False-Flag-Propaganda gegen die syrische Regierung im Vorfeld von Genf 2

Gefälschte Bilder für Rudolf Scharping & Joschka Fischer & Schröder / Gefälschte Bilder für von der Leyen & Frank-Walter Steinmeier & Merkel –  Schon wieder wird ein Sender Gleiwitz gebastelt

False-Flag-Propaganda gegen die syrische Regierung im Vorfeld von Genf 2 

Ursula Behr analysiert seit 4 Jahren Kriegsnachrichten, Terroristen-Videos, Bilder aus Libyen und Syrien
Tatort FundortÜber die PR habe ich bereits einiges geschrieben, nun denke ich kann auch etwas mehr  zeigen. Der von Katar in Auftrag gegebene Report  ist keinen Pfennig wert, jedoch reicht er aus um gezielt im Vorfeld die syrische Regierung zu diffamieren und Millionen von Menschen weltweit in die Irre zu führen.In dem katarischen Report mit illustren Namensgebern fehlen gravierende Merkmale:Dazu gehören auf den Körper geschriebene  Daten am Fundort.  Jede der abgebildeten Leichen hatte auf einem nur wenig retuschierten Foto einen Aufkleber auf der Stirn, vermutlich aus  weißem Leukoplast.Auch diese, vermutlich beschrifteten Streifen wurden durch schwarze Balken unkenntlich gemacht und das bereits in dem katarisch bezahlten Bericht, beglaubigt von einer Anwaltskanzlei in UK, garniert mit Namen von “hochrangigen” Personen, darunter auch ein “SIR” und sogenannte EX-ICC-Aufklärer.Mit dem Bericht haben sie nicht aufgeklärt, im Gegenteil, sie haben Fragen aufgeworfen.Zwei Fotos von einem Mann. Einmal mit einem Keilriemen um den Hals, das andere Mal ohne diesen Keilriemen gezeigt.Das ist vermutlich eines der ersten Tatortfotos, aufgenommen zur Sicherung von Spuren und wie die Leiche aufgefunden wurde.In Höhe des Kopfes eine braune Decke, vielleicht wurde sie ja zum Transport benutzt als man die Leiche im Sand ablud, vielleicht war er auch darin eingewickelt:Durch schwarze Balken die vermutlich aufgemalten Daten unkenntlich gemacht. Ein weitere Längsbalken  verbirgt die Körperbehaarung. Der Querbalken verbirgt die Brustwarzen.  Ein Quadrat vebrigt das Gesicht des Toten. Alle Merkmale welche zur Identifikation beitragen können wurden in dem von Katar in Auftrag gegebenen und bezahlten Bericht gezielt unkenntlich gemacht.Gezielt bearbeitetUnd dies dürfte mit größter Wahrscheinlichkeit der gleiche Mann sein. Er wurde bereits auf eine Folie gelegt, der Untergrund Sand wie bei vielen der anderen Leichen. Vermutlich wird er zur Spurensicherung und Abtransport darin  eingehüllt.

Da im oberen Foto sämtliche Identifikationsmerkmale gezielt geschwärzt wurden, fällt der Vergleich natürlich schwerer. Vermutlich genau deshalb sind die  Fotos in dem Bericht geschwärzt. Aber die sichtbaren Ohren sind ähnlich, auch wenn es sich mal um ein linkes und rechtes Ohr handelt. Ich habe jahrelang Porträts gemalt, ich weiß wovon ich spreche.

Der Mann mi der braunen Decke und dem Keilriemen um den Hals. Vermutölich wurde das Opfer so aufgefunden.

Der Mann mit der braunen Decke und dem Keilriemen um den Hals. Vermutlich wurde das Opfer so aufgefunden.

Weitere sehr aufällige Schwärzung:

Was für Markierungen oder Merkmale wurden gezielt unter schwarzen Balken verdeckt!

Was für Markierungen oder Merkmale wurden gezielt unter schwarzen Balken verdeckt!

Welche Markierungen waren so verrräterisch, dass man sie schwärzte?

Ein bereits erwähntes Foto gibt darüber Aufschluß, es wurde am 12.01.2014 bei Twitter verteilt. War nicht in dem katarischen Bericht auch ein erstes Treffen mit dem anonymen Caesar erwähnt?

Auf den Fotos vom kartarischen Bericht wurden auch die weggeworfenen Einmalhandschuhe unkenntlich gemacht. Handschuhe welche darauf hinweisen könnten,  dass  es eine kriminaltechnische Untersuchung  von aufgefundenen Körpern gewesen  war?

Wurden deshalb diese Handschuhe mit schwarzen Balken wegeditiert?

Diese Bearbeitung gibt den Fotos einen ganz anderen Charakter.

Siehe Screenshot, Handschuhe wurden mit Balken verschiedenster Größe unkenntlich gemacht.

Es hieß die Untersucher hätten Originalfotos bekommen. Wer hat also die Balken hinzugefügt!

Es hieß die Untersucher hätten Originalfotos bekommen. Wer hat also die Balken hinzugefügt!

Vermutlich wurden bei der Untersuchung am Fundort die Körper bewegt. Im nächsten Screenshot vom Foto, der alte Mann, es liegen Einweghandschuhe herum, was auf eine zuvor stattgefundene Untersuchung der Leichen hinweisen könnte. Für jeden untersuchten  Körper neue Handschuhe  verwendet?

Der alte Mann, um ihn herum einige Einmalhandschuhe

Der alte Mann, um ihn herum einige Einmalhandschuhe. Die Stirn beschriftet

Warum wurden diese Merkmale sowie das Gesicht des alten Mannes unkenntlich gemacht in dem katarisch bezahlten Bericht? Bestimmt nicht um die Opfer zu schützen!

Auch der alte Mann trägt eine Beschriftung sowie einen weißen Streifen quer auf der Stirn. Der Mann im Vordergrund mit dem blauen Achselunterhemd, ist es der Mann welcher im oberen Screenshot rechts oben  liegt?

Ist das der Mann welcher so abgemagert ist und viele Wunden vorallem auf den Rippen und am Bauch aufweist? Es könnte natürlich auch der Mann sein, welcher bei seinen Beinen liegt. Das Foto gibt leider nicht mehr her.  Vergleicht doch selbst mit dem katarischen Bericht, bezahlt und in Auftrag gegeben aus Doha.

Mann mit offenen Wunden an den Rippen.jpg

Vermutlich wurden die aufgefundenen Opfer später in einen Krankenhaus gebracht um sie genauer zu untersuchen und sie einzeln zu Fotografieren. Warscheinlich sind dabei auch Nahaufnahmen von den Verletzungen, den Würgemerkmalen, den Folterspuren gemacht worden. Ausschnitte so wie sie der von Katar in Auftrag gegebene und bezahlte Bericht enthält.

Der Bericht jedoch enthält bearbeitete Fotos, Merkmale und Beschriftungen wurden unkenntlich gemacht. Auch wurde durch die Unkenntlichmachung der Gesichter  eine Identfizierung der Opfer unmöglich gemacht. Der Bericht wurde manipuliert.

Wenn man die syrische Regierung für 11 000 ermordete Häftlinge verantwortlich macht, so sollte man doch bei der Aufklärung von Verbrechen und der Identifizierung von Opfern  behilflich sein.

Verbrechen wurden begangen und der Bericht hat nichts besseres zu tun als die Identifizierung der Opfer unmöglich zu machen.

Auch dieser Mann mit der beige gefärbten  Unterhose dürfte sich in dem Bericht befinden:

Beige UnterhoseTatort Fundort

Stammen alle aufgefundenen Opfer, welche der katarisch bezahlte Bericht zeigt, von ein und dem selben Fundort?  Wieviel haben die hochgestellen Herren für ihre Mithilfe bekommen, wieviel hat Katar bezahlt, um aus Opfern von Verbrechen Häftlinge zu machen, ermordet durch syrische Sicherheitskräfte?

Hat sie der Twitterer auf die Idee gebracht?  Foto am 12.01. 2014 gezeigt. Das gleiche Emblem.

#Exclusive from inside ‘Military Mukhabarat Branch NO.215’ a footage of former detainees! @zaidbenjamin @ABarnardNYT http://t.co/zi7ktKfTJ4
TahrirSy ????? ???? (@TahrirSy) January 12, 2014

Ist es nicht eher so,  dass erneut aus horrenden Verbrechen, begangen von Oppositions-Milizen, Verbrechen durch syrische Sicherheitskräfte gemacht wurden?  Die beliebte  Täter-Opfer-Umkehr, ein altbekanntes Mittel zur  gezielten Dämonisierung und Verbrechensvertuschung.

Das Foto zu Dokumentationszwecken, die Quelle nebst Screenshots folgt ebenfalls, siehe Tweet

Tatort Fundort

Ich fasse zusammen was ich aus den Fotos, Videos und aus dem Bericht herausfinden konnte.

  • Es handelt sich um einen Fundort von weggeworfenen Leichen
  • Der Fundort und die Opfer wurden fotografiert
  • Danach wurden vor Ort Erstuntersuchungen vorgenommen, die Körper auch bewegt
  • Dann wurden sie verpackt und in ein Krankenhaus verbracht.
  • Dort wurden sie bis ins Detail untersucht und auch die Wunden, die Folterspuren dokumentiert.
  • Ich kann keinerlei Anzeichen feststellen, dass diese im Bericht gezeigten Toten Opfer von syrischen Sicherheitsbehörden gewesen seien.
  • Die Behörden haben einen Verbrechenstatort untersucht und die Leichen mitgenommen, sie kriminaltechnisch untersucht und in die Rechtsmedizin gebracht.
  • Das wurde fotografisch dokumentiert, so wie es vermutlich die meisten Kriminaltechniker machen bei Opfern von Verbrechen.
  • Die Behörden haben sich viel Mühe bei der Dokumentation gegeben. Würde es sich um Verbrechen aus syrischen Häftlingsanstalten handeln, wozu die Mühe? Normalerweise wird alles getan, um solche Verbrechen zu vertuschen. Ich denke da an die Folter und Morde in Abu Gharib, in Guantanamo, in Afghanistan oder auch an Deutschland, wo ein gefesselter Mann auf einer Matraze verbrannte.

Vielleicht war der namenlose Caesar ein Militärpolizist, vielleicht auch nicht. Ich kann das nicht feststellen.  Aber es heißt, er wäre ein Überläufer. Das alleine ist schon ein Grund an diesem einen einzigen Zeugen zu zweifeln, welcher alles tun würde für Regime-Change oder auch für Geld.

Er alleine hat behauptet, die Toten stammen aus Häftlingsanstalten.

Der Bericht von Katar hat dies nicht bestätigt, es wurde kein Beweis erbracht.

Ich glaube ihm nicht, die Opposition hat schon zu viel gelogen, die Untersuchungskomissionen der UN ebenfalls, angefangen von der Sonderbeauftragten zum Schutz für Kinder bis hin zu der Untersuchungskommission über die Massaker in Syrien.

Dem Bericht kann ich in einer Sache zustimmen, es handelt sich um grausame Verbrechen, Folter und Mord.

Aber ich frage ganz laut, waren es die syrischen Behörden oder entsprechen die Kapitel in dem Bericht nicht eher den Methoden der Opposition? Ausgestochenene Augen wie bei Vater Hadad?

Warum hat der Bericht sich gerade Leichen herausgesucht, welche irgendwo abgeladen waren, entsorgt von den Tätern?

Warum wurden sämtliche Identfizierungsmerkmale entfernt? Warum wurden die Einmalhandschuhe entfernt, warum wurden die Gesichter unkenntlich gemacht?

Was wollte man verbergen, um die syrische Regierung erneut zu verteufeln und weiteren Hass zu schüren?

Wieviele Menschen wird dieser zweifelhafte Bericht auf dem Gewissen haben? Der Bericht zeigt durch die Auswahl und Unkenntlichungmachung von Identitätsmerkmalen, dass ganz bewusst etwas verborgen wird, er ist manipulativ.

Durch die ganzen Unkenntlichmachungen von Identifikations-Merkmalen hat der sogenannte Bericht als Beweis für Verbrechen begangen von syrischen Sicherheitskräften NULL-WERT.

Das Video wo ein Mann auch auf einer Plastikfolie liegt:

 

Ich kenne fast nur Oppositionslügen, ich denke dies ist wieder eine von den großen Propaganda -Kampangen, pünktlich vor den Genf 2 Gesprächen breitangelegt ins Leben gerufen, um Präsident Bashar al Assad zu dämonisieren.

Niemand hat recheriert,  ob der Propaganda-Auftrag vorgegeben war. Die Opposition hat gesagt, dass… Ein katarisch bezahltes Team hat es aufgeschrieben, ein UK-Anwaltsbüro hat sein Siegel darunter gesetzt.

An “de Silvia”, sein Bericht mit der “Industriellen Vernichtung von Häftlingen” geht an die falsche Adresse, ich nenne es gezielte Opfer-Täter-Umkehr!

Das erinnert mich doch ganz stark an Libyen, wo ein Chefankläger im Vorfeld ohne Beweise wusste es würden sich welche finden lassen, erschienen bereits am 24.03.2011

Korrupt und gekauft

Wird ergänzt

DRINGEND NOT-WENDIGE VORBEMERKUNG (bevor es zum Ostereinmarsch in die Ukraine geht !?!?)

Recherchen zur Ukraine, zu B-H (((wo der EU-Gouverneur mit EinmaRSCH DROHT; WAS DER Ö-AUSSENKASPER von der ÖVP FÜR DIE uKRAINE IM GESTRIGEN zip (20.2.14)vorerst noch ausgeschlossen hat)))  wie zu Hermann Josef Abs sind äußert schwierig. Sie hängen immer direkt mit den Niederkunfts-& Geburtslügen der Bundesrepublik – von der Kronberger Währungskonferenz bis zur Berliner Luftbrücke von des Reiches, der balkanischen Erweiterung, mit OstKornkammern & Ölquellen & Krimsekt zusammen.

Sie sind auch sehr teuer.  So teuer, dass sie den Rechercheur in den Bankrott treiben. Dazu HaBE ich weiter unten Einiges geschrieben. Die jetzt wieder auf mich zukommenden Abmahn-Kosten kann ich mit meiner (Berufsverbots-bedingt-gekürzten) Rente alleine nicht schultern. Damit ich mein ABS-olut NonProfit Internet-Projekt weiter betreiben kann, bitte ich Sie/euch unter dem Kennwort “ABS-solution” um Spenden auf mein Konto Nr. 1140086 bei der VR-Bank Main-Kinzig-Büdingen , BLZ: 506 616 39

Danke. HaBE))

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

2 Gedanken zu „False-Flag-Propaganda gegen die syrische Regierung im Vorfeld von Genf 2“

  1. Was bist du denn für eine beschissene Minus-Figur, daß du zu so einer Lügenpropaganda bereit erklärst.
    Wieviel zahlt man dir denn für die Lügen, du geisteskranke Witzfigur ?

    Schade, das du nicht eines der Folteropfer warst, die du hier verhöhnst !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.