HaBE: nach 30 Jahren Neue Hanauer Zeitung (nhz) zur Neuen Rheinischen Zeitung (nrhz) gewechselt

30 Jahre ,1982 bis 2012 Neue Hanauer Zeitung und dann im internet, im KROKODIL und der Neuen Rheinischen Zeitung weiter.

“Freizeit-Journalismus” bei der nhz: headliner, Graphiker, Titelgestalter, Reporter, Fotograf, (Hand-)Verkäufer, Redakteur, Kulturveranstalter, Anzeigen-Akquisiteur und -gestalter, (Mit-)Herausgeber, Referent  ….

Wenn auch nicht mehr in dieser Funktionsfülle, dann aber doch als Mitherausgeber der Streitschrift KROKODIL und als Autor der nrhz.

Die erste Ausgabe zum Fest des Hanauer Kulturvereins “150 Jahre Wilhelmsbader Fest” Juni 1982

Die Neue Hanauer Zeitung setzte inhaltlich und auch mit ihrem anfänglichen Berliner Zeitungsformat  sowie der Typographie des Kopfes an der revolutionären Orientierung der 1830er Hanauer Zeitung unter dem Redakteur, Herausgeber und Drucker Kittsteiner an. (Quelle: Zieglersche Chronik Hanau und http://www.peterheckert.org/index.php?option=com_content&view=article&id=67&ItemDer )

»Es gibt ein NATO-Netzwerk in den deutschen Medien« zum jW-Gespräch mit Willy Wimmer (CDU), Ex-Staatssekretär im Bundesverteidigungsministerium

Dass Willi Wimmer in seiner damaligen Funktion im Bonner Bundestag die Anfrage des SPD-Abgeordneten Sperling nach der Authenzität der von mir übersetzten und in der “neuen hanauer zeitung” (nhz) veröffentlichten USAREUR-Studie zum Umgang mit deutschen Politikern ohne Zögern bejahend beantwortet hat, das hat mich in den End80ern doch ziemlich überrascht.

hoch die internationale Solidarität

Während mich die Frankfurter Rundschau zunächst in die damals noch nicht so genannte Verschwörungstheoretiker-Kiste packte und den Abdruck auch von Auszügen aus dieser US-Studie verweigerte (wie auch unser Interview mit dem PolenAusverkäufer Lech Walesa und unsere Augenzeugen-Berichte über das Wirken der CIA-Tochter IGfM in der Solidarnosc-Solidaritäts-Bewegung und über die offen antisemitischen und faschistischen Teile der SOLIDARNOSC während unserer über 15 Hilfs-Konvoi-Fahrten durch die DDR nach Polen). Dass und warum Willi Wimmer damals so reagierte, wird mir nach der Lektüre des junge Welt-Gespräches mit ihm erst richtig klar … und damit auch vieles, was mich zu einer doch erheblichen Fehleinschätzung Helmut Kohls gebracht hat. Nicht dessen, was er als Kanzler und auch schon als RLP- Ministerpräsident gemacht hat, nicht seiner objektiven Funktion, aber doch dessen, was ihn beinahe daran  gehindert hätte… nun Andere scheitern in Badewannen oder an Häuslebauer-Krediten. Nach dem Wulff-Freispruch müsste doch eigentlich jetzt der Diekmann einsitzen ? Oder etwa nicht ?

Siehe auch:

HaBE-Fotos für BLOCKUPY:
Die SEELE der Kapitathetrale –
“Das EZBankfurter Loch”

HaBEs Foto-Ausstellung für BLOCKUPY vom Fund-am-end der EZB-Twintowers ist ab Samstag einsatzbereit: “Das EZBankfurter Loch”  ist hier noch als Rohfassung zu sehen:

Das Bankfurter Loch ist das Fundament der EZB-TwinTowers:

Das Bankfurter Loch ? Kenne Sie nicht ?  Ich zeigs Ihnen: das liegt zwischen 1928 und 1944: hier können Sie es finden:

Mit Hanauer “Doppelkopp” totsaufen
Vorsicht: Lesen macht süchtig!

 DOPPELKOPP – HaBEs neuer PolitKrimi:

Grimm-Denkmal in Hanau
Bild: wikipedia

 

Alsheimer is nix dagegen, dementierende Kohl-Köppe bringen bestenfalls Blackouts & Filmrisse. Der echte todsichere “DoppelKopp” kommt aus Hanau. Weimar war keine Republik sondern ein hessischer Umweltminister wie Joschka Fischer. Und der hatte durch einen Türspalt zur Macht versprochen:”Wir schalten den Schmerz ab, Schnell”. Hat er aber nicht. Irgendwas hat er schon abgeschaltet – wahrscheinlich das Resthirn bei den Grünen. (und das Restleben einiger Leiharbeiter).  Er war an der Regierung. An der Macht waren seine Beratungsvertragsgeber. Und die sagen auch heute noch: “Ihr dürft wählen Watt ihr Volt, wir schalten: E ON !” Sie waren gut beraten.