Nachschub für den Schwarzen Block aus dem “Schwarzen Block”

Bearbock? Hagenbeck? Bärenreiter? Göring-Eckart? Oder gar die Schein-Toten-Sterben-Erbin, die bis zum Rio-Reiser-Tod-Managerin der Ton-Steine-Scherben, Claudia Roth?

Als stellvertretende BuTaPräsIN müsste sie statt mit Rollstuhl schon wenigstens mit Rollator antreten! Denn auch für sie gilt, was Wolfgang Schäuble schon kurz nach Beginn der Plandemie gesagt hatte: “Ohne die Corona-Krise hätten wir vieles nicht so schnell und nicht ohne nennenswerten Widerstand durchsetzen können!” Eben auch nicht Claudia Roth als stellvertretende BuTaPräsidentin. Schäuble selbst kam ja eher aus dem “Blauen Bock” aus dem gleichen Jahrgang wie Heinz Schenk und Margit Sponheimer. Na ja, es war wohl doch aus dem “Schwarz-Kohl-Block”, des von Schleyer, Ries, Renner und Sepp Dietrich-Moninger geförderten Oggersheimer Hundert-Watt-Birne & Jungunionskarrieristen, der sich weigerte, seinen eigenen Ziehvater Schleyer zu retten (siehe dazu: Die US-Zerstörung Europas als Konkurrent am Beispiel EADS-AIRBUS, SIEMENS, DEUTSCHE BANK, …. – barth-engelbart.de)

Die Verlängerung des “Blauen Bocks” ist die AFD mit ihrer Parteifarbe und dem bei amazon geklauten Pfeil. Alexander Gauland war nicht nur Chef der Staatskanzlei unter Wallmann. Er dürfte von dem einen oder anderen Gauleiter auch noch als 3jähriger Bub mit dem Führergruß gesegnet worden sein. Für seine Verdienste in der hessischen Staatskanzlei und im Frankfurter Magistrat werden die “deutschen” Banken ihm weiter danken. Dass die Schweizer Frau von Goldmann-Sachs neue Allein-Führerin wurde, passt gut ins Bild. Doch immer weniger Oben und auch Unten haben Bock auf den “Blauen Bock”!

Selbst die West-Assis und die Rest-Ossies blicken mittlerweile durch von A bis O!!!

Da ist auch für die Global Player nichts mehr Brauchbares zu holen. Höchstens für die SMVen in Altersheimen. Das kennen die Alten noch von der Schule, bevor sie zur JU, den JuLis, zu den FALKEN oder den JUSOS, und später zum RCDS , zum SDS oder zum SHB gingen und dann Partei-Karriere machten.

Nächste Fundgrube wären die “jungen GRÜNEN” mit der Milliardärs-Rauschgift-Dealer-Großfamilie Reemtsma an der Spitze. Die müsste man trotz andauernder Flachbildhirn-Verdummung demnächst austauschen. Das wäre die GRÜNE Rotation! Sonst wird das nix bei den nächsten Wahlen!

Ist es dann nicht etwa doch der “Schwarz-Grüne Block” aus dem jetzt der Nachschub kommt?

Weitere Bilder folgen noch. Hier eine eventueller Kriegsminister mit Staatssekretär in spe. Die Biden hatten noch nicht Mal in der Putztruppe unter Dany und Joschka gedient

Hier der “Schwarze Block” im vollen Einsatz. Früher war das mal der “Grüne Block” , aber eben immer nur die Fußtruppe, die jeweilige Putztruppe:

Video: Frankfurt: Polizeieinsatz bei “Querdenker”-Demo – ZDFheute

https://www.zdf.de/nachrichten/heute-sendungen/querdenker-frankfurt-corona-video-100.html

Ja und Nein, aus dem rein Schwarzen Block kommen dann doch eher Nachwuchskräfte für die zweite Reihe. Es gibt ja sooo viele Pfosten zu besetzen. Da ist für die Besten aus dem Westen allemal Platz. Die im Osten dürfen weiter rosten.

Die Youngster-Mischung aus “Schwarzem Block” und “AntiFa” ist nicht für ihre späte Geburt verantwortlich und auch nur beschränkt dafür, dass sie nicht weiß (& so macht sie’s auch nicht heiß!), dass es vor ihrem Schwarzen Block einen viel älteren zu tiefst Schwarzen Block gab. Heino sang ihre Nachkriegs-1,9Promille-Hymne: “Schwarzbraun ist die Haselnuss!”, bevor man bei über 2 Promille die Reichskriegs-Fahne hoch steigen ließ .

Als nach 1970 Einer der oberkommandierenden Schwarz-Braunen Block-Warte nach dem Anderen geattentötet – decapitated wurde: Schleyer, Ponto, Herrhausen, Rohwedder ……

(mit seinem Plan der DDR-Sonderwirtschaftszone für die Modernisierung der ehemals volkseigenen Betriebe und die Öffnung des Marktes in der russischen Föderation und aller ehemaligen RGW-Staaten)

… aber auch kleinere Lichter wie Heinz-Herbert Karry, den Frankfurter U-Bahn-Paten, da beschloss der Schwarz-Braune Block zunächst seine

Vermummung.

Diese HaBE-Foto-Collage (1978/79 erste Version und 1986/87 zweite Version, denn dann erst kamen die ersten Vermummungsverbote) zeigt die Westdeutsche Finanz- und Industrie-Elite unten noch unmaskiert bei der Trauerfeier für Jürgen Ponto und oben nach ihrem Vermummungsbeschluss mit den bewährten Hasskappen. Wie immer dezent in der zweiten Reihe: Herrmann-Josef Abs Jetzt HaBE ich die Frage “WHO IS WHO?” .

Als das auch nicht viel nützte und weitere Ex-Wehrwirtschaftsführer und Ex-Obersturmbannführer sich mit Hilfe von CIA-Insidern auf den Decapitation-Listen fanden und bedroht wurden (nicht nur mit der physischen Eliminierung, sondern auch mit der Veröffentlichung der Rosenholz-Papiere und der Nittribit-Tagebücher), begann mit den Unterwerfungs- und Gehorsamserklärungen Josef Ackermanns (“Ich will doch nicht so enden wie Herrhausen!” Ackermann wörtlich bei Maybrit Illner) der Niedergang der europäischen Großbanken und das Schwanken der europäischen “Industrie-Leuchttürme”. Jürgen Ponto war neben Schleyer, Abs und Herrhausen einer der schärfsten Anti-Atlantiker und Förderer der “Deutschland AG” Helmut Schmidts. Man kannte sich aus goldnen Prager Tagen mit Heydrich im Dienstwagen, von der NAPOLA … eben 1000jährige alte Kameradschaften Ponto war führender Kopf der Ex-SS-Hausbank “Dresdner Bank”, die dann auch den Wiederaufbau des Petersdomes der “Deutschen (NAZI-) Christen” zusammen mit Ex-Managern der Daimler-Benz-AG und dann führenden “Republikanern” & Headhuntern für die “deutschen Industrie- und Bankspitzen” betrieb. Der Osten wurde nach der Eliminierung Karsten Rohwedders getillt, gekillt gebirgittbreult, minolisiert, volksenteignet in den Tod getrieben, der Westen begann zu sinken.

Es wurde eine Mischung aus Vermummung und Verdummung. Wasserstoff-Antrieb verpasst, E-Antrieb verpasst, Digi-Talfahrten für Belegschaften und Elon Musk steigt mit seinen Aktien von der Mark Brandenburg bis zum Mars, das wars! Und nun? Was tun? Kapital Band 4 schreiben und zuhause bleiben?

(das Kapitel über Wolfgang Schäuble ist hier leider verschwunden.)

Da jetzt die Alt-68erINNEN und auch Außen (z.B. als AußenministerINNEN wie Killary Clinton oder Mutti Albright) langsam ins Renten- und Minister-Pensions-Alter modern, wurde für sie eine spezielle MASKE designed für die Warteschlangen vor den Impfzentren in den Altersheimen.

Spätfolgen brauchen die Damen und Herren im nato-olivfarbenen Kampfanzug oder im alternativgewebten fischgrätfeinlinks-gestreiften Zweireiher oder im Joschka-Fischer-Frack & -Smoking nicht mehr zu fürchten. Als Ü70er haben sie das Best-Before-Datum längst überschritten und können sich nur noch auf Kosten der Kassen aus den für sie Goldenen 20ern unter neuen Führern oder -INNEN in die ROARING THIRTIES hineinmumifizieren oder mit Elon Musk zum Mars schießen lassen.

Wegen der eingetretenen Impfdosen-Engpässe und der ebensolchen bei der Auslieferung der GREEN-PÄSSE erschallen dann zu den Masken passend die Klage-Chöre der noch Ungeimpften: „We can get no Vaccination :::: AND WE TRY-TRY-TRY“ Über eine große Public-Viewing-Leinwand dirigiert der aus den UK zugeschaltete Lord Michael Jagger den SeniorINNen-Chor.

Der Maskenbildner hatte Verspätung, die Stones-Maske ist nur ein Rohentwurf

Die jetzt frei werdenden Führungspositionen als Minister, Oberbürgermeister, MinisterpräsidentINNen, Landesmütter und auch -Väter treten jetzt auch schon in die Jahre gekommene Alt88er in die Öko-Fußabdrücke ihrer Vorvorderen: aus Schwarzem Block und Antifa mit erdientem Outlook:

Die Ex-Oberkommandierenden der Kindersoldaten in der Frankfurter Putztruppe erhalten jetzt ihre wohlverdienten Oberschicht-Pensionen. Die KindersoldatINNen selbst gehen -abgesehen von wenigen Aktentaschenträger-Aufstiegs-Karrieren- leer aus, noch leerer als die Afghanistan-Veteranen, aber immerhin weniger verkrüppelt. Leergänger wie seinerzeit die meist vollen Früh-Alkoholiker der Rotwein-Fraktion der WWA-Frankfurter Spontis. Die Weißwein-Toskana-Fraktions-Chefs wie Cohn-Bendit und Fischer stiegen auf, unter Mitnahme einiger spät-Aufspringer, die dann SPRINGER nicht mehr enteignen sondern lieber beerben oder wenigsten im SPRINGER-Hochhaus hoch hinaus oder bei SAP sich um die Rechte auf dem globalen, besonders auf dem chinesischen Markt kümmern wollten. Und dabei hackt kein Raabe einem Anderen ein Auge aus. Die Ära Fischer, Cohn-Bendit, Trittin, Schmierer, Hager, Füchs, Löchel, Roth und Konsorten geht zu Ende. 30 JAHRE nach der Wende.

Ach so! Der neue OUTLOOK für die YOUNG-LEADER aus dem “AntiFa”rbenen Schwarzen Blook

So sieht es von Rechts aus

Als Ex-Schwarzfahrer folgt man heute gern dem Stern des Herrn und kassiert Bußgelder im Niedriglohn-Sektor und lässt das Volk zählen, zweidreimal impfen und bei Verweigerung zahlen: (schon wieder nach einem österreichischen Vorbild)

So sieht es von links aus

 

Die heiligen drei Könige sind auch schon gern dem Stern des Herrn gefolgt. Früher war der noch als Fadenkreuz auf den Kühler montiert. Ziemlich zielsicher.

Den Absatz über Wolfgang Schäuble, den Zieh-Bruder Helmut Kohls, muss ich wohl neu schreiben. Der Förderer der deutschen Anti-Atlantiker in den Industrie- und Finanz-Eliten, einer der wenigen Augen-Zeugen des CDU-Spenden-Skandals, für den dann CDU-Schatzmeister Weyrauch seinen von Schwarz-Schilling (welch ein herrlicher Name bei einer Schwarzgeld-Spenden-Affäre mit Flick und Thyssen und Co.) und den Büdinger Fürsten lange geschützten Kopf hinhalten musste und dabei von dem Ex-KBW-Rechtsanwalt Eberhard Kempf verteidigt wurde.

Eberhard Kempf in den guten alten Zeiten im KBW-Hauskeller in der CARO-Druckerei im Ex-LIBRI-Haus in der Bankfurter Mainzer Landstraße 147 bei der allnächtlichen Abschluss Skat-und Rotweinrunde (Foto: privat HaBE ich geerbt)

Nur Weyrauch hatte nicht das Glück des Herrn Ackermann, den der Ex-KBWler ebenfalls verteidigte, bis der schließlich mit dem Churchill’schen Siegeszeichen und sattem Grinsen den Gerichtssaal verlassen konnte (oder war es nur der Mittelfinger?).

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Ein Gedanke zu „Nachschub für den Schwarzen Block aus dem “Schwarzen Block”“

  1. Sorry, HaBe, aber die Wirklichkeit — welche Satire!!!

    Schon gehört!? Der Thomas Röper schreibt ein Buch darüber, wer alles die Pandemie geplant und vorbereitet hat. Dochdoch, sehr löblich das. Wir wissen dann genau, wer das Streichholz angezündet hat. Ach ja, muß ich ja auch erzählen: Ein Haus wurde angesteckt und brennt jetzt langsam und kontrolliert nieder. Tja, und einer der Hausbewohner schreibt ersteinmal ein Buch darüber, wer das Streichholz angezündet hat. Toll!

    Was ist hier eigentlich los, verdammt! Jemand schreibt ein Buch, damit hinterher alle wissen, wer das Streichholz… !? Aber wie wäre es eigentlich mit der Frage, warum überhaupt das Haus angesteckt wurde. Oder ob man es eventuell löschen kann. Oder wie ein brandsicheres Haus beschaffen sein müßte.

    Nein, das geht hier jetzt nicht gegen Thomas Röper, bitteschön. Er macht das bestimmt gut mit dem Buch. Vielmehr geht es gegen die offenbare Weigerung der Kunden der sozialmedialen Waschsalons, sich wie erwachsene Menschen zu verhalten. Nämlich einfach, klar und logisch zu denken, SELBST!

    Kann jeder. Dazu braucht man nicht noch ein Buch, verdammt. Alle zum Lösen aller Fragen benötigte Daten sind bekannt. Jeder kann selbst die nun folgenden Überlegungen anstellen, welche Wissen in Anschlag bringen, das von einem jeden erwachsenen Menschen mit wenig Mühe selbst in Erfahrung zu bringen ist ==>

    a) Die Fertigungstechnik wird in den Industrien permanent verbessert, um teurere händische Arbeit durch billigere Maschinerie zu ersetzen und auf diese Weise die Herstellkosten zu senken. Das geht schon sehr lange so.
    b) Geringere Herstellkosten ermöglichen höheren Gewinn. Es sei denn, der Wettbewerb zwingt dazu, die Kostensenkung in die Warenverkauspreise zu übersetzen und diese zu senken.
    c) Sinkende Warenverkaufspreise aber senken direkt den unternehmerischen Gewinn.
    d) ALLE Unternehmen senken ihre Herstellkosten beständig weiter. Die meisten KLEINEN UND MITTLEREN Unternehmen aber stehen einem marktlichen Wettbewerb gegenüber, was ihre Verkaufserlöse und Gewinne nun beständig weiter fallen lassen muß. Dies wird auch als tendentieller Fall der Profitrate bezeichnet.
    e) Auf diese Weise ist gut jedes siebte kleine und mittlere Unternehmen, und zwar schon VOR der groß ausgerufenen großen Ausrufungs-Pandemie, in eine nicht mehr rückzahlbare Verschuldung abgerutscht. Diese Unternehmen können nur noch so lange produzieren, als sie mit immer weiter wachsenden Krediten versorgt werden. Dies ist in allen entwickelten Industrieländern so.
    f) Es werden diese Unternehmen allein deshalb noch mit Krediten versorgt, damit sie weiterhin bedarfswichtige Waren produzieren können.
    g) Früher oder später können die Banken diesen Unternehmen keine Kredite mehr geben, und es müssen diese Produzenten dann in die Insolvenz. Was ihre Warenproduktion in den Stillstand zwänge.
    h) Da diese Unternehmen bedarfswichtige Waren produzieren, kommt es mit deren Insolvenz so auch zu Versorgungsengpässen für von anderen Unternehmen dringend benötigte Waren. Was schließlich die Warenproduktion insgesamt zum Stillstand brächte, weltweit — was zu zivilisatorischem Chaos würde.

    In den Jahren vor der großen Ausrufung der großen Ausrufungs-Pandemie bereits war die Welt nur eine Armlänge von diesem Chaos entfernt.
    •••••

    Ein solches Chaos würde auch die Superreichen und Megareichen hinwegfegen. Was macht man da? Wenn man super- oder megareich ist, meine ich. Man ruft eine Pandemie aus, treibt die kleineren und mittleren Unternehmen mit Lockdowns eins nach dem anderen ins Aus (Salamitaktik) und kauft die Aschehäuflein anschließend für einen Spottpreis auf. Währenddessen hält man alle in Angst, Unsicherheit und Aufregung und bringt die Menschen gegeneinander auf. Damit niemand SELBST denkt und sich die Punkte a) bis h) klarmacht. Und dann versteht, WARUM das Haus angezündet werden mußte — auf Verderb all jener lieben erwachsenen Kinderlein auf diesem Erdenrund, die noch nicht SELBST denken können. Und darum Experten brauchen. Die ihnen selbstverständlich nur Unsinn erzählen.

    Wer das von a) bis h) aber weiß, weiß auch schon, wie es weitergehen wird. Das Pandemie-Gespenst wird die Welt so lange in Atem und Aufregung halten, bis der Mittelstand nach und nach ganz enteignet sein wird. Das wird einige Zeit brauchen, bis 2026 wahrscheinlich (siehe COP26). Dann wird das Bargeld ganz abgeschafft, und es wird allein noch ein zwischenzeitlich eingeführtes digitales Zentralbankgeld geben. Enteignung, Arbeitslosigkeit, Armut, scharf anziehende Inflation und brutale Staatsrepression werden die Erdenbewohner in eine angstgeschüttelte Horde unterwürfiger Bittsteller verwandeln. Und ERST DANN wird die großherzige Gnadengabe präsentiert werden: das Universelle Grundeinkommen. Heißt, ganz brav und fromm sein und alle Anweisungen der Zentralverwaltung Humane Ressource artig befolgen: Rabotti, denn sonst… !

    Ach so, apropos rabotti, so wird die Warenproduktion dann wieder anlaufen. Dank KI-kommandierter Planwirtschaft und Zwangsarbeit. Ja, sicher, das Universelle Grundeinkommen ist ein Gnadenakt. Doch Gnade verpflichtet. Zu Demut, Gehorsam und Dankbarkeit. Übt schon mal! Oder fangt an, einfach, klar und logisch zu denken. SELBST. DENN DAS IST EURE EINZIGE CHANCE.

    Es sei denn, ihr bevorzugt die technotronische Sklaverei. Dann glaubt weiter den Experten oder lest Bücher darüber, welche bösen Bösewichte das Streichholz angezündet haben. Ach so, ja — das Haus hatte sowieso bloß noch Schrottwert. Man nennt es auch Villa Kapitalismus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.