Nein, meinen Toxtail nehm ich nicht, auch wenn man mir das Paradies verspricht & BoOstern bis zur Himmelfahrt bleibt mir sodann erspart

HaBE frei nach Heinrich Hofmanns “Boris Johnson-Struwwelpeter”, dem Kolonialwaren-Klassiker und Kinder-Folter-Anleiter aus Bankfurt, dem reichsdeutschen Pestalozzi, der vorfreudige Psychiater, der heute mit Sicherheit in das Experten-Gremium der Ampel berufen würde. Der machte schon früh sehr drastisch klar, wohin die Rebellion führt: sie verbrüht die Hasenkinder! “Drum Kinder, das ist hier kein Scherz! Bewahrt euch euer Hasenherz!”

Zum Teil HaBE ich mich bei Heinrich Hoffmann zu entschuldigen. Das hängt mit einer jüngsten sensationellen Entdeckung eines Textes von Georg Büchner zusammen: die Original-Version des Liedes von den “Drei Hasen” (und nicht “Zwei Hasen”) kam bei Instandhaltungsmaßnahmen einer alten Gündauer Scheune zum Vorschein. Veröffentlicht wird der Text im nächsten HaBE-Artikel zusammen mit Büchners “Lied der Straßenräuber” und dem thematisch dazugehörigen Lied “Der Geldsack”, das ich nachvertont HaBE.)

Nein, ich esse eure Fledermaus-Schuppentier-Suppe nicht…
Dass Gaddafi das so rausgehauen hat, ist schon ein Ding, auch wenn es für solche Gedankengänge eigentlich nicht viel Phantasie braucht – sollte man meinen, schreibt ein Hamburger “Schuppentier-Suppen-Kasper” zu meinem Artikel “Wer zu viel weiß, wird eliminiert & wer es glaubt, wird wohl dran glauben müssen, ..” schreibt Israel Shamir – barth-engelbart.de.

Es gibt aktuell einen sehr guten, informativen Artikel von Werner Rügemer, den mir der Schuppen-Kasper empfiehlt:

Impfwahn – wie die Bevölkerung noch kränker wird


19. Januar 2022
https://www.nachdenkseiten.de/?p=79947

Auszug:
“Fauci/NIAID/NIH sind Miteigentümer des mRNA-Patents – eine Profitgrube vor allem für die Pharma-Konzerne: Sie können für jede neue Virus-Variante auf dieser Basis immer neue Impfstoffe entwickeln: Boostern zwei bis drei Mal pro Jahr. Beschleunigt wird dies durch die gain-of-function-Forschung (GoF), die von NIAID, GAVI und DARPA gefördert wird: Wie können Mutationen beschleunigt werden?

Gates, Fauci & Co sagten seit 1998 jeweils zweistellige Millionenzahlen an Toten voraus, die Wielers und Lauterbachs hielten sich etwas bedeckter. Sie fordern: Die Welt muss sich auf Pandemien vorbereiten. Gleichzeitig stutzen und privatisieren sie die Gesundheits- und Sozialsysteme, deregulierten den Arbeitsschutz. Impfstoffe werden jenseits klinischer Regeln entwickelt, erhalten Notzulassungen. Die Impfstoffhersteller werden von allen nur möglichen Folgen freigestellt, die Regierungen verfolgen nicht systematisch die Krankheitsfolgen, weder der Impfungen noch der sonstigen Pandemie-Maßnahmen. Alle Szenarios simulierten kein Ende der Pandemie-Maßnahmen.”

In dem Artikel bezieht sich Rügemer auf das neue Buch von Robert F. Kennedy jr.: The Real Anthony Fauci. Bill Gates, Big Pharma and the Global War on Democracy and Health. New York 2021. Der Autor ist Neffe des 1963 ermordeten US-Präsidenten John F. Kennedy und Sohn von Robert Kennedy, US-Justizminister, der 1968 im Wahlkampf um die Präsidentschaft ebenfalls ermordet wurde.

Rügemer über das Buch:
“Im Buch werden tausende Fakten und Quellen zusammengestellt. Das Thema ist gegenwärtig das umstrittenste, und Regierungen und Pharmakonzerne zeichnen sich gerade nicht durch engagierte Transparenz und öffentliche Diskussionsfähigkeit aus. Dass in einer umfangreichen Dokumentation wie der von Kennedy Fehler und falsche Wertungen enthalten sein können – das gehört zu diesem Wagnis. Es muss eingegangen werden. Dagegen wiegen allerdings z.B. die folgenreichen falschen Versprechen von Regierungen und Pharmakonzernen über die Wirksamkeit der Impfstoffe ungleich schwerer.”

Den “Neuen Krefelder Appell” gegen die Krieg an der “Heimatfront” und die als “Auslandseinsätze” schöngeredeten Angriffskriege an der NATO-Ostfront, in Afrika, in Fernost, im Jemen, in Syrien usw… unterzeichnen! Das geht sehr einfach hier: Den Kriegstreibern in den Arm fallen, online unterzeichnen – barth-engelbart.de
https://peaceappeal21.de/ 

&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&

HaBE-newsletter-Abonnieren geht sehr einfach: am (geografisch) rechten Rand meiner Seite unten befindet sich der Abo-Button. Hier „täglich“ oder „wöchentlich“ & „Ich bin kein Roboter“ & „abonnieren“  ankreuzen und schon geht’s los. Der „Knopf“ für die Kündigung des Abos befindet sich auch dort.  Für mich vereinfacht das die Versendung meiner Artikel, Gedichte, Lieder und Sie werden / ihr werdet möglichst zeitnah aus meinen „manuellen“ Verteilern gestrichen. Das reduziert die HaBE Mail-Flut, die zwischendurch schon Mal zum Tsunami anwächst und zu Staus auf der Daten-Autobahn führt.

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.