Vom Niedergang einer Hochkultur

Vom Niedergang einer Hochkultur

(Ein Korrespondenten-Bericht aus Latein-Amerika, der mich um 2Uhr30 panisch auf Spanisch aus dem Tiefschlaf holte. HaBE ihn sofort über- und bin vollständig entsetzt! Bilder von der Entdeckung sollen noch folgen. Sind aber wegen der schlechten Sichtverhältnisse verhältnismäßig unterbelichtet)

Auf höchstem Niveau

Auf dem Hochplateau

Warum nur

Ging die Hochkultur

Zu Grund

 

Des Rätsels Lösung brachte ein Fund

Ganz tief am Grunde

Eines Sees

Als dort ein forscher

Tiefsee-Taucher

Einmal musste

öffnete er den Neopren

anzüglich

doch konnten ihn dort ungelogen

die anderen Archäologen

völlig klar beim Kacken sehn

das fand der Taucher nicht so schön

er kniff die Backen

macht unverzüglich

den Anzug wieder zu

verdarb den Andren ihren Spaß

gab -was er zu viel hatte- Gas:

„Erst weiter unten find ich Ruh,

wenn ich noch tiefer tauche!“

und als er unten fertig war

da wurd ihm klar:

in tiefster Tiefe liegt der Grund

warum die Hochkultur verschwund

denn was er dort beim Kacken fand

raubt selbst Experten den Verstand:

den bisher ungeklärten Grund

für frühen kulturellen Schwund

erklärte jetzt des Tauchers Fund.

“Grad wie ich so zum Scheißen tauche,

Seh ich -noch kaum die Hand vor Augen-

in eingedickter schwarzer Jauche

wo Fielmann-Brillen nix mehr taugen

die Hochkultur im Schlamm versteckt.

Bis die von Däniken entdeckt,

das dauert sicher noch ne Weile

und wenn ich mich etwas beeile,

wird dieses Zeitalter, ihr Lieben

Später als NeoPren beschrieben ….

und ich werd für Normalverbraucher

nicht grade Schillers weltbekannter

aber doch ein Artverwandter,

der sagenhafte Jauche-Taucher

 

Jetzt Mal ganz im Ernst: Tiefsee-Archäologen haben beim Tauchen in einem Lateinamerikanischen Hochplateau-See herausgefunden, dass eine Hochkultur viel älter und höher als die Maya-, Inka- etcetera-Kulturen von einer Tsunami-artigen Welle ihrer eigenen ungeklärten Abwässer überflutet wurde.  Über 20 Abwasserflüsse ergießen sich in diesen See. US-amerikanische Bibelforscher haben sich jetzt der Sache angenommen und sind dabei der Sintflut auf die Spur gekommen, die in früh-kanaanitischen von israelischen Forschern entschlüsselten Texten schon nicht als Sint-  oder Ab-Sintflut, sondern als Ver-Sink- oder Ver-Stinkflut bezeichnet wurde … (siehe hierzu auch „Sodom & Gomera“)

 

Jetzt fragen Sie natürlich nach dem See. In der damaligen Hochsprache hieß er ganz sicher anders. Aber der in die Inka-Sprache übersetzte Name des auf dem peruanischen Hochplateau gelegenen Sees war schon ein ziemlich eindeutiger Hinweis: Pipi-Kacka-See. Die deutsche „Übersetzung“ beruht auf einem Hörfehler eines frühen Liedermachers: „Titikakasee“ siehe hierzu auch https://www.volksliederarchiv.de/ich-fahr-mit-meiner-klara-in-die-sahara/

 

 

 

 

 

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.