HaBE die junge Welt gegen die alte & alle WELT verteidigt!

Weltmeister wird man nicht mit einem Schlag

Damit nicht auch die junge Welt

Gerade so zusammenfällt

Wie die Linke in der LINKEn

Mit dem rechten Standbein hinken

Wenns grad passt, linksaußen blinken

Ob sich mit  letztem „linkem“ Rest

Die SPD ersetzen lässt ?

Total verbartscht ergibt sich letztlich

Die SPD ist unersätzlich

Die Lösung ist genial wie simpel

Man löst sich auf im Gümpel-Tümpel

Die „LINKE“ stürmt: Vorwärts-Avanti!!

Genossen, es ist eine Lust

Zurück zum Schoß und an die Brust

der Schäfer-Mama Ypsilanti

Das nennt man Re-Incarnation

Zwei SPDn? wer braucht die schon ?

(HaBE ich 2013 geschrieben)

Gysi sagte es heute in “Berlin direkt”: der LINKEn geht es nicht um den Austritt aus der NATO sondern um den Verbleib in diesem Überfall-Kommando

Veröffentlicht am 24. November 2013 von Hartmut Barth-Engelbart

Von Rechten Versuchen in der LINKEn auch die “jungeWelt” zu zerstören & die SPD zu ersetzen

Veröffentlicht am 23. November 2013 von Hartmut Barth-Engelbart

Torsten Schäfer-Gümpel ist ein guter Stratege: während sich die Hessen über 4 Jahre schwarz-grün ärgern, präsentiert sich die gegümpelte SPD als linke Alternative und letzter Retter in der Not. Hessen voll im Staatsbankrott. Dann hilft nur noch der Pfleger am Krankenbett, denn es geht um Kopf und Hals des Kapitals. Bis dahin wird der Torsten heftig linksblinken und die LINKEn meinen, sie müssten hinterherhinken. Hinterherfliegen ? Für Höhenflüge reichts ja nun nicht mehr, denn sie haben nur noch einen rechten Flügel…

(Auf aktuelle Schmäh-Mails aus der rechten LINKEn (ich würde hier das Geschäft der Spaltung betreiben) kann ich nur Mal mit einem schon fast 3jährigen HaBE-Beitrag antworten: siehe gaaaaanz unten und hier: http://www.barth-engelbart.de/?p=1066) und dass Gysi in “Berlindirekt” jetzt ganz direkt erklärt, dass die LINKE nicht den Austritt aus der Nato fordert  sondern nur die Debatte über eine Alternative zur Nato wölle… Oh ja.   Als Otelo Saraiva de Carvalho 1975 den Austritt Portugals aus der NATO ankündigte, hat Helmut Schmidt ihm und Portugal mit dem Einsatz von GLADIO-Einheiten gedroht, die sofortige Einstellung der Bildung von landwirtschaftlichen Kooperativen auf den von Landarbeitern besetzten Latifundien gefordert… und die Friedrich-Ebert-Stiftung hat einen Quissling aus dem Westdeutschen Exil als Alterative zu Carvalho und der Kommunistischen Partei Portugals aufgemotzt , wie hieß denn dieser Fettsack noch ? Suarez!! Gisy ist so regierungsfähig wie Suarez!!  Nach seiner Pfeife tanzend soll die LINKE für den Verbleib in dieser Mords-Organisation, in diesem Überfall-Kommando stimmen.

 

Damit nicht auch die junge Welt

Grade so zusammenfällt

Wie die Linken in der LINKEn

Mit dem rechten Standbein hinken

Wenns grad passt linksaußen blinken

Ob sich mit  letztem „linkem“ Rest

Die SPD ersetzen lässt ?

Total verbartscht ergibt sich letztlich

Die SPD ist unersätzlich

Die Lösung ist genial wie simpel

Man löst sich auf im Gümpel-Tümpel

Die „LINKE“ stürmt: Vorwärts-Avanti!!

Genossen, es ist eine Lust

Zurück zum Schoß und an die Brust

der Schäfer-Mama Ypsilanti

Das nennt man Re-Incarnation

Zwei SPDn? wer braucht die schon ?

 

 

Adelante

 

Ich HaBE in einem politischen Kampf gegen den jW-Boykott, gegen die feindliche Übernahme des Club-Voltaire in EZBankfurt durch die zionistischen BAK-Schlammschlächter und GAZA-Libyen & Syrien-BombardierPropagandisten, gegen die feindliche Übernahme des ganzen LINKEn Ladens durch die Rechten in der LINKEn nicht nur meine Privatinsolvenz riskiert, Engagements verloren, Auftrittsverbote erhalten z.B. beim radio CORAX und anderen “freien” Radios, ich habe für Linke und LINKE- Strukturen, die Kastanien aus dem Feuer geholt und werde dafür nicht nur von vielen Landesverbänden der Rosa-Luxemburg-Stiftung boykottiert. Viele, die sich jetzt wie die junge Welt zu der vom Kopf her beginnenden Fäulnis in der LINKEn empört äußern, haben über Jahre mich hängen lassen oder mir sogar noch den Paranoiker und Verschwörungstheoretiker angehängt – teilweise wohl wissend, dass es sich tatsächlich um organisierte Verschwörung gegen alle linken Strömungen in der LINKEn handelte mit einem klar definierbaren Hauptquartier mitten in der LINKEn. Dass der Herr Höhn jetzt der jungen Welt anscheinend auch ohne Vorstandsbeschluss einen Infostand auf dem Dresdner Parteitag verweigert, bzw. die bereits schriftlich gegebene Zusage zurückzieht, alarmiert mich, denn ich muss jetzt, weil meine Rolle in dieser politischen Auseinandersetzung von den großen linken Medien . (wenn man das ND noch dazuzählt, sinds schon zwei) komplett verschwiegen wurde (sagt nur nicht, ihr hättet nichts gewusst davon, ich habe von euch. aus euren Redaktionen, von namentlich nennbaren RedakteurINNen meine Aussagen, meine Recherchen bestätigt bekommen und ihr habt mich darum gebeten, bei Verwendung der Infos, euren bestätigenden Nachrecherchen usw.. bitte die Quelle nicht zu nennen.. HaBE mich dran gehalten und ihr habt abgewartet, wie die Sache ausgeht,,, wenn der Seibert nicht so blöd gewesen wäre, jetzt noch den Dieter Dehm in dieser offen faschistischen Manier anzugreifen, ich befürchte, ihr wäret nicht aus der Deckung herausgekommen… Ich hatte Dieter Dehm noch von einer Anzeige abgeraten, weil ich glaubte, dass dies die Absicht der Provokation war, dass sich Linke in der LINKEn mit Hilfe der bürgerlichen Justiz und nicht selbständig durch innerparteiliche aber durchaus öffentliche Verfahren gegen diese Rechten zu Wehr setzen können. Aber offenbar muss doch der Aufruf zu Mord und Totschlag, zur Brandstiftung auch von der bürgerlichen Judika- und Exekutive geahndet werden, weil Seibert & Co den LINKEnPapierTiger nicht fürchten müssen, der aber durchaus mit den dritten Zähnen drohen und auch Existenzen vernichten kann, wenn es gegen Linke geht. So wie die angestrengten Parteiausschlussverfahren bei Hermann Dierkes oder die Sitzenbleiber vor Peres GesslerHut im Bundestag. Diese Verfahren sind als Drohung gegen Unterstützer Palästinas oft schon ausreichend unterdrückungswirksam.


Mich hat die ganze Selbstverteidigung nach den zunächst nicht öffentlichen Enthüllungen über Mark Seiberts segensreiches Wirken über Jahre hinweg von vielen Politischen Arbeiten abgehalten.. Meine Fotoausstellung zur Mobilisierung für BLOCKUPY muss ich heute nacht noch fertig machen. Sie sollte schon seit Wochen fertig sein. Seibert und die BAK-SchlammSchlächter haben mir keine Zeit gelassen.  Ich habe seit vielen Monaten keine Streikunterstüztungs-Einsätze zusammen mit Ernesto Schwarz oder auch solo hingekriegt, habe viele Texte dafür nicht fertig schreiben können, meine Vorbereitungen auf den Linken LiederSommer auf der Waldeck kommen viel zu kurz.. mal abgesehen vom Fertigschreiben meiner 5 Romane, zweier Kinderbücher, einem nächsten AgitProvoLyrikband und einem weitern mit den GeBlödelDichten, die auch der Robert gern hat und dem Lyrik und Liederband “ZartBitter” zum gleichnamigen Bühnen-Projekt.. Auch meine Forchungsarbeit für das Dorf-Geschichte(n)-Buch liegt wegen Seibert und Co brach… und ich habe kein bezahltes Büro mit wissenschaftlichen Mitarbeitern, Lektoren, Korrektoren, kein Redaktionsteam und ehrenamtliche UnterstützerGruppen… naja doch hier im Dorf, die machen die Sachen mit mir und auch Mal ohne mich, das Hanauer Sozialforum und die Metzgerstraße unterstützen mich immer, wenn ich dort gebraucht werde, die Freidenker ebenfalls..und ab und zu und hie und da auch einige von den LINKEn. Was wahnsinnig aufbauend ist, sind die vielen Unterstützungsmails und die relativ wenigen Abmeldungen bei meinen newsletters – und viele davon in sehr solidarischem Ton “leider schaffen wir es nicht, deine vielen Artikel alle zu lesen..” und so ähnlich. Ermutigend auch die vielen Kleinspenden gegen MARK & PEIN bei meinen Veranstaltungen, Straßenlesungen usw.. und auf meinem Konto. Es scheint doch an der Basis viel mehr Linke zu geben,  die sich von den rechten Platzhirschen unterdrückt fühlen, mundtot gemacht.. als das die Leitstiere und -Kühe meinen. Diesen linken LINKEn an der Basis habe ich auch meine Stimme geliehen und viele haben dadurch die ihre wieder gefunden. Na klar, das war nicht allein mein Texten, da gibts noch ganz andere und das macht mir Hoffnung..selbst dann noch, wenn die rechten Oberhirsche & OberKühe den LINKEn Karren an die Wand fahren.

Adelante.

sagte meine Tante
die saß im Rat des Kreises Köthen
ich hoffe Köthen geht nicht flöten
Der Sachzwang kommt,
das Schwimmbad geht,
am Ende an VEOLIA.
prompt


ob da der Korte widerstand
und wenn, dann kam der Stand zu spät
da straft die Stadt das leben-
slänglich,
auch ein Schwimmbad ist vergänglich
so isses eben

HalleLuhja Leipzig allahf,
obs dort auch schon die Messe traf ?
Ob Maulwürfe den Tunnel bauen ?
Muss man nach schauen!!


Der SUEZ-Chef der Magdeburch

( der mag die Burg)…

DAGEGEN

Sachsen-

An-

Halt

durch !

HaBE

bisher immer am liebsten in den neuen Ostkolonien gelesen
Sollte jetzt hier einer kommentieren, ich wäre nicht ganz dicht
dann stimme ich und gebe zu, gestehe vor den Richter:

Ich bin viel mehr

als nicht ganz dicht,

viel schlimmer:

ich bin Dichter

  • §§§§§§§§§§§§$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$§§§§§€€€€€€€€€€§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

Wehret den Anfängen ! & auch den Anfängern, die vor Kurzem oder Langem wieder angefangen haben !

Mark Seibert, Matthias Höhns “PATEnkind”, vom Bartsch seinerzeit in die Funktion des hessischenWahlkampfmanagers gehievt (mit katastrophalen Ergebnissen und horrenden Rechnungen), der Schatzmeister -Assistent des LINKEn Bundesschatzmeisters und InternetBeauftragter seiner Partei oder sein Doppelgänger fordert  bei Facebook im SA-Ton: “Niedersachsen ausräuchern ! Dehm grillen !” – Kommt da als Nächstes: Oskar in die Saar! Sahra in den Kanal!???  MARKige Sprüche ? Nur ein Witz ? Dieter Dehm ist ein Linker in der LINKEn und Seibert ein äußerst Rechter und Nethanjahu-Israel-FAN und Bomben-auf-GAZA-Befürworter. Wenn die Aufforderung zur Brandstiftung und zum Totschlag gegen Dehm  von ihm stammt, wäre dann doch mindestens ein reinigender Parteiausschluss fällig ! Oder nicht?  Ansonsten wäre für die LINKE die Bezeichnung “Sauladen” ein Kosewort und eine schwerste Beleidigung für jedes arme Schwein

Liebe FreundINNeN, liebe KollegINNen, liebe GenossINNen,

damit ihr euch einen Überblick darüber verschaffen könnt, welches Portal Mark Seibert & sein Anwalt außer den Meyerschen “Linksfraktionen” auf facebook noch gerne wegen seiner Inhalte aus dem Internet seibern würde, durchforstet das Archiv so lange es noch steht..

Da mit höchster Wahrscheinlichkeit auch nach den jüngsten HaBE- Artikeln wieder eine Flut von Abmahnungen über mich hereinbrechen wird (und nicht nur solche vom BAK-Shalom-Mitgründer Mark Seibert für die ich mittlerweile rund 7000 € brauche und nicht HaBE) bitte ich um Spenden

 

auf mein Konto

unter dem Stichwort

“MARK&PEIN”,

um dieses Projekt weiterführen zu können.

&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&

 

Wie der McPom-LINKEn-Cef Bockhahn weiter den OberGärtner & in SEINEM Stall die Hackordnung Macht – ein Beitrag zur Demokratie- und Parteigeschichte der LINKEn (in McPom) in Form eines Berichtes vom LINKEn-Parteitag in Güstrow /
Gibts jetzt auch LINKE Fischer-Chöre?

Veröffentlicht am 30. September 2011 von Hartmut Barth-Engelbart

1

Mir wurde ein Bericht vom LINKEn Parteitag in McPom zugeschickt.

Zuerst glaubte ich einen Bericht – nicht vom Parteitag der LINKEn in Güstrow – sondern der hessischen GRÜNEN zu lesen: Giessen/Klein-Linden so um 1986/87/88:  Joschka beginnt mit seinen Fischerchören die GRÜNEN umzudrehen…realo-nato-olive-Marschrichtung – aber noch gut getarnt. Noch ist er gerade nicht mehr oder fast schon wieder hessischer Umweltminister und noch lange nicht Außenminister. Aber erste Nachrichten über seine Kungelein mit Siemens dringen durch, Gerüchte über Beraterverträge verdichten sich, warum hat er die Nuklearbetriebe nicht geschlossen? Hätte er machen können! hat er aber nicht. In Hanau wird die Taktik der Fischer-Chöre in schwerem Gelände erfolgreich erprobt: wer Fischer den Verrat an der Anti-AKW-Bewegung nachweist, wird lächerlich gemacht. Den Nachweis erster Beraterverträge kontert Joschka unter brausendem Beifall, Schenkelklopfen und Gejohle des berstend vollen Saales: “Hier merkt man doch , dass der HaBE schon Mal vom Dach gefallen ist! Was er da in der NHZ schreibt, das ist völliger Mist”   … Es geht ihm darum, trotz dieser für ihn ungünstigen Nachrichtenlage die Linken bei den GRÜNEN um Jutta Ditfurth rauszudrängen, es geht um Machtteilhabe, Ministerposten, die Schwulen werden eingebunden, Volker Beck kriegt seinen ExtraTrog, die Geschäftsordnung wird  umgangen, um die Linken am Reden zu hindern, wer sich dagegen ausspricht, wird als “formaldemokratischer Spießer” lächerlich gemacht, als “Minderheitenfeind” angegriffen… “wo es darum geht eine diskriminierte Minderheit  in der Redeliste nach vorne zu plazieren, das ist ihr gutes Recht !!!”. Im Foyer beratschlagen Tom Königs, Hans Gerhard Schmierer, Daniel Cohn-Bendit und Joschka Fscher. wie man eventuell auch noch die Behinderten rüberziehen kann, Vorschlag:, eigenes Ministerium, Königs lehnt ab, besser eine Behindertenquote bei den Staatssekretärsposten oder RegierungsrätINNen in allen Ministerien……

Zeitsprung 25 Jahre später….

.. in der Zeitung – hinter der immer ein kluger Kopf stecken soll – stand neulich ein bemerkenswerter Satz, in dem  zunächst auch gesagt wurde, dass Marx Recht gehabt hätte und immer noch habe, ja angesichts dieser Krise noch mehr Recht denn je — da stand, es sei “in” links zu sein, aber nicht in der LINKEn. (das ist jetzt etwas doppeldeutig, war vielleicht auch so gemeint!? Rein grammatikalisch ist es aber eindeutig!). Ich habe den Verdacht, dass in den oberen Etagen der LINKEn zum Teil die FAZ sehr selektiv gelesen und völlig verschieden beherzigt wird:

Der Großteil des Landesvorstandes der LINKEn Mecklenburg-Vorpommern scheint in seiner Pöstchen-Geilheit -trotz der bitteren orangerosanen Erfahrungen in Großberlin – so “realpolitisch” koalitionsversessen, dass er anscheinend die zweite große Botschaft der FAZ und ihres Kapital-dpa-Ghostwriters Laszlo Trankovits zur programmatischen Richtschnur macht, wenn der folgende Bericht vom LINKEn-Parteitag in McPom zutrifft.. Die Berliner LINKEn haben unter Liebich und Wolf bereits vor Erscheinen des FAZ-Buches dessen Maxime erfolgreich durchexerziert – innerparteilich wie in ihrer hauptstädtischen Sozialpolitik und ihrem dem entsprechenden Demokratieverständnis (Wassertisch usw…) – noch lange bevor ihnen Laszlo Trankovits den FAZ-Rat geben konnte “Weniger Demokratie wagen!”
Bei dem McPom-LINKEn-Chef Bockhahn dürfte der Trankovits schon gecouched haben.  Lesen Sie selbst, wie der Genosse Bockhahn – nach Berichten von Parteitagsdelegierten – erfolgreich seine Abwahl verhindern konnte:

(Sollte der folgende Bericht nicht den Tatsachen entsprechen, bitte ich den Genossen Bockhahn um eine Gegendarstellung, die dann hier in gleicher Größe veröffentlicht wird!)

Das ist eine Vorschau von Wie der McPom-LINKEn-Cef Bockhahn weiter den OberGärtner & in SEINEM Stall die Hackordnung Macht – ein Beitrag zur Demokratie- und Parteigeschichte der LINKEn (in McPom) in Form eines Berichtes vom LINKEn-Parteitag in Güstrow /
Gibts jetzt auch LINKE Fischer-Chöre?. […]
(weiterlesen)

Hier einer der schönsten Kommentare aus der LINKEn:

Nimm mich aus dem Verteiler und höre auf mich zu Stalken du möchtegern Aufklärer… Du leidest am Messiaskomplex!

Du kannst sprechen mit wem du willst du Pfeiffe! Ein dummes Arschloch bist du, der nicht in der Lage ist zu verstehen, dass er nervt!

Du und deine Vulgärmails sind nervig. Die Inhalte deiner einseitigen Polemik sind nervtötend! Bring dich doch um du Pessimist!

Wenn du damit Menschen findest die die zuhören, dann ist das schön!

Aber dass es Menschen gibt die keine Lust darauf haben solltest du nicht ignorieren!

Du Hammel verstehst weder von Politik etwas, noch vom Politischen… Die Welt in deinem Spatzenhirn existiert nicht!

Höre auf mich zu belästigen!

 

Cagdas Türkyilmaz

Gesendet: Montag, 25. November 2013 um 23:26 Uhr
Von: HaBEbuechnerei <HaBEbuechnerei@web.de>
An: “‘\”Cagdas Türkyilmaz\”‘” <Cagdas.Tuerkyilmaz@gmx.de>
Betreff: AW: Warum nicht Hessen einfach neu besiedeln? Sachsen ginge auch oder McPom

Übrigens möchte ich Dir mitteilen, dass ich mit meinen ehemaligen SchülerINNEn und ihren Eltern aus Samsun, Izmit, Izmir, Ankara, … aus Diabakir und anderen Stäcten und Dörfern in Kurdistan über Deine Mails spreche und darüber, dass Du meine Mutter als Hure bezeichnest. Ich werde Dir auch noch mitteilen, was sie mir empfehlen dagegen zu tun. HaBE

 

Von: “Cagdas Türkyilmaz” [mailto:Cagdas.Tuerkyilmaz@gmx.de]
Gesendet: Montag, 25. November 2013 22:54
An: HaBEbuechnerei
Betreff: Aw: Warum nicht Hessen einfach neu besiedeln? Sachsen ginge auch oder McPom

Hör auf mir EMAILS ZU SCHICKEN DU VERFICKTER DRECKIGER HURENSOHN!!!

HURENSOHN

HURENSOHN!!!

Beste Grüße

Cagdas Türkyilmaz

 

2 Gedanken zu “HaBE die junge Welt gegen die alte & alle WELT verteidigt!

  1. Beispiele, wie diese ” Truppe ” ihre politische Agenda verwirklicht könnte man zu Hauff anführen. Nur eines sei angeführt, um den reaktionären Verfall eines Teils dieser Truppe aufzuzeigen. Vom Thüringischen MP sind wir ja einiges in Bezug auf die DDR Geschichte gewohnt. Bei dieser Aktion hat er nun endgültig die Maske fallen lassen.

    https://www.neues-deutschland.de/artikel/1002557.der-juni-wird-gedenktag-in-thueringen.html#c78013

  2. Moin Hartmut, Du linker Hund, beißt aber auch immer wieder die Möchtegern demokratischen Sozialisten, nimm mich in Deinen News – Verteiler auf.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>