“Wir drucken, wie sie lügen!” oder wie sich der jW-Slogan BABYLON-isch bewahrheitet

Sie lügen wie gedruckt! Wir drucken, wie sie lügen!

Wer sind denn „sie“?

Das ist bei diesem Slogan der ehemals „marxistischen Tageszeitung ‚junge Welt‘“ nicht sooo klar.

Sie haben bis ins hohe Mittelalter und darüber hinaus bis ins 21. Jahrhundert die Alte Welt zerstört, ab dem Irrtum des Kolumbus dann die Neue Welt, um später die ganze Welt ihrer „Neuen Weltordnung“ zu unterwerfen.

Und jetzt haben sie sogar die junge Welt zerstört.

Die druckt nämlich, wie sie lügen.

Selten bewahrheitet sich ein Slogan in solch übler Weise.

Wiki-Expediation completed: Ganser= Verschwörungstheoretiker, HaBE=Antisemit

Wiki-Expediation completed: Dr. Daniele Ganser= Verschwörungstheoretiker, HaBE=Antisemit. Im Bereich Politik sorgt wikipedia für Lähmung an Kopf und Fuß, Decapitation und Basis-Amputation. Und einen Rufmord durch diese internet-Enzyclopädie muß man schon als mediale Exekution bezeichnen, mittelalterlich-mentale Verstümmelung auf HighTech-Niveau. Virtuelles Saudi-Regiment.

Während der mittlerweile online stehende Dokumentarfilm „Die dunkle Seite von Wikipedia“, das manipulierende, auf Rufschädigung angelegte Wirken der für die meisten Nutzer anonym bleibenden Moderatoren am Beispiel des Schweizer Historikers Dr. Daniele Ganser aufdeckt, und dabei auch die Systematik aufzeigt, die nicht das Wirken der „Schwarm-Intelligenz“ ist sondern das bewußter gezielter Eingriffe, bleibt die wikipedia-“Basisarbeit” ziemlich unberücksichtogt. Es geht bei diesen gezielten Rufmord-Kampagnen nicht nur um die „Decapitation“ der antiimperialistischen, der Anti-Kriegsbewegungen, der 9/11-Hinterfrager und -Enthüller, es geht hierbei – öffentlich weniger wahrnehmbar, weniger beachtet aber ebenso intensiv betrieben um die Lähmung der Basis, es geht darum, die MultiplikatorINNen auf regionaler Ebene mundtot zu machen

Didi Hallervorden & Abi Melzer an SPRINGERS “WELT”

Abraham Melzer und Dieter Hallervorden haben an Dr. Jaques Schuster, den Chef-Kommentator der WELT, einen Leserbrief geschrieben, der nach erheblichem öffentlichen Druck dann aber doch (nur gekürzt) in der WELT veröffentlicht wurde … Hier steht er im Wortlaut: http://der-semit.de/filipp-piatovs-schraege-sicht-auf-den-nahostkonflikt/.

Es ging und geht aber auch um Dieter Hallervordens Lied zum 80. Geburtstag, das der Kölner Mann von WELT, Gerd Buurmann  köllauernd als “Dehmlich” bezeichnet. Ihm – wie Henrik M. Broder, seinen Zöglingen, den Ruhrbaronen, JvD, und den dem Besatzerstaat zur Verfügung gestellten maritimen und medialen U-Booten geht es darum, die Israel-Kritik zu enthaupten: die Targets dieser Decaptation-Schlachten sind anvisiert und teilweise (post mortem) schon angeschossen: Hermann Dierkes, der LINKE Duisburger Stadtrat, Noam Chomsky, Alfred Grosser, Peter Scholl-Latour, Michael Lüders, Karin Leukefeld, Rainer Werner Fassbinder, Christian Ströbele, Rupert Neudeck … die Abschussliste bis weit in die Mitte ist schier endlos..(Siehe Abis Aufzählung unten)