HaBE Variationen über “Was tun?” & weitere nichtnur GeBlödelDichte geschrieben

Warum Quedlinburch früher Leninburch hieß

November 02, 2010

Quedlinburch

in meinem Kuhkaff kennt der Molch

einen jeden Sittenstrolch

und manchmal hat er auch erfolch

denn er ermolcht ihn mit dem Dolch

(ja ja der kanns

der Dolch vom Molch das ist der Schwanz)

noch lang bevor er wen verführt

da bin ich sicher und gerührt

Und was

hat das

mit Quedlinburch

zu tun

und mit dem Harz?

Na ja nur parz

iell und zwichendurch

denn einer schrieb hier Mal

“Wir packens an!”

Nein Gorbi hieß er nich, der Mann

Das Buch hieß anders!

Wie denn nun?

was tun!

und nun?

Was tat er denn in Quedlinburch?

bevor ich mir die Stirn verfurch

durchs internetnirwana gurch

Ich habs, da fuhr der Lenin durch

das weiß im Dorf hier jeder Lurch

Der Sonderzuch kam aus der Schweiz

in Gosslar hielt der Zuch bereits

an vier Stationen auch am Brocken

womit die jetzt Touristen locken

Was tun, wenn frau auch kurze Texte

walpurgisnächtlich dort verhexte

Was tun? das warf man an die Wand

weil auch der Luther ‘s nicht verstand

hat’s in der Wartburch durchstudiert

und war frustriert

in Eisenach im tiefen Süden,

wo er und Bora sich bemühten

um einen Trabi in der Schlange

die Seifenkiste von der Stange

Was tun? Die Schulung dauert lange:

Hinweg , zum Teufel mit dem Text

der Bauch, die Wut, der Frust der wächst

verteufelt? schlimmer noch: verhext!

Harz eins, Harz zwei, Harz drei Harz vier

jetzt steht der Lenin vor der Tür

(so wars halt, ich kann nix dafür!)

am Kiffenhäuser Denkmal zog

wobei er Axelrod belog

den dicksten Joint der Lenin durch

dann hielt er lang in Quedlinburch

was sollt er in der pause tun?

er schrieb anstatt sich auszuruhn:

Er schrieb mit einem roten Stift

und war dabei noch ganz bekifft

“Was Tun!”

Was sachste nun?

Der Luther schmiss ihn hin den Brocken

Was tun? die Tinte war nicht trocken

Was tun! doch blieb der Knappe hocken

“Kann man mit sich alleine zocken?”

dem Luther kam der Sinn abhanden

(der Müntzer hätte ihn verstanden

doch der saß damals in  Schmalkalden

tief unter alten Bergwerkshalden)

und selbst als er die letzten klaren

die von Was tun noch übrig waren

die besten Lenin-Stellen fand

konnt er verwirrt

nicht sinnentnehmend lesen

“Ich schwöre ab, hab mich geirrt!”

schrie Knappe Luther aus dem Fenster

das hörten damals die gespenster

das ist tatsächlich so gewesen

Dann warf er noch mit voller Wucht

und mit “die Hexe sei verflucht!”

“Was tun!” an seine Zellenwand.

Man hat “Was tun” noch lang gesucht

KEIN WUNDER,

dass man es nicht fand:

Um seinen Unsinn zu verstecken

“Nicht ich! der Teufel soll verrecken!”

warf er, auch weil die Schrift verwischt war

“Was tun” vom Boden aus dem Fenster

Was tun! traf Hexen und Gespenster

Als morgens dann schon wieder Licht war

Was tun war weg, Obs ein Verzicht war?

nur eins blieb sichtbar:

Tintenflecken

und wer sich davon etwas nimmt

versteht danach “Was tun!” bestimmt.

Das war eines der blödesten GeBlödelDichte, die ich bisher geschrieben HaBE

Aus einem alten Dokument erfuhr ich

die Stadt hieß kurz Mal Leninburich

das war so 19/14/18

ich mauss da Mal genauer nachsehn?

Das steht doch schon im Internet.

Wenn man das Internet net hätt!!!!

komm, lass uns leben, kämpfen, feiern.

Schön, was Du da geschrieben hast..

anstatt andauern rumzueiern

im Freilaufstall für Schweinemast

Ich als Mitglied der GeburtsGRUPPE 47 habe noch etwas mehr Zeit dafür als Du – das aber auch nur rein statistisch betrachtet. Morgen auf dem Weg zum nächsten Anti-Deponie-BI-Termin

raffts mich eventuell auf offner Straße hin

und das obwohl ich doch viel jünger bin

als Du

und nu?

Das Leben endet eben hinterlistig

Was nützt mir da noch die Statistik

wenns mich erwischt?

Nischt!

Noch nicht einmal ein Satz mit X

Nix!

Liebe Grüße

HaBE

Wer Lissabon verträgt

und propagiert

dass man für Menschenrecht

und Frieden Kriege führt

wer Belgrad erst dann Kundus bombardiert

Athen und Theheran schon anvisiert

wer mit der Hartznot dafür sorgt

dass man zum Mörder

und Kanonenfutter wird

dem ist es schließlich zuzutraun

der wird am Ende

des Gängelbands

des großen Baal

nicht nur einen Tunnel baun

Die wollen euch verführn

an ihrer Leine

zur Stimmabgabe

behaltet sie!

und solltet ihr sie doch verliern

verstummt euch Herz und Hirn

ich leih euch meine

bis ihr die Eure wiederfindet

so lang ich sie

noch HaBE

Lasst euch nicht hängen!!

(nicht nur für die Belegschaft der noch nicht gedrittelten FSD ((FAZ; NEUE PRESSE; Frankfurter Sozietäts Druckerei; Sozietäts Verlag))
16. September 2010

Lasst euch nicht hängen!!
(HaBE das heute nicht nur für die Belegschaft der noch nicht gedrittelten FSD geschrieben)

Die Mutter hat gesagt: Moin Schatz
für einen sichren Arbeitsplatz
stehn viele in der Schlange an
bei Polizei, bei Post und Bahn
un wer halt doch koa Abi hat
steht bei de Stadt
bei Müllabfuhr, beim Gartenamt

Ja, ja, isch weiß, doch insgesamt
krieh isch beim Bund des meiste Geld
des isses was mer grad so fehlt

die Bundeswehr, was fällt dir ein,
geh blos net zu dem Mordsverein
geh denne blos net uff en leim
du kriehst zum Schluss de goldne Schuss
un kommst mer dann im Zinksarg heim
lass des blos sein!

Sie hats gesagt, dann dieser Satz
Du gehst zur FAZ
zur FSD
OK?
OK!

un jetz moin Schatz
moin Awweidsplatz
der werd gedrittelt:
FAZ , FSD, die Neue Presse
unter einem Holding-Dach
getrennt, verkleinert, optimiert ?

Wir werden durch’s SozialeNetz geschüttelt

zu Hartz verviert

Das kommt zuerst

Was dann erst recht

danach ?

fürs pure Kapitalintresse:

Die Arbeitsplätze reduziert
Bertriebsräte wern aufgespalten
Tarifverträge nicht gehalten
was in über 100 Jahren
von uns erschaffen wurde, wird
delete! weg-rationalisiert

Noch nix kapiert?
Pausen kürzer, Tempo höher
die Rationalisierungsspäher
senken unten letzte Kosten
Für Boni bei den Vorstandsposten
da wird, damit man die beschenkt

uns der Reallohn abgesenkt.
Mein Schatz, wenn das so weitergeht,
Dein Job auch auf der Kippe steht
mit deinem Frauen-Niedriglohn  …?

Was kost die Uni für die Tochter?
was das Abi für den Sohn?
wen intressiert das schon
da Oben?

denen kommt kein Cent abhanden

Die habens lange schon verstanden

doch viele von uns, von hier unten

haben es noch nicht kapiert:
Wenn man nichts tut,
nur schweigt und denkt

wenn mir nur selber nix passiert
kanns sein, dass man dann Morgen
((nein, nein nicht ich,
komm mach dir keine Sorgen,))
abgewickelt , rausgedrängt
allein am Arbeitsplatz –

an seinem Arbeitsplatz
so hängt.
einfach nur
hängt

und hängt

und hängt


ganz oben, wo ihn keiner sieht
die Produktion läuft weiter
und keine EndlosDruckmaschine
verzieht da eine Mine
Man hat den Knacks
dank ohropax
auch nicht gehört
MANROLAND hat’s auch nicht gestört
wir alle
sagt der dritte Mann
am Ende in der Halle
der NachtschichtPacker nebenan
isch hab geschwört
escht nix gehört

und keiner wars gewesen
Mein Schatz,
das darfst Du in der Neuen Presse –
wenns die noch gibt –
in BILD und FAZ
am nächsten Morgen lesen

und Übermorgen-schon vergessen?

Kollegen dieser Drittelplan
soll eure Kampfkraft schwächen.

Sich nicht für eure Warnstreiks rächen.
Nein.
Das Kapital will lediglich
auf eure Kosten, aus eurer Kochenarbeit sich
– oh Wunder-
selbst vermehren.
((so lass ich mich am Ende noch
zum Christentum bekehren))

Das ist dem Kapital

im meinem Fall

total egal.

Und seine Vorstandsmarionetten?

Die müssen nur verhindern,
dass sich die Mehrwertschaffer wehren.

Was red ich denn,
was muss ich euch belehren
Ihr wißt es eh
Kollegen von der FSD
viel besser noch als ich

Und allen, die jetzt noch allein
am Arbeitsplatz rumhängen
und dort dran glauben, wenn Profit
am Ende über Leichen geht
das läge an Sachzwängen

denen sagt:
Kollegen lasst euch nicht so hängen,
macht Druck
wenn euch der Vorstand was von Aufschwung säuselt

wisst ihr wofür die Aufschwungszeichen steht:
wir kriegen nur den Aufschwunghaken
beim Dritteln, Vierteln, beim Zerschlagen
den Schlag vorn Kopp
vom Vorstand Tritte
nach der Teilungsfeier
in Arsch und Magen …

weiß der geier

wo sonstnoch hin

bei jedem Schritt zurück

immer feste in die Mitte

Das weiß doch jeder,
wir stehen unter Druck
das muss uns niemand extra sagen!

OK, doch sagt vor allen Dingen:

Macht Druck! Das habt ihr doch gelernt
Gemeinsam gegen unsre Herrn
im Vorstand können wir
den Haustarif erzwingen

Lass Dich nicht hängen,
sei nicht so feig
gemeinsam lässt Dich
keiner von uns hängen
Komm seil dich ab
Wir brauchen Dich

in Zukunft noch

und nicht nur jetzt
für unsern Streik
im Kampf um den Tarif

FSD-dreigeteilt? Niemals!
Wir lassen uns nicht teilen
und nicht zum Wohl des Kapitals
zerdrucken und zerschlagen


Mit den besten, schwarzsarkastischsten, herzlichsten & solidarischen Grüßen und möglicher Weise auch frommen Wünschen
Hartmut Barth-Engelbart

wenn ihr mich braucht. ich les mit euch zusammen den Herrn sehr gern die nötigen Leviten .

ein Vers-Versuch zur Gülle in Hülle und Fülle

Ihr liewe Leit

vunn Meddel- und vunn NiederGrinn

des mescht doch iwwerhaupt koan Sinn

mir rette net zuerscht die Streit

doann schitt se uns en Schneider zu

des glaabt koan Ochs, versteht koa Kuh

net emol die CDU

des hält mer doch im Kopp net aus

mer traut sisch nimmei ausm Haus

nix als Mais un Schlammlawine

Laschter vorne , Laschter hinne

Lärm vunn owwe

rechts un links

von Ost West Nord un Süd do stinkts

nooch Kuhscheiß, Silo un noch Gülle

de Kopp dut weh mer holt sich Pille

un wo, goanz kalr in Lieblos Mitte

beim Falkomedchef, dem Claus witte

vunn Weidem hott mers schunn geroche

die zwaa, die ham sisch abgesproche

so komme zwaa uff aomol weider

mit Gift un Gülle ausm Schneider

FliescheGitter, Fentschter uff

Gülle, Krach, die Fenschter zu

Lüfte ?, Fentschter uff, koa Ruh

en Airbus setzt noch aoner druff

verdel vier koarz eugenickt

die Kinner wach wesche dem Krach

host Du zurigg ins Bett geschickt

do wär deun Mann beinoh erstickt

Noa, net seu Asthma hauten hie

Gülle–Mais-Raps-Allergie

Du werst verrickt

un des vorm Uffstehn, des versteht sisch

deun
Monn, verpasst de Zuch, verspät sisch

fährt doann mim Audo in de Stau

in Hanau glaabt ihm des koa Sau

de Scheff winkt schunn mit de Papiern

jetzt noch de Awweidsplatz verliern

nor zu,

mimm nägschde SchneiderLink!

woann der dem GülleHerrn gelingt

Ihr Leid, jetz wisst err

was mer stinkt

Laschter vorne , Laschter hinne

Lärm vunn owwe

rechts un links

zum Frühstück

gibts doann

Gülle-Drinks

noch is de Schneider net sou weit

mer  hawwe noch e bissi Zeit

mir sinn koa Schääf un aach koa Kälwer

wer Gülle mescht, der soll se selwer

riesche , trinke, Supp draus koche

statt Tach un Nacht un viele Woche

rund um die Uhr uns eizustänkern –

Ja ja, der is verschuld bei Bänkern

nor wonn er Scheiß macht mit Profit

krieht er seun nägschde Groß-Kredit

un Gold aus Gülle koann net roste

sichert Reichtum, sichert Poste

aufwärts gehts

un aus em Schneider

als sou weider

uff unser Koste

vunn owwe tönts

“Das ist nur Neid”

ou ja, die wisse gut Bescheid

Nadierlisch hodd der ach koa Gier

wie uff die Kuh en geile Stier

Der leid nor Not grad sou wie mir

Wers glaabd werd seelisch, sbrichd der Herr

Mir nedd, mir sinn ned soi Gescherr

denn nur die allerblödsten Kälber

saufen ihre Gülle selber

wern kerngesund und als sou weider

wer Pille braucht krieht sie vom Witte

mer waas wouhie: Alt-Leiwels-Mitte

aach die Gemoa bleibt immer heider

sie kimmt mit Gift un Talverfülle

un mit Gülle ausm Schneider

Koann mer ned die Herrn abschlade

Noa! Wou nix is, do bleibts beim Alde

Wo kimmt de Bauschutt doann als hie ?

In e Grinner Deponie

Woher?Des is egal wie weit

als in die STREIT

Ihr Leit

die is am Aasch

die Falde.

Nor noch en Haufe

Bauschutthalde

Entschädigung für 179 Opfer des LuftschlagOberst in Aussicht gestellt

Der folgende Text entstand am 7.12. 2009
(Der danach folgende Wiedergutmachungstext entstand 1999 zum Stück “Sie starben mitten in Frankfurt…” über das ADLER-KZ “Katzbach”) Dem Anwalt der KundusOpfer sei auf diesem Weg geraten, sich zu beeilen, denn die zigTausende Opfer der NS-Wehrmachtsbesatzung Griechenlands warten noch heute vergeblich auf eine Entschädigung in Distomo, Kalavrita und andren Städten und Dörfern. Man hat sie nicht einmal um Entschuldigung gebeten (Mit Ausnahme von Gustav Heinemann und Johannes Rau vielleicht). Entschädigung hat man ihnen nicht angeboten – denn wenn da alle kämen allein über 15 millionen aus der UdSSR ….

Griechische Gerichte ließen schon Mal als einen Anfang deutsche Institute in Thessaloniki beschlagnahmen. Nur gibt es ein beschlagnahmbares Goethe-Institut in Kundus oder in Kabul? Büros der Konrad-Adenauer-Friedrich-Ebert-Naumann-Böll-Stiftung ? Und wieviel sind die wert ? Oder könnte man den Mann der Kreditanstalt für Wiederaufbau in Kabul in Pfandhaft nehmen bis zur Auslösung mit den Entschädigungszahlungen ?

Das
ist es
was der Rechts
nachfolger des dritten
deutschen Reiches richtig kann:
über Rohstoffquellen ethnische Konflikte schüren,
mit dem MassenmordExport von deutschen Waffen
darum StellvertreterKriege führen lassen
Trinkwasserreservoire, Schiffspassagen
OffshoreBohrinseln & Pipelinetrassen
aus verbrannter Erde Kriegsrendite
schöpfen und beim Wiederaufbau
der zerstörten Mädchenschulen
der kollateralen Klinikschäden
ausgebrannter Wasserwerke
Synagogen wie Moscheen
noch Profite raffen
um dort die
menschen
leer
ge
bombten
Märkte zu erobern
und sich die Vorwände ver-
und auch vom DGB den Segen kriegen
fürs Arbeitsplätze sichern und neu schaffen
fürs Einmarschiern und Bombardiern, fürs Massakriern

WER FÜR ÜBER 7 MILLIONEN OPFER
SCHON WIEDERGUTMACHUNG
GEZAHLT HAT UND DABEI DIE ARISIERUNGS- und die KRIEGSGEWINNLER NICHT VERARMEN LIESS,
DER SCHAFFT DAS BEI DEN 179 KUNDUSOPFERN AUS DER PORTOKASSE !!!!
ES REICHT AUCH NOCH FÜR WEITRE OPFER UND FÜR NÄCHSTE FRONTABSCHNITTE!

Wie gerne zög ich mich zurück

und schrieb wie andre von dem großen

puren und vom kleinen unscheinbaren Glück

von Kinderaugen

wulstgen Lippen

rauscheBärten und auch Wäldern

von grünen Wiesen schwätzgen Schwalben

Störchen und von drallen Feldern

allenthalben

von murmelklapper Mühlenbächen

vom Wein-Weck-Worscht- und Weiberzechen

und danach dieselben prellen

und von der hartblitzschnellen

Macht der Männerhiebe

von Männerfreund- und Kameradschaft

von Stammtischrunden Gerstensaft

und von unendlich tiefer Liebe

von Heimatdunst und Fahrtendampf

vom ewigen Geschlechterkampf

wie gerne zög ich mich zurück

ins kleine Glück

nicht dass ihr glaubt,

dass ich mich

sniffend davor drück

ins Highsein fliehe

kiffe, kokse

nein ich begnüge

mich mit einem Stück

im Trocknen unter meiner Brücke

im schirmüberspannten Lotterbett

der armen Poeten

und Subproleten

Ihr glaubt, ich lüge ?

Ihr bombt mich pausenlos durch eure Kriege

ihr lasst mir keine Luft zum atmen

ihr platzt mir meinen Kopf

und knebelt meine Seele

(die ich doch jedesmal verfehle

wenn ich sie entfesseln will)

wenn ich nur stotternd

in zerfetzten Sätzen

von meiner Flucht vor euch erzähle

dan sucht ihr mich

und schickt mich heim

nach Goddelau

doch wißt

ihr schickt mich dort genau

ins kleine Glück

zurück zum besten

Volksaufrührer 

der Ghettos

und der Miets-kasernen,

in Heimen und Knästen

“Friede den Plätzen unter den Brücken,

Friede den schimmelreitenden Betten,

den erkalteten Herden

Friede auf Erden?

Friede den Hütten!

Krieg den Palästen!”

Das Statt-Gedicht

zum

Wortsalat

Manchmal wird

aus dem besten Gedicht

nur ein mittelmäßiges Fischgericht

oder vielleicht ein guter Salat

und manchmal auch nicht

und das ist dann schad 

denn wenn man schon nix gedichtet hat

wirds hoffentlich was mit dem Rohkost-Salat

und wenn es

dann jemandem gut geschmeckt hat

und der beim Essen ganz nebenbei sagt

mein Fischgericht

oder mein Salat

sei ein Gedicht

dannn weiß der nicht

wie recht er hat

HaBE 10.8.2010

aus gegebenem Anlass

Abb baut ab

Profite sind zu knapp ?

Ihr lasst uns überstunden schinden

swo lang bis unsre Jobs verschwinden

Erst in AlzeHanau, dann in Minden

mit Almosen uns abfinden

mit hartz am Bettelstab

gekürzte Rente bis ins Gab

Wir lassen uns nicht ABBschreiben

Alzenau muss bleiben

wir sagens kurz und knapp

(besser ists)

wir bleiben! Ihr haut ab!

ABB baut ab

Zigmillionen sind zu knapp

für eure Boni, Dividenden

die fressen unsre Renten

wir sagens kurz und knapp

besser ihr haut ab

VÖLLIG AUS DER LUFT

GEGRIFFEN

UN

GEREIMTES

UN

HEIMLICH

LANGES

VORWORT

Von unten mault die wilde /

Hilde /

wacker /

gegen Acker- /

mann der Hagen /

Rether /

mault erst später /

der hatte – in der Auftrittseile /

den rechten Regio-Zug vergessen /

und kam stattdessen /

als Bahn-Privat-Sanierungskonsequenz/

mit seinem Benz /

denn Mehdorns geile Silberpfeile /

halten nicht Mal mehr in Essen:/

“Bürger Bauer Ackermann /

lass uns an deine Gagen ran /

((oder hieß es hier Garagen ? /

Scheibenwischen – Autowaschen?)) /

nimm uns /

uns ist es zuzutraun /

wo doch Millionen in die Röhre schaun /

für Hartz-Gewinner und -Verlierer /

für Wirtschaftsopfer oder – Führer /

da machen wir den Pausenclown /

lass deine goldne Strähn herunter /

wir halten dir solange /

die Leut bei Fahn und Stange /

die Heimatfront bei bester Laune /

weil so am Standort garantiert /

nix explodiert /

keiner hungert, keiner friert /

und nix brennt an //

und das nicht nur bei Ackermann! //

wer jetzt den Arbeitsplatz verliert /

und noch so richtig ackern kann //

wird mit den Waffen exportiert //

wer nix riskiert /

auch der krepiert /

so isses halt /

ob alt /

ob jung

wir brauchen euch mit eurem DoppelHerzensschwung /

zur SturmVorwärtsverteidigung /

als Nachschub WELTWÄRTS //

gezeichnet Euer /

Josef Jung /

oder hieß der Josef Fischer ?

Steinmeier-Zeul ?

Nein ! Birgit Breul ? /

wer kennt die noch ?/

Ich weiß es nicht /

der Durchblick fehlt /

das Augenlicht /

bevor ich heul /

klärt das der Scheibenwischer //

Unser Rummsventilchen /

macht unser Rumpelstizchen /

in Priols zdf-Anstalt /

steht die Belegschaft still und schramm /

das Publikum /

klatscht brav ,mal stumm /

mal ausgeglichen /

im Pausen-Wald /

der Anstalt rum /

in der rechtlich-öffentlichen /

Bedürfnis-Anstalt eben /

so wie im echten Leben //

das Erste macht

im Nacht

programm

damits den Geldverkehr nicht stört

den Scheibenwischer hoch am Turm

nach der letzten Tagesschau

als Kunst am Bau

nein nicht der

von dem Ha-eR

Ja ! Gott sei dank! –

wohl nicht richtig hingehört! ?

am DoppelTurm ! Am DoppelTurm

der Deutschen Bank

bevor ihn jemand warm saniert

Ach Gott sei Dank is nix bassiert

((das wurde grade ausprobiert:

das Personal evakuiert

DBräventiv schon fast halbiert

DBressiviert frühpensioniert

wenn stat-akkrib-isch kalkuliert

ein Doppelsprengsatz explodiert

wer so den Arbeitsplatz verliert

der greift sich freudig an den Kopf

und jubelt, dass er nicht betroffen ist

denn Gott sei Dank

wars dieses Mal

kein Terrorist

Die Heimat FRont

bei bester Laune

dort wo sich sparen

wieder lohnt

wenn wir uns die Verluste teilen

in Volksaktienpaketen

nicht nach der Rente suchen

sondern bei sinkender Rendite

über die Gewerkschaft fluchen

ich staune nur

is mir zum Kotzen! – doch ich schmunzel

der Ackermann verkauft Rapunzel !

Mit solcher Kost

da lässt sichs eben

richtig

gut

leben

(die letzten 3 Zeilen HaBE ich bei öko-test geklaut)

zunächst ein Vorwort

an meine GewerkschaftsKollegINNen:

ich habe keinen Bock darauf, mich andauernd bettelnd vor falschen Türen stehen und mit an -zu sehn, wie andre bei MEINER Gewerkschaft ein Engagement nach dem anderen kriegen. Und besondere Lust auf Mitfinanzierung von Agenturen – nö, schreibt mir bitte, wer bei euch für die Kultur zuständig ist. Damit ich da direkt hin-maile. In Eile HaBE

Die WELT reicht bis zum Hindukusch
Die Freiheit kommt in SPRINGER-Stiefeln
Das SPIEGEL-BILD spielt einen Tusch
und wenn die ersten Stiefel kippen
gibt’s vorBILDlich Staatstrauerschniefeln
nix Schampus! erst Mal Messwein-Nippen
die BuWe-Bigband bleibt dann gleich
vor Ort bis zu der nächsten Leich
und übt nochmal den Zapfenstreich
Der Job ist hart, das Ziel ist weich.


ACH JA,
bevor ich es vergesse
Ein Kreuzzug wird es ,
für die freie Presse,
dein Spiegel-Bild spielt einen Tusch
zum Presseball in der Transall
dröhnt dann ein Ruf wie Donnerhall:
von Ghaza bis zum Hindukusch
für Pressefreiheit mit George Bush
(der Wechsel kommt, es wird kein Drama, die Freiheit heißt dann halt Obama!
und die Journaille stutz verwundert
die Transall heißt jetzt A400)
Das ham die Schlapphüt
gut gepuscht
aus freien Stücken
gut bezahlt
tat da jemand den Griffel zücken
und zeichnete im Mainstream schwimmend
die Leserschaft auf Krieg einstimmend
ihren Gott
ihren Propheten
als Selbstmord-Attentäter
woher der Auftrag kam
erfahrn wir später
erst 50 Jahre nach dem Krieg
durch den befreiten Sender Gleiwitz
doch noch bis dahin gibts
den Muselmann
mit Hakennase
erst Sem, jetzt Ham
wir wieder eine Vorkriegsphase
und wieder hat niemand etwas gesehn
und alles fragt, wie konnt das gehn
Einst biss der Führer in den Teppich
wir kehren unsern Dreck darunter

die Perser lassen wir in Bunker ziehn
am Stadtrand höchstens
wo sie sich verkaufen ,
und wir Sie dann mit Füßen treten.
Wenn sie so auf den Knien
ganz leise ihre Suren beten
und unsere Exportkapazitäten
geduldig schlucken und sich weiter ducken
in Marktnischen und Industrie
BrachenMulden
schön auf dem Teppich bleiben
so könnten wir sie
weiter dulden
aber jetzt gibts nur noch Vorkriegs-Prosa
kein Endreim mehr und kein Meander
der neue Kreuzzug heißt ni
cht Unternehmen Barbarossa
der Bombenteppich nennt sich Alexander
Ein paar Zeilen an den
Verband deutscher Schriftsteller (VS/ver.di)
und seine Mitglieder
Wenn jetzt
Manch eine(r)
Von euch meint
Es sei doch keine Kunst
Euch öffentlich die Meinung
Ins Ohr und ins Gesicht zu sagen
So mag das schon
So sein.
Wes Brot ich ess
Des Lied ich sing
Ach liebe Leute
Vom VS
Die Binsen- und die Volksweisheit
In Sprichwort und in Bauernregel
Das ist ein eigen Ding
Die Weisheit lügt
Die Wahrheit liegt
Dahinter und daneben
Wes Brot ich ess
Des Lied ich sing
Das soll uns grad mal eben
Benebeln und belügen
Denn auch in diesem
Fortschrittsladen
Muss Mann und Frau
Dem Markt und seiner Macht
Dem Wolfsgesetz des Kapitals
Genügen
Dem singen wir ein Lied
Zwo, drei
Und wissen doch genau
Wer tags und nachts in Contischicht
Den Schweiß in seinem
Angesicht
Das Brot backt
Das wir essen
Und Leute, wenn ihr ehrlich seid
Ihr habt es längst vergessen
Wer baute erst die Bäckerei
Wer backt uns unser täglich Brot
Und für wen schreibt ihr
Meist ohne Not
Für wessen
Interessen

Das Wunder der drei Krüppel

Der Taube sprach zum Stummen

ich red nicht mehr mit Dir

auch nicht mit andren Dummen

der Stumme gab dem Tauben

in Zeichensprache zu verstehn

ich hör dir einfach nicht mehr zu

ich kann dir eh nix glauben

und dann war erst Mal Ruh

Der Querschnittsvollgelähmte

schrie weil er sich da grämte

ich kann es nicht mehr hören

ich wills nicht länger sehn

ich muss jetzt ganz schnell gehn

er ging, ich kanns beschwören

so tun denn auch mitunter

Krüppel große Wunder

BlöderKrüppelvers 327

Wer jetzt an den Achilles denkt

der ist gebildet abgelenkt

Barrierefreihet ist geschenkt

wird das Niveau nicht abgesenkt

dann sieht man wo der Krüppel hängt

hört Schmoren wer sein Ohr anstrengt

und auch im Sommer riecht es dann

verwest und etwas angesengt 

und wann der Sonne Glut

zur Eile

drängt 

dann wirds nach einer Weile

gut:

WoDörrObst trocken abgehängt

siehst Du den Krüppel eingezwängt

verdörrt weil lang nicht mehr getränkt

OK, ich hab mein Hirn verränkt

und alle Krüppel schwer gekränkt

Und wer jetzt denkt

die Reim-Sicht  wär zu eingeengt

hat falsches Denken beigemengt

dempfehl ich jetzt uneingeschränkt

dass er noch mal von Vorn anfängt 

bis Einsicht in den Schädel drängt

Denn gegen Schäubles deutsches Wesen

hilft manchmal zweimal Lesen

Und die Moral von der geschicht?

sitzt am Steuerknüppel

der alte statt ein neuer Krüppel

ändert sich die Richtung nicht

doch ob ein neuer besser lenkt

wenn man es ausreichend bedenkt

am Krüppel liegt es nicht

es liegt wohl oder Übel

am Knüppel

Da hol doch wer den Knüppel raus

und hau den alten Knüppel raus

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

BlöderKrüppelvers 326

Das Wunder der drei Krüppel

Der Taube sprach zum Stummen

ich red nicht mehr mit Dir

auch nicht mit andren Dummen

der Stumme gab dem Tauben

in Zeichensprache zu verstehn

ich hör dir einfach nicht mehr zu

ich kann dir eh nix glauben

und dann war erst Mal Ruh

Der Querschnittsvollgelähmte

schrie weil er sich da grämte

ich kann es nicht mehr hören

ich wills nicht länger sehn

ich muss jetzt ganz schnell gehn

er ging, ich kanns beschwören

so tun denn auch mitunter

Krüppel große Wunder

Wer niemals aus dem Blechnapf fraß: Guter Rat an Fremdsprachenleistungkurs-Absolventinnen des Abi-Jahrgangs 2010

wer nicht

selbst gesessen hat

der wird es nicht verstehen

dass er am Schreibtisch sitzend

einen Knasttext, einen der so richtig sitzt

nicht -auch wenn er noch so gut und- richtig übersetzen

kann

Überlegen?!

wer nicht

selbst am Fließband

als StückLohnVieh & im Akkord-

Stück für Stück dosiertgemordet schwitzend

aus der Welt verdichteter & Zwangsarbeit dudensicher Wort

für Wort in BildungsBürgerBilder Gedichte aus Fabriken übersetzen

soll

Überlegen ?!

wer nie

den Tod getroffen hat

wie soll der den beschreiben

der wird doch seine Leserinnen glatt

ganz aus Versehn in offne Messer treiben.

in HeldenMord und HeldenTotschlag, der lässt es besser

bleiben.

Wir wollen

keine Helden sein

Wir wollen überleben!

HaBE

heute geschrieben

Direkt im Frankfurter Römer entstanden – während des Poesie-Festivals in der
Rohform:

Vor dem Dom von Bagdad

Angesichts des Lochs
im Römerberg
am Fuß des
Domes
und
der Pläne
dieses Loch
doch zu überbauen
und der Frage wer nun
aus dem Überbau und wem
den Zuschlag für den Wiederaufbau gibt
wer ihn in diesen NachwieVorKriegszeiten kriegt

drängt sich als nächste Frage auf

ob sich die Erben
der Kreditanstalt
für Wiederaufbau
um die Überfüllung aller Zukunftslöcher
prophylaktisch heute schon bewerben

Und sollte es ganz unerwartet
zu wenig Löcher geben oder Keins
dann denken wir an Keynes
und machen uns noch eins

Und selbst, wenn wir dabei auch sterben

Ein Loch lässt sich vererben



(geschrieben nach dem 1. Europäischen Poesie-Festival am 24.05. überarbeitet
in die vorläufige Endversion erst am 26.05 nach der Lektüre des Artikels von
Claudia Michels in der FR)

Zum Feste eine Weihnachtsgeschichte als produktbegleitender Vorab-Service:

DER STERN VON BETHLEHEM
IST EINE PHOSPHORBOMBE
ÜBER GAZA.
DIE DREI KÖNIGE
AUS DEM MORGENLAND
SIND EINEM DEUTSCHEN
LUFTSCHLAG BEI KUNDUS
ZUM OPFER GEFALLEN.
MARIA UND JOSEF
FANDEN IN EINEM
TUNNEL ZUFLUCHT BIS
DIE MINI-NUKE EINTRAF.
DIE HERBERGE
HATTE EIN CATERPILLAR PLATTGEMACHT.
DIE ENTBINDUNGSSTATION IN KUNDUS
HATTEN FREIHERRODISCHE KUNDSCHAFTER
ALS TALIBAN-BRUTSTÄTTE DEKLARIERT
UND DEN HINTERBLIEBENEN WURDE KOLLATERAL-
ENTSCHÄDIGUNG VERSPROCHEN.
DIE SPEISUNG DER ZEHNTAUSEND
FAND VOR SOMALIA EIN JÄHES ENDE:
EIN ANFÜHRER UND ZEHN CO-PIRATEN
WURDEN VON EINEM SPEZAILKOMMANDO
DER FREGATTE HESSEN ERFOLGREICH
GEJAGT UND UNSCHÄDLICH GEMACHT.
ALS ZIVILE AUFBAUMASSNAHME
WURDE EIN CONTAINER
MIT CAPTAIN-IGLU-TIEFKÜHL-FISCHSTÄBCHEN
AM STRAND ZURÜCKGELASSEN.
DIESES JAHR TRAGEN DIE STERNSINGER
DIE NATO-FAHNE
UND DIE ISRAELISCHE FLAGGE,
JESUS WIRD DER EU-STERNENKRANZ
MIT BRÜSSLER SPITZEN
AUFS HAUPT GEZWUNGEN
UND DIE SCHWEINEKRIPPE
WIRD MIT DEN STARS & STRIPES ZUGEDECKT.
DIE HIMMLISCHEN FREIHERRSCHAREN
SINGEN: HOSIOBAMA, HOSIOBAAL
GELOBT SEI DER HERR:
DER MACHT SICH DIE ERDE UNTERTAN,
SEIN IST DAS REICH,
SEIN WILLE GESCHEHE
TRANSÜBERALL,
WER SICH NICHT BEUGT,
DEN BRINGT ER ZU FALL
– OHN BAAL-ERBARM –
UND WIR SIND SEIN
BEWAFFNETER ARM,
SEIN ÜBERFALLKOMMANDO,
SEIN WELTGENDARM –
DAS GOLDENE KALB,
DER KAPUT-BAAL
HERRSCHT ÜBERALL …

Was fehlt hier noch ?

Der Regionalbezug mit Roland Koch und seinem Slogan für die Front:
“Erbarmen, die Hessen kommen!” und als Solidaritätszuschlag gibts noch ein paar Thüringer und Sachsen gratis dazu
Wenn wir schon keine (Nachtflug-)Luft-& Boden-Kriege verhindern können, dann wenigstens den obligatorischen Familienstreit zum Fest der Liebe: wenn jetzt die ganze Welt den MogdeDörtou bei mir bestellt, das bringt Frieden, der auch hält. So hat’s der Weihnachtsmann erzählt. Der Frieden fängt zuhause an, schönen Gruß vom Weihnachtsmann. Die Leute in Afghanistan, die glauben dran!
DAS IST ECHT KEINE SATIRE !!!!! denn überall auf den Tannenspitzen sah ich Mündungsfeuer blitzen, vom Himmel hoch da kommt genug! Ah! 400 Kingcrafts im Landeanflug ( für alle Nichtfrankfurter: vor einigenTagen ist eine 2motorige KingKraft mit drei Geschäftsleuten und dem Piloten an Bord beim Landeanflug auf den Verkehrsflughafen Egelsbach aus bisher ungeklärten Ursachen in nächster Nähe zum FRAPORT abgestürzt und explodiert/ausgebrannt. Vielleicht kann jetzt die über 150 Meter lange Rodungsschneise im Wald bei Egelsbach als neue Landebahn ausgebaut werden !?)

Sollten sie über die Feiertage im Christ-Bau(m)-Ste(o)llen-Stau neben einem Tanklaster zu stehen kommen: fürchtet euch nicht! Gutti, der Freiherr ist nah-hah und verwechselt diesmal Autobahn nicht mit Taliban und Halleluhjah nicht mit Alkaida – (er wird zur Zeit gerade zusammen mit dem kompletten Kabinett  mit dem bewährten Überhörgerät Modell Ju 99* nachgerüstet) so wird der Weihnachtsbesuch bei Oma und Opa mit Sicherheit nicht zum Himmelfahrtskommando ! Aber trotzdem: sofort rechts ran auf die Standspur und schnell die Böschung runter… Frohes Fest und guten Rutsch!

Ach noch was. Bei Handygesprächen besser Großvater und Großmutter sagen, statt Opa und Oma, DeMaziere wurde von Schäuble im Schnellgang eingearbeitet  und so kann es schon mal zu Kollateralschäden kommen, wenn man von der A1 in Richtung Norden meldet: ” Oma in Ladbergen stehn wir im Stau” oder auf der A6 “Oma in Ladenburg…” Geht aber auch mit “Opa” oder am schlimmsten sind die Geständnisse bei zu späten und zu billigen Weihnachtsgeschenkeinkäufen in der Schlange vor der Discounterkasse: “Oma, in Ladenburg stehn wir noch bei Aldi an!” Und ohne das Handy abzuschalten auf Abfertigungsbeschleunigung zu drängen ist quasi Selbstmord: “Jetzt Mal Dalli-Dalli Mann! Wir stehn hier schon ne Viertel-Stunde an…” .. Da ist’s zum Luftschlag der himmlischen FreiHeerscharen nur noch einen Herzschlag weit…

Warum hier die Katzen-Horden einmal im Jahr die Spatzen morden

In Mittel-Gründau -auf einem ADAC-Spielplatz für Große treffen sich mindestens zwei Mal im Jahr doppelt oder quatro-Geräderte zu Geschwindigkeits-, Geräusch- und Gestank-Orgien, die unter und neben dem Platz begrabenen Kelten stört das nur selten. Und wenn demnächst mal ein paar tiefergelegte Gölfe aus dem benachbarten Golfplatz mit Golfbällen abgeschossen werden …

es gibt Schlimmeres auf Erden…zu Beispiel die echten Golfkriege .. der nächste ist schon angekündigt: am persischen Golf. Obama will das Einlochen üben.

Ob Theheran, ob Teben,

vielleicht gibts auch ein Beben… 

und geht der Ball daneben –

kollateral ?

na dann nochmal !-

so ist das Leben eben. 

Wer Frieden will, der muss ihn kriegen. 

 Aus Western-Tatort im TV wissen wir doch ganz genau,

dass sie die Verbrecher kriegen

und zum Schluss die Guten siegen.

Und jetzt gehts zu Katzensport:

Warum hier die Katzen-Horden einmal im Jahr die Spatzen morden

Die Katze lauert
auf dem Feld
das dauert
weil sie Mäuse zählt
deshalb
hat sie den Sieg verfehlt

Im GuinessBuch der Weltrekorde
stehn über sie nicht mal zwei Worte
in allen Katzenkinderhorten
liest man jetzt aus nach bessren Sorten
in rassereinen Katzenschulen
trimmen sie die obercoolen
HochHyperLeistungs Katzentypen:
Klettern, Rennen, Kratzen üben
Fallschirmspringen und das Fliegen
wers überlebt, der kann auch siegen
“was uns nicht umbringt, macht uns hart”,

die Folgen beim geringsten Patzer:

Standbein steht auf mit falschem Fuß

Sprungbein am Start verpasst den Schuss

Die leine reißt Dir aus den Pfoten

der FallSchirm läßt sich einfach fallen

tut trotz allem deinen Krallen

statt sich zu öffnen sich verknoten

den Patzern folgen so die Toten

Auf den Startschuss konzentriern

nur noch das Ziel im katzenhirn


ermahnt der Kater Katzenwart

der KatzenCouch vor jedem Start :

Schreit beim Absprung laut MIAU

“Springt ihr Mal von nem Wolkenkratzer

dann zielt genau

der Aufprallschmerz des freien falls

bleibt in der Regel jedenfalls

euch so erspart

Wers falsch macht

fährt zur Hölle dann

na ja vielleicht

dass es noch reicht

zum Aufstieg in den Katzenhimmel

wo dann mit himmlischem Gebimmel

der Hoffnungssprunglauf starten wird

der KatzenCouch merkt irritiert

dass er den Faden grad verliert

wie er beim Quatschen sich verirrt

der Bundesliga-
Katzensport
bei uns im Ort
heißt Spatzenmord.
Deshalb komm hier
zum Spatzenmorden
zwei mal im Jahr
die Katzenhorden
Und wer die meisten Spatzen fängt
kriegt einen Orden umgehängt

Die Katze ist ein AntiHeld
obwohl ihr gar kein Handy fehlt
sie hätt sich so und so verwählt
und außerdem ist sie vermählt
Getraut von einem Pater –
mit einem schwarzen Kater
vermutlich ists der Vater
ihrer zwanzig Kinder
doch keiner kommt dahinter
vielleicht gibts viele Väter
doch das erfahrn wir später

Spatzentoten
Katzenpfoten
erst ausloten,
dann ausbooten
ihr Idioten

Die kleine Mieze hält im Mord
an Spatzen gar den Weltrekord
doch macht sie lieber Breitensport
auf weitem Felde fängt sie dort
die Mäuse fort

So wird sie nie Olympia-Kater
kriegt keinen Job als Star-Berater
bei Wiskas oder KiteKat
jetzt sieht sie was sie davon hat
mit den paar Mäusen auf der Kralle
gerät sie in die Schuldenfalle
Und überall pfeifen vom Dach
die Spatzen dieser Katze nach
und ziehn sie noch durch den Kakao
da klagt die Mietzi laut: Miau

Ach Leute , hat sie sich geplagt
hat Mäuse , Spatz und Star gejagt
hat Katzenjammern eingeübt
liebesbekümmert, tief betrübt
hat sich zum Casting hingewagt
für Cats, das Katzen-Musical
und als sie sang , da tobt der Saal
der Chef hat sofort ja gesagt
jetzt ist die Katz als Star gefragt
Und wenn die Katz den Vogel macht
kein wunder dass der Spatz dann lacht.

Und alle Spatzen fragen sich
so richtig alle hat’se nich ?
Hat sie vielleicht ein Spatzenhirn ?
Das würd ne Katze sehr verwirrn !
Schließlich wird die Katz verrückt
Das End vom Lied wird unterdrückt.

Wieso hab ich euch das erzählt
Na klar, ne Katze stand im Feld

Die Katze lauert

auf dem Feld

das dauert

weil sie Mäuse zählt

deshalb

hat sie den Sieg verfehlt

der Bundesliga-

Katzensport

bei uns im Ort

heißt Spatzenmord.

Deshalb komm hier

zum Spatzenmorden

zwei mal im Jahr

die Katzenhorden

Und wer die meisten Spatzen fängt

kriegt einen Orden umgehängt

Die Katze ist ein AntiHeld

obwohl ihr gar kein Handy fehlt

sie hätt sich so und so verwählt

und außerdem ist sie vermählt

Getraut von einem Pater

mit einem schwarzen Kater

vermutlich ists der Vater

ihrer zwanzig Kinder

doch keiner kommt dahinter

vielleicht gibts viele Väter

doch das erfahrn wir später

Spatzentoten

Katzenpfoten

erst ausloten,

dann ausbooten

ihr Idioten

Die kleine Mieze hält im Mord

an Spatzen gar den Weltrekord

doch macht sie lieber Breitensport

auf weitem Felde fängt sie dort

die Mäuse fort

So wird sie nie Olympia-Kater

kriegt keinen Job als Star-Berater

bei Wiskas oder KiteKat

jetzt sieht sie was sie davon hat

mit den paar Mäusen auf der Kralle

gerät sie in die schuldenfalle

Und überall pfeifen vom Dach

die Spatzen dieser Katze nach

Wenn wieder Mal ein Kaufhaus brennt – auch Teufel, Fritz war STASI-Agent

 
Die Hanauer Innenstadt erstrahlt demnächst -nach Präferenzen der bunten QuasiKoalition im Rathaus unter dem  von ca. 15.000 (von 60.000) Wahlberechtigten wiedergewählten Oberbürgermeister Klaus Kaminski (”Kaminski überzeugt!”) – nicht mehr so goldig radioaktiv – sondern unter dem SiegesKreuz von ECE – OTTO. Die Osterweiterung schleppt sich, es gibt Kriegsgewinnler und -Verlierer –  Möbel Erbe hatte sich schon vor Jahren am Schkeuditzer Kreuz aufgehängt und wurde dann von Möbel-Krieger -HoffnungsHöffner barmherzig vom Kreuz in seine Arme genommen wie Möbel-Walther, den er mit dem Helikopter aus der Seenot im Kaufhausüberschwemmungsgebiet bei Gründau-Lieblos barg. Wenn jetzt Möbel- und Kaufhäuser brennen – auch dein Arbeitsplatz, mein Schatz, dann wars nicht wieder Mal “das Kapital” (bitte die LINKEN bei den Wahlen abwinken!) sondern  nach Recherchen der Birthler-BILDungs-Behörde wars zumindest quasi die STASI

Herrmann Tietz
und Wertheim, Wronker
prangten einst im Bauhausstil
am Markt und am Paradeplatz
das war den Nazis doch zu viel

Herrmann Tietz
und Wertheim, Wronker
wurden eiligst “arisiert”
und in Hertie und in Quelle
oder Karstadt unfirmiert

Herrmann Tietz
und Wertheim, Wronker
Quelle zeigt die Hand “Sieg Heil”
trotzig weiter nach dem Endsieg
von der Alster bis zur Zeil

Plötzlich ist
die Hand verschwunden
Quelle ist entnazifiert
SchickedAllianz’sche Kunden
fragen sich was ist passiert

SchickedAlli-
janz nach Osten
Immobilien, Lebensraum
Dumpinglohn, Nullsteuerkosten
und Renditen wie im Traum

Doch die Leute
ham im Osten
Angst vor dieser QuelleHand
die im Schutz der deutschen Wehrmacht
ein Kaufhaus nach dem andern fand
und als Quelle sich zurückzog
gabs hie und da nen Kaufhausbrand
mit hie und da gebrannten Kindern
die jetzt die Kaufhausschwemme hindern
die auch nicht gern in ihren Städten
in Deuro-deutschen Supermärkten
und Kaufhausketten teuer kaufen
was sie zum Dumpinglohn anbauten
schweißten, ernteten und nähten

Mit neuem Logo
im Osten auf Posten
das braucht nicht viel zu kosten
da haben die SchickedAllianzVorstände
gesagt: “Wir haben verstanden”
So kam so um die neuzehnneunzig
der “FührerGruß” im Quelle Q
abhanden

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
Feste überzeugt dran glauben

_____________________
Wer
von 60
Tausend
15000 davon
überzeugt hat,
dass seine Über-
zeugung über-zeugt,
der muss davon überzeugt
sein, dass zuletzt die ganze
Innenstadt auch dran glaubt und
der kleine Rest von ca. 45.000 bisher
noch nicht ganz Überzeugten letztlich auch
dran glauben wird

Wer
die letzten
noch lebenden
Kindergärten & Schulen
aus dem verbliebenen Alters-,
Event- & auch SonntagsEinkaufsheim
an den Rand der Verzweiflung & dahinter abschiebt

Wer
Kinder
am Lernen
in der Stadt
im vollnormalen
Leben behindert
und sie aussortiert
wegsperrt, konzentriert
und im US-Kasernenareal
sie isoliert zusammenpfercht
dem sollten wir danken. Der zeigt
uns: nach nicht mal Tausend Jahren
werden wir schon wieder so kommandiert.

Deutschland
ist und bleibt
anscheinend
der Weltmeister
im Aussortieren
& Konzentrieren

Ihr macht
aus ECCE HOMO
ein  ECE OTTO
siehe
dieser
Mensch
der Mensch
in dieser Stadt
wird wegsaniert
entmietet und darf
sich seine Wohnung
wenn er genügend Geld hat
wieder mieten und auch kaufen.
Nur sollte man dafür nicht nur Hartz-Vier
und bei der Schufa auch noch keinen Namen haben

(ECE-OTTO hat schon einige Innenstädte auf dem Gewissen, hat ECE-OTTO ein Gewissen ?  Aber JA doch! ECE-OTTO hat nicht nur SCHWAB sondern auch ein’ gewissen Einfluss auf manche Entscheidungen in dieser Stadt)

Seit Wochen und Monaten begene ich , wenn mich unser Hund in dieWiesen schleppt, immer wieder diesen eigenartigen Weißstörchen oder sind es Siklberreiher,

weiß der Geier.

Dass die Störche jetzt wegen der Klimakatastrophe und der Kältekatastrpghe und der Dürrekatastrophe lieber hier bleiben, als sich in Afrika abschiessen zu lassen, weil die Afrikaner denken ja logisch, lieber Störche essen als noch mehr Kinder kriegen, wo uns der Benefilz aus Rom das Kondom verbietet. Und sagt, lassetr die Kindlein zu mir kommen und wehret ihrer nicht. Und das geht ében gut mit KonRom

aber das lenkt ab.

Es geht um die Graureiehr und warum die jetzut aussterben und durch Weißreiher ersetzt werden. Das liegt an Darwin ? Wenn das der Papst und der Bush hören, hibts auf die Ohren.

Also hats der liebe Gott so eingerichtet. Und zwar aschon vor einigenTausend jahren lange bevor er dem Moses die Granittafeln auf den Kopf geworfen hat.

Das mit den Graureihern kam so.

Es sprangen die Frösche im Gründaulal

nicht immer durch saftige Wiesen

sie badeten von Fall zu Fall

auch mal

in der Gründau

wo sie sich treiben ließen

im Schaumbad vom Weißen Riesen

und wenn sie nicoch nicht ganz sauber warn

vor allem vor feiertagen

da schickt sie die kleinen Frösche zurück

die Mutter  ihre Plagen

ich wikll jetzt nicht noch Mal sagen

jetzt aber munter

taucht noch mal unter

dann wirkt der zauber und ihr seid sauber.

Und wenn sie dann hellgrün aus dem Wasser stiegen

blieben sie erst in der Sonne liegen

Und dann kam der reiher

und dann wars halt nix mit der Feiertags feier

denn dann schluckte der Reiher

die rösche runter

und dann wurd e halt der reiher mnunter

Und weil da die Frösche umsdLeben rangen

bekamen die reiher Hälse wie schlangen

so sprangen die Rangen

die Mutter tat bangen

dann wurde die Mutter auch zum Futter

auch der Vater der Quaker und Schreier

kurvt dann im Hals vom Reiher

in Richtung Reihermagen

wie das die reiher vertragen?

Und ein reiher fraß über sechszig

gebadete Frösche, das rächt sich

mit dem Schaum vom Weißen Riesen

so was kann man nur kurz genießen

Im schüönen Gründautal

doch dem reiher war das ganz egal

Die Kinder vom Reiher sind weiß

Ach was, erzähl doch kein scheiß

doch dann sagt mir so ein schlaumeuier

wo ist denn jetzt der Grauschleier

von unserm Graureiehr

Der Gilb ist nicht da der Glauschleier weg

die Graureiher haben gestanden vor Dreck

und jetzt stehn seine Kinder

im tieftsten Winter

bestens getarnt

vorm Süden gewarnt

wegen der Abschussquoten

und vielen Absturztoten

porentief rein

von innen gereinigt

von sauberen Fröschen gepeinigt

strahlend in den weißwiesen

Ein dank an den Weißen Riesen

Doch dann klagte

das jüngste Graureiherkind

das eine lage

nicht lustig find

Ich weiß garnicht wie ich jetzt heiß

mein Papa ist Grau und nicht weiß

auch wenn ich mich fast zerreiß

das Ergrauen hat seinen Preis

ich mach nich auch klein

und bleib auch ganz leis

ich versuch es mit Tricks

doch alles nützt nix

Ich darf nicht zum Jungvogel-Kreis

dort sind die Alle grau

nur ich arme Sau

bin weiß

son Scheiß

dieser text ist leider nicht von mir

ihr wißt es und ich weiß es auch genau

den schrieb ich so – na ja ehr mühsam

und dass ich ihn jetzt klau,

hat einen guten Grund

das Schwarzweißrotne Banner ist heut blau

die Sterne stehn gebannt im Rund

das Kapital stößt sich grad so wie damals

international gesund

die leute sind ihm scheißegal

Hauptsache, die Regierung

schafft es wieder mal

ob christlich oder sozial

ob demo- oder autokratisch

per Handstreich oder automatisch

das Volk, den Lümmel zu betörn

ihm sein als Volks-Wohl einzuschwörn

Die redaktion empfiehlt mir auf

und besser Mühsam zuzuhörn

ich tu es gern

so wie ich seine texte klau, denn 

damit ehr ich Mühsam

(Dank an FRIDAH aus dem NordOsten -ich glaube bei Schwerin

sie wies mich nach dem Lesen meiner PopelOpelZeilen

auf diesen Text von Mühsam hin.

Und ich hoffe nur, dass ich ein guter Schüler

dieses großen meisters bin.)

Wer Klarheit in den Krisennebel tragen

will muss nicht die Lösung aller Rätsel

aus dem Ärmel schütteln können

und als der Ober-Schließer der versprochnen Paradiese

als Führer aus dem Labyrinth der Krise

im Besitz des großen schlüssels sein

die Führer haben uns schon viel zu oft verführt

wir habens nicht gemerkt nein nur gespürt

vielleicht macht uns die Krise heute schlau

Das ists warum ich Mühsams Texte klau.

Und deshalb schick ich sie

nach Bochum , Kaiserslautern,

nach Eisenach und Rüsselsheim 

Es gibt ein paar die sagen ich wär voll Plemplem

ich schick sie auch der IGM nach FFM

Ideal und Wirklichkeit


 Die Plakate schwarzweißrot umrändert
  auch die Autos schwarzweißrot bebändert,
  selbst das Herz voll schwarzweißrotem Schleim,
  mahnt das Opel-Werk die Schwarzweißroten:
  Zeigt euch schwarzweißrot, ihr Patrioten,
  und kauft Autos nur in Rüsselsheim!
  
Kauft, ihr Deutschen, kauft nur deutsche Waren!
Wer in fremden Autos kommt gefahren,
der gelangt bei uns nicht durchs Portal.
Opel ist gefeit vor welchem Tande,
Opel handelt mit dem Vaterlande,
Opel ist und bleibt deutschnational.

 Doch schon kommt ein Auto angerattert,
 von dem stolz das Sternenbanner flattert;
 General-Motors aus Amerika!
 Fortgeblasen wie ein Nasenpopel
 ist der deutschen Zorn der Firma Opel:
 Dollars gibt’s für Schwarzweißrot – hurra!
 
Ja, die hehrsten Ideale sinken
 in den Sack, wo blanke Münzen blinken,
 Schwarzweißrot war ein gesunder Blöff.
 Deutsche, fahrt in deutschen Limousinen –
 nur solang die Opels dran verdienen.
 Fortan fahrt in General-Motors! Töff!

TURTELN

Geht die wilde Schildkröt turteln

braucht sie sich nicht anzugurteln

auch hört man sie sehr selten autschen

sie knutschen ohne zu zerknautschen

ganz ohne Couch und ohne Couchen

Nur wenn die Leopanzer spurteln

die tun es nicht für ein paar Kröten

auch nicht um irgendwen zu töten

bei Gott nicht mal bei Hungersnöten

wenn Leopanzer Endsiegspurteln

dann gehn auch die Schildkröten

trotz ihrer Panzer Flöten

Die Kröte denkt im Stillen blos

ich knutsche lieber hüllenlos

bin ich mal liebestll und wild

dann schützt mich nichts nicht mal ein schild

das eine Kröte zeigt beim Akt

und wie die Krötenfrau das packt

im Huckepack ud splitternackt.

Wenn uns ein Panzer überfährt

ist unser Panzer gar nichts wert

bevor mich so ein Leo packt

bleib ich als Kröte lieber nackt

ich springe , wenn er auf mich zielt

schnell weg und höher ohne Schild

Die ganze Rüstung im Genick

brauch ich nicht zu meinem Glück

wenn ich ohne Panzer fick

statt Knautsch hab ich die erogenen

Zonen und ich muss erwähnen

Da sieht man wie der Liebeswahn

trotz Schutzschild dich vernichten kann

OSSIES SIND AN ALLEM SCHULD

Überall auf den Hochhausspitzen

sah ich Pleitegeier sitzen

die Fregatten und Haubitzen

die warn schon ausgeflogen

sind schon nach südosten gezogen

und die Tigerente Hubschraubschraub

macht ihren Jahresenturlaub

gesponsort by Otto und Obi

am Rande der Wüste Gobi

dort kam sie leider abhanden

bevor die Chinesen sie fanden

verlorn sich ihre Spuren

unter den Uiguren

“Schickt keine Kränze und keine Spenden!

ein deutscher Tiger

wird entweder

Endsieger

und ist bei der Berfrei

ung der Mongolei

ganz vorne mit dabei

und wird niemals

-das dürfen sie auch life so senden –

als Pekingente

enden.

Leise kriselt VW

Merzedes säuselt ade

die Bayern erwischt es jetzt kalt

beim Opel kommts Stigma schon bald

Von draus, von der Halde komm ich her

der Knab an der Quelle, die schöne Mär

die hat viele von uns in den Westen gelockt

und wenn ihr jetzt auf den Resten hockt

die’s bei der Quelle als schnäppchen noch gab

verkündet euch der goldene Knab

-wie früher das goldene Kalb-

deshalb

die blühende Landschaft von oben herab

das paradies schon hier auf Erden

die Freiheit, der Abend wird teuer werden

hätt man nur gewusst, dass der Kata log

dass uns die West-Allianz betrog

(auf der mauer  —  auf der lauer

wird die Kalaschnikow entsichert

und der Doppel-Erich kichert

Hoffentlich Allianz versichert)

Eigentlich sind die Ossies am Versiegen der Quelle schuld!

Nicht allein, dass Milliarden in den Osten flossen, nein, wegen der Arbeitsverweigerung bei der Produktion von Weißware für Quelle,

für Tapete, für Textilien, eigentlich für alles inclusive der Revue-Filme aus Wolffen … (was wir einmal schufen und uns nicht kaufen konnten

können wir uns jetzt halt auch nicht kaufen – HARTZ4 reicht nicht dafür)

is doch klar, wer nix schafft, kann’s dann auch nicht kaufen.

Für den sofortigen Wiederaufbau der Mauer

Letzte Rettung für Quelle sollte noch vor Angela Merkels USA-Reise organisiert werden, denn, wenn wir schon OPEL nicht mit Rubel zum ROPEL machen können, weil der GMopel eben doch noch GMopel gehört, dann retten wir wenigstens die jüdischen vermächtnisse bei Quelle.

Aber Angela Merkel konnte sich nicht durchsetzen. Westerwälle wollte nach der Überwindung des Westwalls nicht wieder einen Ostwall errichten. Er wollte den Osten nicht verschonen: Freiheit und Freihandelszonen.

Aber es wäre eine reale Chance für die SchickedAllianz gewesen:

So kriegen wir wenigstens die Freiheit von der FDP: der Freiherr kriegt uns als Abenteuerkrieger, Brüderle führt Millionen zur Sonne, zur Freiheit: da stehen sie jetzt freigesetzt, man läßt ja niemand im Regen stehen, ja sie liegen so gar  oder stehn sie bequem, wenn sie sich noch’n Ticket nehm, in der BuissinessClass in der Transall, mit der A400 nach Überfall: “Was macht der Meyer – aus Plauen am Himalaya?” Freizeit und Abenteuer:

Wir sind die Banzer-Knacker, der Putztrupp “Roland Koch”, wir tünchen Schulfassaden, was tünchen wir denn noch ?

Hallo! Stille Nacht, krisige Nacht – 2008
Hier folgt für dieses Jahr mein VIELLEICHT letztes Lied.
Schöne Bescherung
HaBE

Wir sind die Banzer-Knacker,
der Putztrupp “Roland Koch”
wir tünchen Schulfassaden
was tünchen wir denn noch

Wir sind der Banzer-Knacker
auch wenn es euch nicht passt
wir tünchen noch die Staatskanzlei
und den privaten Knast
wir schwärzen HR eins,zwei, drei
und machen Wellen kurz
ein Bildungssender machen wir
zum eingekochten Furz

Die Mikrowelle reicht fürs Kind-
erfernsehn völlig aus
und so betreut brauchts keinen Platz
im Kinder- und im Frauenhaus

Der Krippenplatz ist ausgebucht
uns ist die Frau was wert
wenn sie zurück zu Koch und Kind
und dann die Küche kehrt.

So wird sie auch nicht arbeitslos
fällt nicht dem Staat zur Last
dafür stehn Banzers Knacker hier
auch wenn es euch nicht passt

Hallo Karola und alle anderen im Josephsweg , schön, dass die GEW ihr Büro an diesem zweitwichtigsten Pilgerpfad eingerichtet hat. Warum habt ihr den den umgetauft: Zimmererweg ? Naja, klingt auch nicht so schlecht. Und dass euch die Twin-Tower der Deutschen Bank dauerbeschatten? Fühlt man sich sicher ? Oder ? Ackermann braucht die ja jetzt auch nicht warm zu sanieren.  Wenn die Angela ihm jetzt das Geld für die reparaturen leiht. Was war der Jakob eigentlich hauptberuflich bevor er Jünger wurde. Wir werden alle älter nur wenige werden Jünger ! Das sind die auserwählten, Franz-Joseph Jung und der St. Roland sieht auf seinen Weihnachtsglückwunschkarten auch nicht soooo alt aus. Ist er schon vorab auserwählt. Hat der Ratzinger da was gedreht ? Ist Roland Jünger geworden. Wann wird er denn selig gesprochen… Er hat doch der Caritas das Geld für die Schuldnerberatung gestrichen.  Obwohl: das war wohl doch die Vorform des Bankenstützungsprogrammes. Schuld an der Bankenkrise sind die Schuldner (deshalb heißen die auch so) und ihre Berater. Das war sicher so ein rotrotgrünes PLANspiel !!!   Also ich werde den Teufel tun und den kleineren Dübel wählen. Schäfer-Dübel ! der kleinere Dübel… Ich mach mein Kreuz beim großen Dübel für den großen Haken. Da kann man sich wenigstens sicher dran aufhängen.

$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$

Inspiriert durch die Endfassungen des Bernemer Kneipengebabbels habe ich in Hanau gleich mehrere Linienbusse gekapert und dort als Ein-Euro-Mann im Dienste der hanau-Marketing Konsumkontrollen durchgeführt: Zeigen sie mal ihre Taschen, haben sie genug eingekauft ? Ja ? Will ich doch stark für Sie hoffen ! Machen Sie Mal ihren Geldbeutel auf ! Ja, es darf auch das Portemonaie sein: ! Das gilt jetzt hier für alle im Bus, wer noch einen Cent im Beutel hat oder bei verschärfter Bankcardkontrolle – noch Guthaben auf dem Giro … oder schlimmstenfalls Geldscheine zuhause im Sparstrumpf ! Wir können auch anders, damn gibt es eben eine Hausdurchsuchung ONLINE!!! Für die ONLINE-BANKER unter Ihnen so und so. …

$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$

spätestens nachdem einige Passagiere bereitwillig ihre Taschen und Geldbörsen öffneten, habe ich die Aktion als Scherz enttarnt und weitere vorweihnachtliche Kabarettigeiten angekündigt… und schöne freie Tage gewünscht. “Und schauen Sie sich ruhig noch Mal in den Geschäften alles an, was Sie sich nicht leisten können. Das macht im Fernsehn einen guten Eindruck. Da kommt Christkindel-Stimmung auf.”

Aber wir haben doch nix mehr ?  Dann schreiben sie an Frau Merkel und sagen, sie wären die Frau Ackermann und bräuchten etwas Geld für den Haushalt. Die macht ja den Bundeshaushalt. Is ja auch ne Frau.

Das war nur ein kleiner Ausschnitt aus meinem heutigen Life-Programm. Ich freu mich auf die “GEWleidigkeiten” – so nennt sie wohl der Heiner in der FFM/Bornheimer Kneipe – (Ex-Lehrer und sicher wenn überhaupt organisiert, dann im DLH /PhilologenVerband) auf der GEW-Homepage und bei vorerst auch noch youtube

Gruß

HaBE

20 Jahre Mauerfall:

Kanonen- statt Studentenfutter

Studentenfutter

vor über zwanzig Jahren

zwischen Eisenach & Frankfurt/Oder

für viele junge Leute eine Lebensperspektive

und heute?

heißt die Überlebensperspektive der Jugend

von Suhl und Gotha bis nach Usedom

seit über zwanzig Jahren

Kanonenfutter

20 Jahre Mauerfall:

Kanonen- statt Studentenfutter

Studentenfutter

vor über zwanzig Jahren

zwischen Eisenach & Frankfurt/Oder

für viele junge Leute eine Lebensperspektive

und heute?

heißt die Überlebensperspektive der Jugend

von Suhl und Gotha bis nach Usedom

seit über zwanzig Jahren

Kanonenfutter

Liebes Rotkäppchen von Blasebalg

erst vor vier Tagen habe ich ein kleines Buch wiedergefunden

wo ich für Dich was reingeschrieben hatte

es war verschwunden

Hier steht es jetzt für Dich:

Das Rotkäppchen von Blasebalg

Sieben KegelKugeln schieben

sieben Hände Sände sieben

Und statt Heidel-Preisselbeeren

erst der Lok den Tender leeren

dreimal DreiradKarren fahren

dreimal Einschlafen ersparen

dreimal Sandmännchen abwehren

und die Schienen sauberkehren

und sich morgens früh beschweren

wenn es nicht gleich weiter geht

und der Zug noch immer steht

…..

und da hört das gedicht

noch nicht

auf.

Ich hatte nur aufgehört zu schreiben …

Heute hat mich das Rotkäppchen wieder angeschubbst und ich habe ein neues Gedicht geschrieben:

Love me Tender

säuselte die Lok im Stehen

sie hatte grade etwas Dampf abgelassen

und war zur Ruhe gekommen

der Tender stand sprachlos wie immer

hinter ihr,

er beschaffte die Kohlen

und trug ihr den Einkauf hinterher

und fühlte sich am Ende

manchmal ziemlich leer

Komm lass uns eine Pause machen

der Tender musste heimlich lachen

na klar wir gehen Tanken

ich hol die Kohle

Du das Wasser

von wegen Pause

wir werden eilig abgefüllt

man lässt uns nicht zuhause!

Auf! Blas dich auf, Mach Dampf.

Sonst meinen hier die Leute

wir streiken heute

Sie: “Streik ? Das klingt so aggressiv”

“Dann sage ich halt Arbeitskampf !

Die werden sich bedanken!”

“Da pfeif ich drauf!”, sagt darauf sie

und stößt ihm an sein Pufferknie

von Weitem hörn sie ein Geläute

und brauchen nicht mehr “Bahnfrei!” rufen

ein Schrankenwärter senkt die Schranken

der Tender stöhnt: Mit deinen Hufen –

liebe Lok- alles OK?

worauf sie sich sofort beschwert

Mensch Tender, ich bin doch kein Pferd

dass sie als Lok auf Rädern fährt

sie hats ihm tausend Mal erklärt

und dass auch er auf Rädern steht

 dass ohne sie nichts weiter geht

er hat es einfach nicht kapiert

Die Tender können nicht gut sehn

Ein Glück, dass sie den Zug anführt

“Wie lange willst Du hier noch stehn?”

Der Tender fragts, die Lok macht Dampf

“wenn ich jetzt seine Kohlen mampf,

dann wird er schließlich auch entlastet

ich lege etwas Tempo zu

dann hält er Ruh!”

So sind sie duzende von Jahren

gemeinsam durch die Welt gefahren

Jetzt stehn sie im Museeum

der letzte TÜV war eh um

Kinder haben mocht er

der tender mit der Lok

sie haben eine Tochter

die Liesel-Diesel-Lok

die ist verknallt in eine Maus

den Mäuserich vom Prellbock

der wohn schon lang im Hauptbahnhof

die andren Mäuse findens doof

und wennsie einfährt

piepst er laut

und fährt vor Freude aus der haut.

erschreckt, weil sie so schlingernd fährt

da läuft doch irgendwas verkehrt!

Wenn sie jetzt aus den Schienen springt

den Prellbock und auch mich verschlingt?

Du Angsthas, dsagt der Mäusrerich

gaz leis zu sich.

Ich bin ein Mann! Und ich bin stark

und auch noch ganz viel andren Quark

Ein Glück dass Liesel ihn nicht hört

sie wär empört.

Er schaut, dass er in Deckung bleibt

denn wenn die Polizei entdeckt

wo er sich Tag und Nacht versteckt

kanns sein dass sie nen Knollen schreibt

der kostet meistens Hundert Mäuse

er ist ne arme Bahnhofsmaus

es hat nur Flöhe und auch Läuse

Die Diesel-Liesel lacht ihn aus

wenns dabei bleibt, so scherzt sie immer –

die Diesel-Lok hat keinen Schimmer

denn was dann kommt das ist viel schlimmer

dass ihn  die Polizei vertreibt

die aschmeißt mich ausdem Bahnhof raus

und draußen krieg ich nie ein Zimmer

Und bleibt die Diesel-Liesel stehn

dann solltet ihr den Mäusrich sehn

der bibbert, wackelt mit dem Schwanz

und freut sich auf den RailWay-Tanz

Und dann passierts, die Liesel springt

im Bahnhof aus den Schienen

und unser Mäuserich der singt

Die Leute kriegen Leichenminen

Die Liesel limbot bis zum Boden

Breakdance verwackelt ,der Kontakt

zur Oberleitung ist verboten

die vor lauter Spannung knackt

zwei Räder streckt sie in die Luft

wenn sie mit den 6 andren swingt

und ihren Mäuserich anklickt

der dabei ehr verdattert blickt

doch dann hat es auch ihn gepackt

Ihn lockt die Liesel jetzt wie toll

Die Lok rockt los im Lok’n-Roll

Sie schmeißt ihn auf den Rücken

und er quietscht vor Entzücken

So rocken sie bis Mitternacht

das Kursbuch wurde dicht gemacht

zum Schluss rockt auch das Publikum

und steht nicht länger blass herum

Und weil sich jeder Zug verspätet

wird überall im ganzen Land

im Bahnhof schwer gefetet

Dann wurd der Bahnhof kurzerhand

in Hard-Lok-Café umbenannt

Nur morgens tats der Liesel weh

und da fragt jeder

Der Triebkopf ?

Sind’s die Räder ?

und Liesel stöhnt verärgert NEEEE!

Und deutet hin zum ICE

Wenn ich hier Omas Enkel seh

dann tut das weh

Die Oma klagte gestern schon

der Liesel durch das telefon

Der TEE mein ältster Sohn

kriegt lauter solche Kinder

“schöne Söhne!” findt’er

Ich finde sie so nicht OK

die meisten meiner Enkel

ham gebrochne Schenkel

und auch kaputte Räder !

Das wars und Tschüss , bis später

Außen Hui

und innen Pfui

die Oma kam dahinter

und keiner hätt’s ihr zugetraut

“Ja ja , die alte Dampf-Lok,

die sich immer Sorgen macht

und schon die E-Loks nicht versteht

die von HigTech eh nix kapiert!”

Die Alte Lok, die hats gespürt

so ist zum Glück auch nix passiert

nur blöd

dass man die alten Dampf-Loks

nicht mehr baut

und gut

dass man bisweilen

noch auf alte Dampf-Loks hört

From: KPÖ-Landtagsklubsekretariat

To: Hartmut Barth-Engelbart

Sent: Monday, June 22, 2009 2:18 PM

Subject: AW: Mein Briefgedicht an die KPÖ-Vorarlberg

Wir zahlen Verse nur in bar

gemäß Statut den Mindestlohn

drei Euro Zeilenhonorar

alles andre wär ein Hohn

zudem Verrat an den Ideen

für die unsre Genossen stehen!


Von: Hartmut Barth-Engelbart [mailto:h.barth-engelbart@gmx.de]
Gesendet: Freitag, 19. Juni 2009 18:54
An: KPÖ-Landtagsklubsekretariat
Betreff: Fw: Mein Briefgedicht an die KPÖ-Vorarlberg

Entschuldigt, dass ich noch Mal frag:

wenn ichs nur gegen Gage mach

ist dann im Rechnungsendbetrag

– die Steuerfahndung prüft das nach-

die Mehrwertsteuer mit enthalten ?

Ihr zahlt mich schwarz ? Dass ich nicht lach

das haut mich hin, das legt mich flach

das schafft den nächsten Bankenkrach

die nächste Krise kommt bestimmt

wenn man dem Staat die Steuer nimmt

die Wirtschaft kann sich nicht entfalten

nur weil ich keine Steier mag

also: dieser Nachvers musste noch raus, weil ich unbedingt die “Steier mag” noch unterbringen wollte. dass dabei die politische Linie auf der Strecke geblieben ist  …?… man kann ja nicht alles haben.

—– Original Message —–

From: Hartmut Barth-Engelbart

To: KPÖ-Landtagsklubsekretariat

Sent: Friday, June 19, 2009 4:06 PM

Subject: Re: Mein Briefgedicht an die KPÖ-Vorarlberg

Diese Antwort ist saustark

da spürt man schon die Steiermark

dort möcht ich sein, ich sags ganz karg

von der Wiege bis zum Sarg

Ach holt mich in die Steiermark

sonst schreib ich weiter solchen Quark

damit mach ich die Steierschwach

und ihr gebt nach

und schickt mir einen Vorvertrag

und das wird dann mein Feiertag

—– Original Message —–

From: KPÖ-Landtagsklubsekretariat

To: Hartmut Barth-Engelbart

Sent: Friday, June 19, 2009 3:38 PM

Subject: AW: Mein Briefgedicht an die KPÖ-Vorarlberg

Danke, lieber dichtender Genosse! Wir sind hier aber in der Steiermark, nicht in Vorarlberg, sind wir kein Gedicht wert?

herzliche Grüße,

 g.f.


Landtagsklub der KPÖ
Herrengasse 16
Landhaus, 8010 Graz
Tel. +43 (0)316 / 877-5102
Fax: +43 (0)316 / 877-5108


Von: Hartmut Barth-Engelbart [mailto:h.barth-engelbart@gmx.de]
Gesendet: Freitag, 19. Juni 2009 14:21
An: KPÖ-Landtagsklubsekretariat
Cc: KPÖ-Landtagsklubsekretariat; franz.parteder@stadt.graz.at; a.fuchs@kpoe-graz.at; kp.fohnsdorf@kpoe-steiermark.at; bl-graz@kpoe-graz.at; kpoe-kapfenberg@gmx.at; renate.pacher@kpoe-steiermark.at; LE@kpoe-steiermark.at; kpoe@muerznet.at; kp.voitsberg@kpoe-steiermark.at
Betreff: Mein Briefgedicht an die KPÖ-Vorarlberg

Liebe GenossINNen,

auf meiner homepage – so wird geklagt steht viel zu Ernstes und nur Politisches. Das ist eine Verleumdung !

Zu vorgerückter Stunde, wenn abber auch nix mehr geht dann werde ich völlig
unpolitisch und schreibe zur Entspannung
einfach nur noch blöde Gedichte, und hier das absolut blödeste Gedicht, das ich je
geschrieben habe:


Fliehender Musikant

Es flieht vorm Musikanten Stadl
ein Musikant auf seinem Radl
er trittt und legt sich schwer ins Zeug
und er entkommt nur knapp Karl Moik

Dann radelt er gemächlich weiter
nur weiß er leider
nicht wohin
soll er nun fliehn
und weil er Zeit zum Denken hat
kommt er nicht recht zum Resultat
Erst denkt er hin dann denkt er her
und die Entscheidung fällt ihm schwer:

Noch immer ziehts mich immer-hin
nach Ost mehr als nach Westberlin
und wenn ich jetzt ein wenig grins
ganz ehrlich, lieber wär mir Linz

doch was ist Linz, was ist Berlin
was solln Berliner, Linzer Torten
Frankfurter Kränze und Consorten
den Cappuchino lasst in Rom
Venedig, Mailand und Turin
denn nur für eins tät ich mein Leben
und auch ein Königreich hergeben
Ich wär bereit dafür zu Morden:
nein es liegt nicht im hohen Norden
Es fließt im Nabel dieser Welt,
ders Abendland zusammenhält:

Wiener Café am Stephansdom
schenkt man ihn mir am Ballhaus ein
in Ottakring, da krieg ich kein
dort gibts nur Wein
am Naschmarkt wär er mir zu klein
am Prater wär er heuer
zu teuer
egal, nur Wien, das muss es sein
und ob ich mir da sicher bin ?!

JA ! Alles Andre hat kein Sinn
am liebsten wäre ich in Wien

Nun, endlich muss ich hier gestehn:
klar, Wien ist wunder wunderschön,
doch noch viel schöner ist Athen
wer diese Stadt einmal gesehn,
wo bitte soll der sonst hingehn
nach Budapest etwa? nach Prag ?
Paris ? Nein! Oder nach DenHaag ?
Ihr glaubt mir nicht, was ich jetzt sag,
wenn ich mein Innerstes befrag:
So sehr ich diese Städte mag
ihr dürft es mir nicht übel nehmen
als Musikant zieh ich nach Bremen

Zum Schluss tat er sich Lügen strafen
und zog sogar nach Bremerhaven
DreiUhrSechs, jetzt geh ich schlafen

Gruß
HaBE
Und ladet mich nach Nord-Tirol
nach Vorarlberg darf es auch sein
nur möglichst bald und auch mit Gage
zur Not auch ohne , keine Frage, 

mit Fahrgeld  käm ich gut zum Lesen

ein Klingelbeutel für die Spesen

ist besser als ein Spendenteller

der ist zwar schneller

aber laut

Wer zahlt die Mauth ?

liest du in Öster,

wirst net reich

für einen Tröster

reichts vielleicht

Noch eine Zeile?

Bitte gleich!


einfach ein.

Nachruf aufs GG: Vor 60 Jahre hat der Westen Deutschland geteilt

Vorwort 1: Das GG: Manche fi(a)nden es echt toll, für Manche ist (war) es leider hohl, doch dazu später.

Noch liegt der schwerbeschädigte Frührentner auf der Aufnahmestation und die Ärzte berechnen, ob Ulla Schmidt eine Reanimation bezahlen würde. Ist das GG Privat – oder Kassenpatient. Sind lebenserhaltende Maßnahmen noch finanzierbar ? Oder rechnet sich die ersparte Behandlung plus ersparte Rente am Ende betriebswirtschaftlich profitabler.

Könnten nicht ein paar UrGrüne, AltSozialdemokraten und LINKE im Bundestag die Verlängerung der Restlaufzeiten statt für AKWs für Grundrechte und das gesamte Grundgesetz beantragen?

Klar, wer kennt sie eigentlich noch, diese Unbekannten, und wer sie kennt, wer kann sie noch nutzen im täglichen Stress des Überlebenskampfes

– im PendlerStehGrill

in den 8 bis 10 und mehr Stunden-Stress,

PendlerGrill zurück,

morgens-abends FlachBILDhirn,

fressen,saufen,

Chicken

Döner

FrühstückMittagAbendessen?

glatt vergessen

Fett macht schöner

und beim Ficken

darft du keine Zeit verliern

pennen ..

und dann wieder rennen

alles gerädert

alles still

dein müder Arsch steht im Gewühl

im PendlerGrill …

Stautobahn ?

statt Autofahrn

Deutsche Bahn?

Im Stau hast du wenigstens noch einen Sitzplatz

Und dabei bist Du noch gut dran, die Andern stehn schon bei der Arge an und bei der Tafel und beim 1-4 Euro-Jobberstrich, beim Doppeljobber-Triathlon, beim Putzfrauenmänner-Marathon, beim Hartz4-Kampf der Zeitungsausträger ( 4MalSchwarzUnter4HundertPlusHartz4ReichtKnappFürEine4KöpfigeFamilie – was uns wundert)

Das Grundrecht auf gesundes Essen ist so wie das Grundverbot fürs Schlafen in den U-Bahnhöfen beides gilt für Arm und Reich. Wir sind doch eben alle gleich vor dem Gesetz

Apropos “Gesundes Essen!” : zu fette Unterschichtkinder bekommen ihr Übergewicht meist durch billiges, schlechtes Essen. Um es Mal mit ÖKO-Test zu sagen: Richtig-Gesund-Leben!  Aber wie ? Ziemlich einfach: diese Kinder könnten sich mit gezielt eingesetzten  EuropaAbgeordneten-Diäten sich erheblich gesünder ernähren.

Hallo,

mit meinen Recherchen zur Luftbrücke hatte ich vor einem Jahr für einigen Wirbel im Internet gesorgt.

Ich möchte euch dringend bitten, euch die Artikel dazu noch einmal anzusehen und wenigstens den hier unten angehängten Zeitzeugenbericht auf allen euch zugänglichen Portalen zu veröffentlichen oder wenigstens zu verlinken

zu www.barth-engelbart.de und noch besser direkt: http://www.barth-engelbart.de/?p=87

Und jetzt zu den Entwürfen für die GG-Trauerreden:

Kurz vor der BRDigung noch ein paar Nachrufe!

Beitrag zum Rentensparprogramm:

Nur

einen

von uns

schick(t)en

sie schon jetzt

schwerstbeschädigt

mit 60 viel zu früh in Rente

das Grundgesetz

weiter gehts hier: www.barth-engelbart.de

(aber beruhigt euch:

Meist enden

so verfrühte Niedrigrenten

vorzeitig & tödlich

schafft lieber bis 67 im Hoch-

und kassiert dann im Tiefbau die volle Rente!) 

Zur Luftbrücken-BRD-Geburts-Lügen-Geschichte gehts hier:

 
  Mit Blockschokolade-Schicken die Soffchjett-Blockade besiegen ! Mit Kerzen
in Fenstern und Herzen
Mit NOTOPFER-LECKEN und Beten,
den Russen Rache schwören
die “Insulaner” hören
Westberliner retten
und dann aber-
ab in die
Betten! Aus einem mittel-bürgerlichen Familien-Abend-Ritual Ende der 40er Jahre, als
es noch kein Fernsehn gab und der RIAS war ja kein Feindsender, und der Sender Freies Berlin soundso nicht

Als nicht freigestellter Betriebsratsvorsitzender einer großen deutschen Spedition und ehrenamtlicher ÖTV-Funktionär habe ich zusammen mit KollegINNen mit Hilfe von Frachtraumberechnugen die GeburtsLüge der Bundesrepublik als solche bewiesen: die Luftbrücke konnte die 2,5 Millionen Westberliner überhaupt nicht ernähren, die Grenze nach Osten war offen, Nur gab es eine PropagandaKampagne: “Kauft nicht bei der HO, Kauft nicht beim Konsum!” Und viele, die das schon Mal bei Juden eigeübt hatten, machten das jetzt halt gegen die HO-Läden und den Konsum und “gegen die Kommunisten! Gegen die Soffchets und den Russen!”

die Luftbrücke diente vor allem militärischen Zwecken der WestAlliierten, um Westberlin zum Brückenkopf in der sowjetsicehn Zone auszubauen. Die Ernährung der Westberliner durch das Umland war niemals blockiert und niemals gefährdet. Nur der versuch der West-Trizonen, mit Zigmillionen der im Westen entwerteten im Osten noch gültigen Reichsmark soziale Unruhen und Infaltion in der SBZ anzuschieben und durch gigantische  Lebensmittelaufkäufe mit entwerteter Reichsmark in der SBZ für Lebensmittelknappheit und steigende Grundnahrungspreise zu sorgen

Nur

eines

schicken

sie schon jetzt

schwerstbeschädigt

mit 60 viel zu früh in Rente

das Grundgesetz

die Menschenrechte sind am Ende

Sperrmüll nur, geschreddert, müll-

entsorgt, reseikelt, abgewickelt

wie OuelleNeckermann die uns 

die Waren-Welt vor kata-logen

wie Karstadt – Opel & Märklin-

wie Ratiopharm-& Schiesser-

wie Rosen- und Continental

und im Osten die Brüder

und die Schwestern

Was intressiert

die Herrenriege

ihr Geschwätz

von Gestern

Opfer

Opa

seufzt nen tiefen Seufzer

Gold gab er für Eisen

und für einen Panzerkreuzer

seine Enkel wurden Waisen

Oma

trug das Mutterkreuz

das hatte eine Haken

was hinten schon gebrochen war

musst sie jetzt vorne tragen

Die Enkel

fechtens besser aus

so hatten sie’s gesungen

im einst besetzten Westendhaus

es ist nur halb gelungen

die Krise

tobt der Unterschied

ist kaum noch zu erkennen

ob life ob Film die Truppen stehn

schon weiter als auf Kreta

El Alamein im Kino sehn

wir Nina Hoss erst später

Millionen

können nicht Mal Gold

als Morgenstunde spenden

das hat die Ulla Schmidt gewollt

sie wußt wo wird das enden.

Statt Gold

für Eisen gibt es jetzt

zum Mittagessen Ratten

und das Ersparte spenden wir

für unsere Fregatten

HaBE am 24.12. morgens (noch vor dem Gang zum Briefkasten! Ich schwöre es!)

Mal ohne und Mal mit dem Pentagon

(und manchmal auch Zensur der eignen Reihen

wenn Meinungsfreiheit meint

von Meinungen befreien)

das hat man in der Son-

nen-schein-Demokratie davon

wenn man die ehmals eignen Druckereien

und Zeitungen

verkauft, privatisiert

sieht man

dann mit Schrecken

wo das endet

wenn das Blatt sich wendet

(dieses Gedichtchen richtet sich an die Arbeitsgemeinschaft aufrechter Sozialdemokraten in der SPD -wo sie bereits auf der roten Liste- stehen ((damit ist nicht die Viererbande gemeint)) und nach ihrer Selbstauflösung an die AG in ihrer linken NachfolgeOrganisation)

Nicht ganz so schlimm wie die PentagonZensur wirkt es sich aus, wenn indymedia mit schöner regelmäßigkeit meine Texte  erst gar nicht durchlässt, wenn ich sie dort gepostet habe.

Jetzt z.B. meinen Text zum Deutschen Turnfest in Frankfurt und zur Geschichte des Turnens. Hier steht er unzensiert und verweist auf den Vorgänger – für alle, die sich etwas intensiver mit der Geschichte der 1848er und des Turnens beschäftigen wollen

http://www.fubar.de/habe/?p=259

 Das ist die Meinungsfreiheit, die die FR, FAZ, SZ, WELT,WAZ und Co. meinen.

Es ist nicht zum Weinen.

Es ist zu Kotzen.

Zum 60.

BRDigung!

Nur eines

schicken sie

schon jetzt

schwerbeschädigt

vorzeitig

bereits mit 60

in die Rente

das Grundgesetz

Geschwätz ?

Ente?

Ende!

Zum 60.

NA ? TOt !

NATO

schmettert

der TOD

wenn er

Geburtstag hat

SCHAEFFLER

und AbSchöpfer

Während die einen

Millonen Milliarden

mit letzter Kraft

schaffen und schaffen und schaffen

sind sie jetzt

freigesetzt &

lebenslänglich

und ihre Arbeitsplätze

abgeschafft

Scheffeln nur zwei

Händevoll Milliardäre

fast erschöpft vom Schöpfen

im vollen Saft

raffen und raffen und raffen

was Milliarden geschaffen

als obs nix wäre

Sie haben sich längst

ihre Schäfchen

ins Krisenfesttrockne gebracht

wir stehn geduldig im Regen

mit hängenden Köpfen, bedacht –

wir wollten uns schon bewegen

dann aber doch nicht gemacht

wir haben noch

nix gerafft

((Mehr Geburtstagstexte findet fraumann auf www.barth-engelbart.de.vu — ach so: die dreckige FAZ-Wäsche aus Theodor Wiesengrunds Waschküche, wo er mit Horkheimer alles nach 30, 60 und 90 Grad sortiert und den rest ausgekocht hat und dabei sogar noch der Golo Mann verbrühte weil der sich mit dem OUTING etwas verfrühte und Gründgens zu der Zeit … das geht zu weit !!! Wer wird denn nun Bundeskanzler ? Einer von Hinten oder eine von vorne oder von ferne ich wüsst es doch gerne! )  Ist einer von den Steins- der meierbrück, der Guidobück, die Angelesbe zittert schon wie eine Esbe. Wir sind so weit, nach Wowereit wär auch der nächste Kanzler schwul, ich fänds echt cool. Sonst hab ich keine Sorgen, was intressiert mich Morgen! ich fülle mir mein Swimmingpool mit eurem Schweiß, das macht mich heiß!!

Ach so: die letzten Stützpfeiler der 68er sollen jetrzt auch noch öffentlich demontiert werden  – wie vor einigen Jahren Heinrich Böll. Ich warte noch auf ein Mossad-CIA-Dossier über Erich Fried))

Bei meiner Ausbildung bei der Bundeswehr habe ich gelernt, wie man mit “Partisaninnen” und entsprechend verdächtigen Personen umzugehen hat und wie das ums Bajonett verlängerte Männlichkeitssymbol dabei anzuwenden ist: “von oben nach unten” .. komplett ausgebildete Einzelkämpfer können da noch detaillierter und Weitergehendes berichten. Aber das Handbuch zur Einzelkämpferausbildung aus den 60ern ist schon aufschlussreich genug.  Ich habe 1966 bei der Bundeswehr als Z2er verweigert und wurde dann zwangsweise als Ausbilder für UFFZe eingesetzt bis zu meiner Anerkennung. Dass die Opfer in Winnenden zunächst im geplanten Zeitraum in der Schule ausschließlich Frauen/Mädchen waren gibt mir zu denken und zu schreiben über diesen KindMann.

Was flüstern dem Jim die Soldaten?

Sag wo die toten Mädels sind

was ist von ihnen geblieben

wirst du jetzt endlich ein Mann mein Kind

sie wollten dich wohl nicht lieben

du hast sie erfolgreich flachgelegt

sie wollten dich nicht mal erhören

nicht sehn und dich auch nicht begreifen

da muss mann einfach Rache schwörn

und dabei zum Mann erst reifen

wenn Frauen nicht hören müssen sie fühlen

und spüren was echte Männer sind

und spüren wo sie hingehörn

wozu sie geschaffen sind

sag wo die toten Mädels sind

sie achten den, der die Waffe trägt

begreifen nur den der sie schlägt

sie waren doch lüstern,

sie waren erregt

sie wollten es doch

dass Mann sie legt

sag wo die toten Mädels sind

du kannst es sicher erraten

sie hängen bei uns als Pinups im Spind

und ihren Geruch nimmt der Wüstenwind

so flüstern dem Jim

die Soldaten

von Toten

von Helden

und Taten

HaBE

Liebe Leute!

Na ja nur ma schnell was zusammengereimt.

Ich lade euch ein, auf meiner Seite zu klauen www.barth-engelbart.de.vu

Aus lauter

Lauterkeit

erläutert

AndersLautern

den Leuten

gerne laut

und deutlich

im Notfall auch

durchschlagend schriftlich

mit Sturm-, Alarm-

& Feuer-

Glockenläuten

dass unsre Herren

ob nun König, Kaiser

oder Ackermann & Co

sich nicht

läutern

sondern

heuten

Des Kaisers-Läutern

ist wie Kaisers neue Kleider

gestiefelt sind die BankenKader !

Wer das Kostüm durchschaut,

erkennt die nackte goldne Regel

die unser Oberhaupt,

das Kaput-Kapital uns setzt

Und jetzt ?

Wie weiter ?

Die AndersLauteren

erläutern,

dass unsre Herrn

sich alle hundert Jahre

oder öfter

wie Riesenschlangen

häuten

wenn die

sie dort

in Kaiserslautern

besten Pfalz

im Kern schon

früherkennen

 hört ihr sofort

von AndersLautern

das FrühWarn-

Geläute

und

nicht erst Morgen, Leute!

Heute

Schaeffler

Während die einen

Millonen Milliarden

mit letzter Kraft

schaffen und schaffen und schaffen

Scheffeln zwei

Hände voll Milliardäre

im vollen Saft

raffen und raffen und raffen

was Milliarden geschaffen


 
Kinderspiel-Abzählreim
(Corts-Fassung)
zur Weiterverbreitung und Vorlesung geschrieben nach einem beliebten hessischen Gedicht, das ursprünglich so anfing:
 
 
Enne denne Dortz
der C der lässt en Forz
schuld dran ist das Essen
das man heut kocht in Hessen
nach Wolffsgesetzen, Kochreze…
…….   (hier endet die Vorlage)
 
 
Jetzt folgt die Bearbeitung:
 
 
Enne denne dorts
keiner kommt zu Corts
500 Euro sind nicht viel
1000 Euro wären besser
der Sohn vom Paparazzi
zahlts locker, klar der hat sie
noch Mal 1000 bis zum Ziel
und Ackernmann & Esser
Söhne, Töchter Cie & Co
haben dann den Studienplatz
wieder exclusiv  und wo
bleiben Hund und Katz
die Konkurrenz der Fresser
die müssen draussen bleiben
Rechnen, Lesen, Schreiben
das lernt man nicht umsonst
Peanuts-Hartz ein Kinderspiel
wenn du nix hast kriegst du nicht viel
Warum darum Löffelstiel
damit du uns verschonst
Sag mir wo du wohnst
 
Reich sein muss sich wieder lohnen
Nachwuchs können wir auch klonen
die Reichen bleiben unter sich
Weg mit dem Prolo-Gen-Gemisch
 
enne denne Dorts
keine(r) kommt zu Corts
 
 
11.9.2006
auf der Heimfahrt nach einer Lesung in der Bertholt-Brecht-Schule in DA entstanden und erst nach der Fahrt aufgeschrieben.

Als sich das Tschechische Volk gegen die deutsche Besatzung, die Massenmorde in den KZs,  die Vernichtung von Gewerkschaftern, Sozialdemokraten und Kommunisten, von Juden und Christen, Sinti und Roma, gegen den gesamten NaziTerror mit einem erfolgreichen Attentat auf den “Reichsprotektor” Heydrich zur Wehr setzten,

nahmen die Besatzungstruppen den ganzen Ort Lidice in Geiselhaft und liquidierten dort alle Männer, schickten alle Frauen in KZs, selektierten die “geeigneten” Kinder zur Eindeutschung in Nazifamilien, die anderen wurden im Kinder-KZ-“Litzmannstadt” (Lodz) umgebracht.

Der Ort wurde vollständig vernichtet.

Die USA und einige noch nicht integrierte europäische Regierungen äußerten starke Bedenken.

Als eine palestinensische Splittergruppe einen israelischen Besatzungssoldaten entführt, nach endlosen Zerstörungen Palästinensischer Dörfer durch die israelische Armee, Ermordung von Kindern, Alten und Frauen nimmt die Besatzungsarmee einen ganzen Landstrich in Geiselhaft, bombardiert die bereits schon öfter bombardierte und schnell notdürftig wieder aufgebaute Region erneut,  zerstört die Wasser- und Stromversorgung, Krankenhäuser und Schulen, macht Jagd auf Parlamentsabgeordnete, Minister des Nachbarstaates, löscht ihn defakto aus , nimmt die Bürgermeister gefangen und droht, den palästinensischen Volksvertretern den Prozess zu machen.

Ramallah erinnert an Falludschah. Lidice liegt dem Erdboden gleichgemacht im Westjordanland, direkt neben Guernica und von dort ist es nicht weit nach Sobibor und Auschwitz

An der Ermordung der Kinder am Gaza-Strand übte keine EU-Regierung Kritik, wahrscheinlich, weil jetzt auch die EU-Truppen hie und da Mal Kindersoldaten erschießen werden. Im Kongo, im Sudan, im Irak und auch eventuell im Iran. Man kennt ja die Bilder der fanatisierten Steine-werfenden palästinensischen Kinder. Da muss man deeskalierend schießen!

Und wenn sich herausstellt, dass die Selbstmordattentäter gegen unsre Bundeswehr im Norden beim Mor-

genapell auch Kinder waren –

mit 12,13,14 Jahren?

Bei der Gefangennahme der palästinensischen Minister, Abgeordneten und Bürgermeister (gilt bei denen jetzt die Genfer Konvention? Das sind doch keine Soldaten – also auch keine Kriegsgefangenen – also gilt sie nicht ?)

haben einige EU-Regierungen jetzt doch Bedenken geäußert. 

SOWAS KÖNNEN SIE DOCH NICHT VERGLEICHEN !!

Eben.

Beides ist einzigartig.

Unvergleichlich

Beides sucht noch Seinesgleichen.

Und wir müssen es erreichen,

dass beides es nie wieder finden wird

Korrektur:

es waren 60 Menschen, die in Kanan durch iraelischen Raketenbeschuss ermordet wurden, darunter 37 Kinder. So wird der Süd-Libanon befreit – von Menschen -von UnMenschen?

Israels Befreiungskrieg 

Dies ist

der zugegebner Maßen

seit über 60 Jahren

währende

verheerende

langanhaltende

Befreiungskrieg

der Israel zum Endsieg führt

seit 1948

haben wir zurückgeschossen

wir haben uns entschlossen

wir werden uns die Pufferzonen

im Norden und im Osten holen

Süd-Libanon wird muslimfrei

die letzten Dörfer

gehen übern Jordan

und bleiben auf den Golanhöhen

auch nicht stehen

und wen wir in die Wüste schicken

kann uns nie mehr das Wasser reichen

das wir ihm nahmen

in Gottes Namen

und was noch auf der Westbank lebt

im sogenannten Palästina

im bantustanen Gazastreifen

sind alles potentielle Terroristen

Kofi Annan muss es begreifen

egal ob Alte, Kranke , Frauen, Kinder

hier gibt es keine Zivilisten

ICH KANN AUCH ANDERS !!!

Diese Drohung gilt nicht nur für die folgende Geschichte von der CaCaKuh sondern auch für den darauf folgenden “Pizzabäcker von Trinidad” der keine Rache für Roberto Blankos “Puppenspieler von Mexiko” ist.

Das ist eine von vielen karibischen KleinstGeschichten

(die entstehen so neben dem ernsthaften Dichten)

Die CoCaKuh von CostaRica

Die CoCaKuh

von CostaRica

lässt sich nur äußerst

selten sehn

Ganz anders

als auf Schweizer Almen

wo Kühe

auf der Weide stehn

streift sie im Regen

durch die Wälder

vermeidet Wiesen, offne Felder

und wird mit Gottes Segen

älter

und frisst sich satt

am CoCa-Blatt

und wenn man

ganz, ganz leise ist

und sich viel Mühe

gibt hort man alsbald

was sie im Wald

am liebsten frisst,

hört man sie mit Genuss

zermalmen

die Kokse von den Kokospalmen

die Schachteln von den Schachtelhalmen –

was eine Schweizer Kuh nicht frisst

und wenn, dann höchstens mit Verdruss

Auch sieht man sie mit Reihern

feiern

den weißen,

die ihr vom Fell die Fliegen beißen

auch lange Würmer,  fette Maden

aus den Fladen

die CoKaKühe scheißen

dann sieht man sie mit Wachteln qualmen

sie rauchen nur mit Wasserpfeifen

warum, das kann man nur begreifen

wenn man schon Mal im Urwald war

als Mittel gegen Brandgefahr

ein weitrer Grund ist noch viel gründer

die Wasserpfeife ist gesünder

Und nun zum Schluss

damit ihrs wisst

Die CoCaKuh gibt ihre Milch

als Füllung für die Kokosnuss

und niemand weiß, warums so ist.

Was eure Lehrer euch erzählten

vergesst’s, denn zwischen CoCaKuh

und der MiLila im TeVau

da liegen eins zwei Ozeane

und immer – also gar nicht selten

zumindest zwei, wenn nicht drei Welten

ich kanns beschwören , ganz genau

so ist das mit der CoCaKuh

Und jetzt ist Ruh }

November 02, 2010

Quedlinburch

in meinem Kuhkaff kennt der Molch

einen jeden Sittenstrolch

und manchmal hat er auch erfolch

denn er ermolcht ihn mit dem Dolch

(ja ja der kanns

der Dolch vom Molch das ist der Schwanz)

noch lang bevor er wen verführt

da bin ich sicher und gerührt

Und was

hat das

mit Quedlinburch

zu tun

und mit dem Harz?

Na ja nur parz

iell und zwichendurch

denn einer schrieb hier Mal

“Wir packens an!”

Nein Gorbi hieß er nich, der Mann

Das Buch hieß anders!

Wie denn nun?

was tun!

und nun?

Was tat er denn in Quedlinburch?

bevor ich mir die Stirn verfurch

durchs internetnirwana gurch

Ich habs, da fuhr der Lenin durch

das weiß im Dorf hier jeder Lurch

Der Sonderzuch kam aus der Schweiz

in Gosslar hielt der Zuch bereits

an vier Stationen auch am Brocken

womit die jetzt Touristen locken

Was tun, wenn frau auch kurze Texte

walpurgisnächtlich dort verhexte

Was tun? das warf man an die Wand

weil auch der Luther ‘s nicht verstand

hat’s in der Wartburch durchstudiert

und war frustriert

in Eisenach im tiefen Süden,

wo er und Bora sich bemühten

um einen Trabi in der Schlange

die Seifenkiste von der Stange

Was tun? Die Schulung dauert lange:

Hinweg , zum Teufel mit dem Text

der Bauch, die Wut, der Frust der wächst

verteufelt? schlimmer noch: verhext!

Harz eins, Harz zwei, Harz drei Harz vier

jetzt steht der Lenin vor der Tür

(so wars halt, ich kann nix dafür!)

am Kiffenhäuser Denkmal zog

wobei er Axelrod belog

den dicksten Joint der Lenin durch

dann hielt er lang in Quedlinburch

was sollt er in der pause tun?

er schrieb anstatt sich auszuruhn:

Er schrieb mit einem roten Stift

und war dabei noch ganz bekifft

“Was Tun!”

Was sachste nun?

Der Luther schmiss ihn hin den Brocken

Was tun? die Tinte war nicht trocken

Was tun! doch blieb der Knappe hocken

“Kann man mit sich alleine zocken?”

dem Luther kam der Sinn abhanden

(der Müntzer hätte ihn verstanden

doch der saß damals in  Schmalkalden

tief unter alten Bergwerkshalden)

und selbst als er die letzten klaren

die von Was tun noch übrig waren

die besten Lenin-Stellen fand

konnt er verwirrt

nicht sinnentnehmend lesen

“Ich schwöre ab, hab mich geirrt!”

schrie Knappe Luther aus dem Fenster

das hörten damals die gespenster

das ist tatsächlich so gewesen

Dann warf er noch mit voller Wucht

und mit “die Hexe sei verflucht!”

“Was tun!” an seine Zellenwand.

Man hat “Was tun” noch lang gesucht

KEIN WUNDER,

dass man es nicht fand:

Um seinen Unsinn zu verstecken

“Nicht ich! der Teufel soll verrecken!”

warf er, auch weil die Schrift verwischt war

“Was tun” vom Boden aus dem Fenster

Was tun! traf Hexen und Gespenster

Als morgens dann schon wieder Licht war

Was tun war weg, Obs ein Verzicht war?

nur eins blieb sichtbar:

Tintenflecken

und wer sich davon etwas nimmt

versteht danach “Was tun!” bestimmt.

Das war eines der blödesten GeBlödelDichte, die ich bisher geschrieben HaBE

Aus einem alten Dokument erfuhr ich

die Stadt hieß kurz Mal Leninburich

das war so 19/14/18

ich mauss da Mal genauer nachsehn?

Das steht doch schon im Internet.

Wenn man das Internet net hätt!!!!

komm, lass uns leben, kämpfen, feiern.

Schön, was Du da geschrieben hast..

anstatt andauern rumzueiern

im Freilaufstall für Schweinemast

Ich als Mitglied der GeburtsGRUPPE 47 habe noch etwas mehr Zeit dafür als Du – das aber auch nur rein statistisch betrachtet. Morgen auf dem Weg zum nächsten Anti-Deponie-BI-Termin

raffts mich eventuell auf offner Straße hin

und das obwohl ich doch viel jünger bin

als Du

und nu?

Das Leben endet eben hinterlistig

Was nützt mir da noch die Statistik

wenns mich erwischt?

Nischt!

Noch nicht einmal ein Satz mit X

Nix!

Liebe Grüße

HaBE

Wer Lissabon verträgt

und propagiert

das man für Menschenrecht

und Frieden Kriege führt

wer Belgrad erst dann Kundus bombardiert

Athen und Theheran schon anvisiert

wer mit der Hartznot dafür sorgt

dass man zum Mörder

und Kanonenfutter wird

dem ist es schließlich zuzutraun

der wird am Ende

des Gängelbands

des großen Baal

nicht nur einen Tunnel baun

Die wollen euch verführn

an ihrer Leine

zur Stimmabgabe

behaltet sie!

und solltet ihr sie doch verliern

verstummt euch Herz und Hirn

ich leih euch meine

bis ihr die Eure wiederfindet

so lang ich sie

noch HaBE

Lasst euch nicht hängen!!

(nicht nur für die Belegschaft der noch nicht gedrittelten FSD ((FAZ; NEUE PRESSE; Frankfurter Sozietäts Druckerei; Sozietäts Verlag))
16. September 2010

Lasst euch nicht hängen!!
(HaBE das heute nicht nur für die Belegschaft der noch nicht gedrittelten FSD geschrieben)

Die Mutter hat gesagt: Moin Schatz
für einen sichren Arbeitsplatz
stehn viele in der Schlange an
bei Polizei, bei Post und Bahn
un wer halt doch koa Abi hat
steht bei de Stadt
bei Müllabfuhr, beim Gartenamt

Ja, ja, isch weiß, doch insgesamt
krieh isch beim Bund des meiste Geld
des isses was mer grad so fehlt

die Bundeswehr, was fällt dir ein,
geh blos net zu dem Mordsverein
geh denne blos net uff en leim
du kriehst zum Schluss de goldne Schuss
un kommst mer dann im Zinksarg heim
lass des blos sein!

Sie hats gesagt, dann dieser Satz
Du gehst zur FAZ
zur FSD
OK?
OK!

un jetz moin Schatz
moin Awweidsplatz
der werd gedrittelt:
FAZ , FSD, die Neue Presse
unter einem Holding-Dach
getrennt, verkleinert, optimiert ?

Wir werden durch’s SozialeNetz geschüttelt

zu Hartz verviert

Das kommt zuerst

Was dann erst recht

danach ?

fürs pure Kapitalintresse:

Die Arbeitsplätze reduziert
Bertriebsräte wern aufgespalten
Tarifverträge nicht gehalten
was in über 100 Jahren
von uns erschaffen wurde, wird
delete! weg-rationalisiert

Noch nix kapiert?
Pausen kürzer, Tempo höher
die Rationalisierungsspäher
senken unten letzte Kosten
Für Boni bei den Vorstandsposten
da wird, damit man die beschenkt

uns der Reallohn abgesenkt.
Mein Schatz, wenn das so weitergeht,
Dein Job auch auf der Kippe steht
mit deinem Frauen-Niedriglohn  …?

Was kost die Uni für die Tochter?
was das Abi für den Sohn?
wen intressiert das schon
da Oben?

denen kommt kein Cent abhanden

Die habens lange schon verstanden

doch viele von uns, von hier unten

haben es noch nicht kapiert:
Wenn man nichts tut,
nur schweigt und denkt

wenn mir nur selber nix passiert
kanns sein, dass man dann Morgen
((nein, nein nicht ich,
komm mach dir keine Sorgen,))
abgewickelt , rausgedrängt
allein am Arbeitsplatz –

an seinem Arbeitsplatz
so hängt.
einfach nur
hängt

und hängt

und hängt


ganz oben, wo ihn keiner sieht
die Produktion läuft weiter
und keine EndlosDruckmaschine
verzieht da eine Mine
Man hat den Knacks
dank ohropax
auch nicht gehört
MANROLAND hat’s auch nicht gestört
wir alle
sagt der dritte Mann
am Ende in der Halle
der NachtschichtPacker nebenan
isch hab geschwört
escht nix gehört

und keiner wars gewesen
Mein Schatz,
das darfst Du in der Neuen Presse –
wenns die noch gibt –
in BILD und FAZ
am nächsten Morgen lesen

und Übermorgen-schon vergessen?

Kollegen dieser Drittelplan
soll eure Kampfkraft schwächen.

Sich nicht für eure Warnstreiks rächen.
Nein.
Das Kapital will lediglich
auf eure Kosten, aus eurer Kochenarbeit sich
– oh Wunder-
selbst vermehren.
((so lass ich mich am Ende noch
zum Christentum bekehren))

Das ist dem Kapital

im meinem Fall

total egal.

Und seine Vorstandsmarionetten?

Die müssen nur verhindern,
dass sich die Mehrwertschaffer wehren.

Was red ich denn,
was muss ich euch belehren
Ihr wißt es eh
Kollegen von der FSD
viel besser noch als ich

Und allen, die jetzt noch allein
am Arbeitsplatz rumhängen
und dort dran glauben, wenn Profit
am Ende über Leichen geht
das läge an Sachzwängen

denen sagt:
Kollegen lasst euch nicht so hängen,
macht Druck
wenn euch der Vorstand was von Aufschwung säuselt

wisst ihr wofür die Aufschwungszeichen steht:
wir kriegen nur den Aufschwunghaken
beim Dritteln, Vierteln, beim Zerschlagen
den Schlag vorn Kopp
vom Vorstand Tritte
nach der Teilungsfeier
in Arsch und Magen …

weiß der geier

wo sonstnoch hin

bei jedem Schritt zurück

immer feste in die Mitte

Das weiß doch jeder,
wir stehen unter Druck
das muss uns niemand extra sagen!

OK, doch sagt vor allen Dingen:

Macht Druck! Das habt ihr doch gelernt
Gemeinsam gegen unsre Herrn
im Vorstand können wir
den Haustarif erzwingen

Lass Dich nicht hängen,
sei nicht so feig
gemeinsam lässt Dich
keiner von uns hängen
Komm seil dich ab
Wir brauchen Dich

in Zukunft noch

und nicht nur jetzt
für unsern Streik
im Kampf um den Tarif

FSD-dreigeteilt? Niemals!
Wir lassen uns nicht teilen
und nicht zum Wohl des Kapitals
zerdrucken und zerschlagen


Mit den besten, schwarzsarkastischsten, herzlichsten & solidarischen Grüßen und möglicher Weise auch frommen Wünschen
Hartmut Barth-Engelbart

wenn ihr mich braucht. ich les mit euch zusammen den Herrn sehr gern die nötigen Leviten .

ein Vers-Versuch zur Gülle in Hülle und Fülle

Ihr liewe Leit

vunn Meddel- und vunn NiederGrinn

des mescht doch iwwerhaupt koan Sinn

mir rette net zuerscht die Streit

doann schitt se uns en Schneider zu

des glaabt koan Ochs, versteht koa Kuh

net emol die CDU

des hält mer doch im Kopp net aus

mer traut sisch nimmei ausm Haus

nix als Mais un Schlammlawine

Laschter vorne , Laschter hinne

Lärm vunn owwe

rechts un links

von Ost West Nord un Süd do stinkts

nooch Kuhscheiß, Silo un noch Gülle

de Kopp dut weh mer holt sich Pille

un wo, goanz kalr in Lieblos Mitte

beim Falkomedchef, dem Claus witte

vunn Weidem hott mers schunn geroche

die zwaa, die ham sisch abgesproche

so komme zwaa uff aomol weider

mit Gift un Gülle ausm Schneider

FliescheGitter, Fentschter uff

Gülle, Krach, die Fenschter zu

Lüfte ?, Fentschter uff, koa Ruh

en Airbus setzt noch aoner druff

verdel vier koarz eugenickt

die Kinner wach wesche dem Krach

host Du zurigg ins Bett geschickt

do wär deun Mann beinoh erstickt

Noa, net seu Asthma hauten hie

Gülle–Mais-Raps-Allergie

Du werst verrickt

un des vorm Uffstehn, des versteht sisch

deun
Monn, verpasst de Zuch, verspät sisch

fährt doann mim Audo in de Stau

in Hanau glaabt ihm des koa Sau

de Scheff winkt schunn mit de Papiern

jetzt noch de Awweidsplatz verliern

nor zu,

mimm nägschde SchneiderLink!

woann der dem GülleHerrn gelingt

Ihr Leid, jetz wisst err

was mer stinkt

Laschter vorne , Laschter hinne

Lärm vunn owwe

rechts un links

zum Frühstück

gibts doann

Gülle-Drinks

noch is de Schneider net sou weit

mer  hawwe noch e bissi Zeit

mir sinn koa Schääf un aach koa Kälwer

wer Gülle mescht, der soll se selwer

riesche , trinke, Supp draus koche

statt Tach un Nacht un viele Woche

rund um die Uhr uns eizustänkern –

Ja ja, der is verschuld bei Bänkern

nor wonn er Scheiß macht mit Profit

krieht er seun nägschde Groß-Kredit

un Gold aus Gülle koann net roste

sichert Reichtum, sichert Poste

aufwärts gehts

un aus em Schneider

als sou weider

uff unser Koste

vunn owwe tönts

“Das ist nur Neid”

ou ja, die wisse gut Bescheid

Nadierlisch hodd der ach koa Gier

wie uff die Kuh en geile Stier

Der leid nor Not grad sou wie mir

Wers glaabd werd seelisch, sbrichd der Herr

Mir nedd, mir sinn ned soi Gescherr

denn nur die allerblödsten Kälber

saufen ihre Gülle selber

wern kerngesund und als sou weider

wer Pille braucht krieht sie vom Witte

mer waas wouhie: Alt-Leiwels-Mitte

aach die Gemoa bleibt immer heider

sie kimmt mit Gift un Talverfülle

un mit Gülle ausm Schneider

Koann mer ned die Herrn abschlade

Noa! Wou nix is, do bleibts beim Alde

Wo kimmt de Bauschutt doann als hie ?

In e Grinner Deponie

Woher?Des is egal wie weit

als in die STREIT

Ihr Leit

die is am Aasch

die Falde.

Nor noch en Haufe

Bauschutthalde

Entschädigung für 179 Opfer des LuftschlagOberst in Aussicht gestellt

Der folgende Text entstand am 7.12. 2009
(Der danach folgende Wiedergutmachungstext entstand 1999 zum Stück “Sie starben mitten in Frankfurt…” über das ADLER-KZ “Katzbach”) Dem Anwalt der KundusOpfer sei auf diesem Weg geraten, sich zu beeilen, denn die zigTausende Opfer der NS-Wehrmachtsbesatzung Griechenlands warten noch heute vergeblich auf eine Entschädigung in Distomo, Kalavrita und andren Städten und Dörfern. Man hat sie nicht einmal um Entschuldigung gebeten (Mit Ausnahme von Gustav Heinemann und Johannes Rau vielleicht). Entschädigung hat man ihnen nicht angeboten – denn wenn da alle kämen allein über 15 millionen aus der UdSSR ….

Griechische Gerichte ließen schon Mal als einen Anfang deutsche Institute in Thessaloniki beschlagnahmen. Nur gibt es ein beschlagnahmbares Goethe-Institut in Kundus oder in Kabul? Büros der Konrad-Adenauer-Friedrich-Ebert-Naumann-Böll-Stiftung ? Und wieviel sind die wert ? Oder könnte man den Mann der Kreditanstalt für Wiederaufbau in Kabul in Pfandhaft nehmen bis zur Auslösung mit den Entschädigungszahlungen ?

Das
ist es
was der Rechts
nachfolger des dritten
deutschen Reiches richtig kann:
über Rohstoffquellen ethnische Konflikte schüren,
mit dem MassenmordExport von deutschen Waffen
darum StellvertreterKriege führen lassen
Trinkwasserreservoire, Schiffspassagen
OffshoreBohrinseln & Pipelinetrassen
aus verbrannter Erde Kriegsrendite
schöpfen und beim Wiederaufbau
der zerstörten Mädchenschulen
der kollateralen Klinikschäden
ausgebrannter Wasserwerke
Synagogen wie Moscheen
noch Profite raffen
um dort die
menschen
leer
ge
bombten
Märkte zu erobern
und sich die Vorwände ver-
und auch vom DGB den Segen kriegen
fürs Arbeitsplätze sichern und neu schaffen
fürs Einmarschiern und Bombardiern, fürs Massakriern

WER FÜR ÜBER 7 MILLIONEN OPFER
SCHON WIEDERGUTMACHUNG
GEZAHLT HAT UND DABEI DIE ARISIERUNGS- und die KRIEGSGEWINNLER NICHT VERARMEN LIESS,
DER SCHAFFT DAS BEI DEN 179 KUNDUSOPFERN AUS DER PORTOKASSE !!!!
ES REICHT AUCH NOCH FÜR WEITRE OPFER UND FÜR NÄCHSTE FRONTABSCHNITTE!

Wie gerne zög ich mich zurück

und schrieb wie andre von dem großen

puren und vom kleinen unscheinbaren Glück

von Kinderaugen

wulstgen Lippen

rauscheBärten und auch Wäldern

von grünen Wiesen schwätzgen Schwalben

Störchen und von drallen Feldern

allenthalben

von murmelklapper Mühlenbächen

vom Wein-Weck-Worscht- und Weiberzechen

und danach dieselben prellen

und von der hartblitzschnellen

Macht der Männerhiebe

von Männerfreund- und Kameradschaft

von Stammtischrunden Gerstensaft

und von unendlich tiefer Liebe

von Heimatdunst und Fahrtendampf

vom ewigen Geschlechterkampf

wie gerne zög ich mich zurück

ins kleine Glück

nicht dass ihr glaubt,

dass ich mich

sniffend davor drück

ins Highsein fliehe

kiffe, kokse

nein ich begnüge

mich mit einem Stück

im Trocknen unter meiner Brücke

im schirmüberspannten Lotterbett

der armen Poeten

und Subproleten

Ihr glaubt, ich lüge ?

Ihr bombt mich pausenlos durch eure Kriege

ihr lasst mir keine Luft zum atmen

ihr platzt mir meinen Kopf

und knebelt meine Seele

(die ich doch jedesmal verfehle

wenn ich sie entfesseln will)

wenn ich nur stotternd

in zerfetzten Sätzen

von meiner Flucht vor euch erzähle

dan sucht ihr mich

und schickt mich heim

nach Goddelau

doch wißt

ihr schickt mich dort genau

ins kleine Glück

zurück zum besten

Volksaufrührer 

der Ghettos

und der Miets-kasernen,

in Heimen und Knästen

“Friede den Plätzen unter den Brücken,

Friede den schimmelreitenden Betten,

den erkalteten Herden

Friede auf Erden?

Friede den Hütten!

Krieg den Palästen!”

Das Statt-Gedicht

zum

Wortsalat

Manchmal wird

aus dem besten Gedicht

nur ein mittelmäßiges Fischgericht

oder vielleicht ein guter Salat

und manchmal auch nicht

und das ist dann schad 

denn wenn man schon nix gedichtet hat

wirds hoffentlich was mit dem Rohkost-Salat

und wenn es

dann jemandem gut geschmeckt hat

und der beim Essen ganz nebenbei sagt

mein Fischgericht

oder mein Salat

sei ein Gedicht

dannn weiß der nicht

wie recht er hat

HaBE 10.8.2010

aus gegebenem Anlass

Abb baut ab

Profite sind zu knapp ?

Ihr lasst uns überstunden schinden

swo lang bis unsre Jobs verschwinden

Erst in AlzeHanau, dann in Minden

mit Almosen uns abfinden

mit hartz am Bettelstab

gekürzte Rente bis ins Gab

Wir lassen uns nicht ABBschreiben

Alzenau muss bleiben

wir sagens kurz und knapp

(besser ists)

wir bleiben! Ihr haut ab!

ABB baut ab

Zigmillionen sind zu knapp

für eure Boni, Dividenden

die fressen unsre Renten

wir sagens kurz und knapp

besser ihr haut ab

VÖLLIG AUS DER LUFT

GEGRIFFEN

UN

GEREIMTES

UN

HEIMLICH

LANGES

VORWORT

Von unten mault die wilde /

Hilde /

wacker /

gegen Acker- /

mann der Hagen /

Rether /

mault erst später /

der hatte – in der Auftrittseile /

den rechten Regio-Zug vergessen /

und kam stattdessen /

als Bahn-Privat-Sanierungskonsequenz/

mit seinem Benz /

denn Mehdorns geile Silberpfeile /

halten nicht Mal mehr in Essen:/

“Bürger Bauer Ackermann /

lass uns an deine Gagen ran /

((oder hieß es hier Garagen ? /

Scheibenwischen – Autowaschen?)) /

nimm uns /

uns ist es zuzutraun /

wo doch Millionen in die Röhre schaun /

für Hartz-Gewinner und -Verlierer /

für Wirtschaftsopfer oder – Führer /

da machen wir den Pausenclown /

lass deine goldne Strähn herunter /

wir halten dir solange /

die Leut bei Fahn und Stange /

die Heimatfront bei bester Laune /

weil so am Standort garantiert /

nix explodiert /

keiner hungert, keiner friert /

und nix brennt an //

und das nicht nur bei Ackermann! //

wer jetzt den Arbeitsplatz verliert /

und noch so richtig ackern kann //

wird mit den Waffen exportiert //

wer nix riskiert /

auch der krepiert /

so isses halt /

ob alt /

ob jung

wir brauchen euch mit eurem DoppelHerzensschwung /

zur SturmVorwärtsverteidigung /

als Nachschub WELTWÄRTS //

gezeichnet Euer /

Josef Jung /

oder hieß der Josef Fischer ?

Steinmeier-Zeul ?

Nein ! Birgit Breul ? /

wer kennt die noch ?/

Ich weiß es nicht /

der Durchblick fehlt /

das Augenlicht /

bevor ich heul /

klärt das der Scheibenwischer //

Unser Rummsventilchen /

macht unser Rumpelstizchen /

in Priols zdf-Anstalt /

steht die Belegschaft still und schramm /

das Publikum /

klatscht brav ,mal stumm /

mal ausgeglichen /

im Pausen-Wald /

der Anstalt rum /

in der rechtlich-öffentlichen /

Bedürfnis-Anstalt eben /

so wie im echten Leben //

das Erste macht

im Nacht

programm

damits den Geldverkehr nicht stört

den Scheibenwischer hoch am Turm

nach der letzten Tagesschau

als Kunst am Bau

nein nicht der

von dem Ha-eR

Ja ! Gott sei dank! –

wohl nicht richtig hingehört! ?

am DoppelTurm ! Am DoppelTurm

der Deutschen Bank

bevor ihn jemand warm saniert

Ach Gott sei Dank is nix bassiert

((das wurde grade ausprobiert:

das Personal evakuiert

DBräventiv schon fast halbiert

DBressiviert frühpensioniert

wenn stat-akkrib-isch kalkuliert

ein Doppelsprengsatz explodiert

wer so den Arbeitsplatz verliert

der greift sich freudig an den Kopf

und jubelt, dass er nicht betroffen ist

denn Gott sei Dank

wars dieses Mal

kein Terrorist

Die Heimat FRont

bei bester Laune

dort wo sich sparen

wieder lohnt

wenn wir uns die Verluste teilen

in Volksaktienpaketen

nicht nach der Rente suchen

sondern bei sinkender Rendite

über die Gewerkschaft fluchen

ich staune nur

is mir zum Kotzen! – doch ich schmunzel

der Ackermann verkauft Rapunzel !

Mit solcher Kost

da lässt sichs eben

richtig

gut

leben

(die letzten 3 Zeilen HaBE ich bei öko-test geklaut)

zunächst ein Vorwort

an meine GewerkschaftsKollegINNen:

ich habe keinen Bock darauf, mich andauernd bettelnd vor falschen Türen stehen und mit an -zu sehn, wie andre bei MEINER Gewerkschaft ein Engagement nach dem anderen kriegen. Und besondere Lust auf Mitfinanzierung von Agenturen – nö, schreibt mir bitte, wer bei euch für die Kultur zuständig ist. Damit ich da direkt hin-maile. In Eile HaBE

Die WELT reicht bis zum Hindukusch
Die Freiheit kommt in SPRINGER-Stiefeln
Das SPIEGEL-BILD spielt einen Tusch
und wenn die ersten Stiefel kippen
gibt’s vorBILDlich Staatstrauerschniefeln
nix Schampus! erst Mal Messwein-Nippen
die BuWe-Bigband bleibt dann gleich
vor Ort bis zu der nächsten Leich
und übt nochmal den Zapfenstreich
Der Job ist hart, das Ziel ist weich.


ACH JA,
bevor ich es vergesse
Ein Kreuzzug wird es ,
für die freie Presse,
dein Spiegel-Bild spielt einen Tusch
zum Presseball in der Transall
dröhnt dann ein Ruf wie Donnerhall:
von Ghaza bis zum Hindukusch
für Pressefreiheit mit George Bush
(der Wechsel kommt, es wird kein Drama, die Freiheit heißt dann halt Obama!
und die Journaille stutz verwundert
die Transall heißt jetzt A400)
Das ham die Schlapphüt
gut gepuscht
aus freien Stücken
gut bezahlt
tat da jemand den Griffel zücken
und zeichnete im Mainstream schwimmend
die Leserschaft auf Krieg einstimmend
ihren Gott
ihren Propheten
als Selbstmord-Attentäter
woher der Auftrag kam
erfahrn wir später
erst 50 Jahre nach dem Krieg
durch den befreiten Sender Gleiwitz
doch noch bis dahin gibts
den Muselmann
mit Hakennase
erst Sem, jetzt Ham
wir wieder eine Vorkriegsphase
und wieder hat niemand etwas gesehn
und alles fragt, wie konnt das gehn
Einst biss der Führer in den Teppich
wir kehren unsern Dreck darunter

die Perser lassen wir in Bunker ziehn
am Stadtrand höchstens
wo sie sich verkaufen ,
und wir Sie dann mit Füßen treten.
Wenn sie so auf den Knien
ganz leise ihre Suren beten
und unsere Exportkapazitäten
geduldig schlucken und sich weiter ducken
in Marktnischen und Industrie
BrachenMulden
schön auf dem Teppich bleiben
so könnten wir sie
weiter dulden
aber jetzt gibts nur noch Vorkriegs-Prosa
kein Endreim mehr und kein Meander
der neue Kreuzzug heißt ni
cht Unternehmen Barbarossa
der Bombenteppich nennt sich Alexander
Ein paar Zeilen an den
Verband deutscher Schriftsteller (VS/ver.di)
und seine Mitglieder
Wenn jetzt
Manch eine(r)
Von euch meint
Es sei doch keine Kunst
Euch öffentlich die Meinung
Ins Ohr und ins Gesicht zu sagen
So mag das schon
So sein.
Wes Brot ich ess
Des Lied ich sing
Ach liebe Leute
Vom VS
Die Binsen- und die Volksweisheit
In Sprichwort und in Bauernregel
Das ist ein eigen Ding
Die Weisheit lügt
Die Wahrheit liegt
Dahinter und daneben
Wes Brot ich ess
Des Lied ich sing
Das soll uns grad mal eben
Benebeln und belügen
Denn auch in diesem
Fortschrittsladen
Muss Mann und Frau
Dem Markt und seiner Macht
Dem Wolfsgesetz des Kapitals
Genügen
Dem singen wir ein Lied
Zwo, drei
Und wissen doch genau
Wer tags und nachts in Contischicht
Den Schweiß in seinem
Angesicht
Das Brot backt
Das wir essen
Und Leute, wenn ihr ehrlich seid
Ihr habt es längst vergessen
Wer baute erst die Bäckerei
Wer backt uns unser täglich Brot
Und für wen schreibt ihr
Meist ohne Not
Für wessen
Interessen

Das Wunder der drei Krüppel

Der Taube sprach zum Stummen

ich red nicht mehr mit Dir

auch nicht mit andren Dummen

der Stumme gab dem Tauben

in Zeichensprache zu verstehn

ich hör dir einfach nicht mehr zu

ich kann dir eh nix glauben

und dann war erst Mal Ruh

Der Querschnittsvollgelähmte

schrie weil er sich da grämte

ich kann es nicht mehr hören

ich wills nicht länger sehn

ich muss jetzt ganz schnell gehn

er ging, ich kanns beschwören

so tun denn auch mitunter

Krüppel große Wunder

BlöderKrüppelvers 327

Wer jetzt an den Achilles denkt

der ist gebildet abgelenkt

Barrierefreihet ist geschenkt

wird das Niveau nicht abgesenkt

dann sieht man wo der Krüppel hängt

hört Schmoren wer sein Ohr anstrengt

und auch im Sommer riecht es dann

verwest und etwas angesengt 

und wann der Sonne Glut

zur Eile

drängt 

dann wirds nach einer Weile

gut:

WoDörrObst trocken abgehängt

siehst Du den Krüppel eingezwängt

verdörrt weil lang nicht mehr getränkt

OK, ich hab mein Hirn verränkt

und alle Krüppel schwer gekränkt

Und wer jetzt denkt

die Reim-Sicht  wär zu eingeengt

hat falsches Denken beigemengt

dempfehl ich jetzt uneingeschränkt

dass er noch mal von Vorn anfängt 

bis Einsicht in den Schädel drängt

Denn gegen Schäubles deutsches Wesen

hilft manchmal zweimal Lesen

Und die Moral von der geschicht?

sitzt am Steuerknüppel

der alte statt ein neuer Krüppel

ändert sich die Richtung nicht

doch ob ein neuer besser lenkt

wenn man es ausreichend bedenkt

am Krüppel liegt es nicht

es liegt wohl oder Übel

am Knüppel

Da hol doch wer den Knüppel raus

und hau den alten Knüppel raus

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

BlöderKrüppelvers 326

Das Wunder der drei Krüppel

Der Taube sprach zum Stummen

ich red nicht mehr mit Dir

auch nicht mit andren Dummen

der Stumme gab dem Tauben

in Zeichensprache zu verstehn

ich hör dir einfach nicht mehr zu

ich kann dir eh nix glauben

und dann war erst Mal Ruh

Der Querschnittsvollgelähmte

schrie weil er sich da grämte

ich kann es nicht mehr hören

ich wills nicht länger sehn

ich muss jetzt ganz schnell gehn

er ging, ich kanns beschwören

so tun denn auch mitunter

Krüppel große Wunder

Wer niemals aus dem Blechnapf fraß: Guter Rat an Fremdsprachenleistungkurs-Absolventinnen des Abi-Jahrgangs 2010

wer nicht

selbst gesessen hat

der wird es nicht verstehen

dass er am Schreibtisch sitzend

einen Knasttext, einen der so richtig sitzt

nicht -auch wenn er noch so gut und- richtig übersetzen

kann

Überlegen?!

wer nicht

selbst am Fließband

als StückLohnVieh & im Akkord-

Stück für Stück dosiertgemordet schwitzend

aus der Welt verdichteter & Zwangsarbeit dudensicher Wort

für Wort in BildungsBürgerBilder Gedichte aus Fabriken übersetzen

soll

Überlegen ?!

wer nie

den Tod getroffen hat

wie soll der den beschreiben

der wird doch seine Leserinnen glatt

ganz aus Versehn in offne Messer treiben.

in HeldenMord und HeldenTotschlag, der lässt es besser

bleiben.

Wir wollen

keine Helden sein

Wir wollen überleben!

HaBE

heute geschrieben

Direkt im Frankfurter Römer entstanden – während des Poesie-Festivals in der
Rohform:

Vor dem Dom von Bagdad

Angesichts des Lochs
im Römerberg
am Fuß des
Domes
und
der Pläne
dieses Loch
doch zu überbauen
und der Frage wer nun
aus dem Überbau und wem
den Zuschlag für den Wiederaufbau gibt
wer ihn in diesen NachwieVorKriegszeiten kriegt

drängt sich als nächste Frage auf

ob sich die Erben
der Kreditanstalt
für Wiederaufbau
um die Überfüllung aller Zukunftslöcher
prophylaktisch heute schon bewerben

Und sollte es ganz unerwartet
zu wenig Löcher geben oder Keins
dann denken wir an Keynes
und machen uns noch eins

Und selbst, wenn wir dabei auch sterben

Ein Loch lässt sich vererben



(geschrieben nach dem 1. Europäischen Poesie-Festival am 24.05. überarbeitet
in die vorläufige Endversion erst am 26.05 nach der Lektüre des Artikels von
Claudia Michels in der FR)

Zum Feste eine Weihnachtsgeschichte als produktbegleitender Vorab-Service:

DER STERN VON BETHLEHEM
IST EINE PHOSPHORBOMBE
ÜBER GAZA.
DIE DREI KÖNIGE
AUS DEM MORGENLAND
SIND EINEM DEUTSCHEN
LUFTSCHLAG BEI KUNDUS
ZUM OPFER GEFALLEN.
MARIA UND JOSEF
FANDEN IN EINEM
TUNNEL ZUFLUCHT BIS
DIE MINI-NUKE EINTRAF.
DIE HERBERGE
HATTE EIN CATERPILLAR PLATTGEMACHT.
DIE ENTBINDUNGSSTATION IN KUNDUS
HATTEN FREIHERRODISCHE KUNDSCHAFTER
ALS TALIBAN-BRUTSTÄTTE DEKLARIERT
UND DEN HINTERBLIEBENEN WURDE KOLLATERAL-
ENTSCHÄDIGUNG VERSPROCHEN.
DIE SPEISUNG DER ZEHNTAUSEND
FAND VOR SOMALIA EIN JÄHES ENDE:
EIN ANFÜHRER UND ZEHN CO-PIRATEN
WURDEN VON EINEM SPEZAILKOMMANDO
DER FREGATTE HESSEN ERFOLGREICH
GEJAGT UND UNSCHÄDLICH GEMACHT.
ALS ZIVILE AUFBAUMASSNAHME
WURDE EIN CONTAINER
MIT CAPTAIN-IGLU-TIEFKÜHL-FISCHSTÄBCHEN
AM STRAND ZURÜCKGELASSEN.
DIESES JAHR TRAGEN DIE STERNSINGER
DIE NATO-FAHNE
UND DIE ISRAELISCHE FLAGGE,
JESUS WIRD DER EU-STERNENKRANZ
MIT BRÜSSLER SPITZEN
AUFS HAUPT GEZWUNGEN
UND DIE SCHWEINEKRIPPE
WIRD MIT DEN STARS & STRIPES ZUGEDECKT.
DIE HIMMLISCHEN FREIHERRSCHAREN
SINGEN: HOSIOBAMA, HOSIOBAAL
GELOBT SEI DER HERR:
DER MACHT SICH DIE ERDE UNTERTAN,
SEIN IST DAS REICH,
SEIN WILLE GESCHEHE
TRANSÜBERALL,
WER SICH NICHT BEUGT,
DEN BRINGT ER ZU FALL
– OHN BAAL-ERBARM –
UND WIR SIND SEIN
BEWAFFNETER ARM,
SEIN ÜBERFALLKOMMANDO,
SEIN WELTGENDARM –
DAS GOLDENE KALB,
DER KAPUT-BAAL
HERRSCHT ÜBERALL …

Was fehlt hier noch ?

Der Regionalbezug mit Roland Koch und seinem Slogan für die Front:
“Erbarmen, die Hessen kommen!” und als Solidaritätszuschlag gibts noch ein paar Thüringer und Sachsen gratis dazu
Wenn wir schon keine (Nachtflug-)Luft-& Boden-Kriege verhindern können, dann wenigstens den obligatorischen Familienstreit zum Fest der Liebe: wenn jetzt die ganze Welt den MogdeDörtou bei mir bestellt, das bringt Frieden, der auch hält. So hat’s der Weihnachtsmann erzählt. Der Frieden fängt zuhause an, schönen Gruß vom Weihnachtsmann. Die Leute in Afghanistan, die glauben dran!
DAS IST ECHT KEINE SATIRE !!!!! denn überall auf den Tannenspitzen sah ich Mündungsfeuer blitzen, vom Himmel hoch da kommt genug! Ah! 400 Kingcrafts im Landeanflug ( für alle Nichtfrankfurter: vor einigenTagen ist eine 2motorige KingKraft mit drei Geschäftsleuten und dem Piloten an Bord beim Landeanflug auf den Verkehrsflughafen Egelsbach aus bisher ungeklärten Ursachen in nächster Nähe zum FRAPORT abgestürzt und explodiert/ausgebrannt. Vielleicht kann jetzt die über 150 Meter lange Rodungsschneise im Wald bei Egelsbach als neue Landebahn ausgebaut werden !?)

Sollten sie über die Feiertage im Christ-Bau(m)-Ste(o)llen-Stau neben einem Tanklaster zu stehen kommen: fürchtet euch nicht! Gutti, der Freiherr ist nah-hah und verwechselt diesmal Autobahn nicht mit Taliban und Halleluhjah nicht mit Alkaida – (er wird zur Zeit gerade zusammen mit dem kompletten Kabinett  mit dem bewährten Überhörgerät Modell Ju 99* nachgerüstet) so wird der Weihnachtsbesuch bei Oma und Opa mit Sicherheit nicht zum Himmelfahrtskommando ! Aber trotzdem: sofort rechts ran auf die Standspur und schnell die Böschung runter… Frohes Fest und guten Rutsch!

Ach noch was. Bei Handygesprächen besser Großvater und Großmutter sagen, statt Opa und Oma, DeMaziere wurde von Schäuble im Schnellgang eingearbeitet  und so kann es schon mal zu Kollateralschäden kommen, wenn man von der A1 in Richtung Norden meldet: ” Oma in Ladbergen stehn wir im Stau” oder auf der A6 “Oma in Ladenburg…” Geht aber auch mit “Opa” oder am schlimmsten sind die Geständnisse bei zu späten und zu billigen Weihnachtsgeschenkeinkäufen in der Schlange vor der Discounterkasse: “Oma, in Ladenburg stehn wir noch bei Aldi an!” Und ohne das Handy abzuschalten auf Abfertigungsbeschleunigung zu drängen ist quasi Selbstmord: “Jetzt Mal Dalli-Dalli Mann! Wir stehn hier schon ne Viertel-Stunde an…” .. Da ist’s zum Luftschlag der himmlischen FreiHeerscharen nur noch einen Herzschlag weit…

Warum hier die Katzen-Horden einmal im Jahr die Spatzen morden

In Mittel-Gründau -auf einem ADAC-Spielplatz für Große treffen sich mindestens zwei Mal im Jahr doppelt oder quatro-Geräderte zu Geschwindigkeits-, Geräusch- und Gestank-Orgien, die unter und neben dem Platz begrabenen Kelten stört das nur selten. Und wenn demnächst mal ein paar tiefergelegte Gölfe aus dem benachbarten Golfplatz mit Golfbällen abgeschossen werden …

es gibt Schlimmeres auf Erden…zu Beispiel die echten Golfkriege .. der nächste ist schon angekündigt: am persischen Golf. Obama will das Einlochen üben.

Ob Theheran, ob Teben,

vielleicht gibts auch ein Beben… 

und geht der Ball daneben –

kollateral ?

na dann nochmal !-

so ist das Leben eben. 

Wer Frieden will, der muss ihn kriegen. 

 Aus Western-Tatort im TV wissen wir doch ganz genau,

dass sie die Verbrecher kriegen

und zum Schluss die Guten siegen.

Und jetzt gehts zu Katzensport:

Warum hier die Katzen-Horden einmal im Jahr die Spatzen morden

Die Katze lauert
auf dem Feld
das dauert
weil sie Mäuse zählt
deshalb
hat sie den Sieg verfehlt

Im GuinessBuch der Weltrekorde
stehn über sie nicht mal zwei Worte
in allen Katzenkinderhorten
liest man jetzt aus nach bessren Sorten
in rassereinen Katzenschulen
trimmen sie die obercoolen
HochHyperLeistungs Katzentypen:
Klettern, Rennen, Kratzen üben
Fallschirmspringen und das Fliegen
wers überlebt, der kann auch siegen
“was uns nicht umbringt, macht uns hart”,

die Folgen beim geringsten Patzer:

Standbein steht auf mit falschem Fuß

Sprungbein am Start verpasst den Schuss

Die leine reißt Dir aus den Pfoten

der FallSchirm läßt sich einfach fallen

tut trotz allem deinen Krallen

statt sich zu öffnen sich verknoten

den Patzern folgen so die Toten

Auf den Startschuss konzentriern

nur noch das Ziel im katzenhirn


ermahnt der Kater Katzenwart

der KatzenCouch vor jedem Start :

Schreit beim Absprung laut MIAU

“Springt ihr Mal von nem Wolkenkratzer

dann zielt genau

der Aufprallschmerz des freien falls

bleibt in der Regel jedenfalls

euch so erspart

Wers falsch macht

fährt zur Hölle dann

na ja vielleicht

dass es noch reicht

zum Aufstieg in den Katzenhimmel

wo dann mit himmlischem Gebimmel

der Hoffnungssprunglauf starten wird

der KatzenCouch merkt irritiert

dass er den Faden grad verliert

wie er beim Quatschen sich verirrt

der Bundesliga-
Katzensport
bei uns im Ort
heißt Spatzenmord.
Deshalb komm hier
zum Spatzenmorden
zwei mal im Jahr
die Katzenhorden
Und wer die meisten Spatzen fängt
kriegt einen Orden umgehängt

Die Katze ist ein AntiHeld
obwohl ihr gar kein Handy fehlt
sie hätt sich so und so verwählt
und außerdem ist sie vermählt
Getraut von einem Pater –
mit einem schwarzen Kater
vermutlich ists der Vater
ihrer zwanzig Kinder
doch keiner kommt dahinter
vielleicht gibts viele Väter
doch das erfahrn wir später

Spatzentoten
Katzenpfoten
erst ausloten,
dann ausbooten
ihr Idioten

Die kleine Mieze hält im Mord
an Spatzen gar den Weltrekord
doch macht sie lieber Breitensport
auf weitem Felde fängt sie dort
die Mäuse fort

So wird sie nie Olympia-Kater
kriegt keinen Job als Star-Berater
bei Wiskas oder KiteKat
jetzt sieht sie was sie davon hat
mit den paar Mäusen auf der Kralle
gerät sie in die Schuldenfalle
Und überall pfeifen vom Dach
die Spatzen dieser Katze nach
und ziehn sie noch durch den Kakao
da klagt die Mietzi laut: Miau

Ach Leute , hat sie sich geplagt
hat Mäuse , Spatz und Star gejagt
hat Katzenjammern eingeübt
liebesbekümmert, tief betrübt
hat sich zum Casting hingewagt
für Cats, das Katzen-Musical
und als sie sang , da tobt der Saal
der Chef hat sofort ja gesagt
jetzt ist die Katz als Star gefragt
Und wenn die Katz den Vogel macht
kein wunder dass der Spatz dann lacht.

Und alle Spatzen fragen sich
so richtig alle hat’se nich ?
Hat sie vielleicht ein Spatzenhirn ?
Das würd ne Katze sehr verwirrn !
Schließlich wird die Katz verrückt
Das End vom Lied wird unterdrückt.

Wieso hab ich euch das erzählt
Na klar, ne Katze stand im Feld

Die Katze lauert

auf dem Feld

das dauert

weil sie Mäuse zählt

deshalb

hat sie den Sieg verfehlt

der Bundesliga-

Katzensport

bei uns im Ort

heißt Spatzenmord.

Deshalb komm hier

zum Spatzenmorden

zwei mal im Jahr

die Katzenhorden

Und wer die meisten Spatzen fängt

kriegt einen Orden umgehängt

Die Katze ist ein AntiHeld

obwohl ihr gar kein Handy fehlt

sie hätt sich so und so verwählt

und außerdem ist sie vermählt

Getraut von einem Pater

mit einem schwarzen Kater

vermutlich ists der Vater

ihrer zwanzig Kinder

doch keiner kommt dahinter

vielleicht gibts viele Väter

doch das erfahrn wir später

Spatzentoten

Katzenpfoten

erst ausloten,

dann ausbooten

ihr Idioten

Die kleine Mieze hält im Mord

an Spatzen gar den Weltrekord

doch macht sie lieber Breitensport

auf weitem Felde fängt sie dort

die Mäuse fort

So wird sie nie Olympia-Kater

kriegt keinen Job als Star-Berater

bei Wiskas oder KiteKat

jetzt sieht sie was sie davon hat

mit den paar Mäusen auf der Kralle

gerät sie in die schuldenfalle

Und überall pfeifen vom Dach

die Spatzen dieser Katze nach

Wenn wieder Mal ein Kaufhaus brennt – auch Teufel, Fritz war STASI-Agent

 
Die Hanauer Innenstadt erstrahlt demnächst -nach Präferenzen der bunten QuasiKoalition im Rathaus unter dem  von ca. 15.000 (von 60.000) Wahlberechtigten wiedergewählten Oberbürgermeister Klaus Kaminski (”Kaminski überzeugt!”) – nicht mehr so goldig radioaktiv – sondern unter dem SiegesKreuz von ECE – OTTO. Die Osterweiterung schleppt sich, es gibt Kriegsgewinnler und -Verlierer –  Möbel Erbe hatte sich schon vor Jahren am Schkeuditzer Kreuz aufgehängt und wurde dann von Möbel-Krieger -HoffnungsHöffner barmherzig vom Kreuz in seine Arme genommen wie Möbel-Walther, den er mit dem Helikopter aus der Seenot im Kaufhausüberschwemmungsgebiet bei Gründau-Lieblos barg. Wenn jetzt Möbel- und Kaufhäuser brennen – auch dein Arbeitsplatz, mein Schatz, dann wars nicht wieder Mal “das Kapital” (bitte die LINKEN bei den Wahlen abwinken!) sondern  nach Recherchen der Birthler-BILDungs-Behörde wars zumindest quasi die STASI

Herrmann Tietz
und Wertheim, Wronker
prangten einst im Bauhausstil
am Markt und am Paradeplatz
das war den Nazis doch zu viel

Herrmann Tietz
und Wertheim, Wronker
wurden eiligst “arisiert”
und in Hertie und in Quelle
oder Karstadt unfirmiert

Herrmann Tietz
und Wertheim, Wronker
Quelle zeigt die Hand “Sieg Heil”
trotzig weiter nach dem Endsieg
von der Alster bis zur Zeil

Plötzlich ist
die Hand verschwunden
Quelle ist entnazifiert
SchickedAllianz’sche Kunden
fragen sich was ist passiert

SchickedAlli-
janz nach Osten
Immobilien, Lebensraum
Dumpinglohn, Nullsteuerkosten
und Renditen wie im Traum

Doch die Leute
ham im Osten
Angst vor dieser QuelleHand
die im Schutz der deutschen Wehrmacht
ein Kaufhaus nach dem andern fand
und als Quelle sich zurückzog
gabs hie und da nen Kaufhausbrand
mit hie und da gebrannten Kindern
die jetzt die Kaufhausschwemme hindern
die auch nicht gern in ihren Städten
in Deuro-deutschen Supermärkten
und Kaufhausketten teuer kaufen
was sie zum Dumpinglohn anbauten
schweißten, ernteten und nähten

Mit neuem Logo
im Osten auf Posten
das braucht nicht viel zu kosten
da haben die SchickedAllianzVorstände
gesagt: “Wir haben verstanden”
So kam so um die neuzehnneunzig
der “FührerGruß” im Quelle Q
abhanden

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
Feste überzeugt dran glauben

_____________________
Wer
von 60
Tausend
15000 davon
überzeugt hat,
dass seine Über-
zeugung über-zeugt,
der muss davon überzeugt
sein, dass zuletzt die ganze
Innenstadt auch dran glaubt und
der kleine Rest von ca. 45.000 bisher
noch nicht ganz Überzeugten letztlich auch
dran glauben wird

Wer
die letzten
noch lebenden
Kindergärten & Schulen
aus dem verbliebenen Alters-,
Event- & auch SonntagsEinkaufsheim
an den Rand der Verzweiflung & dahinter abschiebt

Wer
Kinder
am Lernen
in der Stadt
im vollnormalen
Leben behindert
und sie aussortiert
wegsperrt, konzentriert
und im US-Kasernenareal
sie isoliert zusammenpfercht
dem sollten wir danken. Der zeigt
uns: nach nicht mal Tausend Jahren
werden wir schon wieder so kommandiert.

Deutschland
ist und bleibt
anscheinend
der Weltmeister
im Aussortieren
& Konzentrieren

Ihr macht
aus ECCE HOMO
ein  ECE OTTO
siehe
dieser
Mensch
der Mensch
in dieser Stadt
wird wegsaniert
entmietet und darf
sich seine Wohnung
wenn er genügend Geld hat
wieder mieten und auch kaufen.
Nur sollte man dafür nicht nur Hartz-Vier
und bei der Schufa auch noch keinen Namen haben

(ECE-OTTO hat schon einige Innenstädte auf dem Gewissen, hat ECE-OTTO ein Gewissen ?  Aber JA doch! ECE-OTTO hat nicht nur SCHWAB sondern auch ein’ gewissen Einfluss auf manche Entscheidungen in dieser Stadt)

Seit Wochen und Monaten begene ich , wenn mich unser Hund in dieWiesen schleppt, immer wieder diesen eigenartigen Weißstörchen oder sind es Siklberreiher,

weiß der Geier.

Dass die Störche jetzt wegen der Klimakatastrophe und der Kältekatastrpghe und der Dürrekatastrophe lieber hier bleiben, als sich in Afrika abschiessen zu lassen, weil die Afrikaner denken ja logisch, lieber Störche essen als noch mehr Kinder kriegen, wo uns der Benefilz aus Rom das Kondom verbietet. Und sagt, lassetr die Kindlein zu mir kommen und wehret ihrer nicht. Und das geht ében gut mit KonRom

aber das lenkt ab.

Es geht um die Graureiehr und warum die jetzut aussterben und durch Weißreiher ersetzt werden. Das liegt an Darwin ? Wenn das der Papst und der Bush hören, hibts auf die Ohren.

Also hats der liebe Gott so eingerichtet. Und zwar aschon vor einigenTausend jahren lange bevor er dem Moses die Granittafeln auf den Kopf geworfen hat.

Das mit den Graureihern kam so.

Es sprangen die Frösche im Gründaulal

nicht immer durch saftige Wiesen

sie badeten von Fall zu Fall

auch mal

in der Gründau

wo sie sich treiben ließen

im Schaumbad vom Weißen Riesen

und wenn sie nicoch nicht ganz sauber warn

vor allem vor feiertagen

da schickt sie die kleinen Frösche zurück

die Mutter  ihre Plagen

ich wikll jetzt nicht noch Mal sagen

jetzt aber munter

taucht noch mal unter

dann wirkt der zauber und ihr seid sauber.

Und wenn sie dann hellgrün aus dem Wasser stiegen

blieben sie erst in der Sonne liegen

Und dann kam der reiher

und dann wars halt nix mit der Feiertags feier

denn dann schluckte der Reiher

die rösche runter

und dann wurd e halt der reiher mnunter

Und weil da die Frösche umsdLeben rangen

bekamen die reiher Hälse wie schlangen

so sprangen die Rangen

die Mutter tat bangen

dann wurde die Mutter auch zum Futter

auch der Vater der Quaker und Schreier

kurvt dann im Hals vom Reiher

in Richtung Reihermagen

wie das die reiher vertragen?

Und ein reiher fraß über sechszig

gebadete Frösche, das rächt sich

mit dem Schaum vom Weißen Riesen

so was kann man nur kurz genießen

Im schüönen Gründautal

doch dem reiher war das ganz egal

Die Kinder vom Reiher sind weiß

Ach was, erzähl doch kein scheiß

doch dann sagt mir so ein schlaumeuier

wo ist denn jetzt der Grauschleier

von unserm Graureiehr

Der Gilb ist nicht da der Glauschleier weg

die Graureiher haben gestanden vor Dreck

und jetzt stehn seine Kinder

im tieftsten Winter

bestens getarnt

vorm Süden gewarnt

wegen der Abschussquoten

und vielen Absturztoten

porentief rein

von innen gereinigt

von sauberen Fröschen gepeinigt

strahlend in den weißwiesen

Ein dank an den Weißen Riesen

Doch dann klagte

das jüngste Graureiherkind

das eine lage

nicht lustig find

Ich weiß garnicht wie ich jetzt heiß

mein Papa ist Grau und nicht weiß

auch wenn ich mich fast zerreiß

das Ergrauen hat seinen Preis

ich mach nich auch klein

und bleib auch ganz leis

ich versuch es mit Tricks

doch alles nützt nix

Ich darf nicht zum Jungvogel-Kreis

dort sind die Alle grau

nur ich arme Sau

bin weiß

son Scheiß

dieser text ist leider nicht von mir

ihr wißt es und ich weiß es auch genau

den schrieb ich so – na ja ehr mühsam

und dass ich ihn jetzt klau,

hat einen guten Grund

das Schwarzweißrotne Banner ist heut blau

die Sterne stehn gebannt im Rund

das Kapital stößt sich grad so wie damals

international gesund

die leute sind ihm scheißegal

Hauptsache, die Regierung

schafft es wieder mal

ob christlich oder sozial

ob demo- oder autokratisch

per Handstreich oder automatisch

das Volk, den Lümmel zu betörn

ihm sein als Volks-Wohl einzuschwörn

Die redaktion empfiehlt mir auf

und besser Mühsam zuzuhörn

ich tu es gern

so wie ich seine texte klau, denn 

damit ehr ich Mühsam

(Dank an FRIDAH aus dem NordOsten -ich glaube bei Schwerin

sie wies mich nach dem Lesen meiner PopelOpelZeilen

auf diesen Text von Mühsam hin.

Und ich hoffe nur, dass ich ein guter Schüler

dieses großen meisters bin.)

Wer Klarheit in den Krisennebel tragen

will muss nicht die Lösung aller Rätsel

aus dem Ärmel schütteln können

und als der Ober-Schließer der versprochnen Paradiese

als Führer aus dem Labyrinth der Krise

im Besitz des großen schlüssels sein

die Führer haben uns schon viel zu oft verführt

wir habens nicht gemerkt nein nur gespürt

vielleicht macht uns die Krise heute schlau

Das ists warum ich Mühsams Texte klau.

Und deshalb schick ich sie

nach Bochum , Kaiserslautern,

nach Eisenach und Rüsselsheim 

Es gibt ein paar die sagen ich wär voll Plemplem

ich schick sie auch der IGM nach FFM

Ideal und Wirklichkeit


 Die Plakate schwarzweißrot umrändert
  auch die Autos schwarzweißrot bebändert,
  selbst das Herz voll schwarzweißrotem Schleim,
  mahnt das Opel-Werk die Schwarzweißroten:
  Zeigt euch schwarzweißrot, ihr Patrioten,
  und kauft Autos nur in Rüsselsheim!
  
Kauft, ihr Deutschen, kauft nur deutsche Waren!
Wer in fremden Autos kommt gefahren,
der gelangt bei uns nicht durchs Portal.
Opel ist gefeit vor welchem Tande,
Opel handelt mit dem Vaterlande,
Opel ist und bleibt deutschnational.

 Doch schon kommt ein Auto angerattert,
 von dem stolz das Sternenbanner flattert;
 General-Motors aus Amerika!
 Fortgeblasen wie ein Nasenpopel
 ist der deutschen Zorn der Firma Opel:
 Dollars gibt’s für Schwarzweißrot – hurra!
 
Ja, die hehrsten Ideale sinken
 in den Sack, wo blanke Münzen blinken,
 Schwarzweißrot war ein gesunder Blöff.
 Deutsche, fahrt in deutschen Limousinen –
 nur solang die Opels dran verdienen.
 Fortan fahrt in General-Motors! Töff!

TURTELN

Geht die wilde Schildkröt turteln

braucht sie sich nicht anzugurteln

auch hört man sie sehr selten autschen

sie knutschen ohne zu zerknautschen

ganz ohne Couch und ohne Couchen

Nur wenn die Leopanzer spurteln

die tun es nicht für ein paar Kröten

auch nicht um irgendwen zu töten

bei Gott nicht mal bei Hungersnöten

wenn Leopanzer Endsiegspurteln

dann gehn auch die Schildkröten

trotz ihrer Panzer Flöten

Die Kröte denkt im Stillen blos

ich knutsche lieber hüllenlos

bin ich mal liebestll und wild

dann schützt mich nichts nicht mal ein schild

das eine Kröte zeigt beim Akt

und wie die Krötenfrau das packt

im Huckepack ud splitternackt.

Wenn uns ein Panzer überfährt

ist unser Panzer gar nichts wert

bevor mich so ein Leo packt

bleib ich als Kröte lieber nackt

ich springe , wenn er auf mich zielt

schnell weg und höher ohne Schild

Die ganze Rüstung im Genick

brauch ich nicht zu meinem Glück

wenn ich ohne Panzer fick

statt Knautsch hab ich die erogenen

Zonen und ich muss erwähnen

Da sieht man wie der Liebeswahn

trotz Schutzschild dich vernichten kann

OSSIES SIND AN ALLEM SCHULD

Überall auf den Hochhausspitzen

sah ich Pleitegeier sitzen

die Fregatten und Haubitzen

die warn schon ausgeflogen

sind schon nach südosten gezogen

und die Tigerente Hubschraubschraub

macht ihren Jahresenturlaub

gesponsort by Otto und Obi

am Rande der Wüste Gobi

dort kam sie leider abhanden

bevor die Chinesen sie fanden

verlorn sich ihre Spuren

unter den Uiguren

“Schickt keine Kränze und keine Spenden!

ein deutscher Tiger

wird entweder

Endsieger

und ist bei der Berfrei

ung der Mongolei

ganz vorne mit dabei

und wird niemals

-das dürfen sie auch life so senden –

als Pekingente

enden.

Leise kriselt VW

Merzedes säuselt ade

die Bayern erwischt es jetzt kalt

beim Opel kommts Stigma schon bald

Von draus, von der Halde komm ich her

der Knab an der Quelle, die schöne Mär

die hat viele von uns in den Westen gelockt

und wenn ihr jetzt auf den Resten hockt

die’s bei der Quelle als schnäppchen noch gab

verkündet euch der goldene Knab

-wie früher das goldene Kalb-

deshalb

die blühende Landschaft von oben herab

das paradies schon hier auf Erden

die Freiheit, der Abend wird teuer werden

hätt man nur gewusst, dass der Kata log

dass uns die West-Allianz betrog

(auf der mauer  —  auf der lauer

wird die Kalaschnikow entsichert

und der Doppel-Erich kichert

Hoffentlich Allianz versichert)

Eigentlich sind die Ossies am Versiegen der Quelle schuld!

Nicht allein, dass Milliarden in den Osten flossen, nein, wegen der Arbeitsverweigerung bei der Produktion von Weißware für Quelle,

für Tapete, für Textilien, eigentlich für alles inclusive der Revue-Filme aus Wolffen … (was wir einmal schufen und uns nicht kaufen konnten

können wir uns jetzt halt auch nicht kaufen – HARTZ4 reicht nicht dafür)

is doch klar, wer nix schafft, kann’s dann auch nicht kaufen.

Für den sofortigen Wiederaufbau der Mauer

Letzte Rettung für Quelle sollte noch vor Angela Merkels USA-Reise organisiert werden, denn, wenn wir schon OPEL nicht mit Rubel zum ROPEL machen können, weil der GMopel eben doch noch GMopel gehört, dann retten wir wenigstens die jüdischen vermächtnisse bei Quelle.

Aber Angela Merkel konnte sich nicht durchsetzen. Westerwälle wollte nach der Überwindung des Westwalls nicht wieder einen Ostwall errichten. Er wollte den Osten nicht verschonen: Freiheit und Freihandelszonen.

Aber es wäre eine reale Chance für die SchickedAllianz gewesen:

So kriegen wir wenigstens die Freiheit von der FDP: der Freiherr kriegt uns als Abenteuerkrieger, Brüderle führt Millionen zur Sonne, zur Freiheit: da stehen sie jetzt freigesetzt, man läßt ja niemand im Regen stehen, ja sie liegen so gar  oder stehn sie bequem, wenn sie sich noch’n Ticket nehm, in der BuissinessClass in der Transall, mit der A400 nach Überfall: “Was macht der Meyer – aus Plauen am Himalaya?” Freizeit und Abenteuer:

Wir sind die Banzer-Knacker, der Putztrupp “Roland Koch”, wir tünchen Schulfassaden, was tünchen wir denn noch ?

Hallo! Stille Nacht, krisige Nacht – 2008
Hier folgt für dieses Jahr mein VIELLEICHT letztes Lied.
Schöne Bescherung
HaBE

Wir sind die Banzer-Knacker,
der Putztrupp “Roland Koch”
wir tünchen Schulfassaden
was tünchen wir denn noch

Wir sind der Banzer-Knacker
auch wenn es euch nicht passt
wir tünchen noch die Staatskanzlei
und den privaten Knast
wir schwärzen HR eins,zwei, drei
und machen Wellen kurz
ein Bildungssender machen wir
zum eingekochten Furz

Die Mikrowelle reicht fürs Kind-
erfernsehn völlig aus
und so betreut brauchts keinen Platz
im Kinder- und im Frauenhaus

Der Krippenplatz ist ausgebucht
uns ist die Frau was wert
wenn sie zurück zu Koch und Kind
und dann die Küche kehrt.

So wird sie auch nicht arbeitslos
fällt nicht dem Staat zur Last
dafür stehn Banzers Knacker hier
auch wenn es euch nicht passt

Hallo Karola und alle anderen im Josephsweg , schön, dass die GEW ihr Büro an diesem zweitwichtigsten Pilgerpfad eingerichtet hat. Warum habt ihr den den umgetauft: Zimmererweg ? Naja, klingt auch nicht so schlecht. Und dass euch die Twin-Tower der Deutschen Bank dauerbeschatten? Fühlt man sich sicher ? Oder ? Ackermann braucht die ja jetzt auch nicht warm zu sanieren.  Wenn die Angela ihm jetzt das Geld für die reparaturen leiht. Was war der Jakob eigentlich hauptberuflich bevor er Jünger wurde. Wir werden alle älter nur wenige werden Jünger ! Das sind die auserwählten, Franz-Joseph Jung und der St. Roland sieht auf seinen Weihnachtsglückwunschkarten auch nicht soooo alt aus. Ist er schon vorab auserwählt. Hat der Ratzinger da was gedreht ? Ist Roland Jünger geworden. Wann wird er denn selig gesprochen… Er hat doch der Caritas das Geld für die Schuldnerberatung gestrichen.  Obwohl: das war wohl doch die Vorform des Bankenstützungsprogrammes. Schuld an der Bankenkrise sind die Schuldner (deshalb heißen die auch so) und ihre Berater. Das war sicher so ein rotrotgrünes PLANspiel !!!   Also ich werde den Teufel tun und den kleineren Dübel wählen. Schäfer-Dübel ! der kleinere Dübel… Ich mach mein Kreuz beim großen Dübel für den großen Haken. Da kann man sich wenigstens sicher dran aufhängen.

$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$

Inspiriert durch die Endfassungen des Bernemer Kneipengebabbels habe ich in Hanau gleich mehrere Linienbusse gekapert und dort als Ein-Euro-Mann im Dienste der hanau-Marketing Konsumkontrollen durchgeführt: Zeigen sie mal ihre Taschen, haben sie genug eingekauft ? Ja ? Will ich doch stark für Sie hoffen ! Machen Sie Mal ihren Geldbeutel auf ! Ja, es darf auch das Portemonaie sein: ! Das gilt jetzt hier für alle im Bus, wer noch einen Cent im Beutel hat oder bei verschärfter Bankcardkontrolle – noch Guthaben auf dem Giro … oder schlimmstenfalls Geldscheine zuhause im Sparstrumpf ! Wir können auch anders, damn gibt es eben eine Hausdurchsuchung ONLINE!!! Für die ONLINE-BANKER unter Ihnen so und so. …

$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$

spätestens nachdem einige Passagiere bereitwillig ihre Taschen und Geldbörsen öffneten, habe ich die Aktion als Scherz enttarnt und weitere vorweihnachtliche Kabarettigeiten angekündigt… und schöne freie Tage gewünscht. “Und schauen Sie sich ruhig noch Mal in den Geschäften alles an, was Sie sich nicht leisten können. Das macht im Fernsehn einen guten Eindruck. Da kommt Christkindel-Stimmung auf.”

Aber wir haben doch nix mehr ?  Dann schreiben sie an Frau Merkel und sagen, sie wären die Frau Ackermann und bräuchten etwas Geld für den Haushalt. Die macht ja den Bundeshaushalt. Is ja auch ne Frau.

Das war nur ein kleiner Ausschnitt aus meinem heutigen Life-Programm. Ich freu mich auf die “GEWleidigkeiten” – so nennt sie wohl der Heiner in der FFM/Bornheimer Kneipe – (Ex-Lehrer und sicher wenn überhaupt organisiert, dann im DLH /PhilologenVerband) auf der GEW-Homepage und bei vorerst auch noch youtube

Gruß

HaBE

20 Jahre Mauerfall:

Kanonen- statt Studentenfutter

Studentenfutter

vor über zwanzig Jahren

zwischen Eisenach & Frankfurt/Oder

für viele junge Leute eine Lebensperspektive

und heute?

heißt die Überlebensperspektive der Jugend

von Suhl und Gotha bis nach Usedom

seit über zwanzig Jahren

Kanonenfutter

20 Jahre Mauerfall:

Kanonen- statt Studentenfutter

Studentenfutter

vor über zwanzig Jahren

zwischen Eisenach & Frankfurt/Oder

für viele junge Leute eine Lebensperspektive

und heute?

heißt die Überlebensperspektive der Jugend

von Suhl und Gotha bis nach Usedom

seit über zwanzig Jahren

Kanonenfutter

Liebes Rotkäppchen von Blasebalg

erst vor vier Tagen habe ich ein kleines Buch wiedergefunden

wo ich für Dich was reingeschrieben hatte

es war verschwunden

Hier steht es jetzt für Dich:

Das Rotkäppchen von Blasebalg

Sieben KegelKugeln schieben

sieben Hände Sände sieben

Und statt Heidel-Preisselbeeren

erst der Lok den Tender leeren

dreimal DreiradKarren fahren

dreimal Einschlafen ersparen

dreimal Sandmännchen abwehren

und die Schienen sauberkehren

und sich morgens früh beschweren

wenn es nicht gleich weiter geht

und der Zug noch immer steht

…..

und da hört das gedicht

noch nicht

auf.

Ich hatte nur aufgehört zu schreiben …

Heute hat mich das Rotkäppchen wieder angeschubbst und ich habe ein neues Gedicht geschrieben:

Love me Tender

säuselte die Lok im Stehen

sie hatte grade etwas Dampf abgelassen

und war zur Ruhe gekommen

der Tender stand sprachlos wie immer

hinter ihr,

er beschaffte die Kohlen

und trug ihr den Einkauf hinterher

und fühlte sich am Ende

manchmal ziemlich leer

Komm lass uns eine Pause machen

der Tender musste heimlich lachen

na klar wir gehen Tanken

ich hol die Kohle

Du das Wasser

von wegen Pause

wir werden eilig abgefüllt

man lässt uns nicht zuhause!

Auf! Blas dich auf, Mach Dampf.

Sonst meinen hier die Leute

wir streiken heute

Sie: “Streik ? Das klingt so aggressiv”

“Dann sage ich halt Arbeitskampf !

Die werden sich bedanken!”

“Da pfeif ich drauf!”, sagt darauf sie

und stößt ihm an sein Pufferknie

von Weitem hörn sie ein Geläute

und brauchen nicht mehr “Bahnfrei!” rufen

ein Schrankenwärter senkt die Schranken

der Tender stöhnt: Mit deinen Hufen –

liebe Lok- alles OK?

worauf sie sich sofort beschwert

Mensch Tender, ich bin doch kein Pferd

dass sie als Lok auf Rädern fährt

sie hats ihm tausend Mal erklärt

und dass auch er auf Rädern steht

 dass ohne sie nichts weiter geht

er hat es einfach nicht kapiert

Die Tender können nicht gut sehn

Ein Glück, dass sie den Zug anführt

“Wie lange willst Du hier noch stehn?”

Der Tender fragts, die Lok macht Dampf

“wenn ich jetzt seine Kohlen mampf,

dann wird er schließlich auch entlastet

ich lege etwas Tempo zu

dann hält er Ruh!”

So sind sie duzende von Jahren

gemeinsam durch die Welt gefahren

Jetzt stehn sie im Museeum

der letzte TÜV war eh um

Kinder haben mocht er

der tender mit der Lok

sie haben eine Tochter

die Liesel-Diesel-Lok

die ist verknallt in eine Maus

den Mäuserich vom Prellbock

der wohn schon lang im Hauptbahnhof

die andren Mäuse findens doof

und wennsie einfährt

piepst er laut

und fährt vor Freude aus der haut.

erschreckt, weil sie so schlingernd fährt

da läuft doch irgendwas verkehrt!

Wenn sie jetzt aus den Schienen springt

den Prellbock und auch mich verschlingt?

Du Angsthas, dsagt der Mäusrerich

gaz leis zu sich.

Ich bin ein Mann! Und ich bin stark

und auch noch ganz viel andren Quark

Ein Glück dass Liesel ihn nicht hört

sie wär empört.

Er schaut, dass er in Deckung bleibt

denn wenn die Polizei entdeckt

wo er sich Tag und Nacht versteckt

kanns sein dass sie nen Knollen schreibt

der kostet meistens Hundert Mäuse

er ist ne arme Bahnhofsmaus

es hat nur Flöhe und auch Läuse

Die Diesel-Liesel lacht ihn aus

wenns dabei bleibt, so scherzt sie immer –

die Diesel-Lok hat keinen Schimmer

denn was dann kommt das ist viel schlimmer

dass ihn  die Polizei vertreibt

die aschmeißt mich ausdem Bahnhof raus

und draußen krieg ich nie ein Zimmer

Und bleibt die Diesel-Liesel stehn

dann solltet ihr den Mäusrich sehn

der bibbert, wackelt mit dem Schwanz

und freut sich auf den RailWay-Tanz

Und dann passierts, die Liesel springt

im Bahnhof aus den Schienen

und unser Mäuserich der singt

Die Leute kriegen Leichenminen

Die Liesel limbot bis zum Boden

Breakdance verwackelt ,der Kontakt

zur Oberleitung ist verboten

die vor lauter Spannung knackt

zwei Räder streckt sie in die Luft

wenn sie mit den 6 andren swingt

und ihren Mäuserich anklickt

der dabei ehr verdattert blickt

doch dann hat es auch ihn gepackt

Ihn lockt die Liesel jetzt wie toll

Die Lok rockt los im Lok’n-Roll

Sie schmeißt ihn auf den Rücken

und er quietscht vor Entzücken

So rocken sie bis Mitternacht

das Kursbuch wurde dicht gemacht

zum Schluss rockt auch das Publikum

und steht nicht länger blass herum

Und weil sich jeder Zug verspätet

wird überall im ganzen Land

im Bahnhof schwer gefetet

Dann wurd der Bahnhof kurzerhand

in Hard-Lok-Café umbenannt

Nur morgens tats der Liesel weh

und da fragt jeder

Der Triebkopf ?

Sind’s die Räder ?

und Liesel stöhnt verärgert NEEEE!

Und deutet hin zum ICE

Wenn ich hier Omas Enkel seh

dann tut das weh

Die Oma klagte gestern schon

der Liesel durch das telefon

Der TEE mein ältster Sohn

kriegt lauter solche Kinder

“schöne Söhne!” findt’er

Ich finde sie so nicht OK

die meisten meiner Enkel

ham gebrochne Schenkel

und auch kaputte Räder !

Das wars und Tschüss , bis später

Außen Hui

und innen Pfui

die Oma kam dahinter

und keiner hätt’s ihr zugetraut

“Ja ja , die alte Dampf-Lok,

die sich immer Sorgen macht

und schon die E-Loks nicht versteht

die von HigTech eh nix kapiert!”

Die Alte Lok, die hats gespürt

so ist zum Glück auch nix passiert

nur blöd

dass man die alten Dampf-Loks

nicht mehr baut

und gut

dass man bisweilen

noch auf alte Dampf-Loks hört

From: KPÖ-Landtagsklubsekretariat

To: Hartmut Barth-Engelbart

Sent: Monday, June 22, 2009 2:18 PM

Subject: AW: Mein Briefgedicht an die KPÖ-Vorarlberg

Wir zahlen Verse nur in bar

gemäß Statut den Mindestlohn

drei Euro Zeilenhonorar

alles andre wär ein Hohn

zudem Verrat an den Ideen

für die unsre Genossen stehen!


Von: Hartmut Barth-Engelbart [mailto:h.barth-engelbart@gmx.de]
Gesendet: Freitag, 19. Juni 2009 18:54
An: KPÖ-Landtagsklubsekretariat
Betreff: Fw: Mein Briefgedicht an die KPÖ-Vorarlberg

Entschuldigt, dass ich noch Mal frag:

wenn ichs nur gegen Gage mach

ist dann im Rechnungsendbetrag

– die Steuerfahndung prüft das nach-

die Mehrwertsteuer mit enthalten ?

Ihr zahlt mich schwarz ? Dass ich nicht lach

das haut mich hin, das legt mich flach

das schafft den nächsten Bankenkrach

die nächste Krise kommt bestimmt

wenn man dem Staat die Steuer nimmt

die Wirtschaft kann sich nicht entfalten

nur weil ich keine Steier mag

also: dieser Nachvers musste noch raus, weil ich unbedingt die “Steier mag” noch unterbringen wollte. dass dabei die politische Linie auf der Strecke geblieben ist  …?… man kann ja nicht alles haben.

—– Original Message —–

From: Hartmut Barth-Engelbart

To: KPÖ-Landtagsklubsekretariat

Sent: Friday, June 19, 2009 4:06 PM

Subject: Re: Mein Briefgedicht an die KPÖ-Vorarlberg

Diese Antwort ist saustark

da spürt man schon die Steiermark

dort möcht ich sein, ich sags ganz karg

von der Wiege bis zum Sarg

Ach holt mich in die Steiermark

sonst schreib ich weiter solchen Quark

damit mach ich die Steierschwach

und ihr gebt nach

und schickt mir einen Vorvertrag

und das wird dann mein Feiertag

—– Original Message —–

From: KPÖ-Landtagsklubsekretariat

To: Hartmut Barth-Engelbart

Sent: Friday, June 19, 2009 3:38 PM

Subject: AW: Mein Briefgedicht an die KPÖ-Vorarlberg

Danke, lieber dichtender Genosse! Wir sind hier aber in der Steiermark, nicht in Vorarlberg, sind wir kein Gedicht wert?

herzliche Grüße,

 g.f.


Landtagsklub der KPÖ
Herrengasse 16
Landhaus, 8010 Graz
Tel. +43 (0)316 / 877-5102
Fax: +43 (0)316 / 877-5108


Von: Hartmut Barth-Engelbart [mailto:h.barth-engelbart@gmx.de]
Gesendet: Freitag, 19. Juni 2009 14:21
An: KPÖ-Landtagsklubsekretariat
Cc: KPÖ-Landtagsklubsekretariat; franz.parteder@stadt.graz.at; a.fuchs@kpoe-graz.at; kp.fohnsdorf@kpoe-steiermark.at; bl-graz@kpoe-graz.at; kpoe-kapfenberg@gmx.at; renate.pacher@kpoe-steiermark.at; LE@kpoe-steiermark.at; kpoe@muerznet.at; kp.voitsberg@kpoe-steiermark.at
Betreff: Mein Briefgedicht an die KPÖ-Vorarlberg

Liebe GenossINNen,

auf meiner homepage – so wird geklagt steht viel zu Ernstes und nur Politisches. Das ist eine Verleumdung !

Zu vorgerückter Stunde, wenn abber auch nix mehr geht dann werde ich völlig
unpolitisch und schreibe zur Entspannung
einfach nur noch blöde Gedichte, und hier das absolut blödeste Gedicht, das ich je
geschrieben habe:


Fliehender Musikant

Es flieht vorm Musikanten Stadl
ein Musikant auf seinem Radl
er trittt und legt sich schwer ins Zeug
und er entkommt nur knapp Karl Moik

Dann radelt er gemächlich weiter
nur weiß er leider
nicht wohin
soll er nun fliehn
und weil er Zeit zum Denken hat
kommt er nicht recht zum Resultat
Erst denkt er hin dann denkt er her
und die Entscheidung fällt ihm schwer:

Noch immer ziehts mich immer-hin
nach Ost mehr als nach Westberlin
und wenn ich jetzt ein wenig grins
ganz ehrlich, lieber wär mir Linz

doch was ist Linz, was ist Berlin
was solln Berliner, Linzer Torten
Frankfurter Kränze und Consorten
den Cappuchino lasst in Rom
Venedig, Mailand und Turin
denn nur für eins tät ich mein Leben
und auch ein Königreich hergeben
Ich wär bereit dafür zu Morden:
nein es liegt nicht im hohen Norden
Es fließt im Nabel dieser Welt,
ders Abendland zusammenhält:

Wiener Café am Stephansdom
schenkt man ihn mir am Ballhaus ein
in Ottakring, da krieg ich kein
dort gibts nur Wein
am Naschmarkt wär er mir zu klein
am Prater wär er heuer
zu teuer
egal, nur Wien, das muss es sein
und ob ich mir da sicher bin ?!

JA ! Alles Andre hat kein Sinn
am liebsten wäre ich in Wien

Nun, endlich muss ich hier gestehn:
klar, Wien ist wunder wunderschön,
doch noch viel schöner ist Athen
wer diese Stadt einmal gesehn,
wo bitte soll der sonst hingehn
nach Budapest etwa? nach Prag ?
Paris ? Nein! Oder nach DenHaag ?
Ihr glaubt mir nicht, was ich jetzt sag,
wenn ich mein Innerstes befrag:
So sehr ich diese Städte mag
ihr dürft es mir nicht übel nehmen
als Musikant zieh ich nach Bremen

Zum Schluss tat er sich Lügen strafen
und zog sogar nach Bremerhaven
DreiUhrSechs, jetzt geh ich schlafen

Gruß
HaBE
Und ladet mich nach Nord-Tirol
nach Vorarlberg darf es auch sein
nur möglichst bald und auch mit Gage
zur Not auch ohne , keine Frage, 

mit Fahrgeld  käm ich gut zum Lesen

ein Klingelbeutel für die Spesen

ist besser als ein Spendenteller

der ist zwar schneller

aber laut

Wer zahlt die Mauth ?

liest du in Öster,

wirst net reich

für einen Tröster

reichts vielleicht

Noch eine Zeile?

Bitte gleich!


einfach ein.

Nachruf aufs GG: Vor 60 Jahre hat der Westen Deutschland geteilt

Vorwort 1: Das GG: Manche fi(a)nden es echt toll, für Manche ist (war) es leider hohl, doch dazu später.

Noch liegt der schwerbeschädigte Frührentner auf der Aufnahmestation und die Ärzte berechnen, ob Ulla Schmidt eine Reanimation bezahlen würde. Ist das GG Privat – oder Kassenpatient. Sind lebenserhaltende Maßnahmen noch finanzierbar ? Oder rechnet sich die ersparte Behandlung plus ersparte Rente am Ende betriebswirtschaftlich profitabler.

Könnten nicht ein paar UrGrüne, AltSozialdemokraten und LINKE im Bundestag die Verlängerung der Restlaufzeiten statt für AKWs für Grundrechte und das gesamte Grundgesetz beantragen?

Klar, wer kennt sie eigentlich noch, diese Unbekannten, und wer sie kennt, wer kann sie noch nutzen im täglichen Stress des Überlebenskampfes

– im PendlerStehGrill

in den 8 bis 10 und mehr Stunden-Stress,

PendlerGrill zurück,

morgens-abends FlachBILDhirn,

fressen,saufen,

Chicken

Döner

FrühstückMittagAbendessen?

glatt vergessen

Fett macht schöner

und beim Ficken

darft du keine Zeit verliern

pennen ..

und dann wieder rennen

alles gerädert

alles still

dein müder Arsch steht im Gewühl

im PendlerGrill …

Stautobahn ?

statt Autofahrn

Deutsche Bahn?

Im Stau hast du wenigstens noch einen Sitzplatz

Und dabei bist Du noch gut dran, die Andern stehn schon bei der Arge an und bei der Tafel und beim 1-4 Euro-Jobberstrich, beim Doppeljobber-Triathlon, beim Putzfrauenmänner-Marathon, beim Hartz4-Kampf der Zeitungsausträger ( 4MalSchwarzUnter4HundertPlusHartz4ReichtKnappFürEine4KöpfigeFamilie – was uns wundert)

Das Grundrecht auf gesundes Essen ist so wie das Grundverbot fürs Schlafen in den U-Bahnhöfen beides gilt für Arm und Reich. Wir sind doch eben alle gleich vor dem Gesetz

Apropos “Gesundes Essen!” : zu fette Unterschichtkinder bekommen ihr Übergewicht meist durch billiges, schlechtes Essen. Um es Mal mit ÖKO-Test zu sagen: Richtig-Gesund-Leben!  Aber wie ? Ziemlich einfach: diese Kinder könnten sich mit gezielt eingesetzten  EuropaAbgeordneten-Diäten sich erheblich gesünder ernähren.

Hallo,

mit meinen Recherchen zur Luftbrücke hatte ich vor einem Jahr für einigen Wirbel im Internet gesorgt.

Ich möchte euch dringend bitten, euch die Artikel dazu noch einmal anzusehen und wenigstens den hier unten angehängten Zeitzeugenbericht auf allen euch zugänglichen Portalen zu veröffentlichen oder wenigstens zu verlinken

zu www.barth-engelbart.de und noch besser direkt: http://www.barth-engelbart.de/?p=87

Und jetzt zu den Entwürfen für die GG-Trauerreden:

Kurz vor der BRDigung noch ein paar Nachrufe!

Beitrag zum Rentensparprogramm:

Nur

einen

von uns

schick(t)en

sie schon jetzt

schwerstbeschädigt

mit 60 viel zu früh in Rente

das Grundgesetz

weiter gehts hier: www.barth-engelbart.de

(aber beruhigt euch:

Meist enden

so verfrühte Niedrigrenten

vorzeitig & tödlich

schafft lieber bis 67 im Hoch-

und kassiert dann im Tiefbau die volle Rente!) 

Zur Luftbrücken-BRD-Geburts-Lügen-Geschichte gehts hier:

 
  Mit Blockschokolade-Schicken die Soffchjett-Blockade besiegen ! Mit Kerzen
in Fenstern und Herzen
Mit NOTOPFER-LECKEN und Beten,
den Russen Rache schwören
die “Insulaner” hören
Westberliner retten
und dann aber-
ab in die
Betten! Aus einem mittel-bürgerlichen Familien-Abend-Ritual Ende der 40er Jahre, als
es noch kein Fernsehn gab und der RIAS war ja kein Feindsender, und der Sender Freies Berlin soundso nicht

Als nicht freigestellter Betriebsratsvorsitzender einer großen deutschen Spedition und ehrenamtlicher ÖTV-Funktionär habe ich zusammen mit KollegINNen mit Hilfe von Frachtraumberechnugen die GeburtsLüge der Bundesrepublik als solche bewiesen: die Luftbrücke konnte die 2,5 Millionen Westberliner überhaupt nicht ernähren, die Grenze nach Osten war offen, Nur gab es eine PropagandaKampagne: “Kauft nicht bei der HO, Kauft nicht beim Konsum!” Und viele, die das schon Mal bei Juden eigeübt hatten, machten das jetzt halt gegen die HO-Läden und den Konsum und “gegen die Kommunisten! Gegen die Soffchets und den Russen!”

die Luftbrücke diente vor allem militärischen Zwecken der WestAlliierten, um Westberlin zum Brückenkopf in der sowjetsicehn Zone auszubauen. Die Ernährung der Westberliner durch das Umland war niemals blockiert und niemals gefährdet. Nur der versuch der West-Trizonen, mit Zigmillionen der im Westen entwerteten im Osten noch gültigen Reichsmark soziale Unruhen und Infaltion in der SBZ anzuschieben und durch gigantische  Lebensmittelaufkäufe mit entwerteter Reichsmark in der SBZ für Lebensmittelknappheit und steigende Grundnahrungspreise zu sorgen

Nur

eines

schicken

sie schon jetzt

schwerstbeschädigt

mit 60 viel zu früh in Rente

das Grundgesetz

die Menschenrechte sind am Ende

Sperrmüll nur, geschreddert, müll-

entsorgt, reseikelt, abgewickelt

wie OuelleNeckermann die uns 

die Waren-Welt vor kata-logen

wie Karstadt – Opel & Märklin-

wie Ratiopharm-& Schiesser-

wie Rosen- und Continental

und im Osten die Brüder

und die Schwestern

Was intressiert

die Herrenriege

ihr Geschwätz

von Gestern

Opfer

Opa

seufzt nen tiefen Seufzer

Gold gab er für Eisen

und für einen Panzerkreuzer

seine Enkel wurden Waisen

Oma

trug das Mutterkreuz

das hatte eine Haken

was hinten schon gebrochen war

musst sie jetzt vorne tragen

Die Enkel

fechtens besser aus

so hatten sie’s gesungen

im einst besetzten Westendhaus

es ist nur halb gelungen

die Krise

tobt der Unterschied

ist kaum noch zu erkennen

ob life ob Film die Truppen stehn

schon weiter als auf Kreta

El Alamein im Kino sehn

wir Nina Hoss erst später

Millionen

können nicht Mal Gold

als Morgenstunde spenden

das hat die Ulla Schmidt gewollt

sie wußt wo wird das enden.

Statt Gold

für Eisen gibt es jetzt

zum Mittagessen Ratten

und das Ersparte spenden wir

für unsere Fregatten

HaBE am 24.12. morgens (noch vor dem Gang zum Briefkasten! Ich schwöre es!)

Mal ohne und Mal mit dem Pentagon

(und manchmal auch Zensur der eignen Reihen

wenn Meinungsfreiheit meint

von Meinungen befreien)

das hat man in der Son-

nen-schein-Demokratie davon

wenn man die ehmals eignen Druckereien

und Zeitungen

verkauft, privatisiert

sieht man

dann mit Schrecken

wo das endet

wenn das Blatt sich wendet

(dieses Gedichtchen richtet sich an die Arbeitsgemeinschaft aufrechter Sozialdemokraten in der SPD -wo sie bereits auf der roten Liste- stehen ((damit ist nicht die Viererbande gemeint)) und nach ihrer Selbstauflösung an die AG in ihrer linken NachfolgeOrganisation)

Nicht ganz so schlimm wie die PentagonZensur wirkt es sich aus, wenn indymedia mit schöner regelmäßigkeit meine Texte  erst gar nicht durchlässt, wenn ich sie dort gepostet habe.

Jetzt z.B. meinen Text zum Deutschen Turnfest in Frankfurt und zur Geschichte des Turnens. Hier steht er unzensiert und verweist auf den Vorgänger – für alle, die sich etwas intensiver mit der Geschichte der 1848er und des Turnens beschäftigen wollen

http://www.fubar.de/habe/?p=259

 Das ist die Meinungsfreiheit, die die FR, FAZ, SZ, WELT,WAZ und Co. meinen.

Es ist nicht zum Weinen.

Es ist zu Kotzen.

Zum 60.

BRDigung!

Nur eines

schicken sie

schon jetzt

schwerbeschädigt

vorzeitig

bereits mit 60

in die Rente

das Grundgesetz

Geschwätz ?

Ente?

Ende!

Zum 60.

NA ? TOt !

NATO

schmettert

der TOD

wenn er

Geburtstag hat

SCHAEFFLER

und AbSchöpfer

Während die einen

Millonen Milliarden

mit letzter Kraft

schaffen und schaffen und schaffen

sind sie jetzt

freigesetzt &

lebenslänglich

und ihre Arbeitsplätze

abgeschafft

Scheffeln nur zwei

Händevoll Milliardäre

fast erschöpft vom Schöpfen

im vollen Saft

raffen und raffen und raffen

was Milliarden geschaffen

als obs nix wäre

Sie haben sich längst

ihre Schäfchen

ins Krisenfesttrockne gebracht

wir stehn geduldig im Regen

mit hängenden Köpfen, bedacht –

wir wollten uns schon bewegen

dann aber doch nicht gemacht

wir haben noch

nix gerafft

((Mehr Geburtstagstexte findet fraumann auf www.barth-engelbart.de.vu — ach so: die dreckige FAZ-Wäsche aus Theodor Wiesengrunds Waschküche, wo er mit Horkheimer alles nach 30, 60 und 90 Grad sortiert und den rest ausgekocht hat und dabei sogar noch der Golo Mann verbrühte weil der sich mit dem OUTING etwas verfrühte und Gründgens zu der Zeit … das geht zu weit !!! Wer wird denn nun Bundeskanzler ? Einer von Hinten oder eine von vorne oder von ferne ich wüsst es doch gerne! )  Ist einer von den Steins- der meierbrück, der Guidobück, die Angelesbe zittert schon wie eine Esbe. Wir sind so weit, nach Wowereit wär auch der nächste Kanzler schwul, ich fänds echt cool. Sonst hab ich keine Sorgen, was intressiert mich Morgen! ich fülle mir mein Swimmingpool mit eurem Schweiß, das macht mich heiß!!

Ach so: die letzten Stützpfeiler der 68er sollen jetrzt auch noch öffentlich demontiert werden  – wie vor einigen Jahren Heinrich Böll. Ich warte noch auf ein Mossad-CIA-Dossier über Erich Fried))

Bei meiner Ausbildung bei der Bundeswehr habe ich gelernt, wie man mit “Partisaninnen” und entsprechend verdächtigen Personen umzugehen hat und wie das ums Bajonett verlängerte Männlichkeitssymbol dabei anzuwenden ist: “von oben nach unten” .. komplett ausgebildete Einzelkämpfer können da noch detaillierter und Weitergehendes berichten. Aber das Handbuch zur Einzelkämpferausbildung aus den 60ern ist schon aufschlussreich genug.  Ich habe 1966 bei der Bundeswehr als Z2er verweigert und wurde dann zwangsweise als Ausbilder für UFFZe eingesetzt bis zu meiner Anerkennung. Dass die Opfer in Winnenden zunächst im geplanten Zeitraum in der Schule ausschließlich Frauen/Mädchen waren gibt mir zu denken und zu schreiben über diesen KindMann.

Was flüstern dem Jim die Soldaten?

Sag wo die toten Mädels sind

was ist von ihnen geblieben

wirst du jetzt endlich ein Mann mein Kind

sie wollten dich wohl nicht lieben

du hast sie erfolgreich flachgelegt

sie wollten dich nicht mal erhören

nicht sehn und dich auch nicht begreifen

da muss mann einfach Rache schwörn

und dabei zum Mann erst reifen

wenn Frauen nicht hören müssen sie fühlen

und spüren was echte Männer sind

und spüren wo sie hingehörn

wozu sie geschaffen sind

sag wo die toten Mädels sind

sie achten den, der die Waffe trägt

begreifen nur den der sie schlägt

sie waren doch lüstern,

sie waren erregt

sie wollten es doch

dass Mann sie legt

sag wo die toten Mädels sind

du kannst es sicher erraten

sie hängen bei uns als Pinups im Spind

und ihren Geruch nimmt der Wüstenwind

so flüstern dem Jim

die Soldaten

von Toten

von Helden

und Taten

HaBE

Liebe Leute!

Na ja nur ma schnell was zusammengereimt.

Ich lade euch ein, auf meiner Seite zu klauen www.barth-engelbart.de.vu

Aus lauter

Lauterkeit

erläutert

AndersLautern

den Leuten

gerne laut

und deutlich

im Notfall auch

durchschlagend schriftlich

mit Sturm-, Alarm-

& Feuer-

Glockenläuten

dass unsre Herren

ob nun König, Kaiser

oder Ackermann & Co

sich nicht

läutern

sondern

heuten

Des Kaisers-Läutern

ist wie Kaisers neue Kleider

gestiefelt sind die BankenKader !

Wer das Kostüm durchschaut,

erkennt die nackte goldne Regel

die unser Oberhaupt,

das Kaput-Kapital uns setzt

Und jetzt ?

Wie weiter ?

Die AndersLauteren

erläutern,

dass unsre Herrn

sich alle hundert Jahre

oder öfter

wie Riesenschlangen

häuten

wenn die

sie dort

in Kaiserslautern

besten Pfalz

im Kern schon

früherkennen

 hört ihr sofort

von AndersLautern

das FrühWarn-

Geläute

und

nicht erst Morgen, Leute!

Heute

Schaeffler

Während die einen

Millonen Milliarden

mit letzter Kraft

schaffen und schaffen und schaffen

Scheffeln zwei

Hände voll Milliardäre

im vollen Saft

raffen und raffen und raffen

was Milliarden geschaffen


 
Kinderspiel-Abzählreim
(Corts-Fassung)
zur Weiterverbreitung und Vorlesung geschrieben nach einem beliebten hessischen Gedicht, das ursprünglich so anfing:
 
 
Enne denne Dortz
der C der lässt en Forz
schuld dran ist das Essen
das man heut kocht in Hessen
nach Wolffsgesetzen, Kochreze…
…….   (hier endet die Vorlage)
 
 
Jetzt folgt die Bearbeitung:
 
 
Enne denne dorts
keiner kommt zu Corts
500 Euro sind nicht viel
1000 Euro wären besser
der Sohn vom Paparazzi
zahlts locker, klar der hat sie
noch Mal 1000 bis zum Ziel
und Ackernmann & Esser
Söhne, Töchter Cie & Co
haben dann den Studienplatz
wieder exclusiv  und wo
bleiben Hund und Katz
die Konkurrenz der Fresser
die müssen draussen bleiben
Rechnen, Lesen, Schreiben
das lernt man nicht umsonst
Peanuts-Hartz ein Kinderspiel
wenn du nix hast kriegst du nicht viel
Warum darum Löffelstiel
damit du uns verschonst
Sag mir wo du wohnst
 
Reich sein muss sich wieder lohnen
Nachwuchs können wir auch klonen
die Reichen bleiben unter sich
Weg mit dem Prolo-Gen-Gemisch
 
enne denne Dorts
keine(r) kommt zu Corts
 
 
11.9.2006
auf der Heimfahrt nach einer Lesung in der Bertholt-Brecht-Schule in DA entstanden und erst nach der Fahrt aufgeschrieben.

Als sich das Tschechische Volk gegen die deutsche Besatzung, die Massenmorde in den KZs,  die Vernichtung von Gewerkschaftern, Sozialdemokraten und Kommunisten, von Juden und Christen, Sinti und Roma, gegen den gesamten NaziTerror mit einem erfolgreichen Attentat auf den “Reichsprotektor” Heydrich zur Wehr setzten,

nahmen die Besatzungstruppen den ganzen Ort Lidice in Geiselhaft und liquidierten dort alle Männer, schickten alle Frauen in KZs, selektierten die “geeigneten” Kinder zur Eindeutschung in Nazifamilien, die anderen wurden im Kinder-KZ-“Litzmannstadt” (Lodz) umgebracht.

Der Ort wurde vollständig vernichtet.

Die USA und einige noch nicht integrierte europäische Regierungen äußerten starke Bedenken.

Als eine palestinensische Splittergruppe einen israelischen Besatzungssoldaten entführt, nach endlosen Zerstörungen Palästinensischer Dörfer durch die israelische Armee, Ermordung von Kindern, Alten und Frauen nimmt die Besatzungsarmee einen ganzen Landstrich in Geiselhaft, bombardiert die bereits schon öfter bombardierte und schnell notdürftig wieder aufgebaute Region erneut,  zerstört die Wasser- und Stromversorgung, Krankenhäuser und Schulen, macht Jagd auf Parlamentsabgeordnete, Minister des Nachbarstaates, löscht ihn defakto aus , nimmt die Bürgermeister gefangen und droht, den palästinensischen Volksvertretern den Prozess zu machen.

Ramallah erinnert an Falludschah. Lidice liegt dem Erdboden gleichgemacht im Westjordanland, direkt neben Guernica und von dort ist es nicht weit nach Sobibor und Auschwitz

An der Ermordung der Kinder am Gaza-Strand übte keine EU-Regierung Kritik, wahrscheinlich, weil jetzt auch die EU-Truppen hie und da Mal Kindersoldaten erschießen werden. Im Kongo, im Sudan, im Irak und auch eventuell im Iran. Man kennt ja die Bilder der fanatisierten Steine-werfenden palästinensischen Kinder. Da muss man deeskalierend schießen!

Und wenn sich herausstellt, dass die Selbstmordattentäter gegen unsre Bundeswehr im Norden beim Mor-

genapell auch Kinder waren –

mit 12,13,14 Jahren?

Bei der Gefangennahme der palästinensischen Minister, Abgeordneten und Bürgermeister (gilt bei denen jetzt die Genfer Konvention? Das sind doch keine Soldaten – also auch keine Kriegsgefangenen – also gilt sie nicht ?)

haben einige EU-Regierungen jetzt doch Bedenken geäußert. 

SOWAS KÖNNEN SIE DOCH NICHT VERGLEICHEN !!

Eben.

Beides ist einzigartig.

Unvergleichlich

Beides sucht noch Seinesgleichen.

Und wir müssen es erreichen,

dass beides es nie wieder finden wird

Korrektur:

es waren 60 Menschen, die in Kanan durch iraelischen Raketenbeschuss ermordet wurden, darunter 37 Kinder. So wird der Süd-Libanon befreit – von Menschen -von UnMenschen?

Israels Befreiungskrieg 

Dies ist

der zugegebner Maßen

seit über 60 Jahren

währende

verheerende

langanhaltende

Befreiungskrieg

der Israel zum Endsieg führt

seit 1948

haben wir zurückgeschossen

wir haben uns entschlossen

wir werden uns die Pufferzonen

im Norden und im Osten holen

Süd-Libanon wird muslimfrei

die letzten Dörfer

gehen übern Jordan

und bleiben auf den Golanhöhen

auch nicht stehen

und wen wir in die Wüste schicken

kann uns nie mehr das Wasser reichen

das wir ihm nahmen

in Gottes Namen

und was noch auf der Westbank lebt

im sogenannten Palästina

im bantustanen Gazastreifen

sind alles potentielle Terroristen

Kofi Annan muss es begreifen

egal ob Alte, Kranke , Frauen, Kinder

hier gibt es keine Zivilisten

ICH KANN AUCH ANDERS !!!

Diese Drohung gilt nicht nur für die folgende Geschichte von der CaCaKuh sondern auch für den darauf folgenden “Pizzabäcker von Trinidad” der keine Rache für Roberto Blankos “Puppenspieler von Mexiko” ist.

Das ist eine von vielen karibischen KleinstGeschichten

(die entstehen so neben dem ernsthaften Dichten)

Die CoCaKuh von CostaRica

Die CoCaKuh

von CostaRica

lässt sich nur äußerst

selten sehn

Ganz anders

als auf Schweizer Almen

wo Kühe

auf der Weide stehn

streift sie im Regen

durch die Wälder

vermeidet Wiesen, offne Felder

und wird mit Gottes Segen

älter

und frisst sich satt

am CoCa-Blatt

und wenn man

ganz, ganz leise ist

und sich viel Mühe

gibt hort man alsbald

was sie im Wald

am liebsten frisst,

hört man sie mit Genuss

zermalmen

die Kokse von den Kokospalmen

die Schachteln von den Schachtelhalmen –

was eine Schweizer Kuh nicht frisst

und wenn, dann höchstens mit Verdruss

Auch sieht man sie mit Reihern

feiern

den weißen,

die ihr vom Fell die Fliegen beißen

auch lange Würmer,  fette Maden

aus den Fladen

die CoKaKühe scheißen

dann sieht man sie mit Wachteln qualmen

sie rauchen nur mit Wasserpfeifen

warum, das kann man nur begreifen

wenn man schon Mal im Urwald war

als Mittel gegen Brandgefahr

ein weitrer Grund ist noch viel gründer

die Wasserpfeife ist gesünder

Und nun zum Schluss

damit ihrs wisst

Die CoCaKuh gibt ihre Milch

als Füllung für die Kokosnuss

und niemand weiß, warums so ist.

Was eure Lehrer euch erzählten

vergesst’s, denn zwischen CoCaKuh

und der MiLila im TeVau

da liegen eins zwei Ozeane

und immer – also gar nicht selten

zumindest zwei, wenn nicht drei Welten

ich kanns beschwören , ganz genau

so ist das mit der CoCaKuh

Und jetzt ist Ruh

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.