Lederers Steilpass, FR-Bommarius schießt, FR-Decker tritt nach KenFM, Diether Dehm, Sarah & Oskar ….

„Der unangreifbare Diether Dehm“ titelt die FR halbseitig auf der heutigen Politik-Seite 6, 

ganz im Stil der Herren der jungen Welt, Koschmieder, Bratanovic, Carlsen etc. dichtet sich dort der Ersatz-FRont-Stürmer Markus Decker sein Feindbild zusammen.  Gerüchte, Verdächtigungen, aus dem Zusammenhang gerissene tatsächliche und angebliche Zitate, Kontaktnachweise der Art: “Der hat schon im gleichen Verlag, war auf einer Kundgebung …” usw…eifrig nach dem Muster der jW-Ken Jebsen Rufmord-Artikel und des Leitartikels des Oberrufmörders Bommarius aus der Sturmabteilung der Frankfurter Rundschau.

Mathias Bröckers: „Ken Jebsen verteidigt die Demokratie“ (Laudatio zum Karlspreis)

Mathias Bröckers: „Ken Jebsen verteidigt die Demokratie“
Veröffentlicht am 17. Dezember 2017 von kranich05
Laudatio von Mathias Bröckers anlässlich der Verleihung des Kölner Karlspreises an Ken Jebsen

Sehr verehrte Damen und Herren, lieber Ken Jebsen.

„Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd“ lautete eine Weisheit des Wilden Westens, die Buffalo Bill zugeschrieben wird. Das Problem, das sie beschreibt, ist allerdings sehr viel älter. Zum ersten Mal im Abendland erzählt Platon davon in seinem berühmten Höhlengleichnis.

Nach Gewerkschaftsausschluss, Berufsverbot auch attac-Ausschluss

Vor 7 Jahren ritt attac-Deutschland eine folgenreiche Attacke gegen ein sehr attac-aktives Mitglied: einen Attac-Theaterfestival- Workshop-Organisator, Anti-Vodafon-Kampagnen-Texter, Sommerakademie-Teamer, attac-Kultur-Radio-Mitgründer. Bis heute wurde der schon mit Gewerkschaftsausschluss (gegen das Votum der Mitglieder & nach 2 Jahren wieder aufgenommen), mit Berufsverbot und polizeilich organisierter Schwerbehinderung gesegnete attac-Aktivist nicht wieder bei attac und seinen Mailinglisten aufgenommen. Warum ? Dazu kam noch der Ausschluss aus der Mailingliste bei ver.di/VS, wahrscheinlich wegen meiner Gedichte über den Ford-Foundation-finanzierten PEN-Club oder aus sonstigen Gründen. Wie sagt man als aaler Frankforder, wenn man bei ver.di/EZBankfurt nicht so richtig weiß woher was kommt: WithGod on our Side, mer wisse nedd Bescheid odder rischdisch: wissgott on auer seid, mer wisse nett bescheid. oder kirchlich: “die Wege des Herrn sind unergründlich!”. Dabei war das Glück so nah! Als sich Ingrid Feltrinelli zusammen mit Dalia Moneta 1968 gemeinsam über mein Heldenbett beugte:  hätt sie mich in ihr Verlagsprogramm und nicht nur in den Arm genommen, ich hätt bis heute kein Berufsverbot, stattdessen aber einen Job bei zdf-Kulturzeit oder ARD bekommen.

Die folgenden Beiträge versuchen die Gründe zu ergründen:

Prof. Dr. Rolf Verleger: Kaddish for Gaza / Kaddisch für Gasa … am 30.7. vor Schloss Bellevue, dem Sitz des Bundespräsidenten

Kaddish for Gaza / Kaddisch für Gasa

(HaBE das hier gepostet, auch wenn die sogenannte Frankfurter AntiFa dieses Gebet des ehemaligen Mitglieds des Zentralrates der Juden in Deutschland als antisemitisch niederbrüllen und Jutta Ditfurth es wieder als “tendenziell antisemitisch” beschimpfen wird, so wie sie die Erinnerungen an die aktuellen Massenmorde durch die israelische Armee durch ihren Saalschutz im Frankfurter KOZ  hat abwürgen lassen)

English version below

See https://www.youtube.com/watch?v=V1Tg48C4MgM&list=UUk7s4T0nN4K9RC8Tqs9Vnug

Prof. Dr. Rolf Verleger

Rede auf der von der Deutsch-Arabischen Gesellschaft organisierten Kundgebung am 30. Juli 2014 vor Schloss Bellevue in Berlin.

Recherchen zum HaBE-Roman “Der Erbsenzähler”

Johann Mendel, der als Kind kleiner Bauern unter Armutsphobie leidet und unter dem Zwang, immer beweisen zu müssen, dass er kein Jude ist.  Die Troppauer Herrensöhnchen hänseln ihn auf dem  Gymnasium: “Mandelbaum, Mendelsohn, Mendels Traum vom Judaslohn” , “Mandel-Bauer”, das war noch das Harmloseste. Troppau ist wie Brünn fest in der Hand der Mutter Kirche und der KuK-Monarchie.  Der Einzige, der ihn nicht hänselt, der ihn verteidigt ist  Hans Kudlich, der später als “der schlesische Bauernbefreier” gefeiert wird…..  Und Johann Mendel ? Der flieht vor der Wirklichkeit in die Arme der größten Antisemitin, der katholischen Kirche, wird Augustiner Mönch und nennt sich Bruder Gregor und wird Abt und Naturforscher

Camille Claudel 1884
Auf der Suche nach emanzipierten Frauen des Vormärz und der 1848er Revolution, auf der Suche nach Biographien der Frauen der Pariser Commune, die mit Johann Mendel und seinem Schulfreund Hans Kudlich schon kurz nach der Matura am Gymnasium Troppau oder erst bei ihren Studien in Wien und Ölmütz, bei den ersten Aufständen oder bei den Fahrten nach Frankfurt, Mainz, Hanau und Giessen etwas zu tun gehabt haben könnten .. die eine Beziehung mit den beiden eingegangen sein könnten, von denen schließlich eine  -nur im Roman den Dr.Hans Kudlich heiraten und mit ihm nach Amerika auswandern wird, bin ich auf die Biografien fünfer Frauen gestoßen..
Mathilde Franziska Anneke
Henriette Zobel
Camille Claudel
Louise Michel
Ida Pfeiffer

Mendel als Augustiner-Abt