Is die LINKE Kipping?

Is die LINKE Kipping?

Nein, sie ist bereits gekippt.

Und Netanjahu kriegt bei Gott

Jetzt auch in scheinbar tiefem Rot

Ein weiteres Atom-U-Boot

Als Mutti Merkels Kriegskredit

Und wer von links dagegen stimmt

Den trifft den Bann: „Antisemit!“

Weil das die echte, rechte LINKE

staatsraisonierend übel nimmt.

 

Der Antikriegskurs hängt bereits am Haken

Am Mare Nostrum-Steuerbord

Bei Baltic-Nato-Peace- Manövern

mit Steuer-Jan van Aken

Wer backbord ruft, kriegt einen Schuss vorn Bug

Der schon vorm Abschuss Bild-verstärkt

Im Wasserglas

Tzunamiewellen schlug

ist das als Maulkorb nicht genug

ertränken renitente Fälle

von A bis Z

Mainstreamkanäle

Is die LINKE kipping

In jene Restmüll-Deponien

in güllig GRÜNE Jauchen

Nato-Oliv kontaminiert

Nicht mal als Dünger mehr zu brauchen

 

 

In LINKS getarnten Hunnenreden

Wird russische Gefahr beschworen

Fassbomben, Giftgas und Raketen

Der Russe kommt, wir sind verloren

und Krimig droht uns Annexion

Nein, nicht das Rufen von der Leichen

nur Sachzwang zwingt uns zum Abweichen

der Notstand unserer Nation

zwingt uns zum Überdenken

der Antikriegs-Posi-ti-on

wir werden uns dabei natürlich nicht verrenken

ist erst die Kriegsgefahr robust gebannt

und Russland hat uns nicht wie schon einmal

gewaltig überrannt

dann werden wir wieder

und wir bleiben dabei

die alte, die gute,

die echte Antikriegspartei

 

Und schöne Grüße von Wilhelm ZWO und von Friedrich Eberts Panzerkreuzer-Kampagne und von Lothar Bisky, der im EU-Parlament zusammen mit Cohn-Bendit für den Einsatz deutscher Fregatten am Horn von Afrika “gegen die Piraten” und für eine Flugverbotszone über Libyen gestimmt hat.

 

Hans Christian Wächter
von der Hamburger Friedenswerkstatt schreibt dazu:

“In Gefahr und größter Not bringt der Mittelweg den Tod

Was für eine Friedenspartei ist die Linkspartei? Der seit Jahren gegen Russland auftretende Transatlantiker Jan van Aken wiederholt auf dem Parteitag unwidersprochen und aggressiv die bekannten Lügenkonstrukte gegen Russland. Er spricht im Namen des Parteivorstands offen von Annexion der Krim. Er schwafelt moralisierend von angeblichen Giftgaseinsätzen der syrischen Regierung. Das entspricht nicht den Tatsachen. Er lügt. Er spricht dabei im Namen des Parteivorstands. Dem geht es seit Jahren vor allem darum, die Mobilisierung einer möglichen Friedensbewegung zu beschränken. Ihre strategische Aufgabe ist die Verhinderung einer wirklichen Friedensbewegung, bevor sie entsteht. Den Delegierten des Parteitags ist es vielleicht zu warm. Sie hören vielleicht nicht mehr zu. Um sich des lästigen Themas zu entledigen, stimmen sie van Aken gerne zu und lehnen damit einen Antrag zum “Frieden mit Russland” ab. Sie unterstützen damit die Vorbereitung eines Kriegs gegen Russland. Vielleicht glauben sie aber einfach nur, sich in ihrer kleinbürgerlichen Mittelmäßigkeit mit dieser Haltung bequem unangreifbar zu machen oder neumodisch neutral zu wirken. In Gefahr und größter Not bringt der Mittelweg den Tod.”

 

und drei Tage später  veröffentlicht die Hamburger Friedenswerkstatt  unter dem Titel “Katjas Welt”   ein Zitat aus dem Deutschlandfunk-Interview mit Katja Kipping:

wir sollten jetzt nicht so tun, als ob Arbeitsmigration für uns nur eine Bedrohung ist. Ich würde es mal anders herum sagen: Wenn alle Arbeitsmigranten, die es bereits hier gibt, dieses Land verlassen würden, dann hätten wir ein richtiges Problem. Wir haben gerade Spargel-Saison. Ich wüsste gar nicht, wie der Spargel bei uns auf den Tisch kommen soll, wenn es da nicht Menschen aus anderen Ländern gäbe. Oder wenn wir in den Pflegebereich gehen: Wenn da alle Menschen ohne deutschen Pass jetzt das Land verlassen würden, dann hätten wir hier ein richtiges Problem. …

 Alexander Neu , der linke LINKE, Politikwissenschaftler, Ex-Mitarbeiter der OSZE und MdB kommentiert das so:

„Die Genossin Kipping findet migrierende Billigarbeiter fürs deutsche Kapital notwendig. … Wo … bleibt [in der Linkspartei] der moralische Aufschrei gegen Kippings Erklärung?”

 

“ist Die LINKE Wagenknecht?” fragt eine Leserin meines Gedichtes auf der leicht-linken FB-Seite “Bayern”, “mir ist auch die suspekt!”

Daraufhin habe ich mich in die Tiefen meines Archives begeben und das Gedicht “Es rettet uns kein höhres Wesen” gesucht und bin dabei doppelt fündig geworden:  hier zunächst das, welches ich eigentlich nicht gesucht hatte:

(siehe dazu auch “Lafontaines EntSCHRÖDERung 1988-2018; VORWÄRTS, doch nichts vergessen!”http://www.barth-engelbart.de/?p=203359)

Es rettet uns kein höhres Wesen in den troikanischen Kriegen

Es rettet uns kein höhres Wesen,

die Sonne nicht und nicht der Mond,

uns von der Troika erlösen,

die auch uns nicht länger mehr verschont,

müssen wir schon selber

kämpfen lohnt

die goldnen Kälber von den Thronen stürzen,

weil die uns das Gras noch kürzen,

in welches wir dann beißen solln ,

uns das Fell abziehen und verkaufen,

sich an unsrem Blut besaufen,

mit unsren Kindern die Kanonen füttern,

wo sie Höchstprofite wittern,

aus unsren Knochen ihre Seifen kochen

lassen sich die Herrn,

womit sie uns erneut einseifen wolln,

ja, als Heldentote haben wir das gern

 

und sie werden uns zum Zapfenstreiche zwingen

aus dem Zinksarg noch

ihr GLORIA -VICTORIA zu singen

und unsre Mütter

unsre Asche

zu verzolln

 

Wer nun meint, das alles sei angesichts des Krieges in Syrien weniger wichtig, der hat sicher recht und gerade deshalb hätte ich noch eine Bitte:

die von Uli Gellermann in der RATIONAL-GALERIE zuerst veröffentlichte “open petition” an die Soldaten des Syrienkommandos der Bundesweh mit unterzeichnen: (die bisherigen 148 Mitunterzeichnenden kann man schnell dienstlich & oder auch eventuell juristisch ausschalten, wenn es aber 10 oder 100 Mal so viele werden, dann wird es etwas schwieriger. Noch besser wären auch 1000 Mal so viele… aber zunächst erst Mal 10 X 148 !

https://www.openpetition.de/petition/online/soldaten-verweigert-den-syrien-befehl-wer-seinem-land-treu-dient-sagt-nein

 

Jetzt sollte eigentlich das folgen, was ich suchte. Aber ich habe mich mit dem Suchbegriff “Es rettet uns kein höhres Wesen” mehrfach “ver-sucht”:

Warum HaBE von der Rosa-Luxemburg-Stiftung nicht engagiert, sondern boykottiert wird

auch hier habe ich mich „ver-sucht“

Zur jW- Papierverschwendung à la Droste will ich hier weiter nix schreiben, der ist echt alternativ-los.

Mainhattans TwinTower & EZBlockupankfurt angekokelt. War‘s vielleicht ein SELFIE ?

beim weiteren „Ver-Suchen“ kam noch dieser Beifang:

“He’s not our president!” -End-Demos gegen Obamas Drohnenmorde?

Und hier bin ich dann doch fündig geworden und muss gestehen, meine Einschätzung Oskar Lafontaines von 2004 muss ich, was seine und Sahra Wagenknechts Positionen betrifft,  revidieren. Auch wenn Sahra Wagenknecht immer wieder die “linke” Hetze gegen Gaddafi und Assad mitgetragen und an vorderster Stelle im Bundestag und bei Großkundgebungen (wie in Kalkar) mitbetrieben und mit plakativer Äquidistanz  zur Russophobie beigetragen hat .   Was aber weiterhin stimmt, ist meine strukturelle Kritik :

Liebe KollegINNen, Freund- & FeindINNeN,
werteGenossINNen,

ich schwöre hiermit, dass ich den folgenden Text schon einige Tage vor dem 30.8.2004 geschrieben und weder das erste noch das letzte Ei gegen Oskar Lafontaine geworfen habe !!

Auch bin ich kein Veganer, nur meine ich Eier sind Lebensmittel und keine
Waffen .. und ich weiß nicht ob ich hoffen soll, dass es sich bei den
unbemannten Flugobjekten eines Unbekannten um Öko-Eier oder um ein
MassenProdukt aus der KnastHaltung handelte. Was schlimmer ist, soll die Ethik-Kommission des Bundestages entscheiden!

Jetzt folgt der noch nicht inkriminierte Text, der angeblich zum Eierwurf
verleitet haben soll, in der Urfassung:

Es rettet uns kein Lafontaine

Der Schröder soll gehen
Der Schröder geht
Vorerst leider nur
Bier holen

Jetzt merkelt der März
Und der Stoiber staubt ab
Und der Westerwelle
bringt den Fischer auf Trab
wenn alle
mehr oder weniger
Hartzen
Gehn wir auf Warzen

Dann kommt Lafontaine
Der Schreck aller Schwarzen
Im Talkshowgeschäft
Der wird dann mit uns
vier Runden drehn
bis alles schläft
bis es wieder kracht
Und dann werden wir sehn
Am Ende Macht
vor der wirklichen Macht
auch der Oskar die Wende
Wie heißt es so schön?
Es rettet uns kein höhres Wesen
Kein Gott, kein Oskar Lafontaine
Uns aus dem Hartze zu erlösen
Dafür müssen wir schon selbst aufstehn

Dieser Text zu HARTZ ist neu
 nehmt ihn, schreibt ihn  um und besser, verlängert ihn usw…!!

 schöne Grüße
 Hartmut Barth-Engelbart

UND JETZT FOLGT DIE ANGEBLICH TATSÄCHLICH URSÄCHLICH EIERWURF -AUSLÖSENDE
KORRIGIRTE FASSUNG VOM 18.8.2004

 Ein Vorschlag aus dem Publikum:
 Ich schreib es um!

 Es rettet uns kein Lafontaine

 Der Schröder soll gehen
 Der Schröder geht
 Vorerst leider nur
 Bier holen

 Jetzt merkelt der März
 Und der Stoiber staubt ab
 Und der Westerwelle
 bringt den Fischer auf Trab
 wenn alle
 mehr oder weniger
 Hartzen
 Gehn wir auf Warzen

 Dann kommt Lafontaine
 Der Schrecken der Schwarzen
 Im Talkshowgeschäft
 Der wird dann mit uns
 vier Runden drehn
 sozialdemokratische Wiegenlieder
 beruhigen uns wieder
 bis alles schläft
 bis es wieder kracht
 Und dann werden wir sehn
 Am Ende Macht
 vor der wirklichen Macht
 auch der Oskar die Wende
 Wie heißt es so schön?
 Es rettet uns kein höhres Wesen
 Kein Gott, kein Oskar Lafontaine
 Uns aus dem Hartze zu erlösen
 Dafür müssen wir schon selbst aufstehn

 Monsieur le Capital
 ist es doch scheißegal
 ob Gerhard Stoibt und Oskar Merkelt
 Wer im Berliner Staatstheater
 für ihn als OberKasper werkelt
 und für sein Wohl das Volk beraubt
 und dafür sorgt,
 dass es dran glaubt.

 

 

 

 

 

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Ein Gedanke zu „Is die LINKE Kipping?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.