Schweizer Spenden für AFD-Aufbau. Über die Baseler BIZ kamen auch Spenden für den NSDAP-Aufbau

“Die Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich!” (Mark Twain)

Zitiert wurde Mark Twain von Barry Eichengreen in seinem Buch zu den Parallelen zwischen der Weltwirtschaftskrise in den 1920ern und dem Banken-Crash 2008,  ausgelöst durch die Lehman-Brothers, wo die AFD-Fraktionsvorsitzende aus der Schweiz auch schon Mal mehr oder weniger erfolgreich wirken durfte.

Dass Daniel Hofmann in der Neuen Züricher Zeitung das Eichengreen-Buch zerreißt und dabei ausgerechnet die Spezialisten der Baseler BIZ  (Bank für Internationalen Zahlungsausgleich) als Kronzeugen nimmt, spricht Bände : wenn das Sprachrohr des Schweizer Finanzkapitals dieses Buch angreift, muss es

  1. sehr aufschlussfreich sein.
  2. der Hofmann-Kronzeuge BIZ ist die Triangelbank zwischen schweizerischem, deutschem (€päischem) und angloamerikanischem Finanzkapital und war die Transferbank zur Mit-Finanzierung des Aufbaus der NSDAP  durch angloamerikanisches Kapital: FED, Coca-Cola, Ford, GM, Standard-Oil (Großvater Bush), DUNLOP, General Electric a.s.o.

Im Verwaltungsrat hatten die deutschen Faschisten mit Unterstützung der Harzburger Front  auch zu diesem Zweck den Bankier & SS-Obersturmbannführer Freiherr von Schröder installiert.

Es ist im Übrigen jener Freiherr von Schröder, dessen “systemisch-wichtige SMH-Bank”, die größte deutsche Privatbank nach der Herstatt-Pleite  mit Steuergeldern gerettet wurde, nachdem sie Hanomag, WIBAU usw. in den Ruin getrieben hatte – zusammen mit den Grafen von Galen, dem Prinzen Christian von Isenburg-Büdingen, den Finanzspekulanten Esch und Spika …. siehe:

http://www.barth-engelbart.de/?p=42017

Das Lied der WIBAUERinnen

Der OPEL-WIBAU-VAC-Tor: Rettung durch qualifizierte Mitbestimmung und Kapitalmarktkontrolle

 

Inwieweit diese BIZ auch noch die Geld- und Goldwäsche aus den Arisierungsgewinnen betrieb und auf schweizer Nummernkonten sicherte, von denen dann per „jüdischer Vermächtnisse“ zunächst der CDU Wahlkampf finanziert wurde und jetzt womöglich auch der der AFD über eine schweizer-Ex-Lehmann-Brothers-Bankerin, das muss erst noch genauer recherchiert werden.

https://www.nzz.ch/wirtschaft/die-geschichte-wiederholt-sich-nicht-1.18606031

Dass nun wieder  das Mark Twain-Zitat als solches von wikipedia angezweifelt wird, sollte niemanden wundern, denn die Verwendung des Zitats geschieht meist in linken Analyseversuchen zur gegenwärtigen Lage.

Nun braucht man die Autorität Mark Twains eigentlich gar nicht, um die Richtigkeit dieses Zitates zu belegen:

 

 

Der Versailler „Friedensvertrag“ von 1918  ist wie der von 1871 ein imperialistischer Raub-Siegervertrag gegen die Völker Deutschlands und Frankreichs, der die Schonung der Kriegstreiber und Kriegsgewinnler in beiden Ländern befördert wenn nicht sogar direkt regelt.  Und damit eine wesentliche  Grundlage für den nächsten Weltkrieg bildet (beiderseitiger Raub von Territorien und billiger Arbeitskraft: Elsass, Saarland, Ruhrgebiet … (von Raub an russischen Territorium durch die westlichen Siegermächte und ihre Verbündeten darf man hier erst gar nicht anfangen….)

 

Dass die Mehrheits-Sozialdemokraten um Scheidemann und Ebert diesen Raubfrieden anerkennen, und im Gegensatz zu den Austro-Marxisten die Kriegstreiber und -Gewinnler aus Hoch- und Finanzadel nicht entschädigungslos enteignen und daraus die Reparationen zahlen und Sozialprogramme, Sozial-Wohnungs-, Schul- und Sportstättenbau angehen, verschafft den Faschisten die Möglichkeit, sich als Rächer der Geplünderten gegen die „Dolchstoß“-Parteien aufzuspielen

 

Die verschonten Hochadeligen, Stahl- und Kohle-Barone und Finanzkapitalisten setzen auf Scheidemann und Ebert, mimen Sozialpartnerschaft mit den sozialdomestizierten ADGB-Gewerkschaften befürchten aber zu recht, dass dagegen die junge Kommunistische Partei erstarken würde

 

Mit Unterstützung  der Harzburger Front, der stärksten deutschen Finanzkapital-Fraktion und mit Unterstützung des US-Kapitals wird gegen die drohende Orientierung Deutschlands als Räterepublik in Richtung UdSSR  eine Sammlung deklassierter radikalisierter bürgerlicher Kräfte und Militärs aufgebaut, bzw. deren Aufbau befördert. Die „schwarze Reichswehr“ die trotz ihrer Illegalität vom sozialdemokratischen Innenminister Noske zur Niederschlagung von General- & Massenstreiks und zum „Regime-Change“ in von sozialdemokratisch-kommunistischen Koalitionen regierten Ländern des Reiches eingesetzt wird: Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt, wo sich wie später im Ruhrkampf die berüchtigte Gießen-Marburger Studenten-Kompanie und die Brigade Ehrhardt besonders noskisch betätigen

 

Diese Sammelorganisationen werden von Berlin aus bereits vor dem Kapp-Putsch kommandiert, sind aber noch nicht zentralisiert. Das besorgen die Kräfte  um Ludendorff und Hitler nach ihrem Scheitern in München mit  Industrie- und Banken-Spenden und dem geschickt gewählten Namen , der die deutsch-nationalen Kräfte mit kleinbürgerlich-subproletarischen und proletarischen Kräften vereinigt: „National-Sozialistische Deutsche Arbeiterpartei“ NSDAP, mit starken Stützpunkten in Militär, Justiz., Verwaltung, Polizei,  ein Einfluss, der beim Co-Management-& ArbeitsAMTS-Bewusstsein, der Zustimmung zum „freiwilligen Arbeitsdienst“, zur Panzerkreuzer-Finanzierung und Giftgas-Produktion .. (aber zumindest deren Duldung und dem Grundgedanken: “Sozial ist, was Arbeitsplätze schafft”) … bei zugespitzter Lage bis in die höchsten Ebenen des ADGB  reicht:  noch 1933 fordert die sozialdemokratische ADGB-Spitze dazu auf, den 1. Mai zusammen mit den Massenorganisationen der NSDAP zu feiern. Am 2. Mai besetzen SA & SS die Gewerkschaftshäuser ….. dem Finanzkapital reichte der Kniefall nicht aus. Höchstprofite brauchen gewerkschaftsfreie Zonen..

 

Der Forderung des deutschen Finanzkapitals nach Säuberumng der NSDAP von den „Bierzelt-Krawall-Faschisten“ der SA erfolgte schon 1934 mit der Liquidierung  Röhms und Strassers.  Die Distanzierung Hitlers, Goebbels und Co. von der „Rechtsradikalen“ machte die NSDAP salonfähiger.

Mir stellen sich die Nackenhaare, wenn ich heute die SPDler Forderung an die AFD-Spitze höre, sie sollten sich “von den Rechtsradikalen distanzieren”, so wie es der hessische Landtagskandidat Lotz bei einer Kundgebung gegen die AFD sagte, “dann könnte man ja vielleicht miteinander reden”!.

 

 

1945, nach dem verlustreichen Vormarsch der ersten Welle der noch antifaschistisch begeisterten US-Soldaten und Offiziere, die sich großteils freiwillig gemeldet hatten für die Landung in der Normandie,  unter ihnen viele exilierte Linke,  linke, antifaschistische jüdische Flüchtlinge  (wobei die US-Regierung gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen konnte: sie hat ihre Armee von linken, antifaschistischen Kräften gereinigt und die Landung geschfft!). Es war ein ungeheurer Blutzoll und ohne die resistance, ohne die italienischen Partisanen und die süditalienische Mafia, ohne den Widerstand in Österreich und Deutschland unmöglich.

Und die Exilierten kämpften aus gutem Grund am entschiedensten. (  so wie die Kräfte, die in Zusammenarbeit mit dem illegalen Inlandswiderstand die Brücke von Remagen überqueren konnten, so wie  der US-Offizier Rubinow, der „Retter von Dachau“, der veranlasste, dass nach der Selbstbefreiung des KZ-Dachau durch den deutschen Widerstrand in und außerhalb des KZ und der weißen Beflaggung Dachaus nicht bombardiert wurde, so wie der ins US-Exil ausgewanderte jüdische Viehhändler aus dem oberhessischen Himbach, der die ersten US-Einheiten -nach großen Verlusten  an SS-Hinterhalten vorbei Richtung Waldensberg lotste und mit dafür sorgte, dass Langenselbold, Niedergründau, Mittel-Gründau, Haingründau und Breitenborn nicht  zusammengeschossen wurden, weil er die Leute kannte und wusste, wo die Faschisten sitzen und wo die SS Hinterhalte organisieren konnte. Das alles geschah in Zusammenarbeit mit dem illegalen kommunistischen  und sozialdemokratischen Inlands-Widerstand

 

Dagegen wurde mit Unterstützung des britischen Geheimdienstes MI5 & MI6, des CID und der CIA  unter Verwendung der durch die Spruchkammer-Gerichte angelegten Listen mit Alt-Faschisten durch den MI6-V-Mann Adolf von Thadden eine Auffang-Partei für Alt-Faschisten und protestierende „kleine Leute“ gegründet, um der erstarkenden KPD etwas entgegen zu setzen.

Die Massenforderung für ein einiges Deutschland nach Vorbild Österreichs wurde zunächst als „stalinistisch“ kriminalisiert, wie auch die Forderung gegen die Wiederbewaffnung für ein neutrales Deutschland. Wegen dieser Forderungen und der Organisation von Hungerzügen mit unterernährten Kindern aus den zerbombten westdeutschen Industriezentren in die Magdeburger Börde und nach Mecklenburg -Vorpommern wurden die KPD-Frauenorganisationen, viele sozialdemokratische und Frauen der „bekennenden Kirche“ verfolgt,( zum großen Teil inhaftiert in Zellen und von Polizisten, die sie schon von 33 bis 45 kannten) und die FDJ verboten.

Zur gleichen Zeit erfolgt die Gründung der “Sozialistischen Reichs-Partei“ durch den MI6, die CIA und ihren V-Mann Adolf von Thadden. Sie nahm die Forderungen der FDJ, der KPD und der von ihnen angeführten Massenbewegung auch gegen die Verhungerlager auf den Rheinwiesen „nationalistisch“ zum Schein auf. Altgediente NSDAP-Bürgermeister dienten sich der US-Militärregierung an, indem sie desertierte deutsche Soldaten mit dem Ruf der Gemeindediener: “Der Krieg ist vorbei!” aus ihren verstecken lockten, um sie dann der US-Army in Richtung Rheinwiesen auszuliefern. Nicht wenige dieser Herrschaften blieben dann auch in Amt und Würden

Fürderhin war die KPD-Forderung für ein einiges Deutschland, gegen die NATO-Einbindung und die Spaltung Europas eine Forderung der Faschisten um Adolf von Thadden.

1953 erfolgte dann das Verbot der SRP durch das Verfassungsgericht in Karlsruhe.

Die Urteilsbegründung war übrigens fast gleichlautend mit der des 3 Jahre später erfolgten KPD-Verbotes

 

Dass der 17. Juni 1953  in der DDR bereits 1948 in Kronberg vorbereitet wurde, u.a. durch  gezielte Destabilisierung der Währung in der SBZ, habe ich an anderer stelle schon ausführlich beschrieben.  Der 17. Juni war nicht der erste aber ein klassischer und fast erfolgreicher Versuch von „Regime-Change“ und „bunter Revolution“ im SOROS-Stil.

Als damals 6-jähriger Dreikäsehoch habe ich mich als christlich-demokratisch-Freikorps-Verbindlich sozialisierter Jungvolk-Jungpimpf  beim Durchfüttern kinderreicher West-Familien in der Magdeburger Börde nach Kräften an diesen Destabilisierungsaktionen bis 1959 beteiligt: Sabotage in den MTS und LPGs, West-Propaganda in den Schulen, die mich als Gastschüler aufgenommen hatten usw…

 

Parallel zur Gründung der DKP durfte Adolf von Thadden Mitte der 1960er die NPD gründen. Wegen Sprengung des NPD-Parteitages in Frankfurt wurde ich zusammen mit Emil Carlebach, Ellen Weber und Kurt Trautmann vpon der Polizei zusammengeschlagen und wegen haus- und Landfriedensbruch, Widerstand gegen die Staatsgewalt angeklagt.

Wer kennt die Gründe?

 

Parallel zur Erstarkung der deutschen Antikriegsbewegung und besonders der deutsch-russischen Familien gegen den Aufmarsch an den russischen Grenzen baut eine SPRINGER-nahe Werbe-Agentur die PEGIDA auf  und die graubraune Prominenz in der zweiten Reihe der CDU/CSU  (Gauland, Henkel & Co) geht an die Gründung der AFD. Ob und welche Alt-Faschisten aus der FDP dabei waren? Besonders auffallend ist die Platzierung der PEGIDA-Demos an den tagen und Plätzemn der Anti-Kriegs-Mahnwachen

 

Alle Kräfte, die sich gegen den Krieg organisiert hatten, werden jetzt  von der AFDD, der NPD, der PEGIDA gebunden.

Und die Regierungsparteien und die in Wartestellung, die die Krieg anzetteln, beliefern, nutzen (zur Sicherung des URANs in Mali) können sich jetzt in die erste reihe  bei Rock gegen Rechts stellen und gleichzeitig den Krieg gegen Russland ungestört vorbereiten  und sich  mit Trump , Macron und Merkel an der Spitze in Versailles als Friedensbringer feiern lassen, (nachdem der Friedensnobelpreisträger , der Drohen-Massenmörder, Flüchtlings-Massenabschieber Obama und seine Giftgas-Lieferantin Killary Clinton verhindert waren mussten die Chefs vom Merkeland-Macronat mit dem Trump-As vor die Kameras, um auch den Hitler-Kollaborateur und Juden-ins-Gas-Lieferer Pétain zu würdigen))

 

Sonst noch Fragen?

 

Gerne. Ich hätte noch ein paar gut bequellte Antworten auf Lager.

Und zum vorläufigen Schluss: in der Doktorarbeit des Oldenburger Historikers Dr. Hans-Martin Barth

über den Einfluss der Elektroindustrie in der deutschen Politik 1862 bis 1920 werden Dokumente bis zur Machtübergabe an die Faschisten bearbeitet. Auch die Rolle des liberalen, genialen Siemens-Managers Walther Rathenau, der weit über die Grenzen des 20. Jahrhunderts hinaus plante. Rathenau bietet der UdSSR gemäß dem etwas verkürzten Lenin-Motto “Sozialismus ist Alphabetisierung plus Elektrifizierung” die Hilfe von Siemens bei der Elektrifizierung an. Er ist Europäer und ein früher eher “Anti-Atlantiker” aus ökonomischen Erwägungen heraus. GE und Westinghouse drängen auf den europäischen Markt.  Rathenaus Perspektive ist der Wirtschaftsraum von Lissabon bis Wladiwostok.  Das passt der US-Konkurrenz nicht in den Plan. Die Faschisten grölen: “Erschlagt den Walther Rathenau, die gottverdammte Judensau!” Rathenau wird von Freikorps-Offizieren erschossen. Der Fürst von Isenburg-Büdingen kabelt sofort danach an einen anderen Hochadeligen: “Der Frühling ist da!”

 

Karsten Rohwedder hatte sich bei der “Wiedervereinigung” für die Installierung einer “Wirtschafts-Sonderzone” auf dem Gebiet der Ex-DDR ausgesprochen, um die Wirtschaft in den neunen Bundesländern sich entwickeln zu lassen.  Und, um die osteuropäischen, asiatischen, arabischen und afrikanischen Kunden & Märkte für die Ost-Betriebe nicht zu verlieren … und diese als Türöffner für die West-Unternehmen zu nutzen.

 

Es hat kaum ein Jahr gedauert und Karsten Rohwedder wurde “von der RAF ermordet”.

Die Geschichte von Schleyer und Herrhausen brauche ich hier nicht wieder zu berichten: ohne die Deutsche Bank ging in Europa kein Großprojekt mehr und Schleyers AISBUS/EADS wurde mit Hilfe der Deutschen Bank zum Albtraum der US-Konkurrenz.  Herrhausens Initiative für ein Schuldenmoratorium für die sogenannte 3. Welt drohte zum Todesstoß für die nicht rückversicherten US-Großbanken zu werden.

Schleyer und Herrhausen wurden “von der RAF ermordet”.

Für weiter Vertiefungen zum Thema einfach Suchbegriffe: Schleyer, Herrhausen, Heydrich, Ries, Renner, NAPOLA, AIRBUS, in die obige Suchfunktionszeile eingeben

 

Hier schon mal ein paar Fundstellen:

Gegen die ARD-Verschleierung der Attentate auf Schleyer, Rohwedder und Herrhausen durch “Die Spur der Bombe”

Aldo Moro, Schleyer, Olof Palme, Ponto, Herrhausen, Rohwedder, Haider & Marine LePen?

Nach Schleyers Mördern weiter suchen! Nach Herrhausens und Rohwedders auch ! Wenn die Commerzbank mit Detroit baden geht, kriegen Deutsche Bank und EZB nicht nur nasse Füße …

Tödliche Recherche ?: Abs, Nitribitt, Deutsche Bank, Schleyer, Heydrich, Neven-Dumont, SZ, FR

Der EURO stürzt, mit ihm der DAX, die Leichen fleddert Goldmann-Sachs Herrhausen sagt zum Ackermann: “Nach Schweizern kommen Inder dran!”

Hanns-Martin Schleyer schreibt kurz vor seiner Hinrichtung: “Mein lieber Freund Helmut Kohl”

 

 

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.