Neo-Faschismus der Mitte: ohne Hakenkreuz & Schnauzer, Glatze & FührergruSS

Dieses Buch meines Freudes und Kollegen Freerk Huisken ist ein MUSS
Freerk Huisken, Professor im (HaBE-angemerkt:Un-) Ruhestand an der Universität Bremen mit dem Schwerpunkt Politische Ökonomie des Ausbildungssektors. 2007 erschien von ihm bei VSA: »Über die Unregierbarkeit des Schulvolks. Rütli-Schulen, Erfurt, Emsdetten usw.« Er ist darüber hinaus Autor des Standardwerks »Erziehung im Kapitalismus«. (Leseprobe am Ende der folgenden Artikel zum Thema oder gleich hier bei VSA oder bei Freerk Huisken)

Jetzt, wo parallel zu Syrien auch noch das Westjordanland befreit wird, und nach den Golan-Höhen auch die dazugehörigen Ebenen in  Kooperation von Grauen Wölfen, US-IS, Isr-IS, Türk-IS, Saud-IS, Al CIAda, Al-nUSrah und der israelischen Verteidigungs-Armee, da muss man doch klar sagen auf welcher Seite man steht. Bei den “Adopt a Revolution” -InitiatorINNen von medico-international war es noch egal, ob die Befreiungsgruppen-Mitglieder Pali-Tücher in Kombination mit monarchistischen Idris- Flaggen (des CIA-geschulten, aus den USA dirigierenden ex-libyschen Thronfolger-Prinzen Idris), mit Joints und mehr als bewusstseinserweiternden-angstschwellensenkenden, Vietnam-Kriegs-erprobten Drogen versorgt – gezielt schwarze LibyerINNEN abschlachteten. Dabei warfen sie sich noch anfänglich in die Che-Buttons geschmückte Brust und betätigten sich vor laufenden Video-Kameras “befreiend” , köpfend, erhängend, schlachtend… Es ist das gleiche Vorgehen wie auf dem Maidan, (der “Generalprobe für Moskau”: Henry Kissinger) ,wie in Odessa, wie jetzt wieder in Libyen, in Syrien, in Afghanistan …in Palästina … Die NATO-Armeen, die von der “Mitte” aus organisierten, finanzierten Kampfhunde an der Heimatfront namens PEGIDA, AFD, NPD usw., ihre Entsprechung, die SöldnerBanden an den “AuslandsFront-Einsatzgebieten” sind die Bauern, Läufer, Springer in diesen Monopoly-Kriegen ….. 

Hat der Schwarz-Braune seine Schuldigkeit getan, dann kann er meist auch nicht mehr gehn, so wie einst der Strasser und der Röhm. Wie bequem!!! 

….. und die Atlantik-Brücken-Scheinheiligen aus dem chamäleon-artigen antideutschen Lager, mit der Aufgabe, eine wirksame breite Anti-Kriegsbewegung zu be- und verhindern, machen die fünfte Kolonne bis in die allerhintersten (leider oft nur vermeintlich) linkesten Winkel. Sie kommen daher als “antifa”. Focussieren immer auf die Marionetten und lenken ab von den eigentlichen StrippenzieherINNEn und den Kapitalgesetzen, nach denen die Oberpriester Kaput-Baals funktionieren..

Der Alte Faschismus hat schon lange ausgedient. DER BENÖTIGTE NEUE FASCHISMUS KOMMT OHNE HAKENKREUZ UND SCHNAUZER,  wer Generäle aus der Mitte massenmorden oder Obristen wie Klein-My-Lai nach 140 lufterschagenen Kindern und anderen Zivilisten bei Kundus als Belohnung zum Brigade-General befördern lässt, der kann PR-wirksam auch einen 94jährigen Auschwitzaufseher und Massenmordbeteiligten im Alibi-Verfahren zu millionenfach Lebenslänglich verurteilen.  Die US- & NATO-Raubkriege seit 1945 haben  schon das Mehrfache des Holocaust an Massenmorden auf höchtem technologisch-industriellen Niveau verbrochen. Wer bringt die Oberbefehlshaber dieser Völkermordskriege vor ein Nürnberger Tribunal ??? Wer Faschisten zu Freiheitskämpfern umlackiert und sie nach erfolgreichem Einsatz -wie Poroschenko jetzt die Fascho-Glatze Jazenjuk-  PR-tauglich angeblich fallen lässt (mit Steinmeier und Kerry, Obama und Merkel, Gabriel und Clinton, Soros,CIA, USw. ,HBS, KAS, und FES usw… fördernd im Hintergrund), der kann auch  NSU-Reste hinter Gitter oder sie dazu bringen, “sich selbst umzubringen” .  Manche nutzen auch die staatlich positiv sanktionierte und immer wieder gut inszenierte, mainstream-medien gehätschelte “antideutsche” ff- Bühne , weil sie an der gut geschmierten Achse der Guten von Broder & Co. keinen Platz mehr gefunden haben, als 5. Rad an der Kriegskarre- wie Miersch, Maxeiner, Cora Stefan und andere AntiTerrorkriegs -&  Islam-Experten usw…

Alles (Islamo-) Faschismus-Experten, die uns schon immer vor Jugo-Faschisten, , Mullah-Faschisten, Gaddafaschisten, Faschiitten, Putifaschisten, Fasch-Assadisten gewarnt haben.

Nun, wir kennen die vielen 2., 3.,und 4. Hitlers, die die Herrschenden uns zur “Rechtfertigung” ihrer Raubkriege präsentiert haben : Saddam Hussein (den der Richy von Weizsäcker noch mit deutschen High-Tech-Waffen ausgestattet hat), Gaddafi, Assad, verschiedene Iranische Präsidenten, Mugabe, den Präsidenten von Eritrea, … es werden immer mehr .. Für die Wiedervereinigung der “seltenen Erden” in der Inneren und der Aüßeren Mongolei, für die Befreiung von Nordkorea und die Wiedervereinigung von Süd und Nord, das wird so vorbereitet, wie die damals leider gescheiterte freiheitlich-demokratische Wiedervereinigung von Süd- und Nord-Vietnam. Nadschibulla war doch auch ein kleiner Hitler oder Stalin oder Mao oder PolPot wie der KimYong Sun oder wie war das ?

Fragen wir den BefreiungsKriegsExperten und Terrorismusbekämpfer

Milan Horáček

in GRÜNER-Fern-Ost-Mission zu der Zeit um 1984, als Jutta Ditfurth noch für die Neue Revue geschrieben hat.

Das Bild, wo Milan zusammen mit Volksmudschaheddin auf einem …
(mit Hilfe einen MILAN-Rakete ? Gab’s die damals schon? oder erst nach weiteren Milan-Auslandseinsätzen ?)
….. frisch eroberten afghanischen Panzer russischer Bauart sitzt, ist bei google leider nicht mehr zu finden, das gab es Mal als GRÜNES Plakat. Dafür findet man aber dieses von 1984 (war das nicht das Orwell’sche ?):  Dieses brennend heiße Bild habe ich hier jetzt rausgenommen, weil ich sonst  wieder ausgenommen würde per Abmahnverfahren. Hier kann man es aber anklicken: http://www.pametnaroda.cz/witness/photo/id/5749?locale=cs_CZ :

Da steht er an der pakistanisch-afghanischen Grenze wie heute seine Nachfolger in den “FSA”-kontrollierten Flüchtlingslagern  auf dem von der Türkei besetzten syrischen Grenzterritorium und heute –  nein es war schon vor einem Jahr im KOZ – , da hat Jutta Ditfurth die “syrische Opposition” und ihre “FSA” hochleben lassen.  Wann und wo treffen sich Milan und Jutta eigentlich aktuell ? ((übrigens, die an die IS-Söhne und Töchter über die US-Lieblinge der Barsani-Peschmerga gelieferten Boden-Luft-Raketen  namens MILAN sind nicht nach Milan Horacek so benannt worden. Milan wurde bei Fischer etwas zu wenig dekoriert, da waren schon Andere an der Futterkrippe: Hans-Gerhard Schmierer (ExKBW-Häuptling), Ralf Füchs (ebenfalls) …. Frau Schmidt,  und wie hieß der ehemalige RAF-Anwalt und spätere Innenminister ?  Killy , nee,  das war der Mann von der Petra und die hieß Kelly, und er war General und hieß Bastian, die sollen sich doch angeblich selbst umbgebracht haben,, so wie der Barschel ja auch..  Schill ? Schiller ?  Nee,  Schily ..Otto.. .

Das folgende Portrait stammt von seiner wikipedia-Seite

Milan Horáček, Juni 2015

Der Milan Horacek, der kennt den afghanischen 2. Hitler noch von den Zielscheiben der Volksmudschaheddin bei der Ausbildung durch US-NGO-Befreiungskrieger-Ausbilder. Milan war doch bei den Befreiuungskämpfern vor Ort !!!

So, wie damals die GRÜNEN wussten, was gut für die Afghanen ist, so wissen heute deutsche Syrienexperten, was gut für die Syrer ist, es sind die Gleichen, die schon wussten, was gut für die Menschen in Libyen, in Ägypten, in Somalia, in Mali, in Nigeria, in Elfenbeinküste, in Eritra, in Zimbabwe  usw. …ist.

Besonders gut wissen es die Unterstützer der “Freien Syrischen Armee”, die Initiatoren von “Adopt a Revolution”  und die Frankfurter Kernzelle von ÖkoLinX.

Siehe dazu auch:

http://www.barth-engelbart.de/?p=98873

ÖkoLinX wählen ? Was ist denn das ? Ditfurth’s Wahlverein? Oder was?

und dieser Artikel gehört noch dazu:

Für Jutta Ditfurth blanker Antisemitismus: BRICS Announce $100 Billion Reserve To Bypass Fed, Developed World Central Banks

Diese Über-Überschrift muss sein, nachdem Jutta Ditfurth nach ihrem legendären 3SATurierungsauftritt bei einer ASTA- antideutschen (mit neuem Tarnnamen versehen “AntiFa-Analyse &Klassenkampf”) Veranstaltung im Frankfurter KOZ alle Recherchen und Analysen z.B. von Werner Rügemer als zumindest “strukturell antisemitisch” , “verkürzt & pseudo-antikapitalistisch” oder, um es mit ihrem Broder in Soul, dem Stuttgarter Zionisten-FanClub-Chef Lothar Galow-Bergemann auszudrücken “regressiv & damit pseudo-antikapitalistisch” begüllt hat. Früher konnte man bei Jutta Ditfurth noch Analyse & Enthüllung erwarten, jetzt hat sie Antikriegsbewegungs-Paralyse & Begüllung zu ihrem Hauptjob gemacht. Dass das KOZ mittlerweile von Israelfreunden ebenso beherrscht wird wie der faschistische Folterkeller “Klapperfeld”, wo noch in dem 50ern Kommunisten wie Emil Carlebach gefoltert oder”nur” zusammengeschlagen  wurden und in den 68ern und danach immer wieder, das passt gut zum Inhalt der Reden der Jutta Ditfurth.

(Ich wollte 2011 im “Klapperfeld” (bei “Faites votre Jeux!” – ein schöner Name für ein Foltergefängnis :-O))))  eine Erinnerungslesung machen, da ich dort im Klapperfeld von einer “Putztruppe” aus dem 18. Kommissariat, dem politischen  nach einen Vorbehandlung auf den Treppen zum Keller des Landgerichtes dann vorendbehandelt wurde: zusammengedroschen an allen Körperteilen, die man bei der folgenden erkennungsdienstlichen Behandlung  im “Noske-Palais”, dem Polizeipräsidium in der Friedrich-Ebert-Anlage auf den Potrait- und Ganzkörperfotos (weil von der Kleidung verdeckt) nicht sehen konnte, so daßß ich auch keine Beweise für diese Folter bringen konnte… Bei einer poltischen Aktivität konnten ja die Hämatome alle von Prügeleien mit NPDlern, Bereitschftspolizisten, Justizwachtmeistern bei den “Brandstifter-Prozessen” herrühren.  Ich glaube damals habe ich zum ersten Mal Horst Mahler gesehenundgehört und ihm schon da,mals nicht üüber den Weg getraut. Im Publikum saß ein weiterer solcher Kandidat, der hatte eine führende Position im LIBRESSO am Opernplatz und wurde trotz seiner Rädelsführer-Funktion selten festgenommen, niemals vor Gericht gestellt.  Und der hatte “Einzelkämpfer-Qualitäten”, vor dem schreckten alle Justizwachtmeister zurück. Nach Aufgabe des LIBRESSO war er wie vom Erdboden verschluckt. Im Gegensatz des von uns enttarnten VS-Spitzels im KBW-ZK, dem Opium-Abhängigen doppelampuitierten Schwerstbehinderten Ex-Metall-Arbeiter Franz, der ganz solidarisch durch sämtliche linksradikalen WG-Betten Frankfurts gelotst wurde und so langsam sich in das Büro des KBW-ZK vorarbeitete. Klar, Franz ganz proletarisch, vom  gedopten Kopf bis in beide Prothesen und ein Held der Arbeit, der Arbeiterklasse. Dewr KBW hätte gerne, so wie die KPD/AO wenigstens einen echte Proleten im ZK gehabt. Der Franz sollte ihnen den Hutter machen, dewr als gelernter Elektro-Handwerker aus den tifen Odenwald in AO-ZK saß, später direkt neben Horst Mahler.  Der Franz tauchte wieder auf und hat als Anführer einer Krüppel-Initiative den Bundespräsidenten Carl Carstens geohrfeigt. Da ging es um die Behandlung von Behinderten in der Bundesrepublik und die Beteiligung des Führungspersonals an der NS-Euthanasie..)

PalästinenserTücher waren bei Juttas Veranstaltung im EZBankfurter KOZ verboten, wer sie anbehielt, den drohte der SaalSchutz zu räumen, wie die, die einen Assad-Button trugen und die kombinierten IDF- ISIS-Angriffe auf Syrien und ihre EUSA- &Wahabittischen Finanziers anklagten, wer lauter kritisierte, wurde zunächst von Ditfurth ermahnt und ausgedeutet und bekam draußen dann noch Prügel angedroht: “Wir wenden hier das Hausrecht bis zur Mauer ganz robust an. Alter, und wenn du nicht gleich die Fresse hälst, dann kriegst du eine rein….”  Mein vorsichthalber schon herausgenommenes Gebiss sorgte für Lachkrämpfe ebenso wie mein vorgehaltener Schwerbehinderten Ausweis: “Was, das ist der Barth-Engelbart ? Der hat ja auch ne Adresse!”  Vor einer halben Stunde hat sich Jutta gnädiger Weise gegen die Prekarisierung von Schwerbehinderten ausgesprochen, die in dieser kapitalistischen Gesellschaft als Prügelknaben geprügelt würden, weil sie nicht profitabelmehrwertabschöpfbar arbeitsfähig seien: BRAVO!

Diese Reden schwingt sie, während die Ostukraine zerbombt wird wie der GAZA-Streifen mit hunderten von Toten, wie große teile Syriens, wo die EUSraelisch geförderten, als “Islamisten” getarnten Terroreinheiten die Region in die Steinzeit bomben und massakrieren…mit 100Tausenden von zivilen Opfern..und Millionbne von Flüchtlingen. Destabilisieren, Abkassieren und die BRICS so isolieren… das ist die Devise und die Jutta macht da mit in vorderster Front… Ich glaube , sie ist nicht mehr zu retten.. Die Vorstellung, von diesem Mob im Klapperfeld behandelt zu werden, weckt die schlimmsten Albträume meiner Folterung in den Klapperfeld Katakomben 1970/71, mit dem Unterschied, dass meine Folterer nicht so uniformiert sind , sondern 2014 so aussehen, wie ich 1971 mangels Geld ausgesehen habe…: ”

So viel Vorwort muss sein, da ich nach dieser KOZ-Veranstaltung gar nicht so viel essen kann wie ich KOTZen muss. (HaBE)

Ich höre auch sonst Roger Waters (Pink Floyd) doch viel lieber als Wiglaf-Jutta von Droste-Ditfurth: Wer stoppt die mörderische Aggression der radikal-zionistischen Regierung Israels ?  https://www.youtube.com/watch?v=BPq-zAlLc_A#t=98

Roger Waters’ (Pink Floyd) Song for Gaza  –  DANKE an Helmut   (Schmidt – Bolanden)

 

BRICS Announce $100 Billion Reserve To Bypass Fed, Developed World Central Banks

Tyler Durden's picture

As we suggested last night, the anti-dollar alliance among the BRICS has successfully created a so-called “mini-IMF” since the BRICS are clearly furious with the IMF as it stands currently: this is what the world’s developing nations just said on this topic “We remain disappointed and seriously concerned with the current non-implementation of the 2010 International Monetary Fund (IMF) reforms, which negatively impacts on the IMF’s legitimacy, credibility and effectiveness.”

As Putin explains, this is part of “a system of measures that would help prevent the harassment of countries that do not agree with some foreign policy decisions made by the United States and their allies.” Initial capital for the BRICS Bank will be $50 Billion – paid in equal share among the 5 members (with a contingent reserve up to $100 Billion) and will see India as the first President. The BRICS Bank will be based in Shanghai and chaired by Russia. Simply put, as Sovereign Man’s Simon Black warns, “when you see this happen, you’ll know it’s game over for the dollar…. I give it 2-3 years.”

  • BRICS MINISTERS SIGN DEVELOPMENT BANK AGREEMENT
  • INITIAL SUBSCRIBED CAPITAL OF BRICS BANK IS $50 BLN: STATEMENT

A quick take on existing monetary policy.

  • MONETARY POLICY MUST BE CAREFULLY CALIBRATED: BRICS STATEMENT

The punchline, however, is that using bilateral swaps, the BRICS are effectively disintermediating themselves from a Fed and other “developed world” central-bank dominated world and will provide their own funding.

We are pleased to announce the signing of the Treaty for the establishment of the BRICS Contingent Reserve Arrangement (CRA) with an initial size of US$ 100 billion. This arrangement will have a positive precautionary effect, help countries forestall short-term liquidity pressures, promote further BRICS cooperation, strengthen the global financial safety net and complement existing international arrangements…. The Agreement is a framework for the provision of liquidity through currency swaps in response to actual or potential short-term balance of payments pressures. 

Incidentally, the role of the dollar in such a world is, well, nil.

For those who have forgotten who the BRICS are, aside from a droll acronym by a former Goldman banker, here is a reminder of the countries that make up 3 billion in population.

Key excerpts from the Full statement:

We remain disappointed and seriously concerned with the current non-implementation of the 2010 International Monetary Fund (IMF) reforms, which negatively impacts on the IMF’s legitimacy, credibility and effectiveness. The IMF reform process is based on high-level commitments, which already strengthened the Fund’s resources and must also lead to the modernization of its governance structure so as to better reflect the increasing weight of EMDCs in the world economy. The Fund must remain a quota-based institution. We call on the membership of the IMF to find ways to implement the 14th General Review of Quotas without further delay. We reiterate our call on the IMF to develop options to move ahead with its reform process, with a view to ensuring increased voice and representation of EMDCs, in case the 2010 reforms are not entered into force by the end of the year. We also call on the membership of the IMF to reach a final agreement on a new quota formula together with the 15th General Review of Quotas so as not to further jeopardize the postponed deadline of January 2015.

 

BRICS, as well as other EMDCs, continue to face significant financing constraints to address infrastructure gaps and sustainable development needs. With this in mind, we are pleased to announce the signing of the Agreement establishing the New Development Bank (NDB), with the purpose of mobilizing resources for infrastructure and sustainable development projects in BRICS and other emerging and developing economies. We appreciate the work undertaken by our Finance Ministers. Based on sound banking principles, the NDB will strengthen the cooperation among our countries and will supplement the efforts of multilateral and regional financial institutions for global development, thus contributing to our collective commitments for achieving the goal of strong, sustainable and balanced growth.

 

The Bank shall have an initial authorized capital of US$ 100 billion. The initial subscribed capital shall be of US$ 50 billion, equally shared among founding members. The first chair of the Board of Governors shall be from Russia. The first chair of the Board of Directors shall be from Brazil. The first President of the Bank shall be from India. The headquarters of the Bank shall be located in Shanghai. The New Development Bank Africa Regional Center shall be established in South Africa concurrently with the headquarters. We direct our Finance Ministers to work out the modalities for its operationalization.

 

We are pleased to announce the signing of the Treaty for the establishment of the BRICS Contingent Reserve Arrangement (CRA) with an initial size of US$ 100 billion. This arrangement will have a positive precautionary effect, help countries forestall short-term liquidity pressures, promote further BRICS cooperation, strengthen the global financial safety net and complement existing international arrangements. We appreciate the work undertaken by our Finance Ministers and Central Bank Governors. The Agreement is a framework for the provision of liquidity through currency swaps in response to actual or potential short-term balance of payments pressures.

Goodbye visions of an SDR-world currency. As for the USD…

auch hier würde Jutta Ditfurth von blankem Antisemitismus sprechen !

&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&

ÖkoLinX wählen ? Was ist denn das ? Ditfurth’s Wahlverein? Oder was?

ÖkoLinX-ARL 52 Kandidat*innen für den Römer!
Gesichter-Plakat

ÖkoLinX wählen ? was ist denn ÖkoLinX ? Das kandinskysierte Vereins-Logo soll Nähe zu Lenin signalisieren. Kandinsky hat mit vielen STURM-KünstlerINNEn den Aufbau der Sowjetunion unterstützt, so wie fast alle KünstlerINNEN der vor zwei Wochen beendeten STURM-Ausstellung in der EZBankfurter Schirn.  Aber bei allen, außer bei Walden wurde das geflissentlich in der STURM-Ausstellung verschwiegen, selbst im schweineteuren Katalog steht davon kaum etwas. Wer also als GeringverdienerIN es schaffte, sich diese Bilder anzusehen, bekam NICHTS davon mit, dass diese KünstlerINNEN gegen den Krieg, gegen die Kriegskredite und für ein Sowjet-Deutschland, für die KPD, für eine deutsche Räte-Republik arbeiteten und die UdSSR unterstützt haben. Zu diesen erneut politisch zensierten STURM-Künstlerinnen gehört auch der von den Faschisten als “Asphalt-Literat” beschimpfte politische Lyriker Albert Ehrenstein, dessen Bücher sie als Erstes verbrannten (siehe dazu:

Als & wie die STASI einmal Zensur verhinderte )

Dass ÖkoLinX sich mit einem leicht modifizierten Kandinsky-Motiv schmückt, ist schon ziemlich anmaßend. (Siehe dazu: EZBankfurt: Gigantischer Kunstraub bei STURM in der SCHIRN)

hier geht es zur virtuellen Ausstellung: http://www.schirn.de/ausstellungen/2015/sturm_frauen/ . die Reale ging leider nur bis zum 7.Februar.Aber auch in der virtuellen Ausstellung staht von dem oben gesagten NICHTS.  Kein Wunder bei diesen Sponsoren:

GEFÖRDERT DURCH

Art Mentor Foundation Lucerne
Kulturfonds Frankfurt RheinMain

Zusätzliche Unterstützung von

Ernst von Siemens Kunststiftung, Georg und Franziska Speyer’sche Hochschulstiftung

Medienpartner

Deutsche Bahn, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Media Frankfurt, VGF, Journal Frankfurt, hr2 Kultur

Nun aber weg von den Originalen hin zur Karikatur:
Spötter behaupten, ÖkoLInX sei der Ditfuth-PR-Verein zur Vermarktung ihrer MLDP-(Marx-Luxemburg-Ditfurth-Partei)-Klassiker-Reihen.  Doch das stimmt so nicht.  Es mag sein, dass das eine ganze Zeit lang so war. Manfred Zieran machte ihr den Manager und die Diäten reichten für beide und das Büro …. dann kamen die 3Satten Jahre und etwas an Gagen dazu  (naja, die Wahlkampfgelder, die Sitzungsgelder und die mageren “Diäten”, die ich aus dem MKK-Kreistag noch kenne, die machen einen nicht fett. Da nimmt man in der Regel eher ab dabei. Deshalb heißen die auf diesen Ebenen ja auch noch zu Recht “Diäten”.)

Dafür dass Jutta Ditfurth zunächst meine Artikel mit meiner Unterstützung nutzte (auch Seitenweise mit Quellevermerk zitiert z.B. für ihr Grundlagen-Buch “Das waren die GRÜNEN”), auch, um sich u.a. für ihre mdr-Talkshow gegen Koenen, Kraushaar und Götz Aly zu munitionieren, könnten einige Kandidatinnen auf dieser bunten Liste schon stehen. Das war so vor 7-8 Jahren. Und das war auch gut so.

Sie stehen hoffentlich nicht dafür, dass Jutta Ditfurth mich danach als “tendenziell völkisch” diffamierte und zusammen mit Michael Mäde mich aus der jW-Galerie, bei radio CORAX, bei radio X, bei vielen EZBankfurter LeseLocations rufmordete. Bis in die Reihen des Club Voltaire reichte ihr Rufmord gegen mich, spätetens nach dem von ihr positiv kommentierten Angriff der BAK-Shalom-Israel-Fans auf eine Veranstaltung von Elias Davidson und der BANDBREITE  zum angeblichen Al-Kaida-Anschlag auf die Twin-Tower von New-York und das Pentagon. Da hat Jutta noch kräftig mit draufgeschlagen und “Haltet den Dieb! SEXISMUS!” geschrien .. siehe dazu:

Wer Frauen aus der Burka bombt -oder- Wenn der Militarismus “SEXISMUS” schreit: zu den Breitseiten gegen die Bandbreite

Veröffentlicht am 27. Oktober 2009 von Hartmut Barth-Engelbart

Wer Frauen aus der Burka bombt,
muss das ja irgendwie als “womens-lib” verkaufen.
Und all die anderen daneben
befreit man mal so eben
bombersicher
aus ihrem unterdrückten Leben.

Wer Frauen aus der Burka bombt
den schlägt Alice Schwarzer prompt
für den Friedens-Nobell-Preis vor
worauf er ihn genauso prompt
bekommt

da jubelt auch der Fischer-Chor

Warum? Die KfW schickt tonnenweise
UHU auf die Asienreise
damit kleben die Afghanen
kaputte Häuser
Plastikplanen
bombensicher
in den Ruinen neues Leben

Der Freiherr wird es ihnen geben …

Die ÖkoLinX-KandidatINNen stehen hoffentlich auch nicht dafür, dass Jutta Ditfurth und Manfred Zieran mich wegen des Tragens eines Palästinenser-Schales, eines Syrien-Support-Buttons und des Fragens ihr nicht passender Zwischen-Fragen 2015 von ihrem Saalschutz aus dem Saal(KOZ) jagen liessen.   Ihr antideutscher/ASTA-Saalschutz und KOZ-Hausherr drohte mir -nach meiner Bitte um Freies Geleit beim Verlassen der Ditfurth-Veranstaltung auf das Zeigen meines Schwerbehinderten-Ausweises-  auch noch “knüppeldicke Hausbesuche” an: “Schön, dass wir jetzt auch noch Deine Adresse haben!”.  Für dieses Verhalten von Jutta Ditfurth und Manfred Zieran und ihrem BAK-shalomisiert-antideutschen Nethanjahu-Jubelchor im und vor dem KOZ  habe ich eine Reihe von Zeugen, die es etwas länger als ich in dem Ex-“Kommunikations-Zentrum” im ehemaligen Studentenhaus der Goethe-Universität auf dem alten Uni-Campus aushielten.

Dafür ist doch m.E. die Kandidatinnen-Liste außergewöhnlich anders gestrickt als die beiden ListenFührerinnen. 

Dagegen  vermisse ich aber nach seinem jüngsten UZ-Artikel den Hans-Christof Stoodt auf dieser Liste. Der querfronelt fast so schlimm, wie der gestrauchelte Ex-FR-Chefredakteur mit seiner Brenner-Stiftungs-Querfront-Studie, die die Stiftung wegen ihrer wissenschaftlich nachgewiesenen Unhaltbarkeit wieder zurückgezogen hatte.  Mit dieser Studie hätte sich die Brenner-Stiftung selbst “verbrannt” In etwas nachgebesserter d.h. verschlimmbesserter Form kam sie wieder in de Presse, ins KlientelBlättchen, die Heimat-FRontschau.  Als das nichtausreichte, kamm Thomas Willms mit seinem Querfront-Quark in der angeblichen “antifa”-Zeitschrift der VVN/BdA. Als das noch immer nicht genug war, legte Hans-Christof  Stoodt (Kosename “die linke Geissel Gottes”) noch einen Holzkotz auf denScheiterhaufen.  Und das mitten in der linken Festung UZ. “Ein feste Burg die DKP, ein gute Wehr und Waffen..”, so singen linke Pfaffen…  denn auch in der DKP machen sich  -wie in der VVN/BdA- die Anti-Deutschen unter wechselnden Namen breit.  Das ist schon so wie bei Al-Kaida, die wechseln von Zeit zu Zeit angepasst an den Einsatzort auch die Namen: Al-nUSrah, US-IS, Türk-IS, Saud-IS … Hans-Christoph Stoodt hat mich mal am Vorabend des Tages der Menschenrechte 2003 aus der Katharinen-Kirche geworfen, weil ich Prof. Micha Brumliks Kriegspropaganda gegen Jugoslawien öffentlich aber leise angegriffen hatte. Brumlik drohte mit Verlassen des Promi-Podiums, wenn ich nicht sofort samt meiner Texte rausgeworfen würde. Seine Forderung nach Bombardierung Serbiens und nach einem Landkrieg gegen den von Schröder, Fischer, Scharping zum 2. Adolf Hitler erklärten Milosevic und “zur Verhinderung eines 2. Auschwitz im Kosovo” –  hatte ich mit meinen Gedichten und Artikeln  auf großen Plakaten in der EZBankfurter Katharinen-Kirche bei einer amnesty.-medico-international-Veranstaltung zum Thema “Krieg für Menschenrechte ?” thematisiert. Ulrike Holler,  Bernd Mesovic(ProAsyl),  Thomas Gebauer (medico) usw. sagten übrigens gegen diese grobe Verletzung der Meinungs- und Kunstfreiheit keinen Ton. Die Frankfurter Zeitungen brachten keine Silbe. Vor der Kirche dagegen sammelten sich rund 300 Passanten um meine Gedichte und die weiteren, die ich dann von außen an die Eingangstüre heftete und unter Beifall weiterschrieb…. Dass er dafür bei mir nach Jahren um Entschuldigung gebeten hat, finde ich immer noch gut. Und wir haben dann auch sehr oft in den gleichen Reihen gestanden, gekämpft .. immer mit Worten… und dann wieder so was… Bruder Stoodt, Du ruderst gerade wieder Mal ans falsche Ufer !!!! Oder spielst Du in unserer Zeit den gefakten guten Lotsen ? Dann mutiert auch die UZ zur TITANIC. Auch Lotsenboote werden vom Strudel erfasst.

“Belgrad//

stand//

als es noch stand//

im Weg //

jetzt liegt es //

am Rand//

des Weges//

nach Bagdad!”

 

Überforderung:

Zunächst

erklärten wir ihnen

ausführlich

den Krieg

im Anschluss

daran mit Geduld

die Menschenrechte

 

Doch dafür

hatten sie

dann

Keinen Kopf mehr.

 

Ja ökolinx sollte Mal der Gegenentwurf zur NATO-Olivgrünen Kriegspartei der Fischer-Chöre werden (ohne hier den Gottfried Fischer beleidigen zu wollen).

Nun hat sich ihre Listen-Führerin spätestens seit ihrem Besten-Listen Pimping-3SAT-Kulturzeit-Interview als die effektivste Oberbremserin beim Ausbremsen einer drohenden breiten Anti-Kriegsbewegung, Truppentransport-Blockade-Bewegung profiliert.  – zeitgleich mit dem von einer Springerverlags-nahen Werbeagentur organisierten Usurpation der Montage, der klassischen Anti-Kriegs-Montags-Mahnwachen-Termine, durch die mit Strasser-Röhmschen-Anti-Bonzen-Jargon und  mit von dieser Agentur entwickelten “upgedateten” Slogans geköderten mittendrin und nebenbei-MitläuferINNen-Masse an “Unzufriedenen”.   und Jürgen Elsässer macht ihnen da auch noch die Karrikatur eines noch Oben gehieften Fallada.

Egal …  Das ist jetzt nicht alles erst gesteuert gemacht. Die Think-Tanks des Finanzkapitals und ihrer geschäftsführenden Ausschüsse, also ihrer Regierungen auf EU-,  auf “nationaler” und  regionaler  Ebene lassen die Masse ihrer Untertanen nicht nur für ihre Absatzmärkte sondern auch für “freie wahlen” nicht nur vor den Supermatktregalen bis in die letzten Hautfalten ausforschen und entspechende Wahlprogramme formulieren. Da hilft nicht nur Liz Mohn mit Bertelsmanns ARVETO-Stiftung beim Formulieren. Die machen auch die Gesetzesvorlagen und die Diäten-Alimentierten-MdBs  nicken sie nur noch ab… “Bundeswehr-Befriedungs-& Befreiungseinsatz in Mali ?  Ja, aber gerne!  Da waren wir doch noch letztes Jahr im Urlaub!  Und da war das noch ganz sicher, also nicht nur im Hotel,  da sind wir doch nicht im Resort geblieben. Da gabs immer auch Arbeits-Essen mit der Regional-Regierung. Wirtschaftskontakte mit Wohlfühlprogramm. Aber was  machen denn jetzt die Tuareck auf Bali ? Und Bali-Harem ! Die Tuareck hat doch bestimmt der Putin hingeschickt: Terroristen aus Turkmenistan . Oder der Chinese wars ! Da fällt mir doch immer der Toni Turek ein, was kennste nicht. Das war doch diese legendäre Oberliga-Tormann: da gibts doch dieses Lied:  Oder hieß der Theodor ? Das haben wir als Kinder immer gesungen: “wenn der Ball auch kommt und der Schuss auch fällt , der Tuareck der hällt. Der war aber nicht schwarz. Auch nicht mit Turban…:-O)))))). Ach komm, den musst Du doch kennen, hast Du den Film nicht gesehen “Das Wunder von Bern” ? 1954, Deutschland wurde Weltmeister! und das nach dem verlorenen Krieg !!!! Wie heißt der regisseur noch Horst Wendland ? nee, Horst Sohnemann ? Neee, wate Mal, ich habs auf der Zunge: ….. es war was mit den Söhnen… Gröhnemeier ? neee, der war da mit dem Burt Lancaster in dem Fim über die farbwerke Höchst  … der heißt anders ..hat der vieleicht “Wir Wunderkinder” gedreht oder “Die Brücke!”  , das waren doch auch Söhne ….  oder “Nackt unter Wölfen” .. Nee,  Dann wars §das 7.Kreuz” !  nee, lass mich doch mal nachdenken! Das waren doch alles Kommunisten oder SED-STASI-Leute  wie die Petra Seegers auch … nee , der ist auch viel jünger, die alten Nachkriegsfilmer die leben doch schon lange nicht mehr. Der Humpfry Borgward mit der Bergmann im Casablanca  Ach was.. ich habe der heißt Sönke Wortmann… !!! Aber mit H !!  Bei Sönke oder bei Wortmann, dann hieß der ja Worthmann, so wie Wollworth :-O)))))))  .  Nee, bei Söhnke, aber das hört man ja nicht,,,

 

 Weiterführende Artikel zu den Positionen und Praktiken der ÖkoLinXen Jutta Ditfurth

 

http://www.barth-engelbart.de/?p=11564

Zu Jutta Ditfurths “I dont like mondays” im FFMer KOZ ein offener Brief

Veröffentlicht am 17. Juli 2014 von Hartmut Barth-Engelbart

 

http://www.barth-engelbart.de/?p=65581

“Wahn-Machen”-Ditfurth & “Querfront”-Storz: gezielt oder nur Mal so geirrt ?

Veröffentlicht am 27. September 2015 von Hartmut Barth-Engelbart

 

http://www.barth-engelbart.de/?p=65491

Ditfurth & Co verhindern die notwendige Stärkung der Antikriegsbewegung

Veröffentlicht am 26. September 2015 von Hartmut Barth-Engelbart

 

http://www.barth-engelbart.de/?p=11495

 

 

Freerk Huisken

Der demokratische Schoß ist fruchtbar…

Das Elend der Kritik am (Neo-)Faschismus

232 Seiten | 2012 | EUR 14.80
ISBN 978-3-89965-484-4

Kurztext: Demokraten aller Couleur können (Neo-)Faschisten nicht wirklich kritisieren, lautet Freerk Huiskens provokantes Fazit.

Leseprobe:
www.vsa-verlag.de-Huisken-Demokratischer-Schoss.pdf87 K

Verfassungsschutz, Bundeszentrale für politische Bildung, viele der Volksparteien, aber auch Gewerkschaften und einige Antifa-Bündnisse stellen bei ihrem Kampf gegen Neonazis deren Kleidung vor, decodieren Zahlencodes und benennen rechtsextreme Musiklabels. Es wird enttarnt, was sie offen zeigen, wenn sie sich präsentieren. Diese Art der »Auseinandersetzung« lebt von der Vorstellung, Jugendliche würden sich abwenden, wenn sie nur erkennen könnten, wie Neonazis sich kleiden und welche Mucke sie hören.

Weit gefehlt, denn diese sind vor allem enttäuschte Nationalisten, die die Verschwendung nationaler Ressourcen durch undeutsche Unternehmenspolitik anprangern, am globalen Kapitalismus gerade nicht den weltweiten Siegeszug eines Ausbeutungssystems kritisieren, sondern beklagen, dass sich gute deutsche Unternehmen in internationale Konzerne verwandeln.

Damit kommen gute Demokraten in Schwierigkeiten, entdecken sie doch bei der unerwünschten Konkurrenz Einvernehmen mit dem eigenen höchsten politischen Ziel: Dem Erfolg der Nation, um Deutschland ökonomisch und politisch voran zu bringen. Und so verkommen Verbotsdebatten, Enttarnungen und Steckbriefe sowie die Warnung, dass der Schoss noch fruchtbar sei, zu einer Ehrenrettung von Nationalbewusstsein – zum Segen des demokratisch regierten Kapitalismus. Daran sollte man sich wirklich nicht beteiligen.

Der Autor
Freerk Huisken, Professor im (HaBE-angemerkt:Un-) Ruhestand an der Universität Bremen mit dem Schwerpunkt Politische Ökonomie des Ausbildungssektors. 2007 erschien von ihm bei VSA: »Über die Unregierbarkeit des Schulvolks. Rütli-Schulen, Erfurt, Emsdetten usw.« Er ist darüber hinaus Autor des Standardwerks »Erziehung im Kapitalismus«.

 

 

Ein Gedanke zu “Neo-Faschismus der Mitte: ohne Hakenkreuz & Schnauzer, Glatze & FührergruSS

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>