Mitten aus dem Maul des Molochs
(NATO brüllt der Tod, wenn er Geburtstag hat)
Worte gegen Rechts:
der Rohling ist bearbeitet!!!
Re: “Virtuelle Schriften” des VS Hessen /
Ich bitte um Aufnahme in den ersten Band:
“Mitten aus dem Maul des Molochs”

Ich weiß, man muss den Holocaust auch auf 8-10 Zeilen verdichten können. Die Asche von 7 Millionen war etwas mehr als vierzehn Tonnen. Wenn man die 15 Millionen Kriegstoten-NS-Opfer des Überfalls auf Polen und die UDSSR noch mitrechnet, bleibt bei der Verdichtung eine Aschenmasse von rund 42 Tonnen. Nur werden es diesmal niedrig hochgerechnet über 50 Tonnen sein. Der Golfkrieg EINS brachte ja schon alleine 5 Millionen, die die USA in einem Stellvertreterkrieg ihres Freundes Saddam Hussein abschlachten liessen. Da ist Vietnam, Laos, Kambodscha, Irak, Libyen, Algerien, Angola, Mosambique, Zimbabwe, noch nicht drin, die 8 Millionen von Belgien abgeschlachteten Kongolesen auch nicht …. die Japan geopferten Chinesen ebenfalls nicht, die US-Opfer in Mittel- und Südamerika ebenfalls nicht, die in Argentinien, in Chile ….., in der Türkei, in Griechenland, im Iran, in Azania (Süd-Afrika) …ganz zu schweigen von den über 400.000 Aborigines in Down-Under oder die etwas ausgedünnte Bevölkerung NeuSeelands  ein guter Maori ist ein toter Maori, oder die Hereros oder die ostafrikanischen Opfer deutsch-französisch-englisch-belgischen (Neo-)Kolonialismus: Ruanda-Burundi, Tansania, Uganda, Kenia …da kommt schon ne Masse Asche zusammen, auch die von Patrice Lumumba, die wir uns auf die Häupter streuen dürfen.  (Ach, ich HaBE noch so viel vergessen, die Tausenden von Toten,  die die Besetzung Palästinas forderte, die Rückeroberung Ägyptens, Jordaniens, … die Aramäer, die jetzt ins “Befreiungsfeuer” der FSA geraten, die Armenier …die Kurden…die Naxaliten.. die Tamilen … .
aber das Gedicht soll doch möglichst kurz werden und möglichst EURO-kompatibel oder reversibel oder kleinres Übel).

Zu Diamanten pressen?
Geht, ist auch nur Kohlenstoff!!

Aber sollten wir besser nicht, das wäre mehr, als der Mount St.Helens an Asche ausgespuckt hat und der Vesuv bekäme Minderwertigkeitskomplexe..Lasst uns doch aus der Asche unserer Opfer wenigstens Diamanten pressen. Das wären dann wenigstens keine “BlutDiamanten” von de Beer und Ohrenstein und Koppel !!! ??????
Mitten aus dem Maul des Molochs
(NATO brüllt der Tod, wenn er Geburtstag hat)

Das
Rechte
aus der Mitte
kommt uns vermittelt 
es den Krieg als rechtes Mittel
die Menschenrechte
trans-über-fall so
hin zu kriegen
wie im Irak
so was
nennt
man 
ge
rechten Krieg
als
Frau
fühl ich
mich damit
letztlich voll befreit
auch wenn ich jetzt schon wieder
Schleier trag, auch wenn ich keine Burka mag
ich freu mich, denn ich habe überlebt, was ihr uns an Freiheit gebt
jetzt feiern wir befreit vom Leben zu Hunderttausenden den internationalen Frauentag
ein Bomben-Erfolg
so
sind
EUere
gerechten
NATO Kriege
befreiend eben
auch diese werden 
wir am Ende überleben
HaBE
—– Original Message —–
From: VS Hessen
Sent: Thursday, March 08, 2012 9:15 PM
Subject: Re: NEU; jetzt mit Texten!!! Re: “Virtuelle Schriften” des VS Hessen / Ich bitte um Aufnahme in den ersten Band
Lieber Hartmut,
danke, jetzt sind die Texte mit angekommen. Allerdings ist Band 1 der “Virtuellen Schriften” bereits fertig gestellt und ich möchte Eric Giebel, der sich um die technische Umsetzung des ganzen kümmert, nicht zumuten, da jetzt noch mal dranzugehen. Darüberhinaus sprengt Dein Gedicht sowohl den Rahmen unserer “Virtuellen Schriften” als auch den Rahmen dessen, was per Ausschreibung zum Projekt “Texte gegen rechts” angefordert war, nämlich Fragmente, Gedankensplitter, Sinnsprüche, Gedichte, die jeweils einen Umfang von 8-10 Zeilen à 40 Anschläge nicht überschreiten.
Mit besten Grüßen,
Alexander Pfeiffer
(VS Hessen – Vorsitzender)
www.vs-hessen.de
www.facebook.com/vs.hessen

From: VS Hessen

Sent: Wednesday, March 07, 2012 9:49 PM
Subject: “Virtuelle Schriften” des VS Hessen
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
mit “Virtuelle Schriften” wird eine Publikationsreihe des VS Hessen begonnen, die zu wichtigen gesellschaftlichen Problemen unserer Zeit in Form von digitalen Textsammlungen Stellung bezieht. Dies geschieht einerseits im Spannungsfeld zunehmender Schwierigkeiten, in Druckverlagen unterzukommen, andererseits im politisch brisanten Umfeld einer Auflösung des Urheberschutzes und der von seinen Gegnern gerne behaupteten Freiheit des Netzes.

Band 1 dieser Schriftenreihe hat als Thema “Worte gegen rechts” und entstand im Nachgang eines Aufrufs des Bundes-VS, Stellung zu beziehen zu den rassistischen Morden in unserem Land. Ihr findet diese ersten virtuellen Schriften unter: http://www.virtuelle-schriften.de/

Angedacht ist, für weitere Bände zukünftig einmal jährlich ein Thema auszuschreiben.
Viele Grüße,
Alexander Pfeiffer
(VS Hessen – Vorsitzender)
www.vs-hessen.de
www.facebook.com/vs.hessen
Lieber Alexander, zu Beginn der Nachtschicht HaBE ich das schlicht und einfach vergessen einzukopieren:  hier isses  (und ein paar andere noch hinten dran)

FÜR RETTUNGSBOOTE
BRAUCHTS DANN KEINE MITTEL MEHR

WORTE GEGEN RECHTS

FÜR RETTUNGSBOOTE
BRAUCHTS DANN KEINE MITTEL MEHR

für Höchstprofite
mitten aus der Mitte
nördlich überm Mittelmeer
diesmal ohne Schnauzbart bitte
im gleichen Tritt die rechten Schritte: 
Bomben werfen
Zielkoordinaten spionieren
KillerHighTech exportieren
den Hungeraufstand
niederleoparadieren

Mitten in das Freitagsbeten
explodieren
ungebeten
Blitz-Jung, Blitz-Mädel
Haustüren wie Menschenschädel

in die Märkte

eingetreten
mit der Drohne Throne retten
Statt Rettungs- nur Kanonenboote
Kolaterale Hungertote
für Flüchtlinge gibts keine Mittel mehr


Die Kreuzfahrt kreuzt
ganz nah am Strand
nein, keiner wollte hier an Land
wo man so viele schwarze Wasser-Leichen fand
Mein Gott, wie konnte das geschehn
warum hat denn der Kapitän …?
die Passgiere wollten nicht von Weitem
nur mit dem zweiten besser sehn
und aus der ersten Reihe ihre Kreuzfahrt-Videos drehn 

jetzt folgt der ard bericht
echt live
vom Tod
auf der TITANIC
herrschte Panik
fast schon an Land
und dann in Seenot
und wann und wenn der Kreuzfahrtriese bricht ? 

Worüber man nur ungern spricht:
Die COSTA CONCORDIA
die war es nicht 

sie sahn die Arche Noah kentern
da mussten sie das ard-Programm schnell ändern
wer will schon Schwarzsehn
wie Schwarze schwarzfahrn
wie tausende von hungerleiderblinden Passagieren
römisch dekadent noch auf Hartz vieren
nach unsrem Wohlstand gieren
unser volles Boot noch entern
die Schotten dicht
bevor WIR kentern
wir schalten um:
der wetterbericht 

die Quote stimmt, die Schwarzen Zahlen
Berlin direkt, die nächsten Wahlen
ungefälscht und ungelogen
totschlagzeilen-Balkenbogen
ists schwarzes Meer, ists Rotes Meer, ists Totes Meer ?
für Rettungsboote gibt es keine Mittel mehr 

die Sonne des Südens

mit Fregatten beschatten
James Cook und Oberst Klein-My-Lai
der Kundus-Held, Gegossenes Blei
(Struck-Scharping-Fischer sind auch dabei)

verfolgen die Piraten

und sollen ihre Quellen leeren
den Schwarzen Mores lehren: 

wer will
uns unser Menschenrecht
auf Öl,
auf dasTantal verwehren
und Kupfer und Coltan
vor uns im Kongobecken
verstecken
bis uns die Märkte verrecken
bis wir die EURO-Krise kriegen
das Menschenrecht muss siegen 

heraus mit den Erzen
aus Afrikas Herzen
bevor sichs der Chinese holt
das schwarze Gold
und haben wir erst die seltenen Erden
in der wiedervereinigten Mongolei
und ist erst Tibet wieder frei
für Sklaverei
kann auf den Resten
im Norden, im Süden
im Osten und Westen
im Überall
mit A400
und TransÜberfall
auch Friede werden 

für Rettungsboote brauchts dann keine Mittel mehr 

 

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX 

Ach wußten Sie
dass Rommels TIGER
EU-beflügelt
als Kampfhubschrauber
auferstanden sind
und halfen Libyen zu befrein ?
Wenn das der Führer wüßte
von Tobruk bis El Alamein
marschiern wir mit dem TIGER ein

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
BIS DAHIN GEHT EINes MEINER Worte gegen rechts
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
Und noch was , KollegINNen,
Pilsudski war ein aus der Mitte der polnischen Sozialdemokratie aufgestiegener Diktator, den ich hier weder mit Benito Mussollini noch mit Lukaschenko gleichsetzen will ..

Auch auf die Gefahr hin, dass ich nicht nur -wie bereits geschehen aus der vs-Mitglieder-mailingliste gestrichen  – sondern auch noch aus dem VS ausgeschlossen werde, möchte ich hier meinen sich verfestigenden Eindruck öffentlich machen, dass die berliner VS-Podiumsdiskussion (mit der einer Vorladung ähnelnden Einladung an der belarussischen Botschafter) zur Unterdrückung von oppositionellen Schriftstellern mit ihrer terminlichen Überschneidung von heftigen Attacken der EU und der Bundesregierung gegen Weißrussland ziemlich gut “embeddet” ist.
Dass Belarussland eine Alternative sucht bzw. gewählt hat zur neoliberalen Entwicklung der EU mit ihrem Krisen und der Unterwerfung und defacto-Kolonialisierung der EU-RandzonenStaaten von Griechenland über Portugal und Spanien und andere BankenRettungs-Opferkandidaten. Die Entmündigung Griechenlands ist den EU-Nachbar-Staaten eine dringende Mahnung… die Stationierung und Ausrichtung der NATO-Waffensysteme nicht minder…

Ach ja, eine Diktatur… da sind wir doch viel besser und besser dran !!!

 
gerade wurde ganz demokratisch entschieden, dass der RECHTS-Nachfolger des Dritten Reiches die Opfer seiner Raubkriege gegen Griechenland und Italien, gegen die UdSSR nicht (weiter) entschädigen muss – nur hatten dabei die Opfer und ihre traumatisierten und verarmten Kinder und Enkel nicht ein einziges Wörtchen mitzureden .. Die letzten Überlebenden sind Material für den letztlich biologischen Endsieg. Man kann eben auch ganz demokratisch etwas diktieren, das spüren nicht zuletzt gerade die Griechen, die Portugiesen, die Spanier  Gegen die Diktatur des Finanzkapitals könnte man vielleicht … 

Aber ich soll ja auf den PUNKT kommen: 

Bei aller Notwendigkeit, die von Pilsudski unterdrückten und wegzensierten oppositionellen polnischen Schriftsteller, Verlage, Zeitungen politisch zu unterstützen (auch materiell) war es die Hauptaufgabe der deutschen (ebenfalls oppositionellen) Schriftsteller den deutschen Nationalismus, den sich abzeichnenden Aufmarsch gegen Polen aufzuhalten.. 

Heute sehe ich nicht nur im nahen Osten den gigantischen Aufmarsch der EUSA und ihrer Alliierten good guys, ihrer “demokratischen”  Potentaten aus Saudi-Arabien, Katar und Bahrain, denen man noch beim Abschlachten der tatsächlich friedlichen demokratishen Opposition hilft  etc.. ich sehe auch die militärische Einkreisung Weißrusslands, Belarus’ und der Russischen Konföderation sowie Chinas.  

Da bin ich nicht alleine, diese Meinung teile ich nicht nur mit Peter Scholl-Latour und Jürgen Todtenhöfer, sondern u.a. auch mit Michail Gorbatschow.

Und abschließend noch einmal die Empfehlung, das jüngste Buch von Professor Freerk Huisken zu lesen: “Der demokratische Schoß ist fruchtbar ….Das Elend der Kritik am (Neo-) Faschismus” (VSA 2012)

VS/ver.di macht in Berlin mobil gegen “die letzte Dikatur in Europa” unter dem Motto: “Wo keine Freiheit wohnt, hat die Kunst keine Heimat!” Schlecker ? Tengelmann-Kaiser ? Lidl ? MAN-Roland ? Opel Bochum ?

Wo bitte ? Im Ausland! in Weissrussland! Das wurde aber doch schon mal von Stalin befreit..oder ?
Parallel dazu gibt es diplomatischen Druck auf Belarus … seitens der EU, von Frau Merkel, von Sarkotzy, von Messias Obama … wenn Syrien nicht klappt, dann eben Weissrussland ! Oder was ? Polen is ja schon gerettet. (Vor 60 Jahren hatten wirs schon Mal verloren. Nun ham wirs wieder, Gott sei dank, nach Dresdner jetzt die Deutsche Bank …

Für alle die es nicht wissen: die Dresdner Bank hat nicht nur den Petersdom der Deutschen NAZI-Christen. die Dresdner Frauenkirche wieder aufbauen lassen, sie war auch die HausBank der SS und hat alles Beutegut “arisiert” . Der “Landser” also der gute alte Schütze Arsch witzelte deshalb schon ganz vorne: “Hinterm ersten deutschen Tank kommt der Chef der Dresdner Bank!” und der hieß damals Götze.)

)

doch haben eine (kleine) Reihe von VS-KollegINNen mitten in Frankfurt zumindest eine weitere Diktatur ausfindig machen können: die Maredo-Geldsack-Dikatur ,die neben Schlecker und Lidl, Kaisers-Tengelmann, McDonald zur krasseren Sorte gehört
Dagegen sind die arbeitsrechtlichen, sozialen Rechte in Weißrussland eher weißgold… aber das ist ein anderes Thema .. doch sollten wir, bevor wir als intellektuelles Begleitorchester Belarus befreien und nicht etwa Litauen, wo Traditionsverbände der SS das Feld beherrschen und anscheinend EU-DemokratieKompatibel sind wie ehedem Ungarn u.a. Kroatien, UCKafia Kosovo usw.. mal nach Frankfurt, München, Berlin, Hamburg,, Köln oder Hanau schauen. Solche Diktaturen gibts in der Schleckerversion noch fast in jeder Kleinstadt.  Ich weiß nicht genau, ob die SS-Traditionsverbände in Litauen und anderen baltischen EU-Mitglieds-Republiken oder in Finnland dort gerade zur Opposition gehören oder schon mit in den Regierungen sitzen. Aber auch deren Liederschreiber und Zeitungs-Redakteure würde ich weder dann unterstützen, wenn sie in der Regierung noch wenn sie noch in der Oppostion sitzen. Der Begriff “oppositionelle Schriftsteller” sagt für mich ansich noch nichts inhaltlich aus. Es gibt auch faschistische Schriftsteller, da war der Ernst Jünger nicht der Einzige. Es kann wie oben angedeutet sogar gut sein, ihnen nicht allzu viel Förderung angedeihen zu lassen. Manche sollte man eventuell auch gleich juristisch belangen, wenn und weil sie zu Verstößen gegen die UN-Charta, gegen grundlegende Menschenrechte politischer und sozialer Natur  auffordern, zu Rassenhass anstacheln, (wie Sarrazin gegen islamische Putzfrauen, die zu viele Kinder gebären- dort dürfen es auch gerne russische sein) und zu nationalistischen Pogromen.

KollegINNen wacht auf, bevor ihr es in Jünger’schen Stahlgewittern über Kund- und dann Damaskus tut. Und fangt mit dem Erwachen eher an als erst kurz vor Teheran ….
Aber auch nach Litauen, Ungarn, Finnland usw. sollten wir nicht einmarschieren. Demokratie läßt ebenso wenig exportieren wie Menschenrechte. Die müssen sich die Vplker selbst erkämpfen, sonst ergeht es denen wie uns, die wir sie auch nicht (zumindest nicht völlig) selbst erkämpft haben (doch, die meisten SOZIALEN Rechte schon!! und die werden ja jetzt als erste abgebaut!!) und deshalb sie schon wieder nicht ausreichend genug verteidigen …Wie wärs also mit einer Podiumsdisskussion des VS mitten auf der Frankfurter Fressgass direkt vor dem Ende des demokratischen Sektors der (un-)heimlichen GeldHauptstadt Europas EZBankfurt, von wo aus gerade Griechenland, Spanien, Portugal demokratisiert wird.Hier wäre direkt nicht vor, sondern hinter der Haustür ein längst VS-fälliger Beitrag zur Demokratisierung zu leisten: ich habe mir Mal die Mühe gemacht und die Streiks und Demos in diesen zu befreienden Diktaturen angesehen und mal gezählt, wieviele Befreier vom VS dort mitgeholfen haben: es waren beschämend wenige bis gar keine ( die letzten, die dort gesichtet wurden waren – so glaube ich Günther Wallraff , bevor er auf die von mir bvorgeschlagene glänzende Idee kam, dem Kardinal Meissner die satanischen Verse von Karl-Heinz Deschner im Kölner Dom vorzulesen.. oder wollte er die von Salman Rushdie in einer Moschee vorlesen unterstützt von der PRO-KÖLN-Fan-Clubs?. Horst Bingel hat bis kurz vor seinem Tod bei den Widerstandslesungen am Freiheitsplatz in Hanau mitgearbeitet —”Die Ausnahme und die Regel” ! ?
Nach dem jetzt folgenden MAREDO-Song in der neuen vertonten Fassung stehen ein paar Worte an die KollegINNen vom VS, die ich vor fast 10 Jahren geschrieben hatte.
Wer bei MAREDO Esssen will

der soll dabei auch wissen
wer für sie kocht, bedient und putzt
wird rechtlos nur noch ausgenutzt
und um den Lohn beschissen

Wir wünschen guten Appetit
guter Geschmack und guter Lohn
gehörn für uns zusammen
Gut Ding braucht Weile
Schlecht Ding gehetzt in Eile
Malochen unter Lohnverzicht
Niedrigst-Löhne , Höchst-Profit
das kriegen auch die Kunden mit
selbst wenn niemand davon spricht
man schmecht es deshalb schmeckt es nicht

Wer unsren Kampf hier unterstützt
der weiß, dass er sich selber nützt
Wer bei MAREDO essen will
der soll dabei auch wissen
wer für sie kocht, bedient und putzt
wird rechtlos nur noch ausgenutzt
und auf sein Recht geschissen

Dagegen halten wir nicht still
wenn man uns Lohn und Rechte streicht
wir kämpfen weiter, bis es reicht:
wenn unser starker Arm es will
dreht sich kein Spieß, dann glüht kein Grill
Wir drehn den Spieß um mit dem Ziel:
Wer bei MAREDO essen will
der soll es, gut und gern und viel
mit gutem Geschmack und dem gutem Gewissen:

Bei MAREDO wird nicht länger beschissen!J

etzt gibts den MAREDO-Song vertont auf die Melodie vom “Geldsack” (einem 1848er Lied, in dem die völlig konfessionslose Rolle des Kapitals sehr volkstümlich erklärt wird und den damals schon vorhandenen Antisemiten wie Wagner und Uhland und teilweise Hofmann von Fallersleben der Boden entzogen wurde…

Wer bei MAREDO essen will
der soll dabei auch wissen
wer dort kocht, bedient und putzt
wird um den Lohn beschissen

kein Arbeitsschutz bei Hungerlohn
wem kann es da noch schmecken
da bleibt die beste Portion
schon Mal im Halse stecken


MAREDO-Geldsack-Ditatur
Lohnraub für Höchstprofite
von Menschenrechten keine Spur
Bertriebsrat auf die alte tour
geschasst , für die Belegschaft nur
Knebel, Hetze und Tritte

Maredo-Geldsack-Diktatur
dagegen hilft uns eines nur
gemeinsam kräftge Schritte
Boykott nach alter Sitte

wenn wir gemeinsam vorwärts gehn
davor und drin zusammenstehn
und demonstriern und boykottiern
dann werden die, nicht wie verleirn
die Forderungen akzeptiern

uns hilft kein Beten, keine Bitte
kein Bettel, keine leisen Tritte
das läßt sie kalt, da bleibt sie stur
Boykott und Streik besiegt sie nur:

Wir kämpfen und weichen nur
am Ende dieser Diktatur:

am End der SCHRÖDER-FISCHER-Tour
Die MAREDO-Geldsack-Diktatur

Ein paar Zeilen für die Schreibenden Kolleginnen im VS

Die WELT reicht bis zum Hindukusch
Die Freiheit kommt in SPRINGER-Stiefeln
Das SPIEGEL-BILD spielt einen Tusch
und wenn die ersten Stiefel kippen
gibt’s vorBILDlich Staatstrauerschniefeln
nix Schampus! erst Mal Messwein-Nippen
die BuWe-Bigband bleibt dann gleich
vor Ort bis zu der nächsten Leich
und übt nochmal den Zapfenstreich
Der Job ist hart, das Ziel ist weich.

ACH JA,  bevor ich es vergesse
Ein Kreuzzug wird es ,
für die freie Presse,
dein Spiegel-Bild spielt einen Tusch
zum Presseball in der Transall
dröhnt dann ein Ruf wie Donnerhall:
von Ghaza bis zum Hindukusch
für Pressefreiheit mit George Bush
(der Wechsel kommt, es wird kein Drama, die Freiheit heißt dann halt Obama!
und die Journaille stutz verwundert
die Transall heißt jetzt A400)
Das ham die Schlapphüt
gut gepuscht
aus freien Stücken
gut bezahlt
tat da jemand den Griffel zücken
und zeichnete im Mainstream schwimmend
die Leserschaft auf Krieg einstimmend
ihren Gott
ihren Propheten
als Selbstmord-Attentäter
woher der Auftrag kam
erfahrn wir später
erst 50 Jahre nach dem Krieg
durch den befreiten Sender Gleiwitz
doch noch bis dahin gibts
den Muselmann
mit Hakennase
erst Sem, jetzt Ham
wir wieder eine Vorkriegsphase
und wieder hat niemand etwas gesehn
und alles fragt, wie konnt das gehn
Einst biss der Führer in den Teppich
wir kehren unsern Dreck darunter

die Perser lassen wir in Bunker ziehn
am Stadtrand höchstens
wo sie sich verkaufen ,
und wir Sie dann mit Füßen treten.
Wenn sie so auf den Knien
ganz leise ihre Suren beten
und unsere Exportkapazitäten
geduldig schlucken und sich weiter ducken
in Marktnischen und Industrie
BrachenMulden
schön auf dem Teppich bleiben
so könnten wir sie
weiter dulden
aber jetzt gibts nur noch Vorkriegs-Prosa
kein Endreim mehr und kein Meander
der neue Kreuzzug heißt nicht Unternehmen Barbarossa
der Bombenteppich nennt sich Alexander

(und jetzt gehts unter NATO-Hand

mit BARBAROSSA in ein andres Land

zum Herrn Ahmadinedschad stelllt man gern

Herrn Lukaschenkow an die gleiche Wand

bevor die NATO weitre Ziele fand)

ergänzt nach Obamas möglicher Weise scheiterndem Versuch, die US-Demo-cracy nach Syrien zu exportieren wie vorher in den Irak, nach Afghanistan und nach Libyen

Ein paar Zeilen an den
Verband deutscher Schriftsteller (VS/ver.di)
und seine Mitglieder

Wenn jetzt
Manch eine(r)
Von euch meint
Es sei doch keine Kunst
Euch öffentlich die Meinung
Ins Ohr und ins Gesicht zu sagen
So mag das schon
So sein.
Wes Brot ich ess
Des Lied ich sing
Ach liebe Leute Vom VS
Die Binsen- und die Volksweisheit
In Sprichwort und in Bauernregel
Das ist ein eigen Ding
Die Weisheit lügt
Die Wahrheit liegt
Dahinter und daneben
Wes Brot ich ess
Des Lied ich sing
Das soll uns grad mal eben
Benebeln und belügen
Denn auch in diesem
Fortschrittsladen
Muss Mann und Frau
Dem Markt und seiner Macht
Dem Wolfsgesetz des Kapitals
Genügen
Dem singen wir ein Lied
Zwo, drei
Und wissen doch genau
Wer tags und nachts in Contischicht
Den Schweiß in seinem
Angesicht
Das Brot backt
Das wir essen
Und Leute, wenn ihr ehrlich seid
Ihr habt es längst vergessen
Wer baute erst die Bäckerei
Wer backt uns unser täglich Brot
Und für wen schreibt ihr
Meistens ohne Not

Für wessen
Interessen ?

HaBE ich so um 2002 oder schon vorher geschrieben

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.