100 Jahre Lösung der britischen „Judenfrage“: „Die Balfour-Deklaration“

 

100 Jahre Lösung der britischen „Judenfrage“

„Die Balfour-Deklaration“

HaBEs Titel und Titel-Artikel, Jakob Monetas Vortrag, Eberhard Sticklers Artikel und in 4 Wochen folgt die Antwort des Kenesset-Abgeordneten  Jakob Taut (Mazpen) (( zur besseren Lesbarkeit kann man die einzelnen Seiten anklicken und dann wird die Schrift vergrößert.))

Vor 100 Jahren

Haben britische Rassisten

Mit der Balfour-Deklaration

Versucht die „Judenfrage“

In Great Britain

Zu lösen

die Juden vom Hals

Und sich gleichzeitig

Einen dem Imperium

ergebenen Siedlerstaat

Als Bastion geschaffen

um

Die auch wilhelminisch bekämpften

Hunneneinfälle

In britische Hoheitsgebiete

Zu verhindern

Und das osmanische

Reich zu beerben

 

Die zu spät gekommenen

deutschen Kolonialisten

hätten es schon früher

so haben können

Auch ihnen hat

Theodor Herzl

Seinen Plan

an das

rassistsiche EisenHerz

Gelegt

Nun ist der Davidsstern

noch lange kein EisernesKreuz

Noch hatte das auch keinen Haken

wogegen die Kooperation bei der Selektion

von ausreichend sold- & arbeitsfähig reichen Juden

für den Exodus nach Palästina außer den eintausend Reichsmark

Eintrittsgeld in das angeblich so gelobte heilige „Land der Juden“

noch mindestens drei weitere Haken hatte und viele, die so lange

sie es noch konnten, sich diesem Exodus verweigerten

versuchten in die USA, nach England in die Schweiz

doch die machten zu, „Das Boot ist voll“

toll!

 

Noch  viel früher gab es da ein Angebot

In Folge schwerer Hungersnot

Es ohne Juden zu versuchen

Die Templer

Wollten

das Heilige Land

für Uhland, Kaiser Rotbart und die Christenheit

Und hatten es zum Teil auch schon gerettet

Die adretten schwäbischen Siedlerhäuser

stehen seit 1848 nicht nur in Tel Aviver

Straßen, ganzen Häuslebauer-Vierteln

Und heute sogar unter Denkmalschutz

So etwas gibt es nicht einmal für

Über 1300 Jahre alte

palästinensische

Friedhöfe in

Al-Kuds-

JeruSalem-

JeruShalom

 

Die werden dort von Cater Pillars platt gemacht

Und dort entsteht dann so über Nacht

Ein neues Museum der Toleranz

Ganz Tolreranz, ganz Toleranz

im Sinne der Nahost-

Supermacht

 

Destroy their identity, destroy their history

Destroy their common Memory

HaBE am 9.11. 2017 geschrieben angesichts der Drohungen Israels zusammen mit Saudi-Arabien den Iran und wieder Syrien anzugreifen, Jemen auch weiter zu bombardieren … Gibt es zu Neujahr wieder gegossenes Blei in Gaza und  wird diesmal wieder der Libanon bombardiert?

Weiterführende HaBE-Artikel zum Thema:

Zuflucht, Zwingburg, Brückenkopf: Israel – ein grenzenloser Siedlerstaat für ein “Volk ohne Raum” ?

Der Zionismus ist eine Rattenfänger-& Kolonial-Ideologie
Die Urväter des Zionismus, Moses Hess und Theodor Herzl waren nicht die Ersten, die nach den mittelalterlichen Kreuzzügen das “Gelobte Land” “befreien” , besetzen und für den “Westen” kolonialisieren wollten.
http://www.barth-engelbart.de/?p=131109
Die deutsche Orientpolitik: Vom schwäbischen Eglosheim nach Palästina
Die württembergische Tempelgesellschaft als Vorreiter der Palästinakolonisation

Inschrift an einem Templerhaus in der German Colony von Haifa,

Diesen Spruch kann man auch auf dem Platz vor der Dresdner Frauenkirche lesen, die das Zentrum der “Deutschen Christen” war, der Petersdom der evangelischen NAZI-Christen, nur einen Steinwurf entfernt von der 1938 gebrandschatzten Synagoge … http://www.barth-engelbart.de/?p=131109

 

Der Zionismus ist eine “jüdische” Kolonial-Ideologie, “christliche” sorgten für noch mehr Verbrechen: Die württembergische Tempelgesellschaft als Vorreiter der Palästinakolonisation

Der Zionismus ist eine “jüdische” Kolonial-Ideologie, “christliche” sorgten für noch mehr Verbrechen: Die württembergische Tempelgesellschaft als Vorreiter der Palästinakolonisation

 

Vorschlag der nationalen Militärorganisation in Palästina zur Lösung der jüdischen Frage in Europa /Deutsche Botschaft Ankarar / Der Militärattaché (Dienstsitz Istanbul) B.Nr.1629 geh. 11.1. (19)41

Vorschlag der nationalen Militärorganisation in Palästina zur Lösung der jüdischen Frage in Europa /Deutsche Botschaft Ankarar / Der Militärattaché (Dienstsitz Istanbul) B.Nr.1629 geh. 11.1. (19)41

 

 

 

 

======================================================

“unter-schlag-zeilen”: Polizeipräsidium gab linke Polit-Lyrik heraus, Land Hessen finanzierte …  die „unter-schlag-zeilen“.   Dass das Polizeipräsidium Südhessen zum Herausgeber des im linken Frankfurter ZAMBON-Verlag erschienenen Buches wurde, ist einem Hanauer Staatsanwalt zu verdanken.   Dass das Buch vom Land Hessen unter Ministerpräsident Roland Koch finanziert wurde, ist das Ergebnis eines ziemlich erfolglosen Großkampftages der hessischen Polizei “gegen das organisierte Verbrechen” am Vorabend des “Tages der Menschenrechte” 2004. …  http://www.barth-engelbart.de/?p=200789

======================================================

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.