Frankfurter Rundschau: der mordendlich gewaltägliche Rundummschlag

2013-03-09 12.17.34

FR-Belegschafts-Soli-Widerstandsschreibung vor dem SPD-Parteitag in Hanau

die Frankfurter Rundschau:
der mordendlich gewaltägliche Rundschlag
der Anti-Aufklärer
& (un-)heimlichen Kriegstreiber … HaBe -hatte ich vorvon 7 Monaten geschrieben

Da hatte sich der Frankfurter Verlag mit dem leider von uns gegangenen klugen Kopf hinter der FAZ schon die TAZ-Chefin für den Neuerwerb der von der SPD bankrottierten FR an Land gezogen und mit ihr versucht, im verlorengegangenen linksliberalen Abonnements-Terrain wieder Land zu gewinnen.

Nun, nach der Aussperrung der FR aus der EZB scheint  der Saulus zum Paulus zu mutieren. Aus der HeimatFRontschau wird ein Organ der FRiedensbewegung ?

Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer (da ist weder der TELEgene Ron noch der für die DGB Sommer-DauerStreikpausen und die GDL-Bekämpfung verantwortliche Netanjahuh-Freund Michael gemeint). Schwalben kennt man aus dem Fußball, Kanzler-Schwalben auch, besser die Vize-Kanzler-Schwalben, denn mit Mutti hats die ExTAZlerin weniger.

Mit “Gerechtigkeit”, “Solidarität”, “Nachhaltigkeit” usw… als Schwerpunktthemen und dem Zukauf linkssozialdemokratischer KolummnistINNen schien der Versuch der Rückeroberung der Meinungshoheit im Luftraum über den afterwork-Stehtischen in der EZBankfurter Fressgass und anderen  Teilen  des mehr bildungsbürgerlichen Mainstreams und seinen linken Nebenflüssen zu gelingen.  Die FR wurde nicht verFAZt sondern eher verTAZt und damit zu einem der wichtigsten Einfallstore in die LINKE und die Friedensbewegung als Stabilisator der HeimatFRont und humanright-Tünchung deutscher und EU-Auslandseinsätze – wozu Überfälle. Angriffs- und Raubkriege heute im Regierungsdeutsch umgelogen werden.

2013-03-09 12.18.07

FR-Belegschafts-Soli-Widerstandsschreibung vor dem SPD-Parteitag in Hanau

Überall geht es um “Friedenssicherung”, um die “Durchsetzung der Menschenrechte”, um die defensive “Bekämpfung des IS-Terrors” … Dass es sich in Wirklichkeit um die Einverleibung des MAGREB wie des Großteils des Nahen Ostens durch die EUSA handelt, wird verschwiegen. Kein Wort in TAZ und FR über die STRATFOR-Beiträge des US-Strategen FRIEDMANN, die damit auch die Umzinglung Russlands und das Abschneiden von Zugang zum Mittelmeer und dem Atlantik propagieren, wie die Fesselung Europas an die USA und die Zerstörung und Verhinderung deutsch-russischer ökonomischer und politischer Verbindungen, die Aufteilung und Schwächung Europas unter Einkalkulierung eines dritten Weltkrieges, bei dem zumindest Westeuropa in die Steinzeit zurückgebombt würde . Natürlich “zum Schutz der Europäer”.  Das wurde schon mit dem “Fulda-Gap” ab 1982 allein im Abschnitt Mitte  zwischen Göttingen und Heidelberg vergesehen  mit bis zu einer Million ziviler “Kollateralschäden” um das Hattenach-Dreieck und das “Fulda-Gap”-Zentrum mit den TwinTowers des Domes von Fulda. Bestätigt werden diese Planungen mittlerwiele ganz offen auch von bereits pensionierten Grenzschutz-Goldfasanen und ebensolche bei der Bereitschaftspolizei in Hersfeld. Angesichts dieser US-Vernichtungsstrategei kam es an der BRD-DDR-Grenze zu immer häufigeren Verbrüderungen der Grenzer. U.a. bei Phillipstal traf man sich nicht nur zum Austausch von Zigaretten, zm Austausch von DDR-Best-Mettwurst-Brötchen und Buletten und hessischer Best-Flaaschworscht, an den Grenztreffpunkten wurde die politisch-militärische Lage besprochen: es ging um das gemeinsame Überleben….  Bei den einkalkulierte Millionen Kollateralschäden nicht mitgezählt wurden die BuWe-Soldaten, die BundesGrenzschutz/Bundespolizisten der “Wallmeister-Einheiten”, die die stationären Sprengköpfe zu bedienen und sich zu opfern hätten, um US-Militärbewegungen behindernde Flüchtlingsströme aufzuhalten, die aus der Etappe meist aus dem linksrheinischen (K-Town, Ramstein usw..) in Gang gestezt würden, so weit sie nicht  vorher schon durch den “Big Lift” in die Staaten evakuiert wurden (inklusive der Chevis, der Barbeque-Anlagen, der Pets usw…)  weil Die EU als Weltmarkt-Konkurrent bereits geschlagen und damit uninteressant geworden ist …

Die Veröffentlichungen zu dieser US-Strategie hat schon in den 80er Jahren die Frankfurter Rundschau als “Hirngespinste” bezeichet. “Verschwörungstheorien” gab es damals noch nicht als Rufmordwort.  ….. Veröffentlicht und analysiet wurden diese Strategien damals in der “Neuen Hanauer Zeitung”  (nhz) in Zusammenarbeit mit dem Friedensbüro Osthessen in bundesweit in 10.000er Auflagen erscheinenden Sonderausgaben und den regulären Monatsausgaben.  Besonder hervorgetan hat sich bei dieser Schmähkritik der FR-Redakteur Stefan Börneke, der nach einer gewissen Schamfrist dann auch Artikel der nhz 1987 zum Teil wort-wörtlich abkupferte (so den über den Bau und die Planung der Pershing-Patriot Abschussbasen im Main-Kinzig-Kreis, geplant durch das V. Corps of Engineers in FFM und durch die schon für die Nazi-Wehrmacht und die Organisation Todt und die SS aktive Giessener Baufirma Faber und Schnepp, auch am EZB-Bau beteiligt wie die KZ-Baufirma ZÜBLIN (((“Tausend Jahre Lagerbau-Erfahrung”)))

. Hellas EZB 1.Mai 13 104

aus HaBEs Foto-Reportage und Ausstellung zum EZBankfurter Loch

 

Den zweiten von der nhz aufgedeckten Coup der US-Army, den Bau von “atombombensicheren” Überlebens-Plätzen für den westdeutschen Geldadel im nuklearen Winter unter der Führung des V. Corps of Engineers und der zivilen Tarnadresse “Europäischer Ökologischer Verein” wurde von den FR-Redakteuren Wolfgang Heininger, Stefan Börneke und Michael Grabentröer und dem hessischen Wirtschftsminister Lothar Klemm ebenfalls als “Hirngespinste” abgetan und das EÖV-Projekt als Öko-High-Tech-Zukunfts-Jobmaschine in der Krisenregion Osthessen hochgejubelt. So lange, bis Journalisten vom Hessischen Rundfunk die nhz-Recherchen aufnahmen und der heutige MKK-Landrat Erich Pipa als damaliger Baudezernent auf nhz und HR, Ernesto Cardenal und Dietmar Schönherr, so wie die Krakauer Umweltinitiative “Brot und Rosen” vertrauend mit Polizeikräften den US-Obersten das Handwerk legte. Danke noch Mal an den mutigen damaligen Vize-Landrat und Baudezernenten Erich Pipa.

Hellas EZB 1.Mai 13 102

aus HaBEs Foto-Reportage und Ausstellung zum EZBankfurter Loch

1000 Jahre Lagerbau-Erfahrung: “vierfach ist umzäunt dier Burg”. Aufbauend auf KZ-Bau-Profiten und denen beim Bau der ersten Rollbahn für des Führers Wunderwaffe an Stanbdort des neuen Frankfurter Flughafens hat sich nach dem Krieg

Die Vorbereitungen durch das V. Corps of Engeneers zum Pershing-Rampen-Bau auf dem Bad Soden-Salmünsterer “Fulgurit”-Gelände hatte ich 1983 observiert und dann den Artikel für die nhz geschrieben. durch einen “Doppelagenten” der FR in der nhz-Redaktion gelangte der Artikel an die FR, die ihn alsTageszeitung lange vor seinem Erscheinen in der nhz-Monatsausgabe raubveröffentlichte.. War auch nicht schlecht: der Bau der Rampe wurde auch dadurch sabotiert und möglicherweise auch damit verhindert.

Siehe dazu auch:

Willi Wimmer (CDU) bestätigt die Existenz & Echtheit der PENTAGON/USAREUR-Studie / Enttarnung eines PENTAGON-Pilotprojektes – Teil 2

===========================================================

Enttarnung eines PENTAGON-Pilotprojektes: USAREUR-Anleitung zum Umgang mit deutschen Politikern (Teil1)

============================================================

Enttarnung eines US-Army-Pilotprojektes: „Die Bedingungen in Deutschland unter denen USAREUR leben & operieren muss”

============================================================

“Filterstaub & Klärschlamm”, die unglaubliche Geschichte vom Versuch der US-Army, den größten Flächenkreis Hessens in eine Sondermüll-Deponie zu verwandeln

============================================================

Wo EZBankfurts Exekutive den nuklearen Winter überleben sollte:
Was haben Neil Armstrong, Ölmilliardär Ross, die Wüste Nevada, Dietmar Schönherr, Ernesto Cardenal, Nicaraguas Regierung, Wächtersbacher Magistrat, polnischer Klerus, MKK-Landrat Pipa, Hessens Ex-Wirtschaftsminister Klemm & SPD-MdB Sperling mit dem Ilbenstädter Atombunker zu tun?

===============================================================

HaBE einige Nachbemerkungen zu Stephan Börneckes Nachruf für Michael Grabenströer in der Frankfurter Rundschau

===============================================================

Wie Michael Miersch, Henrik M. Broders exautonomer Zauberlehrling, versucht uns seinen WIKILEAKS -Bären aufzubinden: Frisch aufgeschmiert von der Achse des Guten:

052

Das waren noch Zeiten, als Michael Miersch & Friends in Hanau unheimlich radikal nicht nur die Stilllegung des Nuklearbetriebe sondern gleich die der herrschenden Klasse forderte. Auf einer 1. Mai- DGB-Demonstration !!! Dieser Mann hätte bei der EZB-Einweíhung gut neben den Tarek al Wazir und den EZBankfurter OB-“nicht nur in Palästina Feldmann Bäume” gepasst. In die oberste Etage hätte er den Dienstboten-Aufzug nehmen dürfen.

Man könnte aber auch von einem mordendlichen HeimatRundummFRontschlag sprechen

Printabo

Dieser Artikel ist eine Erwiderung auf den am 8. September 2014 erschienenen FR-Artikel: “Treffpunkt der Anti-Aufklärer”

Hagen Rether hatte sich & mich bereits beim Frühstück gefragt: Was reg ich mich auf? Ich reg mich also wieder ab und stelle noch vor dem ersten Müsli mit Cappuccino ganz nüchtern fest: (auch wenn die FR jetzt mit “Gerechtigkeit” und “Degrowth-Economy” auf Jungabonnentenfang geht und der FR-Karikaturist einen letzten Lichtblick bietet))

Spekulationen über den Sender Gleiwitz und den Reichstagsbrand stehen bei der Frankfurter Rundschau hoch im Kurs. Hier wird wie im Liefers-Turm oder in der Liefers-Nacht über Berlin immer wieder spekuliert, dass es doch die Russen waren und die in ihrem Sold stehenden Kommunisten und eventuell doch die Polen selbst. Nein, Gleiwitz is schon nicht mehr zurückzudrehen oder ?  Haben vielleicht doch die Russen das Gewerkschaftshaus in Odessa ? Auch der Zwischenfall im Golf von Tonkin wird immer wieder  den Vietnamesen zugeschustert . Ebenso wie der Abschuss der Korean-Airlines-Maschine, wobei sich die FR konstant weigert, zu berichten wie die US-Geheimdienste den Flugkurs der Maschine manipuliert und über Sowjetisches Territorium gelegt haben, um die UdSSR in Panik zur Annahme eines Angriff auf die Sowjetunion zu versetzen. Wahrscheinlich haben auch die Iraner ihr Flugzeug 1986 selbst abgeshossen, denn einen iranischen Angriff auf einen US-Flugzeugträger will ja eine Verschwörungstheorie unbedingt in eine Selbstzündung des Waffenbunkers des Kriegsschiffes umlügen.  FR-Pech: die US-Army-Hilfsorganisation “HERO”, die sich um die Veteranen kümmert, hat höchst selbst das so festgestellt und für die US-Opfer dieses “Berufsunfalles” drastische Renten erstritten, die in einem Angriffsfalle der Iranischen Streitkräfte nicht gezahlt woden wären…Die Opfer des US-Abschusses und deren Hinterbliebene wurden wenn überhaupt eher spärlich von den USA “entschädigt”.

 

Dieser Artikel ist eine Erwiderung auf den heutigen FR-Artikel: Treffpunkt der Anti-Aufklärer, der einen der Hauptredner, Prof Daniel Ganser, den „Entdecker der GLADIO-Einheiten“ in der EU und NATO einfach verschweigt. Der schweizer Aufdecker der GLADIO- Täterschaft bei der Ermordung des Democratia-Christiana-Vorsitzenden und Betreibers des „historischen Kompromisses“, einer von den USA gefürchteten Koalition von DC und PCI, Aldo Moro. Ganser hat auch GLADIO- Täterschaft beim Anschlag auf den Bahnhof Bologna nachgewiesen, die wie der Mord an Aldo Moro den „Brigade Rosse“  und dann auch den italienischen Faschisten in die Schuhe geschoben wurde… Ganser spielte auch eine wesentliche Rolle bei der Aufdeckung des GLADIO-Täterschaft beim Anschlag auf dem Oktoberfest-Gelände (angeblich durch einen rechtradikalen Einzeltäter) …  für die FR alles „Verschwörungstheorien“ genauso wie die GLADIO Rolle bei den Strommastenanschlägen in Luxemburg…. die Drohung Helmut Schmidts gegenüber dem führenden Kopf der „Bewegung der Streitkräfte“,Orthello de Carvallho und Cunhal, dem Vorsitzenden der portugiesischen kommunistischen Partei, mit dem Einsatz von GLADIO-Einheiten gegen die Nelken-Revolution …

http://www.fr-online.de/kreis-offenbach/verschwoerungstheorien-treffpunkt-der-anti-aufklaerer,1473032,28347904.html

Übrigens ein Verfahren, das jetzt die Ukrainischen Faschisten unter US-Führug wieder probiert haben.  Die Aufnahmen der Kockpittrümmer lagen der FR vor, auch die Aussagen von Experten, die den Abschuss durch einen Kampfjet mit höchster Sicherheit annehmen, denn die Einschüsse stammen von schwerem Bord-MG. Schon Mal was davon in der FR gelesen?

Die FR stellt in dem Artikel bewußt keine bis wenige Tatsachenbehauptungen auf, die es juristisch möglich machten, Gegendarstellungen noch im Vorfeld des Neu-Isenburger Truther-Kongresses zu erstreiten. Es wird viel vermutet,  es soll, und anscheinend, und möglicher weise und man soll auch den einen oder Anderen bei rechten Verlagen entdeckt oder bei MontagsFriedensmahnwachen gesehen und gehört haben wo auch der Eine oder Andere von der NPD gesichtet wurde.,… schon der Erste Satz ist dafür typisch: “Ein verschwörungstheoretischer Kongress in Neu-Isenburg zieht Proteste auf sich. Sie richten sich gegen die auf dem Kongress mutmaßlich stattfindende Verbreitung antisemitischer und rechtspopulistischer Propaganda.”

Damit wird schon die gesamte Einsortierung vorgenommen und für den Rest bedarf es kaum noch irgendwelcher Belege und Beweise. Man hat dem Kongress den Geruch von Antisemitismus-Gerüchten aufgesprüht. Aber es gibt auch Tatsachenbehauptungen, die m.E. mit bewußten Lügen auf gezielte Rufschädigung hinauslaufen .Der Gruppe “die BANDBREITE” würde ich raten, gegen die FR Anzeige zu erstatten. Denn so weit ich die entsprechenden Songtexte kenne, stellt die BANDBREITE Fragen und bezieht sich auf die nach dem FREEDOM OF INFORMATION-ACT offenbar gewordenen Fakten, dass die US-Regierung von den japanischen Angriff auf PearlHarbour sicher wußte, aber nichts unternahm, um die Flugzeuge abzufangen. Denn man brauchte einen drastischen  Grund für den Eintritt in den 2 Weltkrieg, weil die Mehrheit der US-Bürger gegen den Eintritt der Staaten in den Krieg war.  Der Angriff der Japaner auf Pearl Harbour kam der US-Regierung gerade gelegen, denn der Krieg entwickelte sich nicht so, wie von den US-Finanzgrößen und großen Teilen des US-Industrie-Kapitals, den NSDAP-Mit-Finanziers erwünscht: CocaCola, Ford, GM, Prescott Bushs Standard-Oil, die US-Töchter der IG-Farben … wollten eigentlich, dass sich die deutsche Wehrmacht und die Rote Armee gegenseitig paralysieren… und dann wäre es ein Leichtes gesesen, an die rohstoffreiche Ukraine, das Donezbecken, der ARAL- und den Baikalsee und weiter zu gelangen… Erst nach der Schlacht um Stalingrad, als die Rote Armee vormarschierte, griffen die USA in den Krieg ein.. nicht, um Europa von ihren Freunden zu befreien, sondern um den Vormarsch der Roten Armee zu stoppen und in Europa die sich abzeichnenden Volksfront-Regierungen zu verhindern: in Italien, in Frankreich .. aber auch in Deutschland selbst. Desahlb waren die Bombenziele der angloamerikanischen Angriffe nicht die Industrieanlagen, nicht die Kasernen, nicht die Eisenbahnen, nicht die Villenviertel z.B. von Kronberg, Königstein, Bad Homburg, wo die Kriegsgewinnler und Harzburger-Front-Führer wohnten – sondern die Arbeiter-Massen-Wohnsiedlungen, die Innenstädte mit ihren kommuistischen Widerstandsstrukturen. Etwas, was jetzt in der Ukraine wieder gemacht wird, mit dem Unterschied, dass auch gleichzeitig die Fabtriken und bergwerke zerstört werden.. es geht dort aktuell auch um die Deindustrialisierung, um die Beseitigung von potentieller Konkurrenz aus dem Stahl- und Maschinenbau-Sektor…

Was die Frage nach der Herkunft von AIDS betrifft, steht die BANDBREITE nicht alleine und die Frage stellt sich erneut bei EBOLA. Mit qwelchen Mitteln will Obama denn die AFRICOM-US-Söldner impfen vor ihrem “Anti-EBOLA-Einsatz” in Zentralafrika? Ist EBOLA vielleicht ein Teil von Al-Kaida ?  Wo der Terror es alleine nicht schafft, helfen eventuell Epidemien ?

Die Forschung in diese Richtung ging schon einmal sehr weit: aber auch wikipedia stellt sie in die “Verschwörer-Ecke:

Der französisch-deutsche Bio-Virologe Prof. Dr. Jakob Segal (Sorbonne, Havanna, Berlin, Mexiko…) stellte um 1986 die These auf, dass das HI-Virus möglicherweise das Ergebnis militärischer Experimente in Fort Detrick, Maryland, USA im dort angesiedelten United States Army Medical Research Institute of Infectious Diseases (USAMRIID), einem militärischen Forschungsinstitut zum Studium von Infektionskrankheiten,[2] durch den US-Forscher Robert Charles Gallo sei. Sie ist Grundlage vieler Verschwörungstheorien, die AIDS als eine bewusst gegen bestimmte Personengruppen eingesetzte Biowaffe sehen.[2]

Als Segal dies veröffentlichen wollte, erteilte die DDR-Führung Segal im Zeichen der „friedlichen Koexistenz mit den USA“ Veröffentlichungs- und Forschungsverbot. Stefan Heym organisierte daraufhin ein ausführliches Interview in der „taz“.[3] Die Rote Fahne (Parteizeitung der MLPD) druckte ab 1988 seine Artikel zum künstlichen Ursprung des HIV/AIDS. In seinen letzten Lebensjahren bildete Aids sein hauptsächliches Forschungsgebiet, dem er mehrere Buchveröffentlichungen widmete.

Der Biologe Manuel Kiper vertrat die These des Ehepaars Segal und veröffentlichte sie in zwei Büchern,[4] eines in direkter Zusammenarbeit mit Jakob und Lilli Segal.

Der Psychologe Christoph Klug, ehemaliger Mitarbeiter Segals, vertritt Segals Thesen auch nach dessen Tod.

Alles was der Atlantik-Brücke zwischen ihren Bilderbergen und ihren den-Hals-nicht- voll-Kriegen nicht ins Konzept passt, wird gerufmordet, verschwiegen, diffamiert… und wurde zudem auch noch von den DDR-Verschrottlern mit Forschungs- und Publikationsverbot belegt..  Da ist die FR in “bester Nachbarschaft”. Warum die Frankfurzter Rundschau so auf die BANDBREITE eindrischt, die die Thesen Segals popularisiert, liegt am Geburtsfehler, dem Kainsmal der FR: Karl Gerold hat zusammen mit den US-Militärbehörden die beiden Mitgründer der FR den jüdischen Kommunisten und KZ-Buchenwald-Befreier Emil Carlebach und seinen Genossen Arno Rudert aus der FR “gesäubert”. Gerold kam aus der sicheren Schweiz nach 1945 zurück nach Deutschland. Emil Carlebach hat seit den 20er durch bis 1945 und weiter in Deutschland , sogar im KZ den Widerstand gegen den Faschismus organisiert … Daher kommt die grundsätzliche Bissigkeit der FR gegen Kommunisten …

Seit über 5 Jahren weigert sich die FR darüber zu berichten, wie die USA unter Nutzung ihres libysch-benghasischen Prinzen Idris und seiner Benghasi-Banden Terroreinheiten gegen Gaddafi aufgerüstet, ausgebildet, mit Killer-Drogen vollgepumpt und sie dort wie in Tunesien, Ägypten, in Syren, im Irak gemäß dem Feldmann-Plan zur nachhaltigen Destabilisierung und Zerstörung der fortgeschrittensten Nahost-Staaten eingesetzt haben. Der hochrangige Staatssekretär und ehemalige US-Botschafter in Beirut ist der Chief des Thinktanks für die US-Nahostpolitik. Unter Führung Libyens entstand gerade die zentrale Afrikanische Entwicklungsbank in Tripolis, mit dem libyschen Bewässerungssystem hätte gesamt Nord-Sahara zur landwirtschaftlichen Exportregion werden können… Libyen bot Millionen von Armuts- und Kriegsflüchtlingen Brot, Wohnung, medizinische Versorgung und Bildung und gleichberechtigte Staaatsbürgerschaft…  und die angestrebte Loslösung von der Öl-Dollarabhängigkeit hin zu einer goldgedeckten Afrikanischen Einheitswährung, einer Abkoppelung von Weltbank und WeltWährungsFonds musste unbedingt verhindert werden…  zumal man mit diesem Raub- und blindwütigen Zerstörungs- Vernichtungskrieg gleich noch 250 Milliarden US- Schulden bei Libyen “ausgleichen” konnte …. schon mal was davon in der FR gelesen???

 

Dass Bin Laden noch bis kurz vor dem Anschlag auf das WTC in enger geschäftlicher Beziehung zum US-Geheimdienst CIA stand und auch zur Familie Bush dürfte den FR-„Journalisten“ auch nicht entgangen sein. Aber verschwiegen haben sie es ihrer Leserschaft. Natürlich kann es sein, dass den USA, die geister die sie schufen, etwas aus dem Ruder laufen, aber in der regel machen sie nur ihren US-Job, so lange die Völker terrorisieren, deren eigen verteidigungskräfte möglöichst liquidieren , um dann die Übriggebliebenen in die Rolle der Bittsteller zu zwingen: Bitte , liebe USA, bomardiert unsere Heimat, um uns von Al-Kaida, Al-Nusra, IS und anderen US-Zöglingen zu befreien… Befreit werden dann die strategische ichtigen Gebiete, die Rohgstoffquellen,  von widerspenstigen Bevölkerungen, von potentiellen politischen Widerstandskämpfer,,… nicht umsondt werden in Donezk-Becken die Arbeitervierel bombardiert. Poroschenko und Frank Biden brauchen gewerkschafts- und kommunistenfreie Zonen. Daüber klärt die FR nicht nur nicht auf… nein, sie bejubelt zusammen mit dem Zentralen Dumm Funk und dem Allgemeinen Regierungsnachrichten Dienst Poroschenko und Biden, Klitschko und Jazenjuk als demokratische Befreier… Jazenjuks „Kultur-Institut“ hieß bis von Kurzem noch „Josef Goebbels-Institut“ und besorget die Übersetzung aller NS-Theoretiker, vordringlich die werke von Josef Goebbels ins Ukrainische.   Grundstock für diese Übersetzungen dürften die Vorleistungen des vom BND gepflegten HitlerHelfers Bandera in seine Münchner „Freien Ukrainischen Universität“ gewesen sein, dem Führer der SS-Division Galizien, der Divission Nachtigall, die zigtausenden von Juden und Kommunisten, und Russen und Polen in der Ukraine ermordet haben. Von dieser FR ist nicht zu erwarten, dass sie Mal darüberrecherchiert, ob nicht wie bei dem sogenannten NSU jetzt auch bei den sogenannten Salafisten, die schnell zum Islam konvertierten Helden in dienstlichem Auftrag konvertierten. In Algerien ist das Gang und Gäbe, dass politischer Widerstand vor Allem der Berber und der Touarek durch dienstliche Unterwanderung islamisiert und hochmilitarisiert wird, um dann mit Hilfe der “Grande Nation“, Sarkotzy oder Hollande und den eigenen regulären algerischen Streitkräften einen“Krieg gegen den terror“ zu führen und so die Ölfördergebiete, die Gasvorkommen, die Uran-, Kupfer-, Bauxit- und Gold-Lager von Haussa, Touareg und Berbern zu befreien. Nichts anderes passiert in Mali, in Nigeria mit Bokul Harun (nicht zu verwechseln mit Prokul Harum!!) und den Somalischen Gottes-Kriegern ,  und wenn jetzt Obama ankündigt, er wolle die EBOLA-Epidemie mit Hilfe von Soldaten einschränken, dann muss es doch auch der FR-Schreibern wie Schuppen von den Augen fallen, worum es in dieser rohstoffreichen Gegend Afrikas geht:  Ebola kann sich nur in sozial-aufgelösten Armuts-und Slumstrukturen verbreiten. Sonst sterben sie weg wie die Fliegen und können sich nicht mehr wehren. Toll!!! Für AREVA, Exxon, Pearl-Gold, Texaco, Fina, Suez, Veolia,  usw… Die Menschen brauchen sichere mittelbäuerliche Landwirtschaften, hygienische Minimalstandards, Krankenhäuser bzw- Landärzte und Krankenstationen flächendeckend und keine US-Soldaten (wobei dann sinvoller Weise wieder  Schwarze Soldaten geschickt werden, die sich mit dem Militäreinsatz aus der Not und den Knästen  in den Staaten retten zu können meinen und dann ihre Soulbrothers und –Sisters bekämpfen und selbst Ebola-Opfer werden… Kononenfutter

 

Zu den Manövern der NATO, der USA und der ukrainischen Faschisten im Schwarzen Meer ? Schreibt da die FR Mal, was ein Russisches Manöver im Golf von Mexiko oder Florida bedeuten würde ? Nö. Schreibt sie vielleicht mal darüber, wie die Sowjets durch den ABZUG bzw die Nichtausfstellung von Raketen auf Kuba schon damals einen dritten Weltkrieg verhindert haben ? Nö. Der Putin ist so was von gierig: er greift jetzt anch Europa ! natürlich! So viel ich weiß, liegen Moskau, Petersburg, Kaliningrad, Wolgograd ebenso in Europa wie Minsk.

Und er hat den Europäern einen gigantischen Eurasischen Binnenmarkt von Lissabon bis Wladiwostok angeboten. Der kriegt doch den Hals nicht voll. Aber wenn jetzt allein KARSTADT wieder 5000 Leute arbeitslos macht, dann ist es schon verlockend, wenn ein solcher Binnenmarkt Millionen von Arbeitsplätzen bietet… Es müssen ja nicht alles Arbeitsplätze in der Rüstungsindustrie sein.

 

Ach ja, nur Mal so nebenbei: ich war 1968 Mitarbeiter der Frankfurter Rundschau… und nächstes Jahr werde ich Alt68er

 

Wird fortgesetzt… u.a. mit der “Luftbrücken-Verschwörungstheorie, der US-Abs’schen Deutschland-Teilung in Kronberg 1948/49-Verschwörungstheorie, mit der SRP-VerbotsÜbung für das KPD-Verbots-Verschwörungstheorie, mit der Globke-Gehlen- Oberländer-Lübke-Filbinger-Kiesinger-Hacker-Zinn-Kölbel- usw-Verschwörungstheorie … mit Notstandsgesetz-Verschwörungstheorien, mit der Dresdner-Bank-Adler-KZ-“Katzbach”-Verschwörungstheorie, mit der DresdnerBank-Dresdner Frauenkirchen-Republikaner-Wiederaufbau des Peterdoms der Deutschen Christen-Verschwörungsthoeorie, mit der Rep-Regermanisierungs-Verschwörungstheorie bezüglich der Rückeroberung bzw Rückbesiedlung Kaliningrads und dessen Rückbenennung nach deutscher Wiederansiedlung in Königsberg…

Alles super Verschwörungstheorien …. man muss einfach nur Mal bei Erika Steinbach und in den höheren Etagen der grauen REP-Eminenz nachfragen. Die können das der FR bestätigen, dass das alles Verschwörungstheorien sind :-)))))

Und eben erreicht mich eine Meldung aus der Schweiz, die sind jetzt offensichtlich auch schon ganz neurechts :-))))) :

Die Schweizerische Friedensbewegung SFB lädt am 20.Sept. zwei ausgewiesene Experten nach Basel ein!

 

Rainer Rupp: Als ehemaliger hochgestellter Mitarbeiter im Brüsseler NATO-Zentrum lieferte er hochgeheime Informationen (Deckname Topas) an den Warschauer-Pakt. Nach Verbüssung einer langjährigen Haftstrafe wurde er einer der profiliertesten Mitarbeiter der Tageszeitung jungeWelt.

 

Dr.Daniele Ganser: Basler Historiker, der sich ausgiebig mit Themen der NATO-Geheimarmeen und inszeniertem Terrorismus in Europa im Kalten Krieg beschäftigt. 2001 promovierte an der Universität Basel mit einer Arbeit über Geheimarmeen der NATO (Gladio).

 

S P E N D E N  K Ö N N E N   HaBEs P O R T A L  N I C H T  D I C H T  M A C H E N 

Abmahnungen, dieses Mal nicht schon wieder vom “LINKE”n Mark Seibert :-))))  die bisherigen -hauptsächlich “LINKE”n – Abmahnungen haben mir Kosten von über 15.000,-€ eingebrockt. die ich nicht alleine auslöffeln kann. Pepe würde mich nicht abmahnen, aber eventuell die AT..  Deshalb  bitte ich um Engagements und /oder Spenden:

Wehret den Anfängen!!!!!!!!!! und auch den Anfängern, die vor Kurzem oder Langem wieder angefangen haben!!!!!!

Mark Seibert, der Schatzmeister -Assistent des LINKEn Bundesschatzmeisters und InternetBeauftragter seiner Partei oder sein Doppelgänger fordert  bei Facebook im SA-Ton: “Niedersachsen ausräuchern ! Dehm grillen !” – Kommt da als Nächstes: Oskar in die Saar! Sahra in den Kanal!???  MARKige Sprüche ? Nur ein Witz ? Dieter Dehm ist ein Linker in der LINKEn und Seibert ein äußerst Rechter und Nethanjahu-Israel-FAN und Bomben-auf-GAZA-Befürworter. Wenn die Aufforderung zur Brandstiftung und zum Totschlag gegen Dehm  von ihm stammt, wäre dann doch mindestens ein reinigender Parteiausschluss fällig ! Oder nicht?  Ansonsten wäre für die LINKE die Bezeichnung “Sauladen” ein Kosewort und eine schwerste Beleidigung für jedes arme Schwein

 

Da mit höchster Wahrscheinlichkeit auch nach den jüngsten HaBE- Artikeln wieder eine Flut von Abmahnungen über mich hereinbrechen wird (und nicht nur solche vom BAK-Shalom-Mitgründer Mark Seibert ) bitte ich um Spenden auf mein Konto Nr. 1140086 VR-Bank Main-Kinzig-Büdingen BLZ 506 616 39 unter dem Stichwort “MARK&PEIN”, um dieses Projekt weiterführen zu können.Man darf aber auch so spenden oder das Stichwort “ABS-olution” verwenden, denn die Recherchen zu diesem Kapitalen Hirsch bei der Teilung Deutschlands und der Ermordung des Strich-Mädchens Rosemarie haben mich ebenfalls eine Stange (Abmahn-) Geld gekostet …

Auch eine leider notwendige Korrektur, die ich bei einem HagenRether-Programm (LIEBE 1,2,3,4,5,6,7,…?) vorgenommen HaBE, hat mich ne Reihe hoher AbmahnRaten gekostet – also nicht vom Kollegen Rether sondern von einem, der ihn fotografiert und das als wiki-Bild getarnt hatte

dafür darf man dann auch das Kennwort “HaBE-Rether” oder “HaBE-Rethung” beim Spenden verwenden
§§§§§§§§§§§§§$$$$$$$$$$$$$$§§§§§§§§§§§§§$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$§§§§§€€€€€€€€€
HaBEsPPS: (DFG/VK, TAZ und leider nun auch jW hetzen gegen den Friedenswinter, der landesweit immer mehr meist jüngere Menschen erreicht und aktiviert. Wer hier doziert, dass man erst die Klassiker gefressenhaben muss, um gegen den nächsten Weltkrieg und die Zerstörung auch Europas zu streiten, der ist mit dem Klammerbeutel gepudert. Alas verdi- und ehrenhalber auch IGM- und GEW-Mitglied wäre ich froh um solchen nachschub an Suchenden und aktiven jungen Leuten… den DFG/VKlern, den jWlern – von dewr TAZ, diesem Kriegstreiberblatt ganz zu schweigen, denen haben doch welche von der Gegenseite in die “eigenen” Reihen geschissen oder welche geschickt, die das die scheiße reintragen oder sind die umgeknickt und auf dem Weg über die Atlantikbrücke ?. Milder ausgedrückt: hier scheinen einige Platzhirsche nicht zu kapieren, dass es nicht um Kindersandkastenspielchen sondern um die Weltwurst geht)

Wer hat an der Uhr gedreht ?
ists für die junge Welt zu spät.
Mancher hat schon abbestellt.
melde sich wer zu ihr hält !
Wer dies Blättchen halten will,
der hält nicht still.
KenFM erreicht mit seinen Sendungen täglich das hundertfache dessen, was die jW erreicht. Und ihre berichterstattung wird nicht besser, die Bezahlung der redakteure wahrscheinlich auch nicht. Da muss etwas geschehen.. aber nicht in der jetzt eingeschlagenen Richtung… Lemminge und blöde Kälber
schlachten wer nicht mitzieht selber,
ums goldne kalb der Glaubenstanz
schwoft am Rande des Vulkans
und niemnd der den Tanz aufhält,
nicht einmal die junge Wellt,
das müssen wir schon selber tun,
hört endlich auf, euch auszuruhn,
kommt runter von dem Denkmalsockel,
ihr eitlen Gockel

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.