Transatlantischer Saal-Sturm im “linken” Kampfanzug

Friedensveranstaltung abgesagt: Antideutsche Antifa bedroht Freidenker-Verband

Friedensveranstaltung abgesagt: Antideutsche Antifa bedroht Freidenker-Verband

549 Aufrufe
Als »links« und »Antifas« getarnte Transatlantiker, die heute zumeist unter dem Label »Antinationale« firmieren (besser bekannt als »Antideutsche«, im Artikel als »Transatlantifa« bezeichnet) machen… (um weiterzulesen muss man die Überschrift anklicken). Die so treffliche Bezeichnung “Transatlantifa” hätte ich gerne geschasffen, aber sie stammt von der Autorin des obigen Artikels selbst, von der (auch) jW-Autorin Susan Bonath.
Einen kleinen Vorgeschmack dieser transatlantifa-Saal-Sturm- und Saal-Schutz-Praxis durfte ich  im EZBankfurter KOZ unter der Anleitung von Jutta Ditfurth und Manfred Zieran direkt miterleben inclusive Rauswurf unter Androhung von Prügel, wegen unpassender Fragen, dem Tragen eines Palästinenser-Schales und eines Syrien-Support-Buttons. Nach dem Vorzeigen meines Schwerbehinderten-Ausweises in der vergeblichen Hoffnung auf so was Ähnliches wie die Einhaltung der Genfer Konvention war die Reaktion der Rektion war nur gänzlich Un-Konventionell: “Jetzt haben wir auch Deine Adresse! Wir können Dich jetzt auch Mal hausbesuchen!”
Schon 2009 gab es die gleiche Szenerie (inklusive Kassendiebstahl) am Eingang des EZBankfurter Club Voltaire, als die Antideutschen unter Anleitung des BAK-Shalom-Nethanjahuh-FAN-Club-Chefs und GAZA-Bombardierer-Propagandisten Andreas Waibel (immer noch nicht ausgeschlossener “LINKER”)   die Veranstaltung des jüdischen deutsch-isländischen Komponisten und Menschenrechtsaktivisten Elias Davidson und der HipHop-Formation “Die Bandbreite” zum Thema 9/11 stürmten.
Siehe auchNeo-Faschismus der Mitte: ohne Hakenkreuz & Schnauzer, Glatze & FührergruSShttp://www.barth-engelbart.de/?p=99032 

Volle “Bandbreite” im Club Voltaire FFM & Elias Davidson & “Arbeiterfotografie”

http://www.barth-engelbart.de/?p=428

 

Mit der ganzen BANDBREITE
gegen den US-EU-imperialen Krieg
– ist das Sexismus ?

http://www.barth-engelbart.de/?p=44488

HaBE’s erweiter-&korrigierte Abmahngeschichten vom FFMer Club Voltaire (Ex-)Vorstands-& LINKEn-Mitglied Andy Männel*bis zum LINKEn BuVo-Mitarbeiter Kram Säubert*
& dem Ausschluss aus der VS/ver.di-Mitglieder-Mailingliste

http://www.barth-engelbart.de/?p=2326

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

3 Gedanken zu „Transatlantischer Saal-Sturm im “linken” Kampfanzug“

  1. um an Deinen letzten Kommentar an zu knüpfen, ” hoch vom Sofa “, wenn das nicht mehr so richtig geht, gibt es immer die Möglichkeit das eigene Wissen zu vermitteln um Definitionen zu analysieren, die nicht nur von bürgerlichen Eliten konstruiert, erfunden werden sondern auch die Werkzeuge mit deren Hilfe jede Bewegung erstickt, der Kraft beraubt werden die ihren ( des Kapital ) Interessen entgegenstehen.

    Nachdem ich mehrere Möglichkeiten ” ausgelotet ” habe, ist eine Organisation übrig geblieben in der ich meine politische Heimat finden werde, der Deutsche Freidenker – Verband, Landesverband Nord und das aus drei hauptsächlichen Gründen, Erstens – weil er Marxistische Ideale vertritt, Zweitens – weil er ebenso dem Atheismus sich verpflichtet fühlt und Drittens – weil seine Mitglieder die Meinungsfreiheit als hohes Gut betrachten, jedoch sehr gut von Hetze unterscheiden können.

  2. Moin,

    um an Deinen letzten Kommentar an zu knüpfen, ” hoch vom Sofa “, wenn das nicht mehr so richtig geht, gibt es immer die Möglichkeit das eigene Wissen zu vermitteln um Definitionen zu analysieren, die nicht nur von bürgerlichen Eliten konstruiert, erfunden werden sondern auch die Werkzeuge mit deren Hilfe jede Bewegung erstickt, der Kraft beraubt werden die ihren ( des Kapital ) Interessen entgegenstehen.

    Nachdem ich mehrere Möglichkeiten ” ausgelotet ” habe, ist eine Organisation übrig geblieben in der ich meine politische Heimat finden werde, der Deutsche Freidenker – Verband, Landesverband Nord und das aus drei hauptsächlichen Gründen, Erstens – weil er Marxistische Ideale vertritt, Zweitens – weil er ebenso dem Atheismus sich verpflichtet fühlt und Drittens – weil seine Mitglieder die Meinungsfreiheit als hohes Gut betrachten, jedoch sehr gut von Hetze unterscheiden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.