Tagessau schiebt Sabotage der Wasserversorgung Assad in die Schuhe

Fakt ist jedoch, dass die vom Zentralen Dumm Funk und dem Allgemeinen Regierungsnachrichten Dienst und ihren Desinformationssendungen heute und Tagesschau so genannten “Rebellen”, die Al-CIAida-KinderKopfabschneider der sogenannten “FSA” & US-IS & Co mit NATO-Hilfe -eben auch deutscher in Neustrelitz aufbereiteter AWACS-Zielkoordinaten und BND-Daten- die Wasserversorgung von Damaskus durch Sabotageakte schwer geschädigt haben.JanAnarch-tagessau

In Kombination mit den Aushungerungs-Sanktionen der Bundesregierung gegen Syrien, die zu einem Exodus von hunderttausenden in Richtung Europa geführt und mehrere Millionen zu nomadiiserenden Binnenflüchtlingen gemacht haben, könnte das den säkularen Staat Syrien empfindlich treffen. Das ist auch die Absicht. Syrien, neben dem ehemaligen Libyen eines der fortgeschrittensten, fortschrittlichsten Länder des Nahen Ostens, mit höchsten Frauenquoten in allen Bereichen – soll in die Steinzeit zurückgebombt werden, damit die USA ihre strategischen Interessen militärischer und energiepolitischer Art mit ihren reaktionären Verbündeten in der Region durchsetzen  und Russland und die VR-China weiter und empfindlicher einkreisen können.

HaBE in Afrika nach Gaddafi gefragt, als Antwort kam Lumumba

Bei der Jubelfeier 1964 zum 100. Geburtstag der “Deutschen Ost-Afrika-Mission” in der Mannheimer Matthäus-Kirche, umgeben von den “Neckarauer Liebeswerken” des evangelischen “Industrie-Pfarrers”  und Patriarchen Erich Kühn, saßen in den ersten Reihen vier schwarze nigerianische Stipendiaten: Akinsule, Awususi, Olewole Thompson , alle drei Yuruba aus Süd-Nigeria und ein Haussa-sprechender christlicher Nord-Nigerianer, stets in seine weißen Wüstentücher gehüllt, anfänglich noch mit Turban und dem so islamisch aussehenden Käppi, einer aus der christlichen Diaspora, des weitgehend von Westsegnungen verschonten Nordens (Nein, Shona kommt nicht von verschonen, das ist die Sprache eines der größten Stämme in Zimbabwe, hat also mit Nigeria nichts zu tun).

Nennt der HR die FSA-Terroristen “Demokratische Armee Syriens”?

Vor ein paaar Jahren habe ich mich für die Rettung der Sendung “Der Tag” beim Hessischen Rundfunk auf dieser internet-Seite ziemlich ins Zeug gelegt, Resolutionen an den Intendanten geschickt, an die Landesregierung, den Rundfunkrat, den DGB usw…

Heute würde ich es nicht mehr machen, denn ich habe heute (05.01.) die Sendung “Der Tag” eingeschaltet, weil da ganz kluge Professoren was über Dichter & Lyrik erzählten .. und  so ganz nebenbei macht dann der “Tag”-Moderator Florian Schwinn eine Bemerkung  zu Syrien, in der er “die demokratische Armee Syriens”  Präsident Assad gegenüberstellt. Da Präsident Assad der Oberbefehlshaber der syrischen Armee ist, kann m.E. Florian Schwinn nur diese als “FSA” getarnte Terroristenbande gemeint haben, zu der auch die Foltertruppe “White Helmets” gehört. Also, die Geisel-Killer und Gefangenen-Schächter, KinderKopfabschneider und Killary Clintons Giftgas-verteiler …

Der SPIEGEL wird 70, die “junge Welt” ebenfalls & HaBE auch

JanAnarch-tagessau

DANKE Jan Haake, für fast 10 Jahre Zusammenarbeit in der und für die nhz-und ihre Kultur-werkstatt

Genau zwei Jahre nach der Selbstbefreiung des KZ-Buchenwald unter Führung des kommunistisch-sozialistischen Widerstands im Lager u.a. des “Arztes” von Buchenwald, Walter Krämer und Emil Carlebachs bin ich am 11. April 1947 geboren.

Foto-Dokumentation der Zerstörung & “Menschen im befreiten Aleppo”

hQuRK

Ob in Deutschland oder Österreich, egal, Hauptsache der mainstream gegen die syrische Armee und gegen Assad: Fälschung und Original … und das seit über 4 Jahren.

Der renommierte schwedische Konfliktforscher Jan Oberg hält dagegen und veröffentlicht zwei kurze, mit vielen Fotos illustrierten  Berichte aus Aleppo. Der Direktor der „Transnational Foundation for Peace and Future Research“, TFF im schwedischen Lund hatte die Stadt, sowohl den Osten wie den Westen, vom 10. bis 14. Dezember besucht. Er wollte sich im Rahmen einer zehntägigen Friedens- und Konflikt-Fact-Finding-Mission selbst ein Bild von der Situation und der Stimmung in der Bevölkerung nach der Vertreibung der letzten Milizen aus der Stadt machen. ………

Der FAZ-Mann ruft wie Gott zum Droste über Dachau

Der FAZ-Mann ruft wie Gott zum Droste über Dachau

 

Der FAZ-Mann Wolfgang Schneider ist nicht irgendwer. Der literaturkritische Perlentaucher weiß, welche Perlen man nicht vor die Säue werfen soll.

Wolfgang Schneider findet Droste toll

und jubelt über die „NOMADE IM SPECK“:

“ ..solche ebenso lässigen wie plausiblen Plauder-Kurven lässt man sich gern gefallen“.

(seit die Rundschau FR-FAZt ist wird der Wiglaf auch noch FAZalonfähig. Chapeau!!)

Missbrauchs-Opfer kalt abserviert. Wiedergutmachung auf evangelisch

Vier Jahre sind vergangen nach einem ersten Gespräch mit den Vertreterinnen der evangelischen Landeskirchen KurHessen-Waldeck , Hessen-Nassau und der Badischen Landeskirche. Weder kam eine öffentliche Bitte um Verzeihung noch ein Cent Wiedergutmachung. Auch keine Unterstützung der Arbeit der Opferselbsthilfe “SODOM”

Um SPENDEN bitte ich aus zwei Gründen unter den Kennworten SODOM und ABSolution auf mein Konto-Nr. 1140086 VR Bank Main-Kinzig-Büdingen eG  BLZ 506 616 39 

Man/frau darf mich aber auch zu bezahlten Lesungen einladen, was mir noch lieber wäre. Der Buchhändler meines Vertrauens meinte zwar „Politische Lyriker und Belletristen verkaufen sich nicht!“,  doch da bin ich anderer Meinung: Mich kann man für einen Lesungsabend kaufen für schlappe 350 € plus Fahrgeld, Kost & Logi- logisch ! Sonst benefizze ich in der Regel, doch die Ausnahmen bestätigen das. Drum geht’s jetzt ums Geld.

Cohn-Bendit FRaufgewärmt
& Arno Widmanns
Alt68er Kinderladen-No-Missbrauchs-Story
HaBEs Notwendige Ergänzung zur FRankfurter Rundschau –

 Morgenapell der Kirchen-Opfer 1961 “evangelisches Jungschar-Zeltlager” am  Edersee. Die Kinder-Sünder knien im “SündenPranger” und finden es zum Teil noch lustig. Links am Bildrand der Diakon, der sie nachts “tröstete”

Der gestrige Titel der dumontiert-eingeFAZten Frankfurter Rundschau mit dem Dany Cohn-Bendit (DCB oder auch DeCiBel)) im ABI-an der Odenwaldschule-Alter drohte schon die von der Restredaktion eingeschlagene Richtung vorzugeben: an Alt68ern einsammeln, was da noch übrig ist und nicht bereits die Radieschen von unten betrachtet.  (HaBE in den letzen 5 Jahren mehr Nachrufe schreiben müssn als in den vorhergehenden 40. Mer werd hald aach ned jinger, wies die Hesse saache un aach die EZBoankforder).

 

30 statt 3 Jahre Verjährung bei Missbrauch! Super!! Evangelische Missbrauchsserie 1960-70?? Pech für die Opfer! 60Jahre-Frist!!! (k)ein Thema für den Hessischen Rundfunk?!

Morgenapell der Kirchen-Opfer 1961 “evangelisches Jungschar-Zeltlager” am Edersee. Die Kinder-Sünder knien im “SündenPranger” und finden es zum Teil noch lustig. Links am Bildrand der Diakon, der sie nachts “tröstete

Gebt SODOM den Rest!
We’ll try our best,
damit es happy ohne Missbrauch ende,
SPENDE!

 Sommerloch ? Ja, der Aufruf kommt terminlich etwas ungüstig. Aber Missbrauch kennt keine Sommerpausen. Die Zeit der Zeltlager, Ferienspiele, Ferien für Daheimgebliebene, wo’s für den Urlaub nicht mehr reicht, dageblieben im Viertel, im Heim, im Internat …  weil die Elternhäuser verwaist sind …

SODOM braucht GELD!

Keine Angst. SODOM ist weder ein neues Bundesland oder noch eine verschuldete Kleintadt, noch ein neues MitgliedsLand der EU, braucht auch keinen Rettungsschirm, kein ESM und keinen FISKAL-Pakt. Es ist auch keine pleitebedrohte Eliteschule wie SALEM oder das fürstlich Solms’sche Laubach-Alumnat, die Mannhein-Neckarauer Liebeswerke &Co, Schulpforta oder eine der 130 deutschen meist katholischen Mary-Ward-(Internats-)schulen.