ziel der Destabilisierung der Region entgegen, welche die Londoner City anstrebt, um die Weltdikatur der Konzerne durchzusetzen. Am 01. September 2010 konnte der erste Großabschnitt des Projektes nach dreißigjähriger Planung und Bauzeit in Betrieb genommen werden. Das sind 5 Monate vor Beginn der Unruhen, also bevor das Projekt im wahrsten Sinne des Wortes Früchte tragen konnte.

manmade Die Libysche Revolution und die gigantischen libyschen Wasserreserven   POLITAIA.ORG

Im Süden Libyens gibt es vier große Wasserreservoirs (Kufra basin, Sirt basin, Morzuk basin und Hamada basin), in denen 35.000 Kubikkilometer(!) Wasser lagern. Um sich von der Größe der Reservoirs ein Bild zu machen: Nehmen Sie die Fläche der Kolonie Deutschland und stellen sie sich einen ebenso großen See mit 100 Metern Wassertiefe vor! Diese quasi unerschöpflichen Wasserreserven sind für die Globalisten, die das Weltwassergeschäft monopolisieren wollen, viel wichtiger, das das libysche Öl! Ein Kubikmeter unbelastetes, extrem reines Wasser kann mit einem Kostenaufwand von unschlagbaren 35 Cent gefördert werden.

Unterstellt man einen Abgabepreis von nur 2 Euro/Kubikmeter (den Globalisten werden sicherlich lukrativere Geschäftsmodelle einfallen), so beziffert sich der Wert dieser Wasserreservoirs höchster Güte auf 58 Billionen (58.000.000.000.000.-) Euro!

Mit diesem Projekt hätte Libyen eine wahrlich “grüne Revolution” in Gang gesetzt und die Versorgung Afrikas mit Lebensmitteln übernehmen können. Vor allem hätte es Libyen und Nordafrika aus den Klauen des IWF befreit und unabhängig gemacht. Selbstversorgung? Ein Reizwort für das Bankster- und Konzernkartell, das auch schon den Jonglei-Kanal vom weißen Nil in den Süden Sudans blockierte, in dem die CIA die Sezessionskriege im Südsudan anheizte.  Die Globalisten setzten lieber auf teure Entsalzungsanlagen, selbstverständlich über die Weltbank finanziert und von ihren Konzernen erbaut.

HIER WEITERLESEN: http://www.politaia.org/kriege/die-libysche-revolution-und-die-gigantischen-libyschen-wasserreserven-politaia-org/

Wegen meiner schriftstellerischen/journalistsichen Arbeit  werde ich andauernd mit Abmahnungen, etc bedroht. Zukünftig werde ich hier nur noch auf die Adressen der kritisierten Artikel/Portale usw. verweisen. Bisher habe ich zur Erleichterung des Verständnisses die kritisierten Artikel möglichst vollständig zitiert oder angehängt. Im Zusammenhang mit der Abwehr einer Boykott-Kampagne gegen die “junge Welt” musste ich erst kürzlich zunächst über 800 €  an Gerichts-, Anwalts- und sonstigen Kosten bezahlen. Jetzt noch einmal 600 €  “Schmerzensgeld” an den Boykott-Mit-Organisator und Mitarbeiter des Schatzmeisters der LINKEn -Mark Seibert.
Das allein ist erheblich mehr als meine Monatsrente.

Meine Rente/Pension ist berufsverbotsbedingt so gering, dass ich diese Kosten nicht mehr tragen kann. Aber aufgeben will und kann ich angesichts der kriegerischen Entwicklung im Inneren und Äußeren nicht.
Wer mich bei meiner Arbeit und der Kostenbewältigung unterstützen will, kann das unter dem Kennwort “EUROS für MARX” statt  für Mark S. gerne tun:  (wer lieber das Kennwort “Nicht Am End” nimmt in Gedanken an den Nachruf für meinen Freund Günter Amendt, der soll es tun. http://www.barth-engelbart.de/?p=877 Denn dieser Nachruf hätte mich beinahe einige Tausend € gekostet http://www.barth-engelbart.de/?p=1158)

Bankverbindug: VR-Bank Main-Kinzig-Büdingen e.G BLZ 506 616 39
Kto-Nr.: 1140086 Kontoinhaber : Hartmut Barth-Engelbart

Harald Pflüger hat in seinem Portal einen Artikel geschrieben, der die Geschichte ausführlicher erzählt.
http://haraldpflueger.com/de/blog/deutschland/76743-hartmut-barth-engelbart-ein-blogger-soll-in-die-knie-gehen.html

€€€€€€€€€€€€€€€  VORSICHT!! EINSICHT!! WEITSICHT!! EIGENWERBEBLOCK  €€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€
“unter-schlag-zeilen”:  wenn die Kunst unter die Leute geht.   313 seiten politische Lyrik und Grafik von HaBE
Aus dem Vorwort von Ingrid und Gerhard Zwerenz für HaBEs AgitProvoLyrik&Grafik-Buch “unter-schlag-zeilen / befreite worte /gebrochene reime/ zur lage” :  Nur keinen Streit vermeiden ..Es kann einen Autor teuer zu stehen kommen, wenn er sich strikt an das hält, was er schreibt.. Mundtot ist der Titel eines Gedichts von Hartmut Barth-Engelbart: “Wenn wir / nicht früh / genug / den Mund / aufmachen / haben wir/ am Ende / gar nichts mehr / zu sagen” Der Lyriker ..aus Hanau denkt gar nicht daran den Mund zu halten Seine Feinde finden, er hat eine zu große Klappe. Die zitierten epigrammatischen Zeilen erinnern an Erich Fried, dem seine Verse nicht wenig Ärger eintrugen. Für Barth-Engelbart eskalierte der Ärger. Vor einigen Monaten wurden seine Gedichte auf offener Straße verhaftet.  Wie aber kamen sie dahin? HaBE ist das Gegenteil eines Innenweltdichters. Mit Poesie und Prosa begibt er sich mitten unter die Leute (mit den ) bewährten Widerstandslesungen, denen es in Hanau  und anderswo nicht an Publikum mangelt. Von wegen, die Menschen interessieren sich nicht für Literatur, sie tun es durchaus, wenn Literatur sich für sie interessiert.…. Weshalb sich Polizei und Justiz für HaBEs Verse interessierten, ist eine bunte Geschichte. Der Autor erzählt sie in diesem Sammelband, der Spannung aufbaut wie ein Krimi, wer die Täter sind verraten wir nicht
Das Buch ist dem langjährigen “kisuM&kiryL”-Duo-Partner HaBEs, dem Bassklarinett-&Saxophon-&Kompon-&Humanisten des Frankfurter ensemble modern, Wolfgang Stryi gewidmet, der im Erscheinungsjahr noch vor Erscheinen des Buches starb, nach 15 Jahren gemeinsamer WiderstandslesungsKonzerte.
“unter-schlag-zeilen / befreite worte /gebrochene reime/ zur lage”   313 seiten politische Lyrik und Grafik von HaBE / Buchgestaltung : Jürgen Tauras / (c) 2005 Zambon-Verlag Frankfurt/Main / SemiHardcoverBroschur  ISBN 3-88975-107-5 /    15,– € 
Im gleichen Verlag das HaBE-KinderBuch  Ziege “ZORA” (LeseBilderBuch für 6-96-Jährige  7,90 €/ HardCover und bissfest!! Mit Illustrationen nicht von HaBE sondern von der wunderbaren Barbara Braguti) ISBN 3-88975-128-8
Das von Wolfgang Stryi vertonte “Lakonische Lächeln” ist im Buchhandel leider vergriffen (nun ja , eigentlich sehr schön….) einige Restexemplare habe ich noch… solange der Vorrat reicht..  Man kann es aber auch in Leipzig oder EZBankfurt  in den Deutschen Bibliotheken und in Uni-Bibliotheken finden…. HaBE diese Erzählung über/aus/in einem Dorf auf dem Peleponnes so um 1992 herum illustriert.   mit nur zwei kaum wahrnehmbaren “Fehlern”, die die Frankfurter Rundschau halt auch nicht gefunden hatte: die alte griechische  Frau mit Kopftuch ist keine Griechin und keine Muslima, es ist die hanauer Widerstandskämpferin Louse Bröll kurz vor ihrem Tod. Und der “griechische” Eukalyptusbaum kann zwar durchaus  von dem australischen Maler und Grafiker Greg Hyde (mit russsisch-griechischen Wurzeln – nicht der Eukalyptus, nein der Greg) von Griechenland nach Australien gebracht worden sein – als Schmuggelware im Flugzeug — ja tatsächlich habe ich diesen Baum in Australien gezeichnet …

€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€  ENDE DES EIGENWERBEBLOCKES  €€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€ 

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

4 Gedanken zu „Wenn die GRÜNEN Afrika befreien … eigentlich müssten doch die Kampfjets der F-UK-USA alle abgeschossen werden! Es gibt doch die vom GRÜNEN EURO-Fighter Daniel Cohn-Bendit geforderte Flugverbotszone!!“

  1. @Blondell Reven:

    GANZ GENAU! ES LEBE BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN MIT SEINEM GROSSEN VORSITZENDEN CEM OEZDEMIR!!!

  2. Da hat das Bündnis 90 ja mal wieder vielen gezeigt, wie es funktioniert! Und der fiese Einwohner ist nicht so leicht zu manipulieren, wie es die Politiker in der Bundeshauptstadt sicherlich haben wollten. Aber was ist passiert? Ganz einfach: Die Mehrheit der Einwohner hält den Anti-Atomkraftwerk-Kurs der Regierung für plumpe Wahlkampftaktik und exakt deshalb haben jede Menge Staatsbürger in Baden-Würrtemberg das Original gewählt: Das Bündnis 90. Und was sagt uns das? Liebe Volksvertreter, ihr müsst euch schon etwas mehr anstrengen und uns nicht für blöd verkaufen – wir sind in der Lage, exakt erkennen, was eine nachhaltige eigene Meinung ist und wer seine Fahne bloß in den Wind hält. Da können Parteien wie die Christlich Demokratische Union noch so viele Plakate drucken wie sie wollen, es hat keine Sinn.

  3. Ich hatte ja nur etwas gewitzelt. Aber es scheint sich bei dem obigen Kommentator doch um einen sehr ernsthaften Kolateralschaden zu handeln. Der hat wahrscheinlich mit BILD geduscht und sich mit der WELT abgetrocknet. So was kommt von so was.

  4. Wasserreserven in Libyen? Damit wollte der Irre von Tripolis wohl ganz Afrika vergiften!

    Es lebe die ruhmreiche libysche Revolution 2011!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.