Libyen: Stellvertreterkrieg zwischen USA und China? – “Wedomosti”/ Ronald Reagans VizeFinanzminister Craig Roberts über Libyen

Der Krieg in Nordafrika sei nicht gegen Libyen, sondern gegen China gerichtet, stellte der Republikaner Craig Roberts fest. Der ehemalige VizeFinanzminister Ronald Reagans schreibt in der renomierten US-Zeitschrift „Foreign Policy Journal“, dass „die Anti-Gaddafi-Proteste anscheinend von der CIA im Osten Libyens organisiert wurden, wo etwa 80 Prozent aller Ölvorräte konzentriert sind und China mit seinen Investitionen im Energiesektor tätig ist.“

Er bestätigt damit auch meine These, dass Angela Merkels Chefsache Afrika, Sarkotzys vorpreschende Luftschläge und Berlussolinis und Zapateros Knappendienste gegen Libyen dem gesamten Kontinent gelten, der sich in rasanter Geschwindigkeit von den alten (Neo-)Kolonialmächten abwendet und seine Resourcen China und Indien anbietet – an vorderster Stelle jene Länder  in denen die EUSA am stärksten “wegen der Menschenrechte” auch militärisch intervenieren (wollen): Libyen, Sudan, Iran, Syrien, Zimbabwe, Ruanda-Burundi, Republik Kongo … Bei aller bisweilen schärfster Konkurrenz untereinander sind sich die EUSA in der NATO einig gegen den eigentlichen Gegner, für dessen Bekämpfung Osama bin Laden und das Phantom Al-Kaida nur die Steigbügelhalter waren: es geht um die Abtrennung Chinas von Resourcen und Märkten und es geht um seine “friedliche” oder militärische geostrategische Einkreisung: Mongolei, Usbekistan, Kasachstan, Afghanistan, Pakistan, Myanmar, ….und das Anstiften und Schüren ethnischer Konflikte ((Wiedervereinigung von Äußerer und Innerer Mongolei, FREE UIGURISTAN, FREE TIBET usw)) . Und für diese Zwecke werden  zur Not auch schwache Demokratie-Bewegungen einfach gekapert, getwittert und in die richtige facebookhaltung gebracht. Die USA haben sich -wie Israel auch – für jeden Einsatzort die entsprechend etnisch-folkloristisch ausgerüsteten Spezialeinheiten herangezogen. Auch für solche Zwecke werden Ausbildungskäfige wie Guantanamo nicht aufgegeben sondern weitergeführt und optimiert.
Der Artikel “Libyen: Stellvertreterkrieg zwischen USA und China? – “Wedomosti” stammt vom Portal  RIA-novasti und ist in voller Länge hier zu lesen:

Libyen: Stellvertreterkrieg zwischen USA und China?

13:25 08/06/2011
MOSKAU, 08. Juni (RIA Novosti)

mehr zum Thema

Multimedia

Im US-Kongress mehren sich die Zweifel an dem offiziellen Grund für den Libyen-Einsatz, schreibt die Zeitung “Wedomosti” am Mittwoch.

Ein Sprecher des Weißen Hauses warf den Gegnern der Operation „Odyssey Dawn“ eine „unkonstruktive Haltung“ vor. Fragen nach dem Sinn dieser Operation sind offenbar unerwünscht, obwohl alle wissen, worum es sich dabei eigentlich handelt.

Der Krieg in Nordafrika sei nicht gegen Libyen, sondern gegen China gerichtet, stellte der Republikaner Craig Roberts fest, der Vizefinanzminister unter dem früheren Präsidenten Ronald Reagan gewesen war. In der Zeitschrift „Foreign Policy Journal“ vermutete er, dass „die Anti-Gaddafi-Proteste anscheinend von der CIA im Osten Libyens organisiert wurden, wo etwa 80 Prozent aller Ölvorräte konzentriert sind und China mit seinen Investitionen im Energiesektor tätig ist.“

Der Gedanke ist nicht abwegig: Nach Angaben des Handelsministeriums in Peking waren im März (Beginn des Libyen-Einsatzes) 75 chinesische Großunternehmen in Libyen mit Verträgen im Gesamtwert von 18 Milliarden Dollar engagiert. Wegen der Kämpfe müssen die Chinesen jetzt mit riesigen Verlusten rechnen. ………
WEITERLESEN GEHT HIER:  http://de.rian.ru/world/20110608/259386520.html

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Ein Gedanke zu „Libyen: Stellvertreterkrieg zwischen USA und China? – “Wedomosti”/ Ronald Reagans VizeFinanzminister Craig Roberts über Libyen“

  1. Ich glaube auch, wir haben es hier mit einem beginnen globalen Konflikt zwischen den USA plus ein paar Freiwilliger, die jederzeit nach Interessenlage mal schnell die Front wechseln, auf der einen Seite und China mit Rußland und der Shanghai-Group auf der anderen Seite. Wo da Indien steht weiß noch keiner. Im Moment sieht es so aus als würde es den USA gelingen die Spannungen zwischen Indien und Pakistan zu verschärfen. Da China aber angekündigt hat, einen Angriff auf Pakistan als einen Angriff auf China selbst zu interpretieren, könnte es den USA gelingen die Spannungen zwischen China und Indien zu schüren. Allerdings war dies eine Warnung gegenüber den USA. Gewissermaßen ein strategisches Ultimatum.
    Das zeigt, wie die Spannungen zugenommen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.