Waren “Russische Hooligans” bestellte ukrainische Provokateure?

Hauptsache erst Mal in den Nachrichten bei ARD und ZDF melden, dass wegen der Ausschreitungen russischer Fans der russischen Mannschaft der Ausschluss aus der EM drohe. Nun, “man kennt ja den Russen”, nicht direkt, aber doch vom Großvater her, aus dem Schützengraben oder aus dem Hinterhalt halt. Oder halt aus Stalingrad: eiskalt!!
Andy Maiers Foto.
Aktionsziel: Ausschluss Russlands und Verhinderung der Fussball-EM 2018 in Russland ?

AVAAZ will nur Euer Bestes: e-mail-adressen & jetzt auch Euer Geld

Jetzt sammelt das US-Beiboot AVAAZ nicht nur E-Mail-Adressen sondern auch noch Spenden zur völlig ominösen – angeblichen Förderung von unabhängiger Forschung. AVAAZ war bei der propagandistischen Vorbereitung aller US-Überfälle der letzten 15 Jahre mit Flugverbotszonen-Forderungen gegen Libyen und Syrien, gegen China mit FREE TIBET-Kampagnen usw. mit dabei .  Um sich „ökologisch“ zu tarnen, greift AVAAZ regelmäßig „angesagte“ Themen auf, sammelt Millionen von Unterschriften, die dann meist “leider nicht ausgereicht haben“, um entsprechenden Petitionen beim Europarat, oder der UN einzureichen. Aber die Adressen reichen dafür aus, sich in die Top-Charts der NGOs zu katapultieren, weil jede Unterschrift als Mitglieds-/beitrittserklärung gezählt wird. Was letztendlich mit den Adressen geschieht, bleibt völlig im Dunkeln.

Bertold Brecht in der nrhz? “Flieg! Drohne flieg! Im Internet is Krieg!”

Die Neue Rheinische Zeitung (www.nrhz.de) hat eine meiner Fortsetzungs-Strophen des Brecht-Liedes “Beiß!, Bagger beiß! Die Kohle hat nen Preis! Wenn ich mal zu lang scheißen tu, steigt der Kohlepreis im Nu ….. Wasser ist kein Schweiß! (HaBE ergänzt:) Erzähl mir blos kein Scheiß! Beiß! Bagger beiß!”  Die Ergänzung singe ich immer mit bei Lesungen & Konzerten in Schulen und Jugendzentren (wo es noch welche gibt)!

Flieg Drohne flieg
Flieg, eMail flieg, im Internet is Krieg

Von Hartmut Barth-Engelbart

Flieg, eMail flieg
Im Internet is Krieg
Drohnen töten virtuell ****
Klinisch sauber und blitzschnell
Mit Nullverlust an Eigenblut
Das findet von der Leichen gut
Mit einem Mause-Klick
Flieg Drohne flieg

Sängerkrieg II.: Eger & HaBE streiten um DDRenft-Combo, Cäsar & Monster usw.

Der Berliner bekennende DDRler und Liedermacher Jürgen Eger schrieb an Hartmut Barth-Engelbart  zu den hier aufrufbaren HaBE-Artikeln:

“Cäsar” Peter Gläser ist tot – Versuch eines Nachrufs statt eines (jW-) Nachtritts

http://www.barth-engelbart.de/?p=199

Vor 7 Jahren verstummte “die Stimme” CÄSAR-Peter Gläser Renftig erdig höllisch-himmlisch

http://www.barth-engelbart.de/?p=73404

RENFT-Combo löst DDR-Debatte aus & auch CÄSARS neue Bilder

http://www.barth-engelbart.de/?p=74226

 

Jürgen Eger schreibt:

Deine sicht auf die renft combo ist ziemlich schräg. kaum jemand hat so früh so wirkungsvoll sich dermaßen einspannen lassen von ard zdf und also auch von der organisation gehlen. GEGEN die DDR! wobei nach meinem wissen die band da gespalten war, aber letztlich haben sich die kapitalismus-egoisten (kunert, pannach, monster) durchgesetzt.

“Neue Helden braucht das Land!”: HaBEs Erzählungen & Hoffmanns Lieder

Der blinde Multi-Instrumentalist Philipp Hoffman wird zur Anna Seghers-Lesung “Das 7. Kreuz” mit nach Dachau kommen und spielen und singen. Die folgenden Termine sollte frau/man sich schon Mal vormerken und sich einen der raren Sitzplätze sichern:

Dass Philip Hoffmann den musikalischen Part bei meiner Lesung im Georg-Büchner-Haus in Goddelau übernimmt, entlastet mich auch insofern, als ich mit meinen 6 Pfadfinderakkorden auf der Klampfe nicht soooo weit komme.. zunächst aber Mal Dachau am 7.Juli, Fürstenfeldbruck am 8. Juli, München am 9.Juli und der Orient-Express am Hanauer Hauptbahnhof am 13. Juli. um 20 Uhr.

 

5000 trotz Dauerregen in Ramstein gegen Drohnenkrieg & NATO

5000 Menschen protestieren in Ramstein – Drohnenkrieg ist Mord. Wir kommen wieder! 600 in der überfüllten Versöhnungskirche.  Trotz EM-Eröffnugsspielen und “konkurrierenden” Anti-Bilderberger-Demos in Dresden und AntiSterben-Werben-Aktionen in zahlreichen Städten der Republik. Der große Bericht der jungen Welt kommt sicher noch am Dienstag, oder am Mittwoch Oder ? Sichre war die ganze Redaktion auch in Ramstein und konnte so nicht schneller den Bericht erstellen. Deshalb vorab ein eigener Bericht direkt aus dem Großraum Kaiserslautern. Die Zahlenangaben bei BILD.de hat selbst die Polizei nach oben korrigiert … Warum ? Das bleibt Polizeigeheimnis.

Eichmann, Schäfer, Bormann, Mengele mit CIA-Ticket zur Operation CONDOR?

Als kürzlich die Verwicklung des deutschen Außen-Amtes in die Geschichte der “Colonia Dignidad” mit etwas ungeeigneter aber prominenter Besetzung auch filmisch festgehalten wurde, kamen Namen wie Genscher, Brandt (?), Schmidt ins Lichtspiel. Fischer fehlte noch…   Was da aber cinematographisch abgefeiert wird, ist leider wieder nur die Großleinwandverschleierung der tatsächlichen Hintergründe. Flachbildhirn schaffendes Belügen mit Teil-Wahrheiten

Liebe TAZ, Dr. Mengele wurde nicht nur an der Goethe-Uni in EZBankfurt vergessen

 

China und die USA

China und die USA  
(Wolfgang Bittner)
Diesen Artikel HaBE ich bei ossietzky geklaut. Meine Freunde schreiben alle viel bessere Artikel als ich.  Neulich erst Abi Melzer, dann wieder Volker Bräutigam und jetzt wieder Wolfgang Bittner. Doch das ist gut so, da habe ich mehr Zeit für meine künstlerische Arbeit. Nur hatte mir Wolftgnag gesagt, er könne zur Zeit bei unserem Münzenberg-Projekt nicht aktiv mitarbeiten, weil er an seinem neuen Roman sitzt . Nun ist aber dieser Artikel wirklich kein Roman, sondern politisch-prosaisch bittnerer Ernst:

Aus vertraulichen Geheimdienstquellen wurde bekannt, daß China beabsichtigt, in nächster Zeit ein Verteidigungsbündnis mit einigen südamerikanischen Staaten und Mexiko einzugehen. Als Abwehrmaßnahme gegen einen möglichen Raketen-angriff des Iran oder Nordkoreas ist geplant, ein Raketenabwehrsystem an der mexikanischen Grenze zur USA zu stationieren. In Folge sollen dann Mittelstreckenraketen, die mit Atomsprengköpfen ausgerüstet werden können, in das Abwehrsystem einbezogen werden.
Des weiteren beabsichtigt China, Militärstützpunkte in mehreren mittelamerikanischen Ländern, in Kanada sowie auf Kuba zu errichten. Außerdem sollen in Kooperation mit Rußland Raketen-Schutzschilde und Langstreckenraketen an der nordsibirischen Grenze aufgestellt werden, um eventuellen Angriffen aus Schurkenstaaten wirkungsvoll begegnen zu können.
Die US-Regierung hat die Vorhaben als ernsthafte Bedrohung und Aggression verurteilt und scharf dagegen protestiert. Aus Washington war zu vernehmen, man werde unverzüglich entsprechende Abwehrmaßnahmen gegen eine militärische Einkreisung der USA ergreifen. Ebenso werde man die seit längerem zu registrierenden Versuche, die Vereinigten Staaten durch Subversion zu destabilisieren, unterbinden.
Eine erste Reaktion war die Ausweisung von Vertretern mehrerer Nichtregierungsorganisationen, die sich angeblich ständig in innerstaatliche Angelegenheiten einmischten. Aus dem US-Innenministerium war zu erfahren, daß zudem im Auftrag fremder Mächte Spionage sowie eine Abspaltung Alaskas, Kaliforniens, Floridas und Hawaiis aus dem nordamerikanischen Staatenbund betrieben werde.
Bekannt ist, daß Mexiko schon länger eine Rückgabe von Gebieten fordert, die vor Jahren von den USA völkerrechtswidrig annektiert wurden. Das sind Texas, Kalifornien, Arizona, New Mexiko, Utah, Nevada und Teile von Colorado und Wyoming. Dazu erklärte kürzlich der US-Präsident vor Offizieren der Militärakademie in West Point, das sei Geschichtsklitterung und ein völlig unakzeptables Ansinnen. Nicht die USA hätten diese Gebiete annektiert, vielmehr habe bereits vorher eine widerrechtliche Inbesitznahme durch Mexiko im Wege eines Genozids an der einheimischen indianischen, also amerikanischen Bevölkerung stattgefunden. Sollte es zu Grenzstreitigkeiten kommen, werde man militärisch antworten.
In den mexikanischen wie auch den US-amerikanischen Medien tobt jetzt seit Tagen eine Propagandaschlacht. In Mexiko heißt es, die »räuberischen Gringos« reagierten auf die Raketenstationierungen und die Rückgabeforderungen hysterisch, statt zu verhandeln. Sie bildeten sich ein, sie könnten ihren Einflußbereich ständig weiter ausdehnen und andere Völker unterjochen. Allein zu diesem Zweck unterhielte »God’s Own Country« mehr als tausend Militärbasen in aller Welt. Gegen diese Anschuldigungen wenden sich die US-Medien in geschlossener Phalanx, wobei von einer heimtückischen Eroberungspolitik der »Schlitzaugen«, »Chicos« und »Russenbastarde« die Rede ist.
Die genauen Ursachen des sich immer mehr zuspitzenden Konflikts werden sich wohl kaum noch klären lassen. Nun hat sich die Europäische Union und damit auch Deutschland an die Seite der USA gestellt. Die deutsche Bundeskanzlerin hat inzwischen mehrere Telefonate mit dem chinesischen und dem russischen Präsidenten geführt, um zu vermitteln. Und die Präsidenten von Bolivien und Venezuela haben vor einer weiteren Eskalation gewarnt, die zu einem dritten Weltkrieg und damit zu einer Konfrontation der Atommächte mit unabsehbaren Folgen führen könnte.