HaBE’s erweiter-&korrigierte Abmahngeschichten vom FFMer Club Voltaire (Ex-)Vorstands-& LINKEn-Mitglied Andy Männel*bis zum LINKEn BuVo-Mitarbeiter Kram Säubert*
& dem Ausschluss aus der VS/ver.di-Mitglieder-Mailingliste

(*die Namen HaBE die Redaktion aus juristischen Erwägungen heraus hier geändert! so HaBE)
Kurz nach meinem Ausschluss aus der attac-FFM-Liste (wegen Brumlik- Kritik und angeblichem Antisemitismus: Meine Kritik an Micha Brumlik wg. seiner  Verbotsforderung bzgl. Muttersprachlichem Unterricht und seiner Forderung nach Bombardierung Belgrads.) wurde ich aktuell jetzt auch bei attac-de ausgeschlossen wg. meiner Kritik an Bartschs HARTZ4er Schmäh …und meines Artikels über den SS-KZ-“Arzt” Dr. Mengele und seine Landschinenfabrik ….
finanziell  bin ich am Ende! Spende! Damit die Rechnung dieser Leute nicht aufgeht! Spenden senden !

 

 

 Ich HaBE mich dabei nicht nur weit aus dem Fenster gelehnt und mit diesem Artikel jegliche Engagements als Künschtler bei der LINKEn riskiert, ich habe auch sauber recherchiert und hier ist eines der Ergebnisse. Das ist es was der jungen Welt mich so als Abonnent erhält: http://www.barth-engelbart.de/?p=135)

 

 

attac-de-Ausschluss wegen eines Artikels über  den SS-KZ-“Arzt” Dr. Mengele und seine Landmaschinenfabrik, mit deren Profiten er seine luxuriösen Südamerika-Verstecke finanzierte.:

 

.

HaBE Publikationsverbot bei attac-D wg. “Mengele-Brief” und Rettungsappell für die syrischen FernsehjournalistINNen ? http://www.barth-engelbart.de/?p=2200

 

“Mengele-Brief”: http://www.barth-engelbart.de/?p=2194 auf den übrigens der Dottenfelder Hof sehr positiv reagiert hat. In der nächsten Geschäftsführungssitzung sollen meine Vorschläge behandelt werden, den Schriftzug MENGELE auf den Miststreuer nicht zu entfernen, sondern ihn mit einer Hinweistafel in Leuchtschrift zu ergänzen… Spuiren sichern statt sie zu vernichten oder zu verwischen…!…

 

... kurz nach wie vor diesen Ausschlüssen kommen nach meiner Kritik an der AVAAZ-Propaganda in attac-mailinglisten und LINKEn Portalen und nach meiner Verteidigung der 9/11-Veranstaltung im Frankfurter Club Voltaire mit Elias Davidson und der BANDBREITE sofort die Angriffe aus der BAKschischlamm-Ecke der LINKEn…. zeitweilige SPERREN (angeblich wg. Verstoß gegen “Nettiketten”),

 

Auftrittsverbote und Boykotte. So verweigerte die Rosa-Luxemburg-Stiftung in vielen Fällen jegliche Unterstützung für Veranstaltungen, bei denen Lesungen & Konzerte mit mir eingeplant waren oder wo dies auch nur erwogen wurde. Schon das allein ließ bei vielen weniger finanzstarken Veranstaltern erst gar nicht den Gedanken aufkommen oder Anträge aus der Mitgliedschaft in diese Richtung aus finanziellen Gründen abschmettern.

 

Nach meinem über 13 Jahre andauernden staatlichen Berufsverbot als Pädagoge, das ich nach Schichtarbeit, selbständiger Werbetexter-&Grafiker, Fernfahrer, Musiker, Messebauer mit einer Ochsentour an Billighonorareinsätzen schließlich durchbrechen konnte, habe ich jetzt ein Defakto-Berufsverbot durch “linke” Seilschaften und Quasi-(Regional-)Monopole auf dem Kunst/KulturMarkt.  siehe hier http://www.barth-engelbart.de/?p=1313
Das bringt eben auch solche Bettelbriefe hervor, denn die gerichtliche Klärung der Männel & Säubert-Angelegenheiten würde ich schon lieber mit Gagen bezahlen… (ich suche für mein Bühnenprojekt “ZartBitter” eine(n) PianistIN/en, SaxophonistIN/en, ChellistIN/en, PosaunistINen ….  möglichst eine “RampenSau” mit breitem Repertoire und Improvisationskompetenzen, die/der im “Nebenamt” und als Überzeugungstäter/in den Platz von Wolfgang Stryi (Sax/BassKl/Komp. im ensemble modern)einnehmen kann. Wolfgang hat mir dafür sein OK gegeben)

Die Veröffentlichung meiner Recherchen zu den Zerstörungen linker Basisstrukturen in der Main-Kinzig-Region durch einen bekannten Mitarbeiter des Schatzmeisters der LINKEn tat dann ein Übriges.  Aus Angst vor Regressforderungen der regionalen Gläubiger dieses Mitarbeiters und Angst vor solchen Abmahnungen wie ich sie kassiert habe, wollen die Zeugen und ehemaligen Bürgen des K.S. nun ihre zugesagten eidesstattlichen Erklärungen nicht mehr abgeben.. K.S. Rechnung scheint aufzugehen… und Verbindung von privatem Profitieren mit Politik in den LINKEn durchaus vereinbar zu sein. Und wenn man das alles öffentlich ErLEUTERT , kriegt man die nächste Abmahnung…. und das LIEBICH so, auch wenn das für einige Zeit in den von K.S. weggesäuberten facebook-blogs “Linksfraktionen” und “Linksfraktion” nicht mehr nachzulesen war…


Über Spenden und andere Wunder  wie ENGAGEMENTS z.B. freue ich mich immer wieder – unter dem Motto, (früher hieß das: “Gold gab ich für Eisen”, so soll es jetzt nicht heißen .. sondern) unter dem Stichwort: “MARK&PEIN.” bitte Münz wie Schein hier rein:

Volksbank Büdingen-Main-Kinzig BLZ  506 616 39 Kto-Nr.: 1140086  (Konto-Inhaber Hartmut Barth-Engelbart)

Und wem das zu umständlich ist,  kanns ja -wenn auch mit einigen politischen Bauchschmerzen (wg. PayPal-Rausschmiss von WikiLeaks!)- über meinen PayPal Spendenbutton tun. (siehe hier gaaaanz unten rechts “SPENDEN” anklicken!)

UND JETZT ZU DEN ABMAHNGESCHICHTEN:

Politische Arbeit via Internet kommt teuer zu stehn
HaBE-”politische” Kosten, brauche Spenden oder ich muss dieses Projekt beenden

Kennen Sie den
LINKEN Kram Säubert?
Man lernt ihn über Abmahnverfahren kennen.
HaBE jetzt wieder das Vergnügen
für fast 750€

Jeden € , jeden Cent,
grad jetzt wo Damaskus brennt,
zur Linderung der Leiden des jungen MARK S.

Kurz nach meinem Ausschluss aus der attac-FFM-Liste (wegen dieser Kritik und angeblichem Antisemitismus (Meine Kritik an Micha Brumlik wg. Verbortsforderung bgl.Muttersprachlichem Unterricht und seiner Forderung nach Bombardierung Belgrads)
kommen nach meiner Kritik an der AVAAZ-Popaganda in LINKEn portalen und nach meiner Verteidigung der 9/11-Veranstaltung im Franbkfurter Club Voltaire mit Elias Davidson und der BANDBREITE sofort die Angriffe aus den BAKschalomecke der LINKEn. Die Veröffentlichung meiner Recherchen zu den Zerstörung linker Basisstrukturen in der Main-Kinzig-Region durch einen bekannten Mitarbeiter des Schatzmeisters der LINKEn tut dann ein Übriges.  Aus Angst vor Regressforderungen der regionalen Gläubiger dieses Mitarbeiters und angst vor solchen ASbmahnungen wie ich sie kassiert habe, wollen die Zeugen und ehemaligen Bürgen dede M.S. nun ihre zugesagten eidesstattloichen Erklärungen nicht mehr abgeben.. M.S. Rechnung scheint aufzugehen… und Verbindung von privatem Profitieren mit Politik in den LINKEn durchaus vereinbar. Und wenn man das alles öffentlich ErLEUTERT , kriegt man die nächste Abmahnung…. und das LIEBICH so
€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€1.295,-€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€
Mark Seibert schickt HaBE den Gerichtsvollzieher mit der Forderung über 1.295,-€
(Mittelerweile hat der Gerichtsvollzieher für Mark Seibert meine volle Monatsrente von meinem Konto abgebucht -so wird der August zum Nullsummenspiel)

Er wars natürlich nicht selbst, auch sein Anwalt Kay Füßlein wars nicht direkt, aber irgendwie haben es die beiden hingekriegt, dass das Verfahren an der Guten Quelle, der Stätte des ersten segensreichen Wirkens Mark Seiberts,  im Amtsgericht Gelnhausen gelandet ist, das in den 90er Jahren über seine Geschäftspraktiken nicht urteilen musste, weil nach staatsanwaltlichen Empfehlungen niemand Anzeige erstattete. Schon gar nicht die GEW-Lehrer, die für das pädagogisch-soziokulturelle Projekt “Gute Quelle” als Bürgen hafteten. 

Jetzt schickt mir genau dieses Amtsgericht den Gerichtsvollzieher mit Seibertschen Forderungen über 1.295,-€ auf den Hals.
Gut getimed in der Sommerpause, wo man üblicher- besser möglicherweise im Urlaub abwesend ist und so die Pfändung sofort durchschlägt. und wenn nix auf dem Konto ist, gleich der PKW oder sonstiges Luxusgut zu pfänden ist.
Gut getimed auch , weil jetzt auch von den Linken in der LINKEn kaum jemand zu erreichen ist.
 
ich meine jetzt nicht die Handvoll Funktionsträger, die mich mit kleineren Spenden unterstützt hat, sondern die 20 Duzend anderen, die sich überhaupt nicht gerührt haben…
 
Ja ja ich weiß, gutmeinende GenossINNen haben mir geraten, statt rechte Rechtsanwälte und den Mark Seibert zu alimentieren, sollte ich doch statt zu zahlen in den Knast gehen. Werte GenossINNen, ich habe wegen meiner politischen Arbeit zwei kaputte Füße, eine Sehbehinderung, fünf Schädelbasisbrüche und zur Vermeidung von Folgekosten für diesen Staat nur eine 75%-Anerkennung als Schwerbehinderter, eine halbierte Rente wegen Berufsverbot (die zum 1.7.13 um 1,26 € erhöht wurde) .und insgesamt schon einige Wochen Bau/Knast abgesessen, abgearbeitet…..
Ich meine, das reicht… ich will nicht noch für ein paar Monate in den Knast, nur weil ich versucht HaBE, den Schwenk der LINKEn nach rechts zu bremsen.
Ich brauche schlicht weg Eure Spenden:
denn HaBEs Blog soll hier nicht enden!
 
Kto-Nr 1140086 bei der VR-Bank Main-Kinzig-Büdingen e.G.
BLZ 506 616 39

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.