Mathias Bröckers: „Ken Jebsen verteidigt die Demokratie“ (Laudatio zum Karlspreis)

Mathias Bröckers: „Ken Jebsen verteidigt die Demokratie“
Veröffentlicht am 17. Dezember 2017 von kranich05
Laudatio von Mathias Bröckers anlässlich der Verleihung des Kölner Karlspreises an Ken Jebsen

Sehr verehrte Damen und Herren, lieber Ken Jebsen.

„Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd“ lautete eine Weisheit des Wilden Westens, die Buffalo Bill zugeschrieben wird. Das Problem, das sie beschreibt, ist allerdings sehr viel älter. Zum ersten Mal im Abendland erzählt Platon davon in seinem berühmten Höhlengleichnis.

Besetzte Worte klingeln zur hohen Messe Kaput-Baals in EZBankfurt

Die Frankfurter Buchmesse schmückt ihr Image mit den hohen Werten „Meinungsfreiheit“, “Pressefreiheit“, “Freiheit des Wortes”, “Freiheit der Kunst”, “Redefreiheit” – auch die der Gedanken vor Börse und Banken.

 

Allesamt garantiert durch Grundgesetz, Hessische Verfassung, europäisches Recht, UN-Charta. Papier ist geduldig. Und Obdachlose können sich damit auch wärmen unter den Mainbrücken und in den U-Bahnschächten, bis die Security anrückt.

Die Frankfurter Saalbau AG kündigt den Raum für Abi Melzers Lesung/ Buchpräsentation: “Die Antisemitenmacher” .

https://www.westendverlag.de/buch/die-antisemitenmacher/

Antwort auf erneute Abmahnungsdrohungen aus der rechten “LINKEn”
& HaBEs Wiedergutmachungsforderung an die LINKE

(Die Bilder der FR-Soli-Aktion hat Heinz Leipold gemacht)      (SPD: 100 von 150 Jahren FRraten & FRkauft, … folgt gaaaanz unten)

HaBEs Foto-Ausstellung für BLOCKUPY vom Fund-am-end der EZB-Twintowers ist ab Samstag einsatzbereit: “Das EZBankfurter Loch” hier noch die Rohfassung :

 

Da mit höchster Wahrscheinlichkeit auch nach diesem Artikel eine Flut von Abmahnungen über mich hereinbrechen wird (und nicht nur solche vom BAK-Shalom-Mitgründer Mark Seibert) bitte ich um Spenden auf mein Konto Nr. 1140086 VR-Bank Main-Kinzig-Büdingen BLZ 506 616 39 unter dem Stichwort “MARK&PEIN”, um dieses Projekt weiterführen zu können.

In Gelnhausen hatte nach dem Ausstieg Mark Seiberts das linke-sozial-kulturelle-Gastronomie-Praxis-Lern-Projekt einer Berufsschüler-Lehrer-Gruppe, die “Gute Quelle” über 30.000 DM Schulden am Hals: unbezahlte Rechnungen bei Getränkehändlern, Pachtrechnungen, Leasinggebühren für einen “Dienstwagen” …. und dann Berlin: