„Tag der deutschen Teilung“-
ein Ergänzungsvorschlag
zum Tag der deutschen Einheit

Datei:C-54landingattemplehof.jpgDas wikipedia-Bild zeigt auf dem Gipfel eines Trümmerberges eine vom Hungertod bedrohte West-Berliner Schulklasse einen einfliegenden Rosinenbomber begrüßend

 

Tag der deutschen Teilung,  der „ABSolutionstag“  .. ein Ergänzungs-Vorschlag zum 3.10.  ……  

für eine Art neuer Volkstrauertag als notwendige Ergänzung zum Tag der deutschen Einheit. Der 9. November wird hier nicht vorgeschlagen, denn da wurde nicht geteilt -na ja, geteilt schon – die Beute aus geplünderten Geschäften Wohnungen und Synagogen …  Am Jahrestag, an dem die Mauer fiel, gibt es leider für Trauer viel mehr Gründe als für ein jährliches Freudenfest, bei dem zudem die Gefahr besteht, dass Freunde schöner Götterfunken sie für regelmäßige Moschee- & Flüchtlingsheim-Illuminationen und andere Volksbelustigungen nutzen.

FR+FAZ+TAZ = FRATZ: ein medialer Frankenstein wird angeblich 70

2013-03-09 12.17.34

Wer hat uns FRkauft? Wer hat uns FRaten ?

Das Dahinscheiden der Untoten begann nicht erst mit der ExTAZ-Chefin uind der feindlichen Übernahme der FR durch die FAZ. Begonnen hat es auch nicht erst mit dem Ausscheiden, dem Rauswurf der kritischen Journalisten um Eckhard Spoo. Begonnen hat das Dahinscheiden der Rundschau bereits mit der gemeinsamen Aktion von US-Militärregierung und dem aus der Schweiz heimkehrenden Karl Gerold zur politischen Säuberung der FR-Redaktion und des Herausgeberkreises, dem Ausschluss des KZ-Buchenwald-Befreiungs-Mitorganisators Emil Carlebach und seines Genossen Arno Rudert. Das war die grundlegende Richtungsentscheidung: einer der wichtigsten Menschen im innerdeutschen Untergrund, im illegalen Widerstand bis in den KZs gegen die Faschisten, ein Mensch, der die demokratische hessische Nachkriegs-Verfassung mitgeschrieben und an der Ausarbeitung des Grundgesetzes mitgearbeiet hat, wird mit einem defakto Berufsverbot ausgebootet. Arno Rudert nimmt sich in der Folge das Leben. So ist das mit der Freiheit eben, der Pressefreiheit, die Mal ein kluger Kopf so beschrieben hat, es sei die Freiheit einiger Superreicher das zu veröffentlichen, was ihnen passt oder so ähnlich.. Ich glaube es war der Paul Sethe von der alten Tante FAZ

FR 70 Jahre: eine (un)endliche Geschichte: Denkmal futsch trotz Denkmalschutz

Die Nitribitt-(F)R-olle in der “Putztruppe” – dem vielseitigen HaBE-HistoPolitKrimi über die “Säuberung” Bankfurts

alle folgenden Bilder aus wikipedia

Vielseitig isser nich nur wegen der über 400 Seiten… (das nur kurz zur Headline)