Wer HaBEs APO-Newsletter abonniert, bekommt keine Apotheken-Rundschau

Dies ist eine Einladung nicht nur zum Lesen und aktiv Tätigwerden. Es ist auch eine Einladung zum HaBE-Newsletter-APO-Abo .

Dabei handelt es sich nicht um ein Abo der Apotheken-Rundschau oder eine Beitrittswerbung für eine Außerirdische Piraten-Organisation oder die der Alt68er Psycho-Opfer oder -aktueller formuliert-  …

(den Angriff der Frankfurter CDU-OB-Kandidatin auf Nethanjahu-Partner Feldmann aufgreifend, die den Feldmann-Unterstützer, NATO-Oliv-Grünen EURO-fighter & Jugoslawien-Libyen-Syrien-Befreiungshelden Daniel Cohn-Bendit der Pädophilie zieh.

Gegen DCBs  Adopt-A-Revolution-arabische Frühlingsrollen waren seine Frühumtriebigkeiten im Großen Bazar des ASTA-Kinderladens doch eher Jugend-Wohlfahrts-Veranstaltungen. Und seine Hosenstall-Fantasien nicht viel mehr als spätpubertäre Ergüsse.

Die Methode “Let the children play” war nicht die Einladung in den eigenen Hosenstall, obwohl damals zwischen der Berliner AAO und Gomera sich auch Rudolf Bahro durch die Mühl’sche Mühle mühte und  sich durchaus verjungbrunnend solchen generationenübergreifenden Experimenten hingab. Leider gibt es dazu keine Videos mehr . Bei YouTube bin ich nicht fündig geworden. Und im Wikipedia-Eintrag ist von der  Gomera-Mühl-Bahro-Episode nichts zu finden. 

DCB hat als Kinder- und nicht als Hosenladner seinen Lebensunterhalt im geschützten ASTA-Kinderladen-Raum meist eher leichter verdöst als verdient. Klar, die Revolution ging rund um die Uhr und dann musste man auch Mal tagsüber ein Nickerchen wagen. 

Aber immer noch besser, als im linken Buchladen “LIBRESSO” am Opernplatz linke Literatur klauen- ((wohl wissend, dass weder Heiner Hügel noch sein Partner Reichhardt jemals Anzeige erstatten würden )), um sie dann in der “KARL-MARX-BUCHHANDLUNG” an der Uni gewinnbringend zu verkaufen. Ob Karl Marx gewusst hat, dass er Hehlergut verkauft?

Bei manchen dieser Ladendiebstähle gäbe es noch mildernde Umstände, denn eines dieser Bücher trug den Titel “Klau mich!”  Wer, wie, was,  der Ernstfall ist kein Spaß, wieso, weshalb, warum, bringt Klauen keinen um? Das weiß der Teufel. Eine kleine Anfrage bei Heiko Mass über einen seiner Vorgänger könnte Klarheit ins Dunkle bringen: 

… handelt es sich auch nicht um einen Spendenaufruf für Alt68er-Pädophilie-Opfer ….

Aber lesen Sie/lest einfach selber:

(Das ist die hessische Version von selbst! Für alle Nichthessen: selber ist die Steigerung des Eigenschaftswortes/Adjektives(Adverbes), der Vorsilbe „selb“. das Positiv ist „selb“, der Komparativ ist „selber“, der Superlativ ist „selbst“. Das ist wie bei hoch, höher und höchst.  Oder „am höchsten“. Damit wir uns nicht missverstehen! Die Steigerung von Porzellan aus Selb ist nicht Selber Porzellan. Da fangen im Deutschen schon die Schwierigkeiten an, denn die Steigerung von Porzellan aus Meissen ist nicht Meissener Porzellan, wobei früher das beste Porzellan am meisten aus Meissen kam…  Der Kölner Kardinal Meissner hat zwar zu Lebzeiten das Porzellan nicht erfunden, dafür aber die gekreuzten Schwerter oder Degen meistens uniformiert gesegnet. Nach dem Motto: gekreuzte Degen bringen Segen ….

…aber das führt jetzt zu weit ab.

Das Abo gibt es übrigens als wöchentliche und tägliche Version)

Der wöchentliche Newsletter
Lies hier einen Auszug der neuen Beiträge auf barth-engelbart.de:

Des Führers Bombenbauer, der Agent-Orange-Lieferant & vom TIGER zum LEO
“Die Bombe für den Führer, Agent Orange nach Vietnam, vom TIGER zum LEO”: zur Rolle Carl-Friedrich & Richard v.Weizbehrens & Burghard von Braunsäckers & HaBEs Ballade “von den drei Friseuren der Troika”, hieß es hier 2012 & 2014 mit etwas verfremdeten Namen, die sich leicht entschlüsseln lassen, wenn man die Rüstungs-Mafia etwas kennt:   Peter Kraus und Peter Maffai, Straßmann, Erde …
Weiterlesen… http://www.barth-engelbart.de/?p=202196

Nachtrag zum Frauentag: LOUISES LISTEN – zum Gedenken an die Hanauer Widerstandskämpferin Louise Bröll
Louise Bröll in ihrer Notunterkunft 1984, nachdem es eine schwarzbraune Seilschaft geschafft hatte, sie aus ihrem Haus am Frankfurter Tor zu vertreiben. Das Grundstück ging  (nach einem gefakten “Grundstückstausch” mit einer Bruchbude in der Gärtnerstraße) mit sattem Gewinn der “Vermittler” an den Fuldaer Orden, der das katholische Vinzenz-Krankenhaus betreibt.  Damit haben auch die gesiegt, gegen die Louise Schnitzer seit den …
Weiterlesen… http://www.barth-engelbart.de/?p=202187

Von der Leichen Nah-Ost-Missionen – schon Richy hatte die Visionen
Natürlich hatte Richard von Weizsäcker bei seinem 1941er Ostland-Herrenritt keine die Visionen, das heißt richtig geschrieben doch Divisionen!) sondern lediglich ein Regiment, das Regiment GRAF, in dem der gesamte deutsche Hochadel versammelt war und es deshalb auch so genannt wurde. Hier war er durchgehend Adjutant des Regimentskommandeurs und er rühmte sich in seiner offizielle Biographie damit, dass “über meinen Schreibtisch …
Weiterlesen… http://www.barth-engelbart.de/?p=202180

 

ALB-TRAUMHAFTER-RÜCKZUG
Der Zeitsprung in der TV-Schüssel ((von BOSCH :-)) Hieronymus jedoch)) die von Villeroy&Boch …  wär beim aktuellen Flachbildschirm-Programm  bei ARD bis ZDF ein gutes Mittel gegen Falchbildhirn.   Ich frag Mal nach bei Georg Schramm. Dieses Sitzungsprotokoll HaBE ich 1991 in einer KreistagsAusschuss-Sitzung angefertigt, weil man sich da um jeden Scheißdreck kümmern musste ALB-TRAUMHAFTER-RÜCKZUG Wenn Bomber mich im Morgengrauen verdonnern …
Weiterlesen… http://www.barth-engelbart.de/?p=202173

Zeitsprung in der TV-Schüssel ((von BOSCH :-)) Hieronymus jedoch)) die von Villeroy&Boch
wär angesichts des Flachbildschirm-Programmes ein gutes Mittel gegen Falchbildhirn ALB-TRAUMHAFTER-RÜCKZUG Wenn Bomber mich im Morgengrauen verdonnern FRAPORTiern erschlagzeilen in TAZ und FAZ FReSSZett und junger Welt eralbtraumatisiern bis meine Schädeldecke nicht mehr hält wenn die Gedärme aus den Monitoren in die Flachbildhirne quellen und Wasserleichen in Tzunamiewellen über mir zusammenschlagen dann flöh ich gerne aus dem Kriegsgetöse dem Krieg …
Weiterlesen… http://www.barth-engelbart.de/?p=202164

Heiße Geschichte(n) vom Kalten Krieg in der Provinz -Teil2: Den Fürsten keinen Pfennig!
… aus der Zeit zwischen 1. und 2. Weltkrieg, und danach zwischen Demokratie und Notstand und dem ausbleibenden Aufstand gegen die Ausbrecher eines 3. Weltkrieges (denn Kriege brechen nicht aus wie Vulkane, sie werden ausgebrochen) .  Das Wächtersbacher Schloß , bis zum Brand 1939 der Hauptwohnsitz der Ysenburg-Büdinger “Fürsten”, war mehrfach Schauplatz turbulenter Ereignisse: Während des Kapp-Putsches 1920 beschlagnahmten die Wächtersbacher …
Weiterlesen… http://www.barth-engelbart.de/?p=202146

Heiße Geschichte(n) vom Kalten Krieg in der Provinz – Teil 1
Heiße Geschichte(n) vom Kalten Krieg in der Provinz aus der Zeit zwischen 1. und 2. Weltkrieg, und danach zwischen Demokratie und Notstand und dem ausbleibenden Aufstand gegen die Ausbrecher eines 3. Weltkrieges (denn Kriege brechen nicht aus wie Vulkane, sie werden ausgebrochen) Zum Beispiel im 800jährigen Dorf Mittel-Gründau: (Ja,ja, Sie heben Recht: das war bekannt aus Funk und Fernsehn: Möbel-Walther …
Weiterlesen… http://www.barth-engelbart.de/?p=202135

Von Eingeborenen & Eingeplackten, Alt-Eingesessenen & Vertriebenen in Meddel-Grenn
Als wir 1987/88 – Eingeborene und Eingeplackte zusammen unter der Mittel-Gründauer BI-Führungs-Crew u.a. mit Sondermann, Levihn, Engelbart die roa-grüne Müllkippe kippten, .Transparente am Eingang “Bei’s Tobiasse” am Stall des Alter’schen Hofes…und so sah er früher Anfang der 1950er mal aus,  aufgebaut auf den Resten des “Lehr’schen Hofes” an der damals erst geschotterten “Hauptstraße”, die später zur “Bachgasse” wurde. und das …
Weiterlesen… http://www.barth-engelbart.de/?p=202118

Nie wieder Krieg – ohne die SPD
NIE WIEDER KRIEG ! – OHNE DIE SPD ! Nie wieder Krieg ohne Sozialdemokraten! Wer hat uns Soldaten zum Angriffskrieg verladen? Schröder, Fischer, Scharping. Struck Belgrad war noch nicht genug Von der Leichen nicht allein Und ihr Luftschlagoberst Klein Schlug sich schon Gro-Ko-llateral Hoch zum Brigadegeneral Und mit Sigmar Gabriel Schlägt der nächste Schlag nicht fehl Sozis auf dem rechten …
Weiterlesen… http://www.barth-engelbart.de/?p=202110

ARD tarnt Nachrichtenunterschlagung mit bösartiger Sprachschlamperei
Programmbeschwerde: bösartige Sprachschlamperei verdeckt Nachrichtenunterschlagung u.a.: http://www.tagesschau.de/ausland/syrien-waffenruhe-tuerkei-105.html http://www.tagesschau.de/ausland/syrien-waffenruhe-tuerkei-103.html Sehr geehrte Rundfunkräte, dass ARD-aktuell sogar in der Ausdrucksweise gleichförmig wie die restlichen korporierten Massenmedien einseitig über den Syrienkonflikt berichtet, ist die Konsequenz aus dem von Chefredakteur Dr. Gniffke verfügten Ausschluss alternativer Informationsquellen. Tagesschau & Co. reproduzieren nur das von den transatlantisch genormten Nachrichtenagenturen AP/dpa, Reuters und AFP gelieferte Material. Es enthält …
Weiterlesen… http://www.barth-engelbart.de/?p=202099

800 Jahre Mittel-Gründau: HaBE Beiträge für die Festschrift geschrieben
und viele weitere Beiträge geplant: (gelegentlich werde ich auch die Bilder besser zuordnen und die Rechtschreibfehler verbessern. Dann werden es eben bessere Rechtschreibfehler :-0))))) Einige der bereits geschriebenen Beiträge können hier unter der Kategorie: Gründauer Geschichten gefunden werden. Da es eine Festschrift und kein 1000-Seiten-Buch werden soll, muss schon etwas aussortiert, gekürzt, verbessert usw. werden. Hier einige Themenvorschläge: 2019: 150 …
Weiterlesen… http://www.barth-engelbart.de/?p=202083

Der ARD-Dr. Gniffke-Kniff zeigt den eiskalten Krieger Putin: “Der Russe steht vor der Tür!”
Programmbeschwerde: Immer droht nur der Russe http://www.tagesschau.de/ausland/merkel-trump-163.html Sehr geehrte Rundfunkräte, ausführlich hat ARD-aktuell über Präsident Putins Rede zur Lage der russischen Nation berichtet und sich dabei auf die neuen Waffensysteme konzentriert, mit denen Russland beansprucht, den USA nunmehr etwas „Unschlagbares“ entgegensetzen zu können. Dass Putin diese Machtdemonstration wiederholt mit Hinweisen verband, es handle sich um eine Reaktion auf die …
Weiterlesen… http://www.barth-engelbart.de/?p=202076

Das Imperium zensiert: Twitter, facebook and so on …..es zensiert auch RUBIKON
Den RUBIKON-Artikel „Lasst uns Syrien aufteilen!“ –  der ein Dank Al Akhbar & RUBIKON geleaktes US-Geheimpapier  unter dem Titel “Die geplante Zerschlagung Syriens” öffentlich macht, hat Facebook von der RUBIKON-Facebook-Seite gelöscht. Und Twitter, das nächste “soziale Netzwerk”? Die alltägliche Zensur Twitter blockiert friedenspolitische Inhalte. von Jens Bernert Bei Recherchen zu propagandistischen Fälschungen von Bildmaterial im Syrienkrieg nahm ich mit einem Twitterer …
Weiterlesen… http://www.barth-engelbart.de/?p=202070

„Lasst uns Syrien aufteilen!“ – ein Dank Al Akhbar & RUBIKON geleaktes US-Geheimpapier
„Lasst uns Syrien aufteilen!“ Ein diplomatisches Dokument entlarvt den US-Plan für Syrien. Exklusivabdruck aus der libanesischen Tageszeitung Al Akhbar. von Rubikons Weltredaktion Diesen aus dem Jahr 2007 stammenden US-Plan zur Neuordnung des nahen Ostens kann man nach den neuesten Planungen ruhig zu den Akten legen.  Der sogenannte “Peters-Plan” erfährt eine radikal umgestaltete Neuauflage. Unter dem Titel „Washington an seine Verbündeten: …
Weiterlesen… http://www.barth-engelbart.de/?p=202062

Muslime sind die neuen “Juden”- statt Synagogen brennen heute Moscheen & Flüchtlingsheime

im thüringenschen Mühlhausen wurde Ende Februar ein islamisches Kulturzentrum und eine Moschee durch Brandstiftung zerstört. Dieser Anschlag  findet wie mittlerweile jährlich Hunderte ähnlicher Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte und Moscheen kaum noch Beachtung in den Mainstream-Medien. Schon wie bei der Untersuchung der sogenannten NSU-Morde wird die Rolle des “tiefen Staates”, der dienstlichen V-Leute  in rechten Brandstifter-Organisationen dabei nicht berücksichtigt. Viele solcher Angriffe werden auch nicht weiter verfolgt. Ihre Auswirkungen muten geradezu “tiefenstaatlich” an: Angst, Panik, Spaltung, Ablenkung von brennenden politischen Fragen …

“Tiefer Staat”? Verschwörungstheorie? Liegt das nicht am und Mühlhausen im Osten? Mit einem LINKEn Landesvaterposten?  Dort, wo flächendeckend Jugendkultureinrichtungen abgewickelt, abgerissen und die wenigen Übriggebliebenen mit dienstlicher Hilfe rechts besetzt wurden. Dort, wo sich LINKE zu staatstragenden Erfüllungsgehilfen des kapitalen Kahlschlags gemacht haben, … und PEGIDA und AFD jetzt abernten. … Weiterlesen … http://www.barth-engelbart.de/?p=202039

Prof. Brumlik für den Krieg gegen Jugoslawien & gegen muttersprachlichen Unterricht

Die Öffentliche Kritik an Professor Micha Brumliks Kriegspropaganda und die wissenschaftliche Auseinandersetzung den Forderungen des Heidelberger/Frankfurter Erziehungswissenschaftlers nach Streichung des muttersprachlichen Unterrichts hatte für die Kritiker üble Folgen,

die auch mit dessen Funktionen im Frankfurter Jüdischen Museum,  im Fritz-Bauer-Institut, im Campus-Verlag und bei der  Heinrich-Böll-Stiftung im Zusammenhang stehen:

Zunächst wurde die Kritik an einem Brumlik-Interview zum Thema Muttersprachlicher Unterricht in der Zeitschrift der GEW “Erziehung & Wissenschaft (E&W) unterdrückt und dann unter der Bedingung der Kürzung auf 100 Zeilen in die Leserbriefspalten verbannt.

Nun war wohl die Kritik eines Grundschullehrers der Redaktion der E&W nicht schwergewichtig und nicht ausreichend wissenschaftlich erscheinend genug. Das aber war wohl nicht der einzige Grund, denn die darauf folgende Antwort des Bremer Professors Liebe-Harkort wurde erst einige Ausgaben später und dann schlecht auffindbar auf den hinteren E&W-Seiten veröffentlicht.

Schlimmer waren aber die “Sekundärfolgen”: meine öffentliche Kritik an Brumliks Kriegspropaganda ((“Ich habe lediglich einen Landkrieg gegen Serbien gefordert!” (Brumlik wörtlich in der Frankfurter Katharinen-Kirche 2003 bei der mi-Veranstaltung “Krieg für Menschenrechte?”, nachdem ich seinen internet-Aufruf zum Bombenkrieg gegen Belgrad zitiert hatte, der an folgenden Tag aus dem Internet verschwunden war!))) und seiner Forderung nach Streichung des muttersprachlichen Unterrichts wurde mir als “Antisemitismus” angekreidet und führte zum Ausschluss aus der von mir mitgegründeten bundesweiten attac-kultur-AG, und zum Ausschluss aus der bundesweiten  und der Frankfurter attac-mailingliste.

Weitere spätere Folgen waren Engagements-Boykotte, Zensur im Rundfunk, Radio CORAX-Halle hat nach Infos aus FFM (insbesondere von Jutta Ditfurt) mich als “Antisemiten” aus dem Programm geworfen (fünf Minuten vor der Life-Lesungs-Sendung).  Das VL-Zentrum in Halle hat meine schon plakatierten Lesungen abgesagt usw. … So viel zur Antisemitismus-Keule.

Weiterlesen: … http://www.barth-engelbart.de/?p=202028

 

 

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.