Wiki-Expediation completed: Ganser= Verschwörungstheoretiker, HaBE=Antisemit

Wiki-Expediation completed: Dr. Daniele Ganser= Verschwörungstheoretiker, HaBE=Antisemit. Im Bereich Politik sorgt wikipedia für Lähmung an Kopf und Fuß, Decapitation und Basis-Amputation. Und einen Rufmord durch diese internet-Enzyclopädie muß man schon als mediale Exekution bezeichnen, mittelalterlich-mentale Verstümmelung auf HighTech-Niveau. Virtuelles Saudi-Regiment.

Während der mittlerweile online stehende Dokumentarfilm „Die dunkle Seite von Wikipedia“, das manipulierende, auf Rufschädigung angelegte Wirken der für die meisten Nutzer anonym bleibenden Moderatoren am Beispiel des Schweizer Historikers Dr. Daniele Ganser aufdeckt, und dabei auch die Systematik aufzeigt, die nicht das Wirken der „Schwarm-Intelligenz“ ist sondern das bewußter gezielter Eingriffe, bleibt die wikipedia-“Basisarbeit” ziemlich unberücksichtogt. Es geht bei diesen gezielten Rufmord-Kampagnen nicht nur um die „Decapitation“ der antiimperialistischen, der Anti-Kriegsbewegungen, der 9/11-Hinterfrager und -Enthüller, es geht hierbei – öffentlich weniger wahrnehmbar, weniger beachtet aber ebenso intensiv betrieben um die Lähmung der Basis, es geht darum, die MultiplikatorINNen auf regionaler Ebene mundtot zu machen

.

KATZBACH

Doch dazu später.

Die Söhne Mannheims und Xavier Naidoo werden nicht verschont, zu rechtsradikalen Christen stigmatisiert-wikipediatisiert, weil sie sich gegen die Supermacht USA und ihre Kriegsverbrechen wenden. Aber auch diese wikipedia-Kampagne ist so wie die gegen „die bandbreite“ noch zu prominent besetzt. Da kommen NOCH Konzerte zustande, da kann der Gagenhahn noch nicht vollends abgedreht werden.. Auch KenFM ist nicht so leicht zu fällen, aber im Doppelpack mit Daniel Ganser wird das schon seit Langem versucht. Drastischer als bei dem wikipedia-Eintrag zur „bandbreite“ kann das Vorgehen der Moderatoren nicht belegt werden. Ich zitiere hier nur wenig aber empfehle den Eintrag ganz zu lesen:

Jürgen Elsässer, auf den sich der Sänger Wojnarowicz positiv bezieht,[9] bezeichnete die Bandbreite als „die erfolgreichste Band der ‚Wahrheitsbewegung‘“.[8]

Das politische Spektrum der Organisationen, bei denen die Band auftritt, reicht von der marxistisch-leninistischen DKP bis hin zur rechtspopulistischen SVP.[11] 2010 wurde die Band von der NPD als „eine volkssozialistische Musikgruppe“ gelobt.[12] 2011 rief das Duo zu einer Truther-Demonstration in Karlsruhe auf, die von Eva Herman über den Internetauftritt des Kopp-Verlages beworben worden war.[13] Anfang 2013 komponierte und sang die Band den Parteisong für die Kleinstpartei Neue Mitte von Christoph Hörstel. Dies nahm die Rosa Luxemburg Stiftung Rheinland-Pfalz mit der Begründung, dass „das Programm dieser Partei […] mit linken Positionen nicht vereinbar“ sei, zum Anlass, sich als Veranstalterin des Linken Liedersommers, bei dem die Band trotz Ausladung auftreten sollte, zurückzuziehen.[8]  ….

 

Da fehlt jetzt eigentlich nur noch das Bild des als Thälmann verkleideten NPD-Funktionärs, der Wojna gerade in dem Moment die Hand reicht, als der bestellte Fotograf abrückte: fertig die Querfront BandbreIte/NPD. 

“die bandbreite” hat für Hörstels “Neue Mitte” gesungen ? Ja, was hat er denn gesungen, was ist der Inhalt und hat Hörstels “Neue Mitte” Bundeswehr nach Afghanistan geschickt ? Libyen ausspioniert und die Daten an die Bombardierer weitergegeben ? Hat er HARTZ4 eingeführt ? Gemeinsam mit NSA abgehört ? Den NSU gebildet ?

Ich kenne nicht wenige Künstler, die schon für die zweitstärkste Kriegspartei gesungen und geschrieben haben und für die drittstärkste nicht minder. Für den EUROfighter Cohn-Bendit, den JugoslawienKiller Fischer, für die SPD und auch für die von ihr beherrschten Gewerkschaftsvorstände. Nun, Grass muss man nicht mehr finanziell fördern, aber grasen wir doch Mal sozialdemokratische und GRÜNE Veranstaltungen ab, wer da so alles künstlerische Friedenskulissen schiebt vor die Kriegskredite , die Hirne vernebelt ?? Oder eben auch nicht. Mir ist eine Antikriegs-Botschaft bei solchen Veranstaltungen lieber als Kriegspropaganda und die sucht doch bitte mal bei der „bandbreite“. …

Ich beziehe mich übrigens auch positiv auf einige Bücher von Jürgen Elsässer , den ehemaligen jW-Redakteur , z.B. auf die “Jugoslawien-Kriegslügen” und das Buch “Wie der Dschihadismus nach Europa kam”

Ja, auch ich habe schon auf Demonstrationen gesungen und geredet, die Jutta Ditfurth beworben hat, die doch zusammen mit den aktuell größten Kriegsverbrechern in einem oder mehreren Verlagen publiziert: Henry Kissinger ist dabei nicht Mal der Größte.

 

Wikipedia verlinkt im Text gegen “die bandbreite” und bezieht sich dort auf die Ausführungen des „linksruck“- & Münchner Meerschweinchen-Party-Organisators (zu dessen Sexismus-Vorwurf gegen die „bandbreite“ sollte man wissen, dass Andreas Waibel in München Partys mit Strohballen-Nestern organisiert hat, in denen sich der jungfräuliche Nachwuchs den Münchner Rot-Platzhirschen anbieten durften. Da freue ich mich jetzt schon teuflisch auf ein Abmahnverfahren und einen Prozess, bei dem sich eine Reihe von ZeugINNen ((auch mit Erzeugtem)) dann öffentlich äußern können.  Der Frankfurter LINKE-& BAK-Shalom- Aktivist & (damalige) Erste CLUB VOLTAIRE Vorsitzende wurde 2009 bei diesem Event gegen die ARBEITERFOTOGRAFIE, gegen Elias Davidson und „die bandbreite“ von Jutta Ditfurth sekundiert. Seit diesem Vorfall und der Mobilisierungs-Veröffentlichung des Andreas Waibel habe ich keine Lesung im Club Voltaier mehr machen können. Zum 50jährigen Jubiläums-Geburtstag wurde ich nicht eingeladen und eine zu diesem Fest immer wieder zugesagte Lesung aus den „Putztruppen“, meinem Frankfurt-Roman, der in Teilen im Club Voltaire spielt, konnte nicht stattfinden., obwohl Else „hinterm Tresen“ und Heiner Halberstadt, der bei mir „Unterdorf“ heißt, in diesem Roman-Teil zwei Hauptrollen spielen.

Hier der volle Text von Andreas Waibel, nach dem ich mich nicht mehr fragen muss, warum ich im CLUB nicht mehr lesen durfte (es gab davor sehr gut besuchte Lesungen zusammen mit Wolfgangs Stryi: z.B am 6.6.1999 „3V versus V3“ TEXTE GEGEN DEN KRIEG : voice-vote-vocals versus Vernichtungskrieg, Vertreibung, Völker-& Menschenrechtsverletzung gegen das Himmelfahrtskommando Schröder-Scharping-Fischer):

Antisemitische Veranstaltung im Club Voltaire verhindern!

Von: Andreas Waibel

Liebe Mitglieder und Freunde des Club Voltaire, Liebe Antifaschisten

Der Club Voltaire ist ein Ort, wo Linke und Demokraten verschiedener
Coleur
diskutieren und Veranstaltung durchführen können. Dies gilt
grundsätzlich auch für kontroverse Meinungen. Eine Grenze ist aber
dort erreicht, wo eindeutig reaktionäre, antidemokratische und
antisemitische Inhalt propagiert werden und eine kritische Diskussion
nicht ermöglicht wird. Ein solcher Fall liegt bei der geplanten
Veranstaltung “Die Bandbreite und Medien zwischen Realität und
Scheinwelt” der Gruppe “Arbeiterfotografie” am 9.10.2009 vor.

Die Gruppe “Arbeiterfotografie” propagiert Verschwörungstheorien zum
Terroranschlag vom 11.September 2001. Dabei geht sie soweit,
amerikanischen und israelischen Geheimdiensten zu unterstellen, dass
sie den Massenmord selbst verübt haben. Bei der Veranstaltung im CV
soll auch der Verschwörungstheoretiker Elias Davidson auftreten, der
die Nazis für “bescheiden” im Vergleich zur heutigen Politik der USA
und Israels hält. Davidson selbst wird als “jüdischer Ausnahmemusiker”
angepriesen. Vor diesem politischen Zusammenhang kann man das nur so
verstehen, dass alle Juden, die den 11.September nicht für das Werk
des Mossad halten, als Nicht-Ausnahmen stigmatisiert werden. ….

http://meta.copyriot.com/2009/09/antisemitische-veranstaltung-im-club-voltaire-verhindern/

…… Keinen Fußbreit für Antisemitismus und Reaktion! Verteidigt den Club
Voltaire als Ort der Aufklärung und des Antifaschismus! Kommt alle am
Dienstag 29.9. 19:30 zur Sitzung der Programmgruppe und überzeugt die
Mitglieder diese Veranstaltung abzusagen! Wenn das nicht gelingt,
kommt am 9.10. 19:30 in den Club Voltaire und tut was nötig ist!

Andreas Waibel
1.Vorsitzender des Club Voltaire e.V.

 

KATZBACH

wikipedia hat es zwar über Jahre fertig gebracht, mich mit einem aus dem Zusammengang genommenen Beitrag als “Antisemit” darzustellen. Dafür läßt wikipedia bei meinen Werken das von mir zusammen mit u.a. Wolfgang Stryi (ensemble modern), Christof Korn (hessischer Filmpreisträger) geschriebene, komponierte und (1999 im Gallustheater in den ADLER-Werken ur-) aufgeführte Theaterstück über das ADLER-KZ “Katzbach” sowohl bei mir als auch bei Wolfgang Stryi weg.. Das passt ja auch nicht in das von wikipedia vermittelte Bild des Antisemiten. Ob die Nennung der Dresdner Bank als SS-Hausbank und Hauptverantwortliche für nicht nur dieses KZ ein Grund für die Nichtnennung war, weiß ich nicht. Nur steht die Nichtnennung bei wikipedia in einer Reihe von Nichtankündigungen durch die mainstrem-medien, die Falschankündigungen, die seit 1999 anhaltende Weigerung aller Kommunen entlang des Weges des Todesmarsches der 260 Überlebenden von über 1600 ADLER-KZ-Häftlingen – dieses Stück aufzuführen. Nicht erwähnt werden meine Forschungen und Veröffentlichungen über die Zwangsarbeit in der Rhein-Main-Region. Desweiteren läßt wikipedia meine Auseinandersetzung mit der Frankfurter Rundschau weg, der ich meine Forschungen über die Rolle der Dresdner Bank entgegenhielt als die FR (Claudia Michels) ihre Lobeshymne über die “Aufarbeitung der DB- NS-Geschichte” durch die Dresdner Bank geschichtsklitternd veröffentlichte… Nicht erwähnt werden bei Wikipedia meine Recherchen über den Wieder-Aufbau der Dresdner Frauenkirche unter der Leitung der Dresdner Bank und leitender REP-Kader, die schon bei der „Regermanisierung“ Ostpreußens zusammen mit dem Hamburger Anwalt Rieger am Werke waren. In der DDR sollte die Ruine der Frauenkirche als einzige im historischen Stadtkern als Ruine und Mahnmal so stehen bleiben. Die Frauenkirche war das geistige Zentrum, der „Petersdom“ der faschistischen „Deutschen Christen“. Die Ruine war aber auch Mahnmal zur Erinnerung an die Bombardierung Dresdens und die Pflicht, die Verantwortlichen und die Ursachen für die Kriegsverbrechen gegen Guernica, Lidice, Distomo, Coventry, Warschau, Hiroshima, Nagasaki, Darmstadt, Hanau, Frankfurt, Darmstadt, Oradour, Donbass, Leningrad, Tobruk, El Alamein, …. zu benennen, zu erforschen. Und zu recherchieren, warum die Westalliierten so gut wie keine französischen Städte bombardiert haben, nicht einmal die U-Boothäfen wie LaRochelle. Dafür aber Duzende von deutschen Altstädten unter weitgehender Verschonung industrieller und militärlogistischer Objekte sowie der Wohnviertel der Reichen. Bei der damals noch nicht so weit entwickelten Zielpräzision eine enorme Leistung der RAF und der USAF ..

Dazu habe ich eine ganze Reihe von Artikeln geschrieben, die bei wikipedia als einer meiner Arbeitsschwerpunkte genauso verschwiegen werden, wie die Recherchen über die Rolle von CIA, Mossad, und den britischen wie französischen und auch den deutschen Diensten beim Aufbau, der logistischen Unterstützung, der Ausbildung von Al-Kaida und seinen Mutationen IS usw….

wikipdia hat aus dem Artikel über mich zwar jetzt den Hinweis auf meinen Beitrag zur Rolle des Mossad und der IDF-Spezialkommandos bei dem sogenannten „arabischen Frühling“ und den „Salafisten“ entfernt bzw den Hinweis auf meine Recherchen über die als Salafisten getarnten IDF-Einheiten:

„In der [[NRhZ-Online|Neuen Rheinischen Zeitung]] stellte er 2013 die Behauptung auf, der unterschiedslose Beschuss der israelischen Zivilbevölkerung durch militante Palästinenser erfolge in Wahrheit entweder durch „Spezialkommandos“ der [[Israelische Streitkräfte|israelischen Streitkräfte]] selbst oder durch von Israel gelenkte Salafistengruppen.<ref>[http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=18438 ”Beschießen israelische Spezial-Kommandos israelische Städte? “9/11″ auf Israelisch?”], nrhz vom 6. Mai 2013</ref>“

Aber die Herausnahme dieses Hinweises geschah erstens erst nach der bezweckten Wirkung, dass ich als angeblicher „Antisemit“ unter Hinweis auf wikipedia und Jutta Ditfurth kaum noch bezahlte Engagements erhielt und zum Beispiel fünf Minuten vor der Sendung, einer Live-Lesung beim Hallenser Radio CORAX aus dem Programm flog oder bei der Leipziger Buchmesse meine Lesungen offiziell unterdrückt wurden durchgezieltes Abhängen der Plakate. Höhepunkt war dabei die Absetzung der „Geburtstagsfeier“ des ZAMBON-Verlages im Hallenser VL-Zentrum, angekündigt im Programmheft, plakatiert, aber als wir im VL-Zentrum ankamen, wurde uns mitgeteilt, die Veranstaltung sei abgesagt. Nach einiger Zeit und dem drumherumdrugsenden Angebot als Entschädigung doch in der VL-Kneipe ein Geburtstagsessen einzunehmen „auf Kosten der VL“, stellte sich heraus: die Stadt Halle hatte auf Druck von ganz oben und nach „Hinweisen auf die antisemitische Einstellung der Veranstalter und der beteiligten Künstler“ auf Absetzung der veranstaltung bestanden und damit gedroht, im Weigerungsfalle dem Zentrum nicht nur die mageren Fördergelder zu sperren sondern auch gleich die Baupolizei und der VL-Kneipe das Gesundheitsamt & die Gewerbeaufsicht ins Haus zu schicken.

 

Und ich vermute einen weiteren Grund: mein damaliger Hinweis, der von desertierten IDF-Offizieren bestätigt wurde, auch meine Texte zur Ermordung meiner Freunde Giuliano Mer-Khamis und Vittorio Arrigoni durch salafistisch getarnte IDF-Sondereinheiten werden jetzt durch die jüngeren Meldungen über arabisch verkleidete IDF-Steinewerfer, Mossad-Kommanduere beim IS usw. bestätigt, das passt dann nicht mehr so gut, sondern bestärkt die Richtigkeit meiner Aussagen… da muss dann der Hinweis rausgenommen werden, der belegt wie man jemanden unberechtigt beschuldigt, diffamiert hat.  Aber ich habe ihn doch noch gefunden…

 

Schlimmer als diese relativ offen verlaufenden Zensur- und Boykottmaßnahmen sind die hinter vorgehaltener Hand beschlossenen bei vielen Veranstaltern: klar, als Erstes sucht man über google infos zum Autor, Sänger, Kabarettisten, Publizisten,. Kriegt auch ein paar Hinweise von Israel-Fans in der VVN/BdA oder von BAK-Shalom in der LINKEn, klickt als nächstes wikipedia an und dann : wer setzt sich gerne auch nur dem geringsten Verdacht aus, einen wikipedia geouteten „Antisemiten“ zu engagieren oder einen von JvD so gerufmordeten „tendenziel Völkischen“ ? Dazu kommt noch, dass in Folge dieser Kampagnen oder zum Teil auch selbst veranlasst die Rosa-Luxemburg-Stiftung für Veranstaltungen die Unterstützung verweigert, wenn ich dort auftreten sollte . So geschehen bei meinem Kabarett-Programm „Neue Helden braucht das Land“ das ich für die GEW-Hochschulgruppe der ML-Uni in Halle aufführen konnte. Die RLS hat da die finanzielle Unterstützung verweigert, explizit mit dem Verweis auf JvD und wikipedia. und BAK-Shalom-VVN/BdA-Zurufe… In der Folge wurde ich sogar von der DKP und der UZ boykottiert, trotz innerparteilicher Nachfrage und Empfehlung hat mich die obere DKP-Riege nicht zum UZ-Pressefest zugelassen… Da teile ich das „Schicksal“ der „bandbreite“. Die wird bei wikipedia noch viel viel drastischer verleumdet.

 

Spenden

Der “Linke” Kram Säubert die LINKE von Linken und auch das Internet und sein Anwalt Doc Ärmlein schickt, wenn man es den Leuten erLEUTERT eine Abmahnung nach der Anderen.

So kann man BAKschischlammschlagend politische Gegner mundtot machen und dabei auch noch ne Stange Geld verdienen. Das abzuwehren kostet nun mich ne Stange Geld und dafür bitte ich euch/Sie um…

Um die Spende zu vereinfachen, führt der Button zu Paypal. Die Überweisung kostet keine zusätzlichen Gebühren. Von dem überwiesenem Betrag geht jedoch ein kleiner Teil an Paypal. Wieviel das ist, kann hier (1. Zeile der 2. Tabelle) nachgesehen werden.

Lieber ist es mir aber (auch wegen des politischen Verhaltens von Paypal), wenn die Spenden direkt auf mein Konto Nr. 1140086 bei der VR-Bank Main-Kinzig-Büdingen eG.  BLZ 506 616 39  unter dem Kennwort „MARK & PEIN“ eingezahlt werden.

 Politisch/künstlerisch sinn(en)voller wäre es, mich zu “Büchnerei”-Lesungen, Erzählungen, Austellungen, Konzerten, Seminaren, Münzenberg-Projekt-Werkstätten einzuladen. Ihr könnt/Sie können mich gern haben :-O))) und das für relativ wenig Gage pro Abend, Matinée oder auch ganztags, mehrtägig bis ganzwöchig. Programme schicke ich auf Anfrage. Zur Zeit mache ich eines mit dem Titel: “Wie kann man Frieden kriegen?” und ein Weiteres mit dem Arbeitstitel “an der Tafel des Abendmahles”: Komm Andrea, sei Du unser Gast, nimm hin was Du uns bescheret hast.

Zum Hintergrund der Abmahnverfahren:

und auszugsweise hier:

 

Mark S. (mit der WELT die LINKE säubern) gewinnt Revision
HaBE Bitte(t) um Spenden!

 

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

4 Gedanken zu „Wiki-Expediation completed: Ganser= Verschwörungstheoretiker, HaBE=Antisemit“

  1. Sehr geehrter herr Barth-Engelbart, ich lese ihre Seite sehr oft mit wachsenem “Vergnügen”, da ich an all diesen Themen über das Geldsystem herangekommen bin. Meine Devise ist immer zu fragen Cui Bono-wem nutzt es. Da ich mit diesem Thema mich seit 22 Jahren befasse und 35.000 Artikel in meinem Archiv habe kenne ich auch viele Menschen persönlich, die nach Alternativen suchen. So auch die Bandbreite, Daniele Ganser, Bernd Senf, viele Menschen aus der Freigeldszene etc. Ich kann aus meiner Erfahrung nur sagen, das die Verleumdung, die Shitstorms gegen kritiker und Opposition in den letzten 3 bis 5 Jahren exponentiell zugenommen haben, genauso wie die Kriegshandlungen. Da ist es sehr erfrischend wenn ein Dr. Daniele Ganser den menschen vor Augen führt, wie Propaganda-Meinungsbildung gemacht wird. Führen wir uns ganz einfach vor Augen, in vielen ARD Anstalten arbeiten bis zu 90% freie Authoren. Wenn die nicht den Chefredakteuren nach dem Mund reden bekommen sie keine Folgeaufträge und wer wirtschaftlich abhängig ist, der Schwimmt mit dem Strom. Ken Jebsen hat dazu eine hervorragende Gesprächsrund mit Willy Wimmer, Daniele Ganser, Bröker und Pohlmann gemacht. Aber auch wenn man sich die Ausführungen von Frau Prof. Dr. Gabriele Krone Schmalz, ehemals WDR ansieht erhält man einen tiefen Einblick. Cui Bono, Macht ist geld und Geld ist Macht. Wir brauchen nur dem Geld zu folgen. Die ETH Zürich stellte in einer Forschung fest das nur 147 Firmen die Weltwirtschaft beherrschen. Nimmt man sich einen beliebigen Namen und googelt ihn mit Rockefeller oder Rothschild bekommt man fast immer einen Treffer. Zudem, wer beherrscht heute die Nachrichten, es sind ganz ganz wenige Konzerne, die oft noch miteinander kooperieren. Und derzeit gibt es nur ein Imperium wie Ganser sagt, nämlich die USA. Ein Imperium auf dem absteigenden Ast kämpft aber ums Überleben immer mit unlauteren Mitteln und in genau dieser Phase sind wir. ich sage immer, Frieden, Freiheit und Demokratie sind ganz zarte Blümchen, deren Pflege das Volk nie aus der hand geben darf und man muss für die Pflege und den Erhalt hart arbeiten. Diese drei Dinge sind letztlich das Kostbarste, was ein Volk hat und es hat sich verdammt noch mal darum zu kümmern, weil wir eine Verpflichtung für unsere Kinder haben. So nun genug davon vielleicht wird der eine oder andere aber neugierig auf Silvio Gesell und die Freiwirtschaft.

    1. Wer hier andauernd das Finanzkapital mit Rockefeller und Rothschild benamt hat die Herren Herrhausen, Kopper, Ackermann, Fitschen, Breuer usw. vergesssen, die von Henry Ford, von CocaCola, Prescott Bush und Standard Oil, Wintershall und IF-Farben, Hugenberg und FED, BIZ und Freiherr von Schröder (SS) …. Dem Kapital sind Religionen, Hautfarben und Namen scheiß egal. verdammt noch Mal. Wer für Finanzkapital den jüdischen Namen Rothschild setzt, nennt die FIFA-, UEFA-, DFB-Korruption dann wohl auch statt nach Blatter, Miersbach, Zwanziger, Beckenbauer, Netzer und Co der Einfachheit halber mit dem “jüdischen ” Namen “System-Dreyfuß”. Debatte über Freigeld und anderen Schmonzes gelegentlich gerne, aber ohne diesen rassistischen Dreck. Ich bin für offene Streitkultur aber gegen Rassismus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.