Warum wird der „NSU“-Terror nicht aufgeklärt ? Wer finanziert die Faschisten & ihre Putsche & warum ?

2011-09-01-sg-0645

Liebe Oberlehrer, ich weiß, da steht ein Rechtschreibfehler an der Wand Libyen heißts richtig. Oder ?

Die heutige Frankfurter Rundschau beklagt, dass die Aufklärung des „NSU“-Terrors auf der Stelle tritt.  „NSU-Terror harrt der Aufklärung“

Doch statt sich selbst an die Aufklärung zu machen, beteiligt sich die FR an der FRschleierung : „Den deutschen Sicherheitsbehörden fiel an diesem Tag (4.November 2011) die Aufklärung einer terroristischen Verbrechensserie in den Schoß, von deren Existenz sie bisher keine Ahnung hatten. Zufall ?  Oder Teil einer Inszenierung, die weitergehende Zusammenhänge verbergen soll ?“  Wer nach dieser spannenden FR-Selbstbefragung  Hinweise und Indizen für weitergehende Zusammenhänge erwartete, wurde enttäuscht.  Nach der Aufzählung zahlreicher „Ermittlungspannen“ und Hinweisen auf  angebliches „Polizeiversagen“ (wie jetzt auch im Vorfeld des Hooligan-Aufmarsches)  folgt  der sybillinische Schluss: „…die Ereignisse des 4.November 2011 bilden den Schlüssel zur Frage, ob sich hinter dem NSU nicht doch eine größere – und damit noch existierende Terrorstruktur verbergen könnte.“  Wer danach noch einen Hinweis auf die dichte Bestückung des „NSU“-Umfeldes mit V-Leuten erhofft,  hofft FRgeblich.  Dabei könnte die Schlussfrage durchaus in eine vielversprechende Richtung für journalistische Recherche leiten….

 

Wenn der mit  US-handverlesenen Nazis  gegründete BND gemeinsam mit der ebenso gegründeten Bundeswehr bei allen aktuelleren Raubkriegen der NATO neben der logistischen Hilfe, Lieferung von  für Zielkoordinaten an US-Airforce und die sogenannte „FSA“ und ihre auch US-geleiteten Konkurrenten Al—Kaida, Al-Nusra, und jetzt den IS auch militärische Hardware-Hilfe leistet und die Bundesregierung in Kenntnis der Lieferungen Katars und Saudi-Arabiens an den IS diesen Ländern modernste Waffensysteme verkauft…

Das BKA, dieser BND-Zwillingsbruder, den hatte ich noch vergessen. Der könnte  die Mörder der Polizistin Kiesewetter  womöglich im eigenen Amt dingfest machen oder in der Nachbarschaft bei den VSen, hatte ich auch vergessen… BKA von Faschisten gegründet ?  Eine Verschwörungstheorie oder doch nicht ?
Hätte man schon in den frühen 50er Jahren den staatlichen Arsch der Bundesrepublik untersucht, wäre vielleicht der brave SS-Hauptsturmführer Rolf Holle aufgefallen, ein Motor der BKA-Gründung. Der hatte bereits seit 1948 einen guten Draht zur CIA. Da konnte es nicht ausbleiben, dass er im Mai 1950 vom Bundesministerium des Inneren als Regierungs- und Kriminalrat angestellt wurde. Gemeinsam mit seinem guten Freund Paul Dickopf – auch ein SS-Kamerad und späterer Präsident des BKA – sorgte er für ein prima Klima im Bundeskriminalamt: Noch 1959 waren zwei Drittel der Beamten im BKA-Führungspersonal ehemalige SS-Mitglieder, drei Viertel gehörten zuvor der NSDAP an. Selbst 1969 zählte noch ein Viertel des BKA-Führungspersonals zu den ehemaligen SS-Mitgliedern und die Hälfte aller Beamten waren einst Parteimitglieder der NSDAP. In Wahrheit regierte dieser extrem braune Arsch die Sicherheit der Bundesrepublik.”,  …schreibt Uli Gellermann in seiner RATIONALGALERIE im Artikel “Der Arsch ist fruchtbar noch”, den man hier in Gänze nachlesen kann : http://www.rationalgalerie.de/home/der-arsch-ist-furchtbar-noch.html

Zugriffe wären allerdings nur bei deutschen nachbarKameradschaften möglich.  Schwierigen wird es bei den GLADIOtoren  der befreudeten Konkurrenz unter Führung der CIA. Denn die waren auch beim Mord an der braven Polizistin Kiesewetter gesichet worden. Aber beliben wir im Lande, der eigenen Kolonialverwaltung:

 

Warum sollten diese deutschen Dienste, Behörden, “Wehrsportgruppen” wie die Bundeswehr  entweder aus eigenem –also aus deutschem Regierungs- und Kapital- Interesse oder auch fremdgesteuert nicht Terror und Morde unter falscher Flagge organisieren? Unter Nutzung bestehender faschistischer Strukturen und Potentiale, deren Bewaffnung, Ausbildung mit Hilfe von V-Leuten ? Wie wärs mit empörten Überfällen auf GDL-Streikposten oder gar auf deren Vorsintzenden selbst, dem die BLÖD ja schon personenschutz anempfiehlt ?

 

 

 

Wenn Industrie-und Bankkapital

unter führender Beteiligung von United Fruit-Company, Ford, Standard Oil, Coca Cola, Chase Manhattan, Federal Reserve  …nur als kleine Auswahl .. und die ihnen dienenden Dienste von CIA bis MI5 Putsche und „Bürgerkriege“ und die dafür benötigten Mörderbanden gegen linke und andere unbotmäßige Regierungen finanzieren, bewaffnen, ausbilden, kommandieren, faschistische Diktaturen und andere Terrorsysteme installieren und alimentieren wie in Chile, in Griechenland, in Haiti, Nicaragua, Honduras,  …  in Afghanistan, in Libyen, im Irak  oder inthronisieren wie Franco in Spanien und Mussolini in Italien,  um  das Vordringen antikapitalistischer Ideen und demokratischer Bewegungen einzudämmen und sich so den Zugriff auf Rohstoffbasen freimorden und sich gewerkschaftsfreie Zonen garantieren zu lassen….. In Griechenland haben Großgrundbesitzer bereits Mörgenröte-Trupps mit Gewehren gegen Streikende losgeschickt. In der Ukraine lassen Oligarchen wieder SchokoMilliardär Poroschenko von seiner faschistischen “Nationalgarde” ganze Bergwerksbelegschaften in den Betrieben und ihre Wohnviertel bombardieren…In Chile waren es Kupferminen und auch die Arbeiterwohnviertel, in Nicagarua die Dörfer der Landarbeiter

 

Diese im Einzelnen mittlerweile sogar mit CIA-Akten belegbaren Fakten im Hinterkopf lassen dann doch die „Verschwörungstheorie“ entstehen, dass der „Aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui“  nicht nur von der „Harzburger Front“ sondern mit ihr zusammen von mächtigen US-Kapital-Gruppen finanziert und mit der passenden Ideologie (von Henry Ford z.B.) ausgestattet wurde … ( als Belohnung für die Liquiduierung der kommunistischen, sozialistischen und gewerkschaftlichen Organissationen hat das Kapital die Massenmorde an den europäischen Juden in Kauf genommen und diesen Massenmord als Chance genutzt, aus den Überlebenden das Siedler-Material für die Besatzung Palästinas zu rekrutieren und so die Opfer zu Tätern zu machen)….  Massenmorde, die ein solches Kapital-Konglomerat unter wechselnden Bezeichnungen und Führungshäutungen auf dem nicht existenten Gewissen hat, reichen auch ohne die deutsch-faschistsiche Mordindustrie in die Zigmillionen. Wer solche Kapitalverbrechen organisiert hat, der ist ohne Skrupel auch in der Lage die ukrainischen Faschisten und ihre Regierung an die Macht morden, in Syrien und Irak Hundertausende abschlachten zu lassen…

Und jetzt noch Mal zum klareren Verständnis:

Die heutige Frankfurter Rundschau beklagt, dass die Aufklärung des „NSU“-Terrors auf der Stelle tritt.  „NSU-Terror harrt der Aufklärung“ Doch statt sich selbst an die Aufklärung zu machen, beteiligt sich die FR an der FRschleierung : „Den deutschen Sicherheitsbehörden fiel n diesem Tag (4.November 201) die Aufklärung einer terroristischen Verbrechensserie in den Schoß, von deren Existenz sie bisher keine Ahnung hatten. Zufall ?  Oder Teil einer Inszenierung. Die weitergehende Zusammenhänge verbergen soll ?“  Wer nach dieser spannenden FR-Selbstbefragung  Hinweise und Indizien für weitegehende Zusammenhänge erwartete wurde enttäuscht.  Nach der Aufzählung von allerlei „Ermittlungspannen“ und Hinweisen auf  angebliches „Polizeiversagen“ (wie jetzt auch im Vorfeld des Hooligans-Aufmarsches)  folgt  der sybillinische Schluss: „…die Ereignisse des 4.November 2011 bilden den Schlüssel zur Frage, ob sich binter dem NSU nicht doch eine größere – und damit noch existiernde Terrorstruktur verbergen könnte.“ Wer danach noch einen Hinweis auf die dirchte bestückung des „NSU“-Umfeldes mit V-Leuten erhofft,  hofft FRgeblich.  Dabei könnte die schlussfrage durchaus in eine vielversprechende Richtung für investigativen Journalismus leiten… Vergessen ? Verpatzt ? Wohl eher FRTAZt

 

Wenn der mit  US-handverlesenen Nazis  gegründete BND gemeinsam mit der ebenso gegründeten Bundeswehr bei allen aktuelleren Raubkriegen der NATO neben der logistischen Hilfe, Lieferung von  für Zielkoordinaten an US-Airforce und die sogenannte „FSA“ und ihre auch US-geleiteten Konkurrenten Al—Kaida, Al-Nusra, und jetzt den IS auch militärische Hardware-Hilfe leistet und die Bundesreigierung in Kenntnis der Lieferungen Katars und saudi-Arabiens an den IS diesen Ländern modernste Waffensysteme verkauft…

 

Warum sollten deutsche Dienste  entweder aus eigenem Interesse oder auch fremdgesteuert nicht Terror und Morde unter falscher flagge organisieren? Unter Nutzung bestehender faschistischer Strukturen., deren Bewaffnug, Ausbildung mit Hilfe von V-Leuten ?

 

Ein solches staatliches Vorgehen bringt viele Vorteile:

 

Erstens

schafft man sich eine staatsferne Killertruppe, die die Drecksarbeit erledigt, wenn es um die Liquidierung  linker, demokratischer Organisationen geht. Um Terror gegen Streiks, Demonstrationen, usw… um Niederhaltung von Protest und Widerstand z.B. in Flüchtlingsunterkünften, Saisonarbeiter-Containersiedlungen, sozialen Brennpunkten, wo diese Kräfte dann als „Bürgerwehren“ auftauchen  oder als „Hooligans gegen Salafisten“ usw…

Selbst bei der allabendlichen Propagierung von grenzwertiger Polizeipraxis, von staatlicher Folter, usw in TATORT und POLIZEIRUF usw.. bleiben die Exekutivorgane doch zu stark durch Gesetze und parlamentarische (noch) Kontrolle „gefesselt“.  Da ist eine solche „Rechtsergänzung“ wie seinerzeit die SA doch zum Teil auch in Polizeiapparat sehr willkommen, zumal es da neben den zahlrei chen V-Leuten nicht wenige Polizei- und BuWe-Aussteiger gibt.

 

Zweitens

Der Staat dreht von außerhalb an der gewaltspirale wie bei „NSU“ und m.E. bei den „Hooligans“ und sorgt so für die Wiedergewimmung von legtimation für das staatliche Gewaltmonopol, für die Erhöhung des staatlichen gewaltpoteintials, für die weiter innere Aufrüstung… und das unter beifallderjeniogen, die eigentlivch gemeint sind, bzw derer, die diese gewaltspirale drehen, um auf die notwendig härtere Gangart der Sozial- und Innen- und Aussenpolitik und den Widerstand dagegen vorbereitet zu sein.

 

Drittens

Bei den martialischen Gewaltorgien der dienstlich unterwanderten und gesteuerten Rechten, Rassisten, Rechtsterroristen usw… können sich gerade die Kräfte als demokratisch, antirassistisch, antifaschistisch präsentieren, die wie die GRÜNEN und die SPD die Militarisierung der Aussenpolitik, Raubkriege, Angriffskriege, Faschistsiche Putsche, usw. propagieren und den Sozial- und Demokratie-Abbau im Inneren betreiben..betrieben haben, .. Sie können mit dem Ruf:“Haltet den Dieb“ von ihrer verbrecherischen Innen- und Außenpolitik ablenken,  TTIP, etc.. Abbau des Streikrechts, HARTZ4, Waffenexport, Völkrermord(unterstützung) ….

 

Die schwerste Angriffe auf die sozialen und politischen Rechte der 99% kommen (hier noch) nicht von den Faschisten sondern aus der sogenannten „demokratischen“ Mitte, den sogenannten „Volksparteien”. Wer dazu weiterlesen möchte, dem empfehle ich das bei VSA erschienene Buch meines freudes Freerk Huisken: “Der demokratische Schoß ist fruchtbar“, wo der emeritierte Professor der Uni Bremen die Genese der Verbrechen aus der “Mitte der Gesellschaft” genauer beschreibt.

http://www.vsa-verlag.de/nc/detail/artikel/der-demokratische-schoss-ist-fruchtbar/

 

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

2 Gedanken zu „Warum wird der „NSU“-Terror nicht aufgeklärt ? Wer finanziert die Faschisten & ihre Putsche & warum ?“

  1. “Erstens
    schafft man sich eine staatsferne Killertruppe, die die Drecksarbeit erledigt, wenn es um die Liquidierung linker, demokratischer Organisationen geht. Um Terror gegen Streiks, Demonstrationen, usw… um Niederhaltung von Protest und Widerstand z.B. in Flüchtlingsunterkünften, Saisonarbeiter-Containersiedlungen, sozialen Brennpunkten, wo diese Kräfte dann als „Bürgerwehren“ auftauchen oder als „Hooligans gegen Salafisten“ usw…”

    Bezüglich “NSU” nicht so überzeugendes Argument. Es geht um die Nichtaufklärung der Taten des angeblichen (und angeblich begrenzten) NSU Trios , dem im Kern (neben Banküberfällen und den beiden Bombenattentaten)
    die Mordserie an Kurden, einen Griechen und einer Polizistin vorgeworfen werden und die nun als aufgeklärt und abgehakt erklärt werden sollen, was nach Lage der Dinge nicht der Fall ist.

    Eingangs Zitiertes erklärt die (angeblichen) Kernverbrechen des “NSU” gerade nicht.
    Da VS/BKA bzw. die Schlapphüte aber mit dem “NSU” verbandelt waren und damit zusammenhängend auch die Schmuggel/Drogen und internationale Waffen-Mafia inklusive deren politischen Arme z.B. des (tiefen) türkischen Staates, würde durchaus passen, daß aus BRD Staaträson die vorgenannten VS/BKA Verstrickungen unter den Tisch gewischt werden und medienintensiv Sündenböcke (zwei davon tot) vorgeschoben und verurteilt werden.

  2. danke für den artikel!
    viele fragen..die antworten geben wir uns selber, denn die geisteskranken von “oben” tun, was sie tun müssen und machen zunehmend uns bürger maximal zu bittstellern und ziehen ihre satanischen pläne durch. die mainstreammedien mit ihren propagandistischen lügen sind zunehmend enttarnt, jedoch ist noch viel aufklärungsarbeit nötig. unsere zukunftsaussicht und die unserer kinder ist erschreckend, alles ein irrsinn und einfach nur traurig.zuviele verirrte schafe…
    wir werden uns sehr warm anziehen müssen…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.