“Wir drucken, wie sie lügen!” oder wie sich der jW-Slogan BABYLON-isch bewahrheitet

Sie lügen wie gedruckt! Wir drucken, wie sie lügen!

Wer sind denn „sie“?

Das ist bei diesem Slogan der ehemals „marxistischen Tageszeitung ‚junge Welt‘“ nicht sooo klar.

Sie haben bis ins hohe Mittelalter und darüber hinaus bis ins 21. Jahrhundert die Alte Welt zerstört, ab dem Irrtum des Kolumbus dann die Neue Welt, um später die ganze Welt ihrer „Neuen Weltordnung“ zu unterwerfen.

Und jetzt haben sie sogar die junge Welt zerstört.

Die druckt nämlich, wie sie lügen.

Selten bewahrheitet sich ein Slogan in solch übler Weise.

Besetzte Worte klingeln zur hohen Messe Kaput-Baals in EZBankfurt

Die Frankfurter Buchmesse schmückt ihr Image mit den hohen Werten „Meinungsfreiheit“, “Pressefreiheit“, “Freiheit des Wortes”, “Freiheit der Kunst”, “Redefreiheit” – auch die der Gedanken vor Börse und Banken.

 

Allesamt garantiert durch Grundgesetz, Hessische Verfassung, europäisches Recht, UN-Charta. Papier ist geduldig. Und Obdachlose können sich damit auch wärmen unter den Mainbrücken und in den U-Bahnschächten, bis die Security anrückt.

Die Frankfurter Saalbau AG kündigt den Raum für Abi Melzers Lesung/ Buchpräsentation: “Die Antisemitenmacher” .

https://www.westendverlag.de/buch/die-antisemitenmacher/