Nach Gewerkschaftsausschluss, Berufsverbot auch attac-Ausschluss

Vor 7 Jahren ritt attac-Deutschland eine folgenreiche Attacke gegen ein sehr attac-aktives Mitglied: einen Attac-Theaterfestival- Workshop-Organisator, Anti-Vodafon-Kampagnen-Texter, Sommerakademie-Teamer, attac-Kultur-Radio-Mitgründer. Bis heute wurde der schon mit Gewerkschaftsausschluss (gegen das Votum der Mitglieder & nach 2 Jahren wieder aufgenommen), mit Berufsverbot und polizeilich organisierter Schwerbehinderung gesegnete attac-Aktivist nicht wieder bei attac und seinen Mailinglisten aufgenommen. Warum ? Dazu kam noch der Ausschluss aus der Mailingliste bei ver.di/VS, wahrscheinlich wegen meiner Gedichte über den Ford-Foundation-finanzierten PEN-Club oder aus sonstigen Gründen. Wie sagt man als aaler Frankforder, wenn man bei ver.di/EZBankfurt nicht so richtig weiß woher was kommt: WithGod on our Side, mer wisse nedd Bescheid odder rischdisch: wissgott on auer seid, mer wisse nett bescheid. oder kirchlich: “die Wege des Herrn sind unergründlich!”. Dabei war das Glück so nah! Als sich Ingrid Feltrinelli zusammen mit Dalia Moneta 1968 gemeinsam über mein Heldenbett beugte:  hätt sie mich in ihr Verlagsprogramm und nicht nur in den Arm genommen, ich hätt bis heute kein Berufsverbot, stattdessen aber einen Job bei zdf-Kulturzeit oder ARD bekommen.

Die folgenden Beiträge versuchen die Gründe zu ergründen:

3.Deutscher Einmarsch in Athen – vor 9 Jahren:
nach ”Liegt Griechenland in Afrika?”
HaBEs Ausschluss bei attac

Schoß-Zitat

3.Deutscher Einmarsch in Athen – vor 9 Jahren: nach” Liegt Griechenland in Afrika?” folgte HaBEs Ausschluss bei attac-f-mailingliste

Veröffentlicht am von

 

Für meinen Offenen Brief und den Titel “3.Deutscher Einmarsch” gabs wieder  vorerst nur virtuelle Prügel. Auch für diesen bereits historischen Text von 2004 wurde ich vor 9 Jahren mit der Sperrung bei attac FFM bestraft.: (mein Kopf hält doch viel aus, obwohl schon Friedrich Stolze ausgerufen haben soll angesichts der attacen gegen ihn: “Des hälste doch im Kopp net aus ! Die schmeiße misch aus Frankford raus!” Er hats ausgehalten und ich bin Stolz auf meinen Kopf, es muss einer wie Stolzes sein.
Von: “Hartmut Barth-Engelbart” Datum: 16. August 2004 16:22:29 MESZ
An:
Betreff: [Attacmod-d] Liegt Griechenland in Afrika?

Mittlerweile bin ich bei attac aus sämtlichen Listen rausgeflogen, den Anfang mit Ausschlüssen machte bei attac das von mir mitgegründete kultur-attac wg. angeblichem Antisemitismus. “Antisemitismus” war Kritik am Erziehungswissenschaftler Micha Brumlik in Bezug auf seine Attacken gegen den muttersprachlichen Unterricht und die Kritik an seinem Bellizismus. Er hatte die Bombardierung Belgrads gefordert, und dann nach meiner Kritik seinen dieSbezüglichen Hetzartikel AUS DEN INTERNET ENTFERNT: bei meiner weiteren öffentlichen Kritik ließ mich Mich Brumlik bei einer ai-Veranstaltung zum Thema “Krieg für Menschenrechte” durch Pafrrer Stoodt aus der Katharinenkirche werfen.  Bis zu diesem Abend war der text noch im Internet zu lesen. Micha Brumlik leugnete seinen Bombenruf und schrie durch die Kirche, er habe lediglich einen Landkrieg gegen Serbien gefordert. Das wiedrum ist streng FriedensNobelPreis-verdächtig (Brumlik in einer reihe mit der EU und Drohnen-Killer Barak Obama /HaBE anm. 2017). Natürlich war es auch meine Kritik an Israels Besatzungspolitik, Raubkriegen, Kriegsverbrechen. Ein paar Monate nach meinem Ausschluss war auch Schluss mit kultur-attac.

VOLL INS SCHWARZE

 

(das ist schon eine Anspielung auf die BundeswehrQuotenFrau Alice Schwarzer (die das weibliche Drillen zum Killen für EMMAnzipation hält) und mein geliebtes Schwarzenborn, wo ich als Panzergrenadier  gequält wurde

 

Der Schwarze
kann ja
bekanntlich
mit seinen Rohstoffen
so gut wie
nichts
anfangen.
es sei denn
er wird
gut und weiß
geführt
dann spurt er
wenn ers spürt

JanAnarch-White-City

Deshalb
muss auch in West-
Darfour dafür
gesorgt werden,
dass er
ob Christ,
ob Jude
oder Muselman –
nicht darauf sitzt
und sitzen bleibt,
sonst kommt mann ja
nicht
dran.

Äthiopier

So ähnlich
ist das
mit dem Griechen auch.
Der Grieche war
wahrscheinlich viel zu lang
vermuselt & verslavt
verrusster PseudoChrist
was ja
schon
an seiner Schrift
zu sehen ist.

Folgerichtig kann
ab sofort die Devise
nur lauten,
nach der bekannten
Melodie des Nana Mouskouri-Songs:
Deutsche Schulen nach Athen,
Deutsche Truppen nach Athen,
Deutsche
Ordnung
in Athen,  …

nach der vollständigen Integration Mallorcas wenden wir
uns jetzt wieder der Südosterweiterung zu … die ganze Adria in
Partylaune,
Schürzenjäger,
Flugzeugträger,
Beachball, Swinger,
Fallschirmspringer

—-

Von: “Hartmut Barth-Engelbart”   Datum: 16. August 2004 16:04:55 MESZ
An:
Betreff: [Attacmod-d] Das Wort zum Olympia-Sonntag: ubi est obi

—————–

Hat Horst Köhler schon Mal die Gräber der nicht entschädigten Opfer der
NS-Deutschen Besatzung in Distomo, Kalavrita, Sparta ….. besucht ?
Hat er  Wiedergutmachung angekündigt ?
Hat er sich entschuldigt ?
Nein,
hat er um Entschuldigung gebeten?

Klar!
Die Griechen konnten sich vom Türkenjoch befreien weil sie ein deutscher König führte.
Die Griechen können Fußball spielen, wenn sie  ein deutscher Trainer drillt,
Die Griechen können Stadien bauen, wenn sie ein deutscher Ingenieur  anleitet und überwacht (und es genügend später wieder abschiebbare Albaner gibt, die die Baustellen überleben),
die Griechen können Flugplätze bauen, wenn SS-Verbände sie bewachen (der größte war dabei der zwischen Molaion und
Sikea am Fuße des Parnon auf dem Peleponnes)

Und jetzt folgt

das Wort zum Olympia-Sonntag:

Was halten Sie denn
von dieser herrlichen Eröffnungsveranstaltung?
War sie nicht herrlich?
Ja sie war außerordentlich beeindruckend.
Einfach
herrlich!

Wenn sich die Jugend der Welt.
Und der Einmarsch der deutschen
Mannschaft ?
Ergreifend.
Besonders das dezente Outfit, diese Freude, dieses
Lächeln. Sie
haben das neue Deutschland ausgezeichnet
präsentiert. Und die
gemeinsamen
kulturellen Wurzeln.
Die Musik von Horst Mahler!

Deutscher Einmarsch in Athen
Pünktlich
und passend
zum Jahrestag
Der Niederschlagung
Des Aufstands
Der Hereros
Vor gerade hundert Jahren
Drei Wochen
Nach der jüngsten
Weigerung des wiedergroßen
Reichen Deutschlands Kanzlers
Für OpferKinder, OpferEnkel
Auch nur einen Euro
Entschädigung zu zahlen
Marschiert die deutsche Mannschaft
In die OlympiAlbanarena
In Athen:

fünf Mal so stark
wie die Mannschaft
aus Namibia
marschiert die deutsche
KampfSportKompanie
Im Tänzelschritt
Und weißblond lächelnd

präventiv und prophylaktisch
in kakifarbner Uniform
und Lettow-Vorbecks Krempenhüten:
pünktlich und passend
zum Jahrestag
der Niedermetzlung
der Hereros
Heiß brennt die Äquatorsonne
Auf die Wettkampfstätten nieder
In der Halle der Ovambo
Singt verschmachtend
Seine Lieder
Kalitschkakauka-Tschulima
Die alten Bilder
Stimmen wieder

Aus dem Schatten seiner Loge
Grüßt der Kaiser , nein,
Der Präsident
mit holder Gattin
Die Weltbank und der Währungsfond
Und unsre Jungs und Mädels wissen
Dass und warum sich ihre Leistung lohnt

Die Spiele werden überall
In Afrika zu sehen sein
in Zimbabwe, im Sudan
Und Afrikaner wissen sehr genau,
der schwarze Mann
erinnert sich daran
was Kakifarben unter Krempenhüten
zu bedeuten haben

für sie

bedeuten

kann

 

“Chefsache Afrika” und AFRICOM aus Stuttgart

(geschrieben bei der 47. Widerstandslesung am Hanauer Freiheitsplatz
von  Hartmut Barth-Engelbart),

der Liedtext: “Heiß brennt die Äquatorsonne auf die öde Steppe nieder
und im Krale der Ovambo singt verschmachtend seine Lieder …” stammt aus der “Mundorgel”, jenem sagenhaften Liederbüchlein der evangelischen und  auch der sonstigen Pfadfinderjugend der 50/60er Jahre und wurde noch bis in die
70er an vielen Lagerfeuern nach Wilde Gesellen und wenn wir erklimmen  gesungen.
So wurde und wird deutscher Kolonialisnus tradiert…)

—-

Eine andere Welt braucht Unterstuetzung:
Bei unseren Kampagnen (www.attac.de) mit Spenden
(https://www.attac-netzwerk.de/spenden.php)
oder durch Mitgliedschaft
tps://www.attac-netzwerk.de/mitglied.php)

Weitere politische Lieder und gedichte, prosaisch-lyrische AgiPropoleme sind in “unter-schlag-zeilen” enthalten, der 312Seitige Grafik- und Gedichtband erschien 2005 mit der ISBN 3-88975-107-5 im Frankfurter ZAMBON-Verlag und kostet 15,-€. mit einem Vorwort von Ingrid und Gerhard Zwerenz und einem Nachwort von Kurt Sänger, sowie einem Nachruf auf Wolfgang Stryi, den Komponisten des ensemble modern FFM, einem der besten europäischen Saxophonisten, der alle Texte des Bandes in Musik umgesetzt hatte und über 150 Lesungs-Konzerte damit bestritt.

Herausgegeben wurde der Band vom Polizeipräsidium Südhessen nach öffentlicher Entschuldigung des Oberstaatsanwaltes und auf dessen Anweisung. Das Land Hessen musste die Produktion des Buches weitgehend bezahlen, weil die hessische Polizei die zentralsten Texte über 6 Wochen in Untersuchungshaft genommen hatte “wegen des Verdachts auf Volksverhetzung”.. aber das steht alles  in dem Buch, dessen grandioses Layout Jürgen Tauras gemacht hat. Bei der Arbeit entstanden noch viele Texte, die in das Buch aufgenommen wurden..

Die meisten Texte des Buches sind bei Widerstandslesungen in Hanau, FFM, Halle, Leipzig, Berlin-OstWest, Aschaffenburg, Offenbach, Mörfelden -Walldorf, Wiesbaden-Erbenheim, Kesterbach, Fulda, Schlüchtern, Gelnhausen, Erlensee, Gründau, Döbeln, Dresden, Weimar, Köthen, Herleshausen, Forst, Eisenach, Opole, Krakow, Wrozlaw, Warschawa, Gdansk, Zopot, Gdynia, Lodz, Milano, Ancona, Venecia, Patras, Athen, Monemvasia, Sparta, Gythio, Vesani, Kalamata, Areopolis, Tripolis, Mellrichstadt, Mannheim, Schwarzenborn, Bonn, Köln, Ludwigshafen, Karlsruhe, Wien, München, Stuttgart, Fellbach, Vaihingen, Neckarsulm, Weinsberg, Ober-Ramstadt , Darmstadt, Groß-Umstadt, Höchst, Neustadt, Görlitz, Zwickau, Freiberg, Michelstadt, Erbach, Almeria, Cournil, Sevillia, Barcellona, Madrid, Granada,  Zaragossa, San Sebastian, Larzac,  Nante und in Stubbendorf (bis 2004)…. entstanden,bei Kundgebungen, Streiks, Besetzungen und was alles so notwendig ist… oder auch bei der Arbeit auf Baustellen, am Fließband, in Montage- & in Lagerhallen, in Büros, im “Führerhaus” vieler LKWs auf Raststätten und an Grenzübergangsstellen während der Zollabfertigung.. oder bei fröhlicher Landschaftsgärtnerei … aber auch mit Schnellnotizen in Lehrerzimmern oder auf  Schulhöfen, in JVAs oder davor, in Polizeigewahrsam oder in damals noch grünen Minnas

 

HaBE’s erweiter-&korrigierte Abmahngeschichten vom FFMer Club Voltaire (Ex-)Vorstands-& LINKEn-Mitglied Andy Männel*bis zum LINKEn BuVo-Mitarbeiter Kram Säubert*
& dem Ausschluss aus der VS/ver.di-Mitglieder-Mailingliste

(*die Namen HaBE die Redaktion aus juristischen Erwägungen heraus hier geändert! so HaBE)
Kurz nach meinem Ausschluss aus der attac-FFM-Liste (wegen Brumlik- Kritik und angeblichem Antisemitismus: Meine Kritik an Micha Brumlik wg. seiner  Verbotsforderung bzgl. Muttersprachlichem Unterricht und seiner Forderung nach Bombardierung Belgrads.) wurde ich aktuell jetzt auch bei attac-de ausgeschlossen wg. meiner Kritik an Bartschs HARTZ4er Schmäh …und meines Artikels über den SS-KZ-“Arzt” Dr. Mengele und seine Landschinenfabrik ….
finanziell  bin ich am Ende! Spende! Damit die Rechnung dieser Leute nicht aufgeht! Spenden senden !

 

 

 Ich HaBE mich dabei nicht nur weit aus dem Fenster gelehnt und mit diesem Artikel jegliche Engagements als Künschtler bei der LINKEn riskiert, ich habe auch sauber recherchiert und hier ist eines der Ergebnisse. Das ist es was der jungen Welt mich so als Abonnent erhält: http://www.barth-engelbart.de/?p=135)

 

 

attac-de-Ausschluss wegen eines Artikels über  den SS-KZ-“Arzt” Dr. Mengele und seine Landmaschinenfabrik, mit deren Profiten er seine luxuriösen Südamerika-Verstecke finanzierte.:

 

.

HaBE Publikationsverbot bei attac-D wg. “Mengele-Brief” und Rettungsappell für die syrischen FernsehjournalistINNen ? http://www.barth-engelbart.de/?p=2200

 

“Mengele-Brief”: http://www.barth-engelbart.de/?p=2194 auf den übrigens der Dottenfelder Hof sehr positiv reagiert hat. In der nächsten Geschäftsführungssitzung sollen meine Vorschläge behandelt werden, den Schriftzug MENGELE auf den Miststreuer nicht zu entfernen, sondern ihn mit einer Hinweistafel in Leuchtschrift zu ergänzen… Spuiren sichern statt sie zu vernichten oder zu verwischen…!…

 

... kurz nach wie vor diesen Ausschlüssen kommen nach meiner Kritik an der AVAAZ-Propaganda in attac-mailinglisten und LINKEn Portalen und nach meiner Verteidigung der 9/11-Veranstaltung im Frankfurter Club Voltaire mit Elias Davidson und der BANDBREITE sofort die Angriffe aus der BAKschischlamm-Ecke der LINKEn…. zeitweilige SPERREN (angeblich wg. Verstoß gegen “Nettiketten”),

 

Auftrittsverbote und Boykotte. So verweigerte die Rosa-Luxemburg-Stiftung in vielen Fällen jegliche Unterstützung für Veranstaltungen, bei denen Lesungen & Konzerte mit mir eingeplant waren oder wo dies auch nur erwogen wurde. Schon das allein ließ bei vielen weniger finanzstarken Veranstaltern erst gar nicht den Gedanken aufkommen oder Anträge aus der Mitgliedschaft in diese Richtung aus finanziellen Gründen abschmettern.

 

Nach meinem über 13 Jahre andauernden staatlichen Berufsverbot als Pädagoge, das ich nach Schichtarbeit, selbständiger Werbetexter-&Grafiker, Fernfahrer, Musiker, Messebauer mit einer Ochsentour an Billighonorareinsätzen schließlich durchbrechen konnte, habe ich jetzt ein Defakto-Berufsverbot durch “linke” Seilschaften und Quasi-(Regional-)Monopole auf dem Kunst/KulturMarkt.  siehe hier http://www.barth-engelbart.de/?p=1313
Das bringt eben auch solche Bettelbriefe hervor, denn die gerichtliche Klärung der Männel & Säubert-Angelegenheiten würde ich schon lieber mit Gagen bezahlen… (ich suche für mein Bühnenprojekt “ZartBitter” eine(n) PianistIN/en, SaxophonistIN/en, ChellistIN/en, PosaunistINen ….  möglichst eine “RampenSau” mit breitem Repertoire und Improvisationskompetenzen, die/der im “Nebenamt” und als Überzeugungstäter/in den Platz von Wolfgang Stryi (Sax/BassKl/Komp. im ensemble modern)einnehmen kann. Wolfgang hat mir dafür sein OK gegeben)

Die Veröffentlichung meiner Recherchen zu den Zerstörungen linker Basisstrukturen in der Main-Kinzig-Region durch einen bekannten Mitarbeiter des Schatzmeisters der LINKEn tat dann ein Übriges.  Aus Angst vor Regressforderungen der regionalen Gläubiger dieses Mitarbeiters und Angst vor solchen Abmahnungen wie ich sie kassiert habe, wollen die Zeugen und ehemaligen Bürgen des K.S. nun ihre zugesagten eidesstattlichen Erklärungen nicht mehr abgeben.. K.S. Rechnung scheint aufzugehen… und Verbindung von privatem Profitieren mit Politik in den LINKEn durchaus vereinbar zu sein. Und wenn man das alles öffentlich ErLEUTERT , kriegt man die nächste Abmahnung…. und das LIEBICH so, auch wenn das für einige Zeit in den von K.S. weggesäuberten facebook-blogs “Linksfraktionen” und “Linksfraktion” nicht mehr nachzulesen war…
Über Spenden und andere Wunder  wie ENGAGEMENTS z.B. freue ich mich immer wieder – unter dem Motto, (früher hieß das: “Gold gab ich für Eisen”, so soll es jetzt nicht heißen .. sondern) unter dem Stichwort: “MARK&PEIN.” bitte Münz wie Schein hier rein:

Um die Spende zu vereinfachen, führt der Button zu Paypal. Die Überweisung kostet keine zusätzlichen Gebühren. Von dem überwiesenem Betrag geht jedoch ein kleiner Teil an Paypal. Wieviel das ist, kann hier (1. Zeile der 2. Tabelle) nachgesehen werden.

Lieber ist es mir aber (auch wegen des politischen Verhaltens von Paypal), wenn die Spenden direkt auf mein Konto bei der VR-Bank Main-Kinzig-Büdingen eG.  unter dem Kennwort „MARK & PEIN“ eingezahlt werden. BIC: GENODEF1LRS  /// IBAN: DE66 5066 1639 0001 1400 86

 Politisch/künstlerisch sinn(en)voller wäre es, mich zu “Büchnerei”-Lesungen, Erzählungen, Austellungen, Konzerten, Seminaren, Münzenberg-Projekt-Werkstätten einzuladen. Ihr könnt/Sie können mich gern haben :-O))) und das für relativ wenig Gage pro Abend, Matinée oder auch ganztags, mehrtägig bis ganzwöchig. Programme schicke ich auf Anfrage. Zur Zeit mache ich eines mit dem Titel: “Wie kann man Frieden kriegen?” und ein Weiteres mit dem Arbeitstitel “an der Tafel des Abendmahles”: Komm Andrea, sei Du unser Gast, nimm hin was Du uns bescheret hast.

UND JETZT ZU DEN ABMAHNGESCHICHTEN:

Politische Arbeit via Internet kommt teuer zu stehn
HaBE-”politische” Kosten, brauche Spenden oder ich muss dieses Projekt beenden …

Kennen Sie den
LINKEN Kram Säubert?
Man lernt ihn über Abmahnverfahren kennen.
HaBE jetzt wieder das Vergnügen
für fast 750€

Jeden € , jeden Cent,
grad jetzt wo Damaskus brennt,
zur Linderung der Leiden des jungen MARK S.

Kurz nach meinem Ausschluss aus der attac-FFM-Liste (wegen dieser Kritik und angeblichem Antisemitismus (Meine Kritik an Micha Brumlik wg. Verbortsforderung bgl.Muttersprachlichem Unterricht und seiner Forderung nach Bombardierung Belgrads)
kommen nach meiner Kritik an der AVAAZ-Popaganda in LINKEn portalen und nach meiner Verteidigung der 9/11-Veranstaltung im Franbkfurter Club Voltaire mit Elias Davidson und der BANDBREITE sofort die Angriffe aus den BAKschalomecke der LINKEn. Die Veröffentlichung meiner Recherchen zu den Zerstörung linker Basisstrukturen in der Main-Kinzig-Region durch einen bekannten Mitarbeiter des Schatzmeisters der LINKEn tut dann ein Übriges.  Aus Angst vor Regressforderungen der regionalen Gläubiger dieses Mitarbeiters und angst vor solchen ASbmahnungen wie ich sie kassiert habe, wollen die Zeugen und ehemaligen Bürgen dede M.S. nun ihre zugesagten eidesstattloichen Erklärungen nicht mehr abgeben.. M.S. Rechnung scheint aufzugehen… und Verbindung von privatem Profitieren mit Politik in den LINKEn durchaus vereinbar. Und wenn man das alles öffentlich ErLEUTERT , kriegt man die nächste Abmahnung…. und das LIEBICH so
€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€1.295,-€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€
Mark Seibert schickt HaBE den Gerichtsvollzieher mit der Forderung über 1.295,-€
(Mittelerweile hat der Gerichtsvollzieher für Mark Seibert meine volle Monatsrente von meinem Konto abgebucht -so wird der August zum Nullsummenspiel)

Er wars natürlich nicht selbst, auch sein Anwalt Kay Füßlein wars nicht direkt, aber irgendwie haben es die beiden hingekriegt, dass das Verfahren an der Guten Quelle, der Stätte des ersten segensreichen Wirkens Mark Seiberts,  im Amtsgericht Gelnhausen gelandet ist, das in den 90er Jahren über seine Geschäftspraktiken nicht urteilen musste, weil nach staatsanwaltlichen Empfehlungen niemand Anzeige erstattete. Schon gar nicht die GEW-Lehrer, die für das pädagogisch-soziokulturelle Projekt “Gute Quelle” als Bürgen hafteten.

Jetzt schickt mir genau dieses Amtsgericht den Gerichtsvollzieher mit Seibertschen Forderungen über 1.295,-€ auf den Hals.
Gut getimed in der Sommerpause, wo man üblicher- besser möglicherweise im Urlaub abwesend ist und so die Pfändung sofort durchschlägt. und wenn nix auf dem Konto ist, gleich der PKW oder sonstiges Luxusgut zu pfänden ist.
Gut getimed auch , weil jetzt auch von den Linken in der LINKEn kaum jemand zu erreichen ist.
 
ich meine jetzt nicht die Handvoll Funktionsträger, die mich mit kleineren Spenden unterstützt hat, sondern die 20 Duzend anderen, die sich überhaupt nicht gerührt haben…
 
Ja ja ich weiß, gutmeinende GenossINNen haben mir geraten, statt rechte Rechtsanwälte und den Mark Seibert zu alimentieren, sollte ich doch statt zu zahlen in den Knast gehen. Werte GenossINNen, ich habe wegen meiner politischen Arbeit zwei kaputte Füße, eine Sehbehinderung, fünf Schädelbasisbrüche und zur Vermeidung von Folgekosten für diesen Staat nur eine 75%-Anerkennung als Schwerbehinderter, eine halbierte Rente wegen Berufsverbot (die zum 1.7.13 um 1,26 € erhöht wurde) .und insgesamt schon einige Wochen Bau/Knast abgesessen, abgearbeitet…..
Ich meine, das reicht… ich will nicht noch für ein paar Monate in den Knast, nur weil ich versucht HaBE, den Schwenk der LINKEn nach rechts zu bremsen.
Ich brauche schlicht weg Eure Spenden:
denn HaBEs Blog soll hier nicht enden!
 

Um die Spende zu vereinfachen, führt der Button zu Paypal. Die Überweisung kostet keine zusätzlichen Gebühren. Von dem überwiesenem Betrag geht jedoch ein kleiner Teil an Paypal. Wieviel das ist, kann hier (1. Zeile der 2. Tabelle) nachgesehen werden.

Lieber ist es mir aber (auch wegen des politischen Verhaltens von Paypal), wenn die Spenden direkt auf mein Konto bei der VR-Bank Main-Kinzig-Büdingen eG.  unter dem Kennwort „MARK & PEIN“ eingezahlt werden. BIC: GENODEF1LRS  /// IBAN: DE66 5066 1639 0001 1400 86

 Politisch/künstlerisch sinn(en)voller wäre es, mich zu “Büchnerei”-Lesungen, Erzählungen, Austellungen, Konzerten, Seminaren, Münzenberg-Projekt-Werkstätten einzuladen. Ihr könnt/Sie können mich gern haben :-O))) und das für relativ wenig Gage pro Abend, Matinée oder auch ganztags, mehrtägig bis ganzwöchig. Programme schicke ich auf Anfrage. Zur Zeit mache ich eines mit dem Titel: “Wie kann man Frieden kriegen?” und ein Weiteres mit dem Arbeitstitel “an der Tafel des Abendmahles”: Komm Andrea, sei Du unser Gast, nimm hin was Du uns bescheret hast.

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Ein Gedanke zu „Nach Gewerkschaftsausschluss, Berufsverbot auch attac-Ausschluss“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.