corona 155: Prof. Püschel, Rechtsmediziner, Hamburg, ohrfeigt das Robert-Koch-Institut

Wie sollen sich Kinder dagegen zur Wehr setzen, dass ihnen nach den Massenentlassungen die in den Freitod oder in HARTZ4 getriebenen, zwangsmobilisierten, zwangsnomadisierenden, mit Doppelnebenjob und Schwarzarbeit überlasteten Eltern (weil es sonst weder für die Miete, die Fahrkarten, die Kinderklamotten und das billigte Discounter-Essen reicht. Urlaub? Den Balkon hat man den Leuten mitgekündigt!), mit Wohnungskündigungen das Zuhause, die Freundeskreise, die Heimat und die oft letzten verlässlichen Bezugspersonen in den Grund- und in der Pubertät in den weiterführenden Schulen genommen und durch Monitore und Roboter “ersetzt” werden.

Und sonst alles wie einst der gefürchtete Schwarze Block und sein GSG9 gleichmaskiertes Gegenüber wie in Albträumen maskiert. Das wird ein unauslöschliches Ur-Trauma einer ganzen Generation werden. Ein Trauma ähnlich dem, das die Opfer und Täter der Holocausts in Europa , Asien , Afrika und Lateinamerika, aber auch der Holocauste in den und durch die USA noch längst nicht überwunden haben, na ja , in den Gräbern vielleicht

Mit einer solchen “zukunftsfähigen Digital-Pädagogik”, beherrscht von gigantischen IT-Konzernen kann man Monster à la Kaspar Hauser und US-IS-Killer-Kämpfer produzieren, Lenkwaffen in Menschengestalt und in Lagern verwaltete Maschinen-Teile-Schrauber, wo der Roboter zu teuer wäre, oder Fleischteiler in den als “Innere Fleischteilerei” bezeichneten innerdeutschen CORONA-Notstandsgebieten? Nicht zu verwechseln mit der “Inneren Mongolei” oder “Slowakei”. Früher war Mal die “innere Walachei” und mit Hilfe Stefan Banderas auch die Ukraine für die deutsche Schwerindustrie und den verarmten Teil des Reichsnährstandes der neue Lebensraum im Osten, aber das ist seit der Befreiung Rumäniens heute schon wieder möglich, CONTINENTAL floriert in Siebenbürgen super!! Und an der Heimatfront in Karben und Babenhausen und Frankfurt usw. … werden die Fertigungs-Standorte geschlossen. Macht AIRBUS jetzt im Westen dicht und expandiert im Osten nach Litzmannstadt oder Lemberg?

Was sagen meine Gewerkschaften dazu. Wo bleiben die Aufschreie, die Streikaufrufe ohne Hygiene-Lücken, durch die alle Streikbrecher schlüpfen können maskiert wie der Schwarze Block?

Oder wird nur wieder ein Geschrei sein im Hafen mit dem Song: “Haltet sie, die Covidioten!”

Oder müssen wir damit rechnen, dass unsere gewerkschaftlichen Spitzenleute fordern, die Digitalisierung nicht in ausländische Hände zu vergeben und wenigstens die Home-Office-Arbeitsplätze in der Notstandsregion Gütersloh bei Bertelsmann zu retten?

Ich hätte dafür auch schon einen schönen Slogan:

Es rettet uns kein höhres Wesen, kein Gott, kein Marx und kein Tribun, uns von CORONA zu erlösen, das kann Bill Gates nur selber tun!”

Dieser Slogan ist aber zu offensichtlich antiamerikanisch. Es sollte ein positiv europäisch-deutscher Slogan sein:

“Wir können es selber! WIR sind Europa!” (Als europäische Fortentwicklung der Kampagne “DU bist Deutschland!”, die war zu national-beschränkt!).

Und zur Rettung des letzten deutschen medialen Leuchtturms rufen wir

(wie einst zur rettung von OPEL “WIR sind OPEL (VAC, KRUPP, HERAEUS, CONTINENTAL, VERITAS, NORMA, THERMO-FISHER …),

WIR sind alle BERTELSMÄNNER &-FRAUEN!”, “Wenn uns einer retten kann, dann Bertelsmann!”.

Dieser Konzern hat eine über 1000jährige Erfahrung als deutsch-europäischer Rettungshelfer. Auf den ist Verlass. Es gibt in Deutschland und auch in vielen anderen Ländern der EU kaum einen Gesetzestext oder Katastrophen- und Abwehrmaßnahmenplan, der nicht von einer Bertelsmann-Abteilung oder -Stiftung vorformuliert wurde.

Jemand hat völlig daneben auch vorgeschlagen “Kubicki, schweig und denk daran: wie erging es Möllemann. Der FDP-Lautsprecher kann froh sein, dass er kein Fallschirmspringer ist und keinen VW-Phäton fährt. So was kann tödlich sein. Aber es gibt ja ersatzweise noch Flugzeugabstürze oder -abschüsse, Bahnentgleisungen, Erschießungen mit der Kalaschnikow und russisch-chinesische NOVITSCHOK-Vergiftungen und Killerviren gleicher Herkunft.

Von diesem Vorschlag will ich mich vollständig distanzieren. Aber die Lage bringt viele solcher Vorschläge hervor. Wir müssen die Lage ändern!

Ich hoffe immer noch auf einen unterstützenden Warnruf meines Freundes Noam Chomsky, dessen Autorität dieser Entwicklung (auch in meiner Gewerkschaft GEW) Einhalt gebieten könnte!

Lieber Noam, Du hast mich in den End60ern, in den 70ern und in den 1990ern bis in die 2000er immer inspiriert, ich habe Deine Texte übersetzt und auch Teile davon in meine Arbeiten abgeschrieben (mit Quellenangaben). Du hast mich bestärkt, unterstützt, meine Thesen bestätigt (in meinem wissenschaftlichen Streit mit Micha Brumlik und seiner Forderung nach Verbot der Herkunftssprachen in den Schulen, der mir den Ruf eines “Antisemiten” einbrachte) , so wie auch die Hirnforscher der UNI Hannover mich da unterstützt haben und Prof. Bastian (FFM/Paderborn) und Prof. Karl Adamek (Münster), Yehudi Menuhin und Drafi Deutscher, Wolfgang Stryi und John Cage …

Meldet euch zu Wort.

Es ist an der Zeit!

(Hallo, Hannes Wader! Verdun soll nie wieder werden, egal, wo und wie es dann hieße!)

nicht Mal die Knochen waren mehr zu finden.

Zurück zu einem der gefürchtetsten Verschwörungstheoretiker der europäischen Neuzeit:

Veröffentlicht am 25. September 2020von kranich05 & von HaBE gleich raubkopiert :-0)))

https://youtube.com/watch?v=-9XTOg_rkOE%3Fversion%3D3%26rel%3D1%26fs%3D1%26autohide%3D2%26showsearch%3D0%26showinfo%3D1%26iv_load_policy%3D1%26wmode%3Dtransparent

Er wendet sich gegen die geschürte Corona-Panik. Damit spricht er sich implizit für die Beendigung des Ausnahmezustands aus.

Er vermeidet es, Stellung zu nehmen zu der durch und durch unwissenschaftlichen Formulierung einer Todesursache: „in Zusammenhang mit Corona“. Das ist aber sein eigentliches Fachgebiet.

Püschel markiert, ähnlich wie Streeck, die Teilwahrheit, die gerade noch ohne Maßregelung gesagt werden darf.

Kinder sind wie Bäume

Kinder sind wie Bäume

Bäume sind wie Kinder

Sie brauchen Schlaf und Träume

und wer sie zwingt zu blühen

im Herbst oder im Winter

der kann sich noch so mühen

Kinder sind wie Bäume

lässt du dem Baum zum Träumen Zeit

dann sind die Blüten nicht mehr weit

sie kommen von alleine

wie Kinder auf die Beine

HaBE ich 2001 für Meryems Poesiealbum geschrieben

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.