Too late for Palmyra ? WHATCH will give you a second chance

 

 Tempel des Kaput-Baal

 Tetrapylon, Palmyra

 Blick auf die arabische Zitadelle Qal?at Ibn Ma?n

 Überblick über Palmyra von der Burg aus

“Nun. leider haben Sie Palmyra verpasst.

Hätten Sie es rechtzeitig versucht und WHATCH gebucht, sie hätten es noch sehen können. …

Aber, dont worry be happy, es gibt noch sehr viele andere World Heritage-Travel-Targets, die wir Ihnen als last-minute-chance bei ihrer nächsten WHATCH-Reise   zeigen können… z.B. PETRA.”

Das Khazne al-Firaun am Ausgang des Siq in PETRA. Das Schatzhaus des Pharao war in Wirklichkeit ein Grabtempel.

70 Jahre Befreiung vom Faschismus! Gedenken & Verdrängen: 130 Jahre schwarzer Holocaust

70 Jahre Befreiung vom Faschismus! Gedenken und Verdrängen: 130 Jahre schwarzer Holocaust und den deutschen Anteil daran !

Im November 1884 lud Otto von Bismarck Diplomaten, Juristen und Geografen aus 14 Ländern zur sogenannten Kongokonferenz nach Berlin. /arte.tv|Von ARTE
Geschichten bis ihr schwarz werdet
HaBE-Buchtitel von 1966 Linol-& Fahrradschlauch-Druck / Selbstverlag- (noch während der Ausbildung bei der Bundeswehr an Wochenenden und dann während des Zivildienstes)

Seit 40 Jahren schreibe ich mir dazu die Finger wund. Jutta Ditfurth hat meinen Vergleich zwischen dem schwarzen Holocaust und dem weißen Holocaust als „Relativieren“ beschimpft und eine regelrechte Rufmord-Kampagne gegen mich von „links“ verstärkt, nachdem es einige zionistische Rassisten vorher schon von rechts und „links“ versucht hatten. Mit regional beachtlichem Erfolg. Ich kriege im Rhein.Main-Gebiet kaum noch einen bezahlten Kabarett-Lesungs-Lieder-Abend hin, „nur“ noch die Gewerkschaftsbasis ruft mich als (Warn)StreikStimmVerstärker vor die Werkstore… und ich sammle Gage mit dem Klingelbeutel bei denen die im eigenen eh zu wenig drin haben.

 

Jetzt nennt mich meine Ex-Mitstreiterin Jutta Ditfurth: “tendenziell völkisch”, wohl weil ich es eher mit dem gemeinen Völk und den gemeinen Völkern HaBE als mit den UpperTen. Ich kenne so viele, bei denen BILDblättert der rote Lack der EMMAnzipation ab, wenn sie in den SPIEGEL-Bestenlisten angekommen sind, wenn sie PR-trächtig das VON fallen ließen oder sich Namen wie den Anna Seghers für die Steigerung ihrer Verkaufszahlen geklaut haben … dann zwar nicht verkalkt aber teilweise verSTEINERT und auf jeden Fall echt 3Satt von Schilly sin/con Carne uns vorstehen, vorbeten, vordenken, vorschreiben aus der Position des EZK, der theoretischen Überbau-Ergänzung der EZB (nach dem Motto: “keine Verschwörung ohne Theorie!” oder frei nach Brszinsiki: “Katastrophen oder Krisen machen wir zu Chancen und liefern sie per Drohne oder auch ohne FreiHaus AUS.)

Aber durch diese Ditfurth muss man durch zurück nach Afrika ….

 

Ich hatte geschrieben, dass bei nichteuropäischen Völkern der Holocaust an weißen Juden in ZentralEuropa nicht als unvergleichliches Verbrechen an der Menschheit, nicht als einziger Holocaust anerkannt wird, weil die außereuropäischen Völker Duzende von auf der Höhe der Zeit bezüglich der MASSENMORD-TECHNOLOGIE sehr fortschrittlich europäisch-organisierte Holocauste erleben mussten und zu Zig-Millionen nicht überleben durften:

von Europäern organisierte gelbe Holocauste in Fernost-Asien, rote Holocauste in Nord-Amerika, tiefstschwarze aborigine Holocauste in Australien und Neuseeland, braune Holocauste in Latein- und Mittelamerika, in Polynesien und die schwarzen Holocauste in Afrika, die in Nahost nicht zu vergessen, auch nicht die am Widerstand gescheiterten wie im 19. Jahrhundert in Afghanistan.

Mal mit Cholera infizierten Pferdedecken in den CC (Conzentration Camps in Zentral-Australien um Alice-Springs ((das hat nix mit Alice im Wunderland oder mit Alice Schwarzer zu tun !!)) und mit gezielter Alkoholvergiftung, mal mit Gewehren gegen Pfeil und Bogen oder Speere, mal mit Opium und Massenvergewaltigung und Zwangsprostitution und anderer Versklavung oder mit modernsten Gewehren und Geschützen, Bomben in Deutsch-Ost-Afrika gegen die mit WunderWasser “nicht erschießbaren Kämpfer” der bei uns als Mau-Mau- bekannten Volksaufstandes, dass sogar Winston Chichill in seinem Kriegsbericht begeistert schrieb, man müsse als Brite von den Deutschen die korreckte Kolonialkriegsführung und Kolonialpolitik lernen. Er fand das Abschlachten des Maji-Maji-Aufstandes gegen die deutschen Kolonialisten fantastisch.

 

Der niederländisch-deutsch-türkische Historiker, Soziologe, Völkerkundler Samy Yildirim hat dazu sehr viel geschrieben, was ich in meinen Afrika-Artikeln verarbeitet habe.

Die Links zu meinen Afrika-Artikeln und zu Grundsatzartikeln schwarzafrikanischer Polit-Ökonomen, zur Rolle Gaddafis, Nyereres, Lumumbas, Mugabes, …… zur Rolle der Südafrikanischen KP und Nelson Mandelas  befinden sich am Ende des unten folgenden Artikels von Wolfgang Lieberknecht und seinem Think-Tank-Wanfried und der Formation “Black&White”

 

Es gab noch in der ersten (sozialdemokratischen) Internationale bei ihren „Afrika“-Konferenzen in Basel und –ich glaube auch- in Zürich haarsträbende Beschlüsse und Beschlussvorlagen zur Frage der „Zivilisierung des schwarzen Mannes“ , zu seiner eurozentrierten „Befreiung“, Positionen, die sich mental und zum Teil expressis verbis in den programmatischen Äußerungen z.B. der KP-Südafrikas wiederfinden und sich bis in die Afrika-Berichterstattung der „jungen Welt“ niederschlagen. Dabei werden mit den Afro-Sozialisten und ihrem afrikanischen Sonderweg der Transformation der afrikanischen Almende-Ökonomie, historischer Stammesverfassungen hin zu afrosozialistischen Übergangsstaaten, afrikanischer Währung, afrikanischer Entwicklungsbank usw gleich auch die Klassiker „theoretisch“ mitermordet: Karl Marx hat zu diesen Fragen seine Schriften zum russischen Sonderweg und zum russisichen Dorf und zur asiatischen Produktionsweise geschrieben. (Übrigens gegen den Widerstand Friedrich Engels, der auf die Fertigstellung des Kapital-Bandes III drängte und im Übrigen der Meinung war, dass der Weg des Proletariats und der Völker der Erde durch das Fegefeuer des Manchester-Kapitalismus hin zum sozialistischen Paradies alternativlos sei. Nur dadurch könne sich als Voraussetzung für die Revolution ein modernes Industrieproletariat bilden. Folgerichtig waren die „Linken“ auch gegen die Frelimo, als die gegen den Bau des CABORA-BASSA-Staudammes in Mozambique kämpfte. Dass sich in der FRELIMO-Gefangenschaft der portugiesischen Kolonialtrupppen der Kern der Bewegung der Streitkräfte herausbildete, die 1974 die „Nelken-Revolution” noch vor der KP-Portugals anführte und unter ihrem charismatischen Oberkommandierenden Ortellho de Carvallho den faschistschen Diktator Caetano stürzte … sei hier nur nebenbei angemerkt. Nur so viel: in Folge dieser Entwicklung sind neben der griechischen KKE die portugiesischen Kommunisten die einzigen in Europa, die ihre eurozentristische Position gegenüber Afrika, und den anderen von Europa unterjochten Kontinenten und ihren Völkern bewusst revidiert haben. Das kriegt der Begriff Revisionismus plötzlich eine ganz andere Bedeutung :-))))) und ich höre schon die „linken“ KommentatorINNen: “Haben wir doch schon immer gewusst und gesagt: HaBE ist ein Revisionist!!!”

 WOLFGANG LIEBERKNECHT  scheibt zur Bismarkschen “Kongo-Konferenz” 1885 in Berlin

Warum wird der „NSU“-Terror nicht aufgeklärt ? Wer finanziert die Faschisten & ihre Putsche & warum ?

2011-09-01-sg-0645

Liebe Oberlehrer, ich weiß, da steht ein Rechtschreibfehler an der Wand Libyen heißts richtig. Oder ?

Die heutige Frankfurter Rundschau beklagt, dass die Aufklärung des „NSU“-Terrors auf der Stelle tritt.  „NSU-Terror harrt der Aufklärung“

False-Flag-Propaganda gegen die syrische Regierung im Vorfeld von Genf 2

Gefälschte Bilder für Rudolf Scharping & Joschka Fischer & Schröder / Gefälschte Bilder für von der Leyen & Frank-Walter Steinmeier & Merkel –  Schon wieder wird ein Sender Gleiwitz gebastelt

False-Flag-Propaganda gegen die syrische Regierung im Vorfeld von Genf 2 

Ursula Behr analysiert seit 4 Jahren Kriegsnachrichten, Terroristen-Videos, Bilder aus Libyen und Syrien
Tatort FundortÜber die PR habe ich bereits einiges geschrieben, nun denke ich kann auch etwas mehr  zeigen. Der von Katar in Auftrag gegebene Report  ist keinen Pfennig wert, jedoch reicht er aus um gezielt im Vorfeld die syrische Regierung zu diffamieren und Millionen von Menschen weltweit in die Irre zu führen.In dem katarischen Report mit illustren Namensgebern fehlen gravierende Merkmale:Dazu gehören auf den Körper geschriebene  Daten am Fundort.  Jede der abgebildeten Leichen hatte auf einem nur wenig retuschierten Foto einen Aufkleber auf der Stirn, vermutlich aus  weißem Leukoplast.Auch diese, vermutlich beschrifteten Streifen wurden durch schwarze Balken unkenntlich gemacht und das bereits in dem katarisch bezahlten Bericht, beglaubigt von einer Anwaltskanzlei in UK, garniert mit Namen von “hochrangigen” Personen, darunter auch ein “SIR” und sogenannte EX-ICC-Aufklärer.Mit dem Bericht haben sie nicht aufgeklärt, im Gegenteil, sie haben Fragen aufgeworfen.Zwei Fotos von einem Mann. Einmal mit einem Keilriemen um den Hals, das andere Mal ohne diesen Keilriemen gezeigt.Das ist vermutlich eines der ersten Tatortfotos, aufgenommen zur Sicherung von Spuren und wie die Leiche aufgefunden wurde.In Höhe des Kopfes eine braune Decke, vielleicht wurde sie ja zum Transport benutzt als man die Leiche im Sand ablud, vielleicht war er auch darin eingewickelt:Durch schwarze Balken die vermutlich aufgemalten Daten unkenntlich gemacht. Ein weitere Längsbalken  verbirgt die Körperbehaarung. Der Querbalken verbirgt die Brustwarzen.  Ein Quadrat vebrigt das Gesicht des Toten. Alle Merkmale welche zur Identifikation beitragen können wurden in dem von Katar in Auftrag gegebenen und bezahlten Bericht gezielt unkenntlich gemacht.Gezielt bearbeitetUnd dies dürfte mit größter Wahrscheinlichkeit der gleiche Mann sein. Er wurde bereits auf eine Folie gelegt, der Untergrund Sand wie bei vielen der anderen Leichen. Vermutlich wird er zur Spurensicherung und Abtransport darin  eingehüllt.

Da im oberen Foto sämtliche Identifikationsmerkmale gezielt geschwärzt wurden, fällt der Vergleich natürlich schwerer. Vermutlich genau deshalb sind die  Fotos in dem Bericht geschwärzt. Aber die sichtbaren Ohren sind ähnlich, auch wenn es sich mal um ein linkes und rechtes Ohr handelt. Ich habe jahrelang Porträts gemalt, ich weiß wovon ich spreche.

HaBE die Ergänzung zu Jennifer Teege: „Mein Vater hätte mich erschossen!“ doch die geht sogar der jungen Welt am Arsch vorbei.

der Verbindungsoffizier und Quartiermeister Abschnitt "Nord" im Hintergrund zwischen Mussolini und Göring Bild: HaBE ich geerbt

Dort, wo Jennifer Teege ihren Großvater entdeckt als KZ-Wächter gibt es eine Vor- vor der 1000jährigen Geschichte.  HaBEs „Onkel-Mord“ erzählt sie. Aber die wird nicht soooo gefeiert wie das Teege-Buch. Warum nur ? Das wird wohl schon seinen Grund haben! Auf den kann man/frau hier auch stoßen.

Kurz vor seinem Tod hatte ihm sein Vater auf dem Sterbebett gestanden: „1927 hätte ich Dich erschiessen müssen!“  In der Tat hatten die FreiKorps aus der Zentrale in Berlin den Befehl, mit den Kommunisten im Ruhrgebiet als zuverlässigsten Kombattanden zusammen zu kämpfen, jedoch nach erfolgreichem Abschluss des Ruhrkampfes sofort alle Kommunisten zu liquidieren.

VON DER LEICHEN & andere kurze HaBEdichte: Wenn de Maizière versagt, was soll’s, dann nehmen wir den Olaf Scholz

VON DER LEICHEN

Von der Leichen

Kalt lächelnd

in den Krieg

Geschickt!

Von der Leichen

Kalt lächelnd

über Leichen

 

bis Täter und Opfer

der Bleichen

Gleichen

 

INNENKRIEGSMINISTER (der Reserve)

und fällt

dem Thomas

De Maizière

Der Innenkriegsminister schwer

Was solls

Die Sturmflut Flora

ESSO-ESS

Braucht nicht mal einen Helmut Schmidt*)

ders Grundgesetz zerfetzt*)

in Brandt und dann auf Grund gesetzt*)

kein Schill durchstünde diesen Stress

den Terminador braucht es jetzt

die Wahrheit über Bernhard Grzimeks OSKAR-Preis-Film „Die Serengeti erben oder sterben“: Platz 1 für Mutti Merkel & ihre „Chefsache Afrika“

File:Berggorilla ruanda.jpg

Kein Platz für Tiere? Irgendwo muss die in unseren Zoos produzierte Überbevölkerung ja hin. Und was macht mehr Sinn, als sie wieder dorthin zu bringen, woher sie kamen? Bestimmt melden sich gleich die üblichen Verschwörungstheoretiker, die sofort wieder von Abschiebung faseln…

Syrien liegt auf dem Weg
nach Russland und China,
für die NATO nur eine strategische Zwischenstation zum “FIRE-RING”

Nicht umsonst wird der aktuelle Marsch der Millionen Trucker auf Washington von den EU-Mainstream-Medien verschwiegen. Es brodelt in den Staaten und der Ausweg aus dieser tzunamieartig anschwellenden inneren Krise mit Armut, Hunger, Kältetod heißt Krieg nach Innen und Außen. Ein abwrackender Riese muß Stärke zeigen und seine Vasallen mit in den Krieg ziehen (auch um sie als Konkurrenten zu schwächen). Doch Vasallen wie Deutschland müssen die USA nicht sonderlich ziehen. Noch zeigt sich die BananenRepublik von US-Gnaden unter Merkel- Westerwelle etwas zögerlicher als Frankreich und das UK, als Dänemark und Polen ….. doch bedient man aus Groß-Berlin beide Wege als Optionen: militärischer und ökonomisch-politischer Krieg, wobei beide nicht trennscharf auseinanderzuhalten sind (Und man sowohl in Afghanistan wie in Libyen und in Syrien schon länger und stärker militärisch dabei ist , als allgemein bekannt).  Der militärische ist nicht die Ultima Ratio, sondern der politisch-ökonomische bereitet den ersteren vor. Und dabei sind “wissenschaftliche Expeditionen”, Umweltschutz- und Menschenrechtsinitiativen,  Kulturinstitute, NGOs und Stiftungen bereits Kriegswaffen

 

Kopflos in den Krieg für Kaput-Baal von JugosLibyen nach MaliSyrien

Kopflos in den Krieg

für Kaput-Baal und für Obama, seinen General

ein Bundesverdienstkreuz
Er hatte
seinen Kopf
schon vor dem Krieg
verloren
sie haben ihm das Hirn gewaschen
das Haar geschoren
zur Glatze
ihn eingeschworen
ihn Leimruten laufen
lassen und Zapfen
streichen und Stiefel
lecken und saufen

 

Dann gab der Krieg
ihm den Rest
wo man ihn mordend
krepieren lässt
Der Krieg nahm ihm
Kopf,  Hand und Fuß
Er dachte
dann
zum Schluss
schon gar nicht mehr daran
wie viele er
so kopflos machte
von Kopf bis Fuß
und Hand befreite
und ohne Kopf
und Hand und Fuß
konnt er zum Schluss
auch nicht begreifen
worum es
wirklich in dem Krieg
warum’s im Krieg und durch den Krieg
für ihn und seines Gleichen
als Täter-Opferleichen abwärts
in die Grube
und für seine Herren
steil aufwärts ging

 

Helm ab zum denkenden Gebet! Hände weg von Syrien!


 

Helm ab zum denkenden Gebet! Hände weg von Syrien!

Helm ab zum denkenden Gebet

hoch die internationale Solidarität

Jetzt, wo es bitter Ernst wird, hört der Spaß auf.

Hände weg von Syrien!

Die Anti-Kriegs-Demonstration beginnt am Samstag, dem 31. August 2013 um 13.00 Uhr mit einer Auftaktkundgebung an der EZBankfurter Alten Oper. Um 14.00 Uhr wird sich der Demonstrationszug in Bewegung setzen und eine kurze Zwischenkundgebung an der Hauptwache halten, von wo es um 15.00 Uhr zum Römerberg geht, dort wird eine Abschlußkundgebung stattfinden. Die Veranstaltung endet um 18.00 Uhr.

Schluss mit Intervention und Söldnerkrieg gegen Syrien!