Tagessau schiebt Sabotage der Wasserversorgung Assad in die Schuhe

Fakt ist jedoch, dass die vom Zentralen Dumm Funk und dem Allgemeinen Regierungsnachrichten Dienst und ihren Desinformationssendungen heute und Tagesschau so genannten “Rebellen”, die Al-CIAida-KinderKopfabschneider der sogenannten “FSA” & US-IS & Co mit NATO-Hilfe -eben auch deutscher in Neustrelitz aufbereiteter AWACS-Zielkoordinaten und BND-Daten- die Wasserversorgung von Damaskus durch Sabotageakte schwer geschädigt haben.JanAnarch-tagessau

In Kombination mit den Aushungerungs-Sanktionen der Bundesregierung gegen Syrien, die zu einem Exodus von hunderttausenden in Richtung Europa geführt und mehrere Millionen zu nomadiiserenden Binnenflüchtlingen gemacht haben, könnte das den säkularen Staat Syrien empfindlich treffen. Das ist auch die Absicht. Syrien, neben dem ehemaligen Libyen eines der fortgeschrittensten, fortschrittlichsten Länder des Nahen Ostens, mit höchsten Frauenquoten in allen Bereichen – soll in die Steinzeit zurückgebombt werden, damit die USA ihre strategischen Interessen militärischer und energiepolitischer Art mit ihren reaktionären Verbündeten in der Region durchsetzen  und Russland und die VR-China weiter und empfindlicher einkreisen können.

HaBE in Afrika nach Gaddafi gefragt, als Antwort kam Lumumba

Bei der Jubelfeier 1964 zum 100. Geburtstag der “Deutschen Ost-Afrika-Mission” in der Mannheimer Matthäus-Kirche, umgeben von den “Neckarauer Liebeswerken” des evangelischen “Industrie-Pfarrers”  und Patriarchen Erich Kühn, saßen in den ersten Reihen vier schwarze nigerianische Stipendiaten: Akinsule, Awususi, Olewole Thompson , alle drei Yuruba aus Süd-Nigeria und ein Haussa-sprechender christlicher Nord-Nigerianer, stets in seine weißen Wüstentücher gehüllt, anfänglich noch mit Turban und dem so islamisch aussehenden Käppi, einer aus der christlichen Diaspora, des weitgehend von Westsegnungen verschonten Nordens (Nein, Shona kommt nicht von verschonen, das ist die Sprache eines der größten Stämme in Zimbabwe, hat also mit Nigeria nichts zu tun).

Nennt der HR die FSA-Terroristen “Demokratische Armee Syriens”?

Vor ein paaar Jahren habe ich mich für die Rettung der Sendung “Der Tag” beim Hessischen Rundfunk auf dieser internet-Seite ziemlich ins Zeug gelegt, Resolutionen an den Intendanten geschickt, an die Landesregierung, den Rundfunkrat, den DGB usw…

Heute würde ich es nicht mehr machen, denn ich habe heute (05.01.) die Sendung “Der Tag” eingeschaltet, weil da ganz kluge Professoren was über Dichter & Lyrik erzählten .. und  so ganz nebenbei macht dann der “Tag”-Moderator Florian Schwinn eine Bemerkung  zu Syrien, in der er “die demokratische Armee Syriens”  Präsident Assad gegenüberstellt. Da Präsident Assad der Oberbefehlshaber der syrischen Armee ist, kann m.E. Florian Schwinn nur diese als “FSA” getarnte Terroristenbande gemeint haben, zu der auch die Foltertruppe “White Helmets” gehört. Also, die Geisel-Killer und Gefangenen-Schächter, KinderKopfabschneider und Killary Clintons Giftgas-verteiler …

Der SPIEGEL wird 70, die “junge Welt” ebenfalls & HaBE auch

JanAnarch-tagessau

DANKE Jan Haake, für fast 10 Jahre Zusammenarbeit in der und für die nhz-und ihre Kultur-werkstatt

Genau zwei Jahre nach der Selbstbefreiung des KZ-Buchenwald unter Führung des kommunistisch-sozialistischen Widerstands im Lager u.a. des “Arztes” von Buchenwald, Walter Krämer und Emil Carlebachs bin ich am 11. April 1947 geboren.

Foto-Dokumentation der Zerstörung & “Menschen im befreiten Aleppo”

hQuRK

Ob in Deutschland oder Österreich, egal, Hauptsache der mainstream gegen die syrische Armee und gegen Assad: Fälschung und Original … und das seit über 4 Jahren.

Der renommierte schwedische Konfliktforscher Jan Oberg hält dagegen und veröffentlicht zwei kurze, mit vielen Fotos illustrierten  Berichte aus Aleppo. Der Direktor der „Transnational Foundation for Peace and Future Research“, TFF im schwedischen Lund hatte die Stadt, sowohl den Osten wie den Westen, vom 10. bis 14. Dezember besucht. Er wollte sich im Rahmen einer zehntägigen Friedens- und Konflikt-Fact-Finding-Mission selbst ein Bild von der Situation und der Stimmung in der Bevölkerung nach der Vertreibung der letzten Milizen aus der Stadt machen. ………

“DLF-Chefredakteur R. Clement, ein journalistischer Kriegstreiber höchster Feuerkraft” – Beschwerde des Ex-Tagesschauredakteurs Volker Bräutigam beim DLF-HörfunkRat

Es stellt sich mir die Frage, was schlimmer ist, was das größere Verbrechen ist: wenn Bundeswehr SoldatINNen vom PC aus fremde Länder überfallen, Dörfer bombardieren  oder wenn so jemand wie der Herr Clement am PC solche Kriegshetze schreibt, wie sie Volker Bräutigam in seinem Beschwerdebrief an den DLF-Hörfunkrat seziert.

Das “Zitat” in der Überschrift stammt nicht von meinem Freund Volker.. Ich HaBE mich selbst “zitiert”!. Jetzt aber folgt sein Originaltext, sein Beschwerdebrief wegen der faustdicken Clementschen AntiRussland-Lügen,  den er mich bat hier zu veröffentlichen und ihn so weit wie möglich zu verbreiten:

Warum wird der „NSU“-Terror nicht aufgeklärt ? Wer finanziert die Faschisten & ihre Putsche & warum ?

2011-09-01-sg-0645

Liebe Oberlehrer, ich weiß, da steht ein Rechtschreibfehler an der Wand Libyen heißts richtig. Oder ?

Die heutige Frankfurter Rundschau beklagt, dass die Aufklärung des „NSU“-Terrors auf der Stelle tritt.  „NSU-Terror harrt der Aufklärung“

Alles aus der historischen Suppen-Wundertüte: Zwangsarbeiter, Vernichtung durch Arbeit, von ADLER zu VERITAS

Eine sehr dringende Vorbemerkung:  jüngere Recherchen haben ergeben, dass Julius Vogel die OCHSI-Suppenfabrik bereits Ende der 1940er/Anfang der 50er Jahre  in den Konkurs getrieben hat, wahrscheinlich durch Kreditaufnahmen und Privat-Verkauf von Maschinen, überhöhte Privatentnahmen aus dem kaum noch vorhandenen Eigenkapital der Firma usw .. zur Finanzierung seiner Auswanderung nach Paraquay.  Die übriggebliebene Konkursmasse hat ein Mitarbeiter nach Vogels Verschwinden dann übernommen, um die Arbeitsplätze bei OCHSI zu retten. Die heutigen Besitzer der Firma OCHSI haben mit der NS-Geschichte dieser Firma, mit der lukrativen Ausbeutung der Zwangsarbeiter nicht nur nicht viel, sie haben damit wirklich nichts zu tun. Und die Höchstprofite aus der Zwangsarbeit? Die hat Julius Vogel nach Paraquay mitgenommen. Die stecken also auch nicht mehr in der heutigen Firma, was man bei anderen (größeren) Betrieben im Kinzigtal nicht so behaupten kann. Und noch etwas: die schwarze Abfallmasse fällt wegen Produktionsumstellung auch nicht mehr an oder ab. — Das alles konnte ich jedenfalls von zahlreichen Langenselboldern und Langendiebachern in den letzten Monaten erfahren.

»Es gibt ein NATO-Netzwerk in den deutschen Medien« zum jW-Gespräch mit Willy Wimmer (CDU), Ex-Staatssekretär im Bundesverteidigungsministerium

Dass Willi Wimmer in seiner damaligen Funktion im Bonner Bundestag die Anfrage des SPD-Abgeordneten Sperling nach der Authenzität der von mir übersetzten und in der “neuen hanauer zeitung” (nhz) veröffentlichten USAREUR-Studie zum Umgang mit deutschen Politikern ohne Zögern bejahend beantwortet hat, das hat mich in den End80ern doch ziemlich überrascht.

hoch die internationale Solidarität

Während mich die Frankfurter Rundschau zunächst in die damals noch nicht so genannte Verschwörungstheoretiker-Kiste packte und den Abdruck auch von Auszügen aus dieser US-Studie verweigerte (wie auch unser Interview mit dem PolenAusverkäufer Lech Walesa und unsere Augenzeugen-Berichte über das Wirken der CIA-Tochter IGfM in der Solidarnosc-Solidaritäts-Bewegung und über die offen antisemitischen und faschistischen Teile der SOLIDARNOSC während unserer über 15 Hilfs-Konvoi-Fahrten durch die DDR nach Polen). Dass und warum Willi Wimmer damals so reagierte, wird mir nach der Lektüre des junge Welt-Gespräches mit ihm erst richtig klar … und damit auch vieles, was mich zu einer doch erheblichen Fehleinschätzung Helmut Kohls gebracht hat. Nicht dessen, was er als Kanzler und auch schon als RLP- Ministerpräsident gemacht hat, nicht seiner objektiven Funktion, aber doch dessen, was ihn beinahe daran  gehindert hätte… nun Andere scheitern in Badewannen oder an Häuslebauer-Krediten. Nach dem Wulff-Freispruch müsste doch eigentlich jetzt der Diekmann einsitzen ? Oder etwa nicht ?

Siehe auch:

Odessa, der Widerstand gegen die vom Westen unterstützten Faschisten geht weiter in der Ukraine

Da unsere Medien wie gewöhlich blind sind in ihrer Hetze gegen Russland, gegen Russen überhaupt, von selbstmörderischen Sanktionen in höchsten Tönen schwelgen, Nazis kleinschreiben und die Großkundgebungen eben gegen solche Faschisten gekonnt verschweigen, selbst noch wenn Protestführer aus dem jüdischen Widerstand von SBU zusammen mit dem Rechten Sektor in Odessa verschleppt werden.