Den White Helmets den Friedensnobelpreis aberkennen & den Sender-Gleiwitz-Pokal verleihen

Nachdem nun auch die britische Journalistenlegende Robert Fisk (mehrfach zum Auslandskorrespondenten des Jahres gewählt) das vermeintliche Giftgas-Massaker in Duma als Fake entlarvt und den wahren Charakter der IS-Sanitöter-Truppe “White Helmets” enthüllt hat, sollten Ole und Jakob von Uexkull ausreichend Rückgrat beweisen, um dieser Terror-Bande den irrtümlicher Weise verliehenen  alternativen Friedens-Nobelpreis wieder abzuerkennen.

Eine etwas gründlichere Recherche vor der Verleihung wäre den Livelihood dringend zu empfehlen, denn es gab schon vor zwei Jahren ausreichende Beweise für die Beteiligung der White Helmets an den unvorstellbar brutalen Verbrechen der IS-Formationen, für die die White Helmets “arbeiteten”.  Verbrechen die weit über die aktuelle Lieferung eines Kriegsvorwandes in Form eines “false False-Flag”-Giftgasangriffes hinausgingen und im Internet-Portal “mein Parteibuch” und hier seit Jahren dokumentiert wurden.

Journalistenlegende Robert Fisk entlarvt vermeintliches Giftgas-Massaker als Fake.

Giftgas-Kinder-Theaterproben unter Anleitung der OSCAR-Preisträger “White-Helmets”

Giftgas-Kinder-Theaterproben unter Anleitung der OSCAR-Preisträger “White-Helmets”

Die OSCAR-Jury darum zu bitten, der IS-Propaganda-Sanitöter-Truppe „White Helmets“ den Dokumentarfilm-OSCAR wieder abzunehmen, scheint mir eher zwecklos. Dieser Laden ist wohl doch zu eindeutig Kriegspartei.

Vielleicht nützt es aber etwas,  die Jury des „Alternativen Friedens-Nobelpreises“  dazu aufzufordern, der mittlerweile ausreichend entlarvten Massaker-Beteiligungs- und Massaker-Inszenierungs-Sanitöter-Truppe den „Alternativen Friedens-Nobelpreis“ wieder abzuerkennen. Vor anderthalb Jahren hatte ich sie bereits schon einmal  -leider vergeblich-dazu aufgefordert.

Nun könnte man ja sagen:

egal,  der Executive Director Right Livelihood Foundation Ole von Uexkull, Communications Director Xenya Cherny Scanlon, sowie der Founder  des Right Livelihood and World Future Council Jakob von Uexkull, die ich aufgefordert hatte: Retract the Award Given to NATO’s White Helmets

gehören leider jetzt auch auf die andere Seite der Barrikade. Damit will ich mich aber nicht abfinden. Mir ist dieser alternative Preis (noch) zu wichtig. Und ich hoffe, dass das Livelihood und World Future Council seinen Fehler erkennt und den Preis aberkennt.

Eine solche Aberkennung würde das Attribut “alternativ” auch wieder rechtfertigen, nachdem mit Henry Kissinger, Barack Obama und auch der  EU “wahre Friedensengel”den offiziellen Friedensnobelpreis verliehen bekommen haben. Letztere wohl für ihre Troika-Kriege gegen die ärmsten Länder Europas und die beiden Erstgenannten wegen unzähliger Verbrechen gegen das Völkerrecht, Angriffskriegen, massenhafter illegaler Tötungen durch Drohnen usw.  … Dort bewegten sich die “White Helmets” in gleichwertiger Nachbarschaft.

 

Aber doch nicht  zwischen den Livelihood-Preisträgern  wie Robert Jungk, Felicia Langer, Ken Saro Wiva, Leonardo Boff, Daniel Ellsberg, Edward Snowdon, Uri & Rachel Avnery, Astrid Lindgren,  Johan Galtung, Morchedai Vanunu ….

Nehmt ihnen den Livelihood-Preis wieder ab!

Es reicht doch, wenn sie für ihre Terrorpropaganda-Filme und ihre gefakten “Menschenrettungs-Dokumentarfilme” den OSCAR bekamen

“White Helmets”-IS-Terroristen werden mit OSCAR belohnt

Den NATO-Terrorhelfern “White Helmets” den “Alternativen Friedens-Nobel-Preis” aberkennen!

Siehe dazu auch :

Rentner erschießt Nachbarn: 10 Jahre Knast! Und Trump-May-Macron-Nethanjahu-Merkel-Maas & Co?

www.barth-engelbart.de/?p=202692

 

Das aktuelle KROKODIL, wenn man’s genauer wissen will

 

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.